Atmosphäre - kleine Helferlein ...

  • @Septic: Kar sollten wir über solche Kinderein hinaus sein. Aber da gibt es immer noch den Selbsterhaltungstrieb, den wir für unsere Chars haben (um mal bei dem Meucheln zu bleiben, das natürlich sowieso außer Frage steht). Metawissen schleicht sie immer mal ein bißchen ein, da kann sich, glaube ich, niemand völlig frei sprechen.


    Ich denke, daß auch durch das Spiel rübergebracht werden kann, wie die Chars zu einander stehen, und auch in gewissen Rahmen, was sie übereinander denken. A und B unterhalten sich über C, D sagt offen, was er von A hält ... also daß durch Mimik, Gestik (beides kann beschrieben werden) und Worte und Taten so etwas rüberkommt.
    Das wäre für mich der Idealfall.


    Ich sperre mich ja nicht dagegen, ich mache bloß Einwände. Im Endeffekt muß man es ausprobieren und schauen, ob es Wirkung hat oder nicht oder ein Schuß in den Ofen ist.

  • Einmal haben bei uns die oT-Gespräche überhand genommen, da bin ich einfach als Meister aus dem Raum gegangen und gesagt wenn sie fertig sind sollen sie Bescheid sagen. Nach 2 Minuten durfte ich wiederkommen und für den Rest des Nachmittages wurde wundervolles RPG betrieben.

  • @Atmosphäre


    Kerzen, Dunkel, Musik (leise), CDs mit Ambienteffekten. Laptop mit ACDSee und netten Soundeffekten.


    @OT


    Ich gehöre ja auch zu den Blödmännern, die sich Witze nicht verkneifen können. Aber eine Glocke die durchs Zimmer bimmelt wenn OT-Gelaber entsteht, wirkt auch.


    Rausgehen klingt gut.


    Besprechungen jede Stunde, recht häufig, und die gedanken würde ich auf keinen fall besprechen. Das Metawissen dadurch entsteht, und das sogar recht häufig genutzt wird, ist schlecht. So alt wir auch sind, ich sehe es, wenn ich FABs lese (teilweise sogar ekelig viel Meta), und am Spieltisch natürlich auch.


    Negative Ereignise für den OT-Sprecher klingt gut, ist aber nur für Daueredner zu gebrauchen, bei einem Kommentar wirkt das nicht.


    mMn blockt eine gute Atmosphäre auch das meiste OT, aber leider nicht alles.


    Punktabzüge oder Runterstufen ist eigentlich ziemlich scheiße, da traut man sich nacher nichtmal zu IT Komentaren, vielleicht interprtioert der SL das falsch, und bei einer Richtigstellung hagelt es noch mehr abzüge.


    Aber die Negative Ereignise sprechen mich echt an, das werde ich mal versuchen.

    Of course she's gay!

  • @Ambiente: Kommt immer auf die Gruppe an, ob sies zulässt. Und dann auch noch auf die Tagesform...


    @OT: Bei uns wurde der Meister entweder still, bis es auffiel, oder es wurden Plötzlich irgendwelche Proben fällig... Meist trafen wir uns früher gegen drei Uhr, dann wurde gequatscht bis ca. vier Uhr und dann haben wir erst angefangen, als sich die Gemüter beruhigt hatten..

    Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht...(Mephistopheles, Faust)
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis das die Zeit den Tod besiegt

  • In meiner Runde quatschen wir immer zu Anfang.
    Es hat sich schon der Scherz eingebürgert zu warten, bis die Freundin des Meisters dreimal das Wörtchen: \"Anfangen!\" von sich gegeben hat.
    Wir zählen alle laut mit und lassen mehrfachmeldungen ihrerseits nicht zu.

  • hm, bei mir klappt es auch durch unsinnige Proben...


    Spieler 1:
    ...blablabla.....Gestern war voll warmes wetter, net?
    Spieler 2:
    .....blablalba.....Jau, hätte gerne zum Angeln gewollt, aber nur Schwimmen war schon warm genug
    Meister (Moa): Spieler 1, eine Hochseefischerei-Probe bitte!
    Spieler 1-5: ??? !!!! ???
    Spieler 1: Äh....ich dachte wir sind in der Wüste!
    Meister: Stimmt, oh...war wohl doch richtig, ihr bringt mich ganz durcheinander....also, ihr sitzt in der Wüste, der Staub in der Luft fühlt sich an als ob er es darauf angelegt hat, euch das Fleisch von den Knochen zu reiben...
    Spieler 1 & 2: *hochkonzentriert* Was machen wir jetzt? Ich versuche irgendwo am Horizont etwas zu entdecken......usw....



    es klappt bei mir immer!


    Basti=)

    für Septic: Ich bin Unwürdig!

  • Zwergenbrot ... also der Beitrag war jetzt etwas schwer verständlich, aber ich denke, ich habe zumindest den Kern verstanden ...


    du willst keine Besprechungen, weil du dadurch \"Metawissen\" befürchtest? Und wenn schon ... Wenn es Metawissen ist, dass mein Konzept nicht rüber kommt, dann will ich gerne \"Metawissen\" anhäufen. Die Fragestellung an die anderen Spieler wäre genau so:


    1. Wie sieht mein Charakter aus?
    2. Wie hat dein Charakter meinen Charakter aufgenommen?


    Da es nicht nötig ist, das vor der ganzen Gruppe zu machen, könnte man das natürlich auch in Einzelgesprächen klären. Aber ehrlich gesagt sehe ich keinen Sinn darin. Es wird zwischen Helden und Charakterwissen getrennt ... fertig. Foren-AB´s sind ein schlechtes Beispiel, da dort die Regulierung durch den Spielleiter oftmals minimal ist. In der Regel wird da NICHTS rückgängig gemacht, was man noch irgendwie retten kann. In einer P&P Runde reicht ja ein einziger Satz, um alles abzuändern.


    Des weiteren: \"negative Ereignisse\" für OT-Laberer ist doch genau eine IT-Strafe für eine OT-Handlung. Ich dachte, dass du das ablehnst.


    Mir fällt beim nochmaligen Lesen ein, dass dieses \"wie wird mein Charakter von deinem aufgenommen\" im Grunde gar nicht zu Metawissen führt, sondern nur Erkenntnisse bringt, die man in einer realen Situation ohnehin gewinnen würde, die aber leider in den Beschreibungen untergehen. Ich sehe doch in der Regel, ob jemand genervt, eingeschüchtert oder was weiß ich was ist ... nur im P&P kann ich das nicht \"sehen\", also muss es in die Beschreibungen einfließen und im Grunde zielt die Frage darauf ab. Sie soll dazu verleiten, von vorne herein den Charakter transparenter zu machen.

  • @Septic: Frage 2 würde sich durch entsprechende Bechreibungen von Gestik und Mimik und sonstigen Handlungen von selbst beantworten ... im Idealfall.
    Davon abgesehen sind solche Fragen tatsächlich Metawissen frei. Andererseits hattest Du weiter oben ausgeführt, das halt in diesen \"Pausen\" erzählt wird, was ein Char über den anderen denkt.


    Wie man jemanden aufnimmt (nämlich, welchen Eindruck er macht) ist etwas anderes, als die expliziten Gedanken zu beschreiben, die eigentlich wirklich sonst keinen etwas angehen, es sei denn, daß sie durch das Spiel klar zum Ausdruck kommen, aber dann muß mamn es nicht extra sagen.


    Da zumindest ich jetzt eine andere Vorstellung davon habe, was in diesen Besprechungen besprochen werden soll, kann ich nur wiederholen, daß wir das gerne machen können. (Ohne Metawissen. Du weißt, ich mag das A-Wort nicht.)

  • Ich finde es hängt genug Meta daran. Sagen wir mal ein Spieler A findet einen Char B ganz ok. Der Char A des Spielers A findet diesen aber zum Würgen, zeigt es doch nicht.


    Spieler B von Char B hat eine ganz falsche vorstellung, was richtig ist, denn B weis ja nicht das A ihn nicht mag. Wird da auf Spielerebene bequatscht, hat das Auswirkungen auf das Spiel, denn plötzlich verhält sich B a gegenüber anders. Da wette ich drauf, das passiert nämlich garnicht mal so selten, und das nervt mich. Das ist schon genug Meta.


    Wenn man mal davon absieht, das ich keinen Spieler kenne, der nicht (sobald er es weis), laufend versuchen würde eine Hexe zu enttarnen, auch wenn sein Char keine Vermutung hat.


    Wenn Meta da ist, fließt es mit ins spiel ein. FABs sind gute Beispiele, des es wird ja nicht rückgängig gemacht, und ist gut zurück zu verfolgen. In PnP kann man intervenieren, hilft aber auch nicht auf dauer, weil die Spieler es einfach nicht lassen.


    Was die IT für OT bestrafung angeht. Ich finde es in der Tat mist. Aber ich kann mich wesentlich besser mit einer zusätzlichen Probe arangieren, als mit 50 AP abzug oder eine Stufe runter. Natrürlich ist es keine gute Lösung. Gut wäre, wenn sowas generell überflüssig ist.

    Of course she's gay!

  • @ Zwergenbrot:


    Ja, die \"Och mal eben einen >Odem< auf Sicht zaubern, nur so zum Spass\"-Typen kann ich auf den Tod nicht ausstehen.


    Wir hatten es mal, dass eine Spielerin einen magisch begabten Char hatte, dies aber geheim hielt. Ein Spieler schaute sich mal unerlaubterweise den Heldenbogen in einer ruhigen Minute an und schrieh: \"Hey, der hat ja AE!!!\"
    Danach hat der Held, den anderen Helden echt gefragt: \"Ach, was ich dich mal fragen wollte. Du kannst nicht zufällig zaubern?\" Als der Gefragte dies verneinte, wollte der Fragensteller ernsthaft eine Menschenkenntniss-Probe würfenl, um die Lüge zu enttarnen. *kotz*


    Seit dem erstellen wir IMMER Fake-Heldenblätter, wenn ein Char das benötigt.

  • Deshalb lobe ich mir meine Heldenbögen, in denen ich alles per Hand und in Bleistift eintrage. Außer im Hoheitsgebiet von max. 30 cm Entfernung und leidlicher Kenntnis meiner Handschrift wird es schwierig, reinzugucken. Dazu kommt, daß der Heldenbogen meist zugeklappt ist und nur geöffnet wird, wenn es etwas nachzugucken gilt (was zunehmend überflüssiger wird, je länger man einen Char spielt).
    Die Bögen zum ausdrucken, in denen alles vom Programm eiongetragen wird, sind sehr gut zu lesen, selbst wenn man verkehrt herum draufguckt und es gar nicht lesen will.


    Zwergenbrot: Metawissen tritt dann nicht auf, wenn man in der Besprechung sagt: Ich habe durch die und die Beschreibung, Wortwahl und/oder Handlung versucht, die und die Einstellung und Haltung gegenüber jenem Char versucht darzustellen.
    Dann kann der andere, bzw. die anderen sagen, ob das tatsächlich so angekommen ist oder nicht. Das ist überhaupt kein Metawissen, sondern wäre sogar tatsächlich sehr hilfreich, denn man bekommt recht schnel ein Echo, ob das eigene Spiel so aufgenommen wurde, wie es gemeint war, und kann es gegebenenfalls verfizieren im Laufe der gleichen Sitzung, hingegen das nicht möglich ist, wenn eine solche Besprechung erst am Ende der Sitzung gemacht wird, und in dieser Sitzung mal eben 14 Tage abgehandelt wurden.

  • tja ... also so ein Stuss wie Sensenmann es erlebt hat, ist aber wohl noch nicht vorgekommen. Ich spiele auch in einem AB mit, i dem ich mir zu 101% sicher bin, dass XY eine Hexe ist, aber mein Char schert sich einen Dreck darum. Selbst wenn er es wüßte ... who cares?


    Ohne \"Metawissen\" (ich kann das Wort schon echt nicht mher hören) kann man kein vernünftiges Rollenspiel machen und auch kein vernünftiges Rollenspiel beurteilen und darum geht es doch bei diesen Besprechungen ... das das Rollenspiel besser wird bzw. dass amn überhaupt mal ein feedback erhält, wie ein Charakter sich den anderen gegenüber darstellt.


    Von mir aus machen wir es halt auf freiwilliger Basis. Wer nicht teilnehmen möchte, der kann ja solange gehen ... aber durchziehen werde ich das einmal experimentell auf jeden Fall ...

  • @ Septic:


    Hoffe, du hast es nicht als Angriff gewertet?
    War gar nicht gegen dich gemeint!


    Ich redete von einem Spieler, mit dem ich mal gespielt habe, der seinen Magier wirklich so gespielt hat!


    @ Schattenkatze:


    Doch ein zusammengeklappter, fast unleserlicher Heldenbogen schützt nicht davor, das ihn jemand lesen kann, wenn du nicht da bist (weil auf Toilette o.Ä.). Klar gab es danach eine MENGE Zoff für den Spieler, doch passiert wars schon!

  • Ich sprechen mich ja nicht dagegen aus.


    Schattenkatze: Ok, wenn man seine Gestik etc. nochmal vergegenwärtigt und sie erklärt ist es ok, aber nicht beim denken.


    @Septic: So ein Stuss wie bei Sensenmann gibt es aber wirklich. Deine Einstellung ist wirklich vorbildlich, würden nur mehr so denken und handeln. Dein Experiment werde ich schon mitmachen. Und warum geht gutes spiel nicht ohne das [M-Wort einfügen]? Alles was wichtig ist, passiert doch eigentlich IT, ausser Verständnisprobleme, die OT geklärt werden.

    Of course she's gay!

  • Sensenmann ... das habe ich nicht als Angriff gewertet. Nur kenne ich niemandem, bei dem so etwas geschehen KÖNNTE.


    etwas OT finde ich überhaupt komisch, warum Hexen sich vor den Mitspielern verbergen. Klar muss nicht jeder abergläubische Dorfsepp wissen, dass mein Char eine Hexe ist, aber was spricht dagegen, dass die Leute der Gruppe bescheid wissen? Mag ja sein, dass das für manche zum Spass dazu gehört, was ich (leider?!) nicht nachvollziehen kann.


    So ... und wenn jemand \"einfach so\" mal nen Odem spricht, dann darf er das \"einfach so\" auch mal bei den ganzen auftretenden NPC´s machen ...

  • @ Septic:


    Das mit der Geheimhaltung der z.B. Hexe hat oft etwas damit zu tun, das wir Helden spielen, die nicht reibungsfrei zusammenpassen (Nicht übertrieben, aber manchmal rappelt es da schon).
    Und die Hexe will sich dessen sicher sein, wenn sie ihre Identität preisgibt.

  • Eine andere Seite des als Spieler Bescheid wissen, aber nicht als Char ist es, daß dann der Char nicht unbedingt angemessen auf etwas für ihn völlig Neues reagiert oder gewisse Dinge (häufiger) nicht weiter hinterfragt.


    Das erlebe ich leider an mir selber und auch bei anderen Spielern, bei Nebensächlichkeiten und wichtigeren Dingen. Das schleicht sich unbemerkt ein und man merkt es selber nicht. Und was für einen selber eine Selbstverständlichkeit und ein alter Hut ist, kann dann auf Charebene etwas kürzer kommen.


    Man kann dran arbeiten und sich bemühen, aber wie gesagt, es ist teilweise unbewußt, weil es halt für einen selber tatsächlich nichts besonderes ist und sich daß auf den Char übertragen kann. Deshalb achte ich darauf, daß nach Möglichkeit auch die anderen Spieler nur das über meinen Char wissen, was auch ihre Chars wissen (und ich nach Möglichkeit mir alles Wissenswerte ingame erarbeite), denn so vermeide ich, daß irgendwelche Enthüllungen gelassen aufgenommen werden oder Fragen nicht gestellt werden (weil die Antwort dem Spieler bekannt ist und deshalb der CHar nicht auf die Idee kommt zu fragen - das passiert wirklich so leicht, man merkt es gar nicht selber unbedingt), und umgekehrt, daß mein Char zu abgeklärt reagiert bzw. die angemessene Neugier an den Tag legt.

  • Sowas mit dem Heldenbrief ist mir auch schon passiert.
    Meinen hat schonmal jemand aus dem Fenster geworfen und ist ihn dann holen gegangen, um darauf sehen zu können. Halleluja.
    Zum Topic:
    Habt ihr schonmal versucht, eurem Charakter einen bestimmten Akzent zu geben? Zum Beispiel spanisch für einen Helden aus dem Süden, oder russische Wörter eingemengt bei einem bornländischen Charakter?
    Ist das machbar, oder wird es auf die Dauer zu anstrengend?
    Als Meister versuche ich, Betonung auf versuchen, den NSCs teilweise unterschiedliche Stimmen zu geben, Sprachfehler, Marotten.
    Macht ihr auch so etwas, oder ist euch die Gefahr zu gross, dass das lächerlich rüberkommt und die Atmosphäre eher zerstört?

  • Turkdeutsch ist lächerlich, allerdings das eine oder andere Arabische Wort hat meinem Novadi gut getan...

  • Naja, Sprachfehler werden natürlich ausgespielt und Trolle reden langsamer, aber meine Stimme verstell ich nie, da ich das einfach nicht kann. Und immer wenn ein Norbade seine \"Minsk aus Baldurs Gate II\" Dialekt aufsetzt muss ich einfach schmunzeln, tut mir leid ist einfach so ;)