Aventurische Beziehungskisten

  • Zum Anstrich-Knödel "Gans vs. Stute" findet sich in Namenlose Nacht eine vergleichende Gegenüberstellung der Praktiken, die die jeweilige Kirche gutheißt, falls das hilft.

  • Mir fehlt für eine Spielhilfe noch folgendes Thema:


    Die Liebe und das Abenteuerleben: Was macht ein reisender SC mit seiner daheim gebliebenen Liebe? Sind Abenteuer eher die "Seefahrer", die in vielen Häfen einlaufen? Wie sieht es mit Tipps für SCs untereinander aus?

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Sehr schönes Thema!


    Ich habe die Bände leider nicht hier (liegen weit entfernt im Keller meiner Eltern...), aber ich erinnere mich dunkel zu einem Kommentar aus dem Elfenband aus "Dunkle Städte, Lichte Wälder". Da war ein wenig genau diese Fragestellung bei den Elfen beleuchtet worden. Ich weiß nicht mehr, ob ich's ganz genau zusammenkriege, aber wenn ich mich recht erinnere, wurde das Liebesleben der Elfen beschrieben als


    * zwanglos: Der Liebesakt zwischen zwei Elfen funktioniert ohne große Hingabe, sondern eher auf einer für beide Parteien vergnüglichen Ebene. Nichts muss, alles kann. So, als würde man mit einem Freund einen schönen Waldspaziergang machen. Es gibt kaum strikte Verpflichtungen, und schon gar keine Exklusivität (die im elfischen Verständnis ja Besitzansprüche an einer anderen Person darstellen würden = ordentlich badoc). Jeder macht es, deswegen wird der Sache auch keine große Bedeutung beigemessen.

    * offen: Es gibt hier auch keine große Privatsphäre. Zwei (oder mehr) im Liebesspiel vereinten Elfen kann man genau so in der Sippe begegnen, wie zwei, die sich gemeinsam eine Mahlzeit teilen. Insbesondere gibt es keine Scham vor Nacktheit, oder sogar das Gefühl, man dürfe das Kindern irgendwie nicht zeigen, oder müsse sie gar davon fernhalten.

    * rassistisch: Ebenfalls klar beschrieben, wenn ich mich richtig erinnere, war die klare Vorstellung, dass Menschen in der Liebe einfach nicht so gut sind wie Elfen. Das hat weniger damit zu tun, dass sie auf irgendwelchen WdV-Tabellen schlechtere Längen-/Breiten-/Dickenkategorien erzielen würden, sondern dass Menschen an sich unter Liebemachen etwas anderes verstehen. Vor allem das Prinzip des "Gebens und Nehmens" ist den Elfen eher fremd. Es wird nicht gegeben und genommen, denn es geht ja nicht um "Besitz". Beim gemeinsamen Kochen und Abendessen geht es ja auch um die gute Gesellschaft und den freundlichen Austausch, und nicht darum, dem anderen die Bissen aus dem Mund zu klauen, und als Ausgleich dafür andere Essensportionen gewaltsam in dessen Mund zu stopfen. Die menschliche Herangehensweise an Sex ist für Elfen an sich schon häufig badoc, und daher der Liebesakt mit Menschen für Elfen im Allgemeinen... enttäuschend.


    Das ist das, was mir spontan dazu einfällt. Bitte korrigiert mich, wenn jemand neuere / genauere Informationen hat. Sobald ich mal wieder Zugang zu den alten DSA Sachen der dritten Edition habe, schaue ich da nochmal nach.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Noch mal kurz eine organisatorische Frage an Ehny


    Willst du in diesem Thread hier auch die Informationen sammeln, soll man die Dinge per PN an dich schicken oder ist mittelfristig eh eine ganz andere Form der Organisation angedacht? Gerade längere Zitate aus offiziellen Werken könnten ja vermutlich rechtlich etwas problematisch werden, aber andererseits ist es ja schon gut wenn auch jeder sieht was schon da ist.


    Hab zumindest schon mal die Gjalsker in UDW durchgearbeitet und die relevanten Stellen rausgeschrieben. Werde jetzt noch mal in anderen Quellen und Abenteuern schauen, ob sich da etwas ergänzendes findet und gucken, dass ich alles in eine Dokument sammele.


    Ansonsten habe ich auch überlegt, ob man sich auch mit so etwas wie Schönheitsidealen auseinandersetzt? Wird vermutlich ja in ein paar der anderen Kapitel auch mit angeschnitten, aber fände ich durchaus interessant, weil der "typische" Fjarninger Eisbarbar sich von der schlanken Frau im horasischen Ballkleid vermutlich wenig angezogen fühlt, während diese den Muskelberg im Fellschurz auch nicht als Ideal ansieht. (Ist natürlich letzten Endes immer noch individuell geprägt, aber Kulturen spielen da sicher auch eine gewichtige Rolle)

  • Sternenfaenger : Ich nehme es erst einmal mit auf, allerdings haben wir schon den Punkt MI/Szenarien, wo das eigentlich mit drunter fallen würde.


    Wechselbalg : Ich bereite (nachdem die Themenwahl soweit fest steht, was aber denke ich spätestens zum WE der Fall sein sollte) Exceltabellchen vor, wo eingetragen werden kann und die ich dann zusammen füge. Inhalt wird sein: Buch/ S. / Thema / Inhalt /ggf Zitat.


    Cifer: Damit sprichst du jetzt aber auch schon ein Sache indirekt an. Im Travia-Vademecum wurde die "Don't ask, don't tell" der Traviakirche, die ja für die Stigmatisierung hauptverantwortlich war mal eben geretconnt. Von "Es gibt keine homosexuellen Traviabünde" ist man zu "natürlich gibt es die, wer hat was anderes behauptet" übergegangen. Genau solche Widersprüche sind dann Phase 2. Hätte es für meinen Praioten auch sehr viel cooler gefunden, wenn da Travia (bzw. das Heilige Paar) sich mal geräuspert hätten und man da offiziell einen "Die Kirche ändert sich" Plot draus gemacht hätte, als das hinten rum klammheimlich zu ändern.


    @Schönheitsideale: Ich nehme es als Extrapunkt erst einmal mit rein. Wenn es dann woanders aufgeht, kann man ja immer noch zusammenschreiben.

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Jup, mit solchen Widersprüchen umzugehen wird auf jeden Fall noch interessant, wie auch allgemein die Frage nach der Stimmung der Welt - da kann man ja viel zwischen "Alle Ehen sind ganz tolle Liebesehen und wenn mal was anders ist, ist das eigentlich nur der Abenteueraufhänger, dem armen Bräutigam zur Flucht und in die Arme seiner unstandesgemäßen Geliebten zu helfen", "Die typische Ehe ist eine reine Vernunftehe und meistens geht das mehr oder weniger gut" und "Alle Ehen sind arrangiert und alle Eheleute damit todunglücklich". Ich habe bisher das Gefühl, dass WdV hier massiv auf die rosa Brille setzt und Konfliktpotenzial rausnimmt (sehr schön zu sehen am "in der mittelländischenen Kultur sind Mann und Frau absolut gleichberechtigt, in Thorwal sind sie noch gleichberechtigter"-Text und den Säufer-Levthanpriestern), wobei man natürlich fairerweise sagen muss, dass noch nicht klar ist, inwiefern sich gerade letzteres eben nur auf die SC-Optionen bezieht.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • Ich würde Reich des Horas und wenn gewünscht auch ältere DSA-Quellen durchforsten.

    Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

  • Sumaro : Ist eingetragen. Ältere DSA-Quellen immer gerne, vor allem, wenn es Sachen sind, die in der Form nicht in die neueren Systeme übernommen wurden. Seien es Personen, Orte...oder was auch immer.


    Halldor : Wo du dich schon so schön dafür bewirbst: Hättest du Lust die Namenlose Nacht zwecks Seitenvermerken mal durchzusehen? *Überreden-Probe*


    Cifer : Ja, ich weiß. Ich sehe dem mit gemischten Gefühlen entgegen.


    SirAnArcho : Danke dir :) . Gibt es in dem AB noch mehr Stellen dieser Thematik?


    Wären bei Schönheitsidealen eigentlich noch die Thematik Schmuck und Schminke angebracht oder würde das zu weit führen? Ich hatte da ursprünglich schon drüber nachgedacht, das dann aber wieder verworfen.


    Edit sagt, dass eine Idee, die mir gekommen ist und die man wahrscheinlich gleich starten müsste, den künstlerischen Part beträfe. Ich fände es arg sympathisch, wenn wir das Werk mit Bildern von Orki-Charakterbildern gestalten könnten. Dein Charakter hat geheiratet, entstammt einem Harem, ist ein Ritter, der eine holde Maid/Maiderich besingt? Rein in die Spielhilfe. Fände ich sympathischer als generische Bilder. Ich persönlich bin dazu nicht einmal in erster Näherung in der Lage, fände das aber sehr schön. Was sagt der Schwarm dazu?

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

    Edited once, last by Ehny ().

  • Mir fehlt leider das "woachisdasüß"-Gen, Ehny leinchen ^^, aber weil Du es bist, hier konkretisiert:


    AB Namenlose Nacht S. 22f erläutert einleitend und führt tabellarisch die Garether Ansichten zur Sexualität auf, die von den jeweiligen Zweigen beider Kirchen beeinflusst sind (prüder TRA-Zweig, hemmungsloser RAH-Zweig) und exemplarisch wenigstens auch für weite Teile des Mittelreichs gelten könnten. Ansonsten hält das AB bei einigen Meisterpersonen Information zur sexuellen Vorlieben bereit, die allerdings nicht wirklich verallgemeinert werden können.

  • Bonuspunkte für "Maiderich" xD

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Ehny:

    Abgesehen davon, dass die Trauung von einem Traviageweihten durchgeführt werden soll, findet man im Abenteuer "Über den Greifenpass"leider keine weiteren interessanten Textstellen. Die Hochzeit ist ein vom Autor vage beschriebenes Szenario, das nur als besonderer Plotaufhänger dient.


    Wenn mir noch weitere Quellen einfallen oder älteres Material gesichtet werden muss, dann kann ich mich gerne einklinken.

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme: ´Lächle und sei froh, denn es könnte alles viel schlimmer kommen.` Also lächelte ich, war froh und es kam schlimmer...


    Im Balash gibt es auf alle Waren 19% Mherwed-Steuer

  • Ein Alexander Lintz hat 2002 ein .doc zum auswürfeln von aventurischen Hochzeitskosten erstellt und auf den Orki geladen.


    Hier


    Zudem könnte das Abenteuer Nr. 187 "Schleiertanz" (habe den Anfang überflogen) eine Quelle sein.

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme: ´Lächle und sei froh, denn es könnte alles viel schlimmer kommen.` Also lächelte ich, war froh und es kam schlimmer...


    Im Balash gibt es auf alle Waren 19% Mherwed-Steuer

    Edited once, last by SirAnArcho ().

  • Die Idee von Berichten über die familiären Umstände unserer Charaktere halte ich für sehr gut. Ich müsste hier nur auf die Charaktere meiner Spieler zurückgreifen, da ich selbst keine bespielten Charaktere habe.

  • Hochzeit wider Willen ist ein T-Abenteuer. Das sollte ich haben, aber soweit ich mich erinnere steht da nicht wirklich etwas über die Hochzeit selbst, außer dass die Helden mal wieder dazwischen funken und es halt eine typisch arrangierte tulamidische Ehe ist. Wobei in Aranien natürlich der Bräutigam nur die Dreingabe ist und eigentlich nicht will und so. Ich habe mal eine Hochzeit ausgespielt, aber eine eher novadische, da gibt es auch ein paar beschriebene Rituale, und keine aranische.


    Schleiertanz und so habe ich auch, aber was ich bis jetzt davon gelesen habe, geht eher in die Richtung 'ui, sex, kicher, kicher'.


    Die Tulamiden bieten eine Menge zu Beziehung. Zwischen Zorgan und Selem gibt es wahrscheinlich alles (letzte haben auch noch Echsen dabei). Matriarchat. Patriarchat. Vielehen. Harem. Zölibat. Ehen zwischen verschiedenen Religionen 'standesamtlich' 'ökumenisch'... Hexen, Magierdynastien, Satuaria, Levthan, Radscha, Dschella - 'Hassfigur' Travia...

    I ♡ Yakuban.

  • Das klingt nach einem sehr interessantem Projekt, zu dem ich gerne beitragen würde. Allerdings ist bei mir in den nächsten Monaten auf der Arbeit Land unter, daher stellt sich die Frage, wie langfristig du planst. Ich werde vorraussichtlich erst im August wieder Zeit und Muße für so ein Projekt haben und wäre dann bereit, mir "Schattenlande" und/oder "Patrizier und Diebesbanden" vorzunehmen. Falls dir das reicht, kannst du mich gerne eintragen.

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Das ist das, was mir spontan dazu einfällt. Bitte korrigiert mich, wenn jemand neuere / genauere Informationen hat. Sobald ich mal wieder Zugang zu den alten DSA Sachen der dritten Edition habe, schaue ich da nochmal nach.

    Da gibt es vom alten Elfen-Nazi persönlich eine Ausarbeitung hier. FYI oder so.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




    Edited once, last by the_BlackEyeOwl ().

  • @Eule: Link funktioniert nicht.


    Halldor und SirAnArcho : Danke sehr.


    Sahadriel : Ich sage einmal: Mal gucken? Prinzipiell hätte ich das gerne bis zu den Sommerferien (also so Juni/Juli) zusammen getragen, aber ich weiß ja auch, wie das Leben spielt. Sollte es also bis August noch nicht soweit sein, kannst du dich gerne beteiligen ;) .


    Ich sehe, dass keine neuen Vorschläge dazu gekommen sind? In dem Fall mache ich die Excel-Tabellen fertig (.odt und .docx, das sollte dann bei jedem bearbeitbar sein) und heute oder morgen hochladen - Bitte dann im Startpost nachsehen, da packe ich sie hin.

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Doppelpost.


    Auf Seite 1 jetzt die beiden Dokumententypen vorhanden. Ausgefüllte Dokumente bitte via PN an mich :) .

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Die Rahja-Tempel-"Nutten" in schäbigen Hafengegenden stammte aus der ersten (und einmaligen) Beschreibung der Götterdiener im Ausbau-Heft (1985), und gilt seit dem Götter-SH1 als falsches Weltbild.

    Es gibt ein Abenteuer - irgendwo in der Khom-Region - wo es um ein Wettrennen und "wahre Liebe" geht; Titel fällt mir nicht ein.

    Selbst ein Riese mischte einmal in Liebesdingen mit.

    Es sollte inziwschen jeden bekannt sein das die "Hochzeit" in Aventurien Traviabund genannt wird, aber nicht unbedingt im Namen Travias versprochen wurden; dies ist auf Dörfern und abgelegenden Gebieten kaum möglich, da dort eher Peraine-Priester anzutreffen sind.


    Das das Sexuelle in Aventurien - selbst im Mitteleich - kaum einen Vergleich zum (traviagefälligen) Mittelalter ist, dürfte niemanden besonders wundern. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)