Regelproblematik bei Blinden Magiern

  • Guten Morgen,


    Erst einmal sind die Grundfunktionen von Penetrizzel und Exposami völlig verschiedene. Dann sind die Anwendungsbedingungen völlig verschiedene

    Penetrizzel -> 4 AsP + 2 AsP Aufrechterhalten + Gildenmagische Tradition

    Exposami -> 4 AsP + 10 KR Wirkungsdauer + Elfische und Druidische Tradition

    Insofern sehe ich keine wie auch immer geartete "Umgehungsmöglichkeit".


    Dann ist der Regelschluss "Penetrizzel mit Zaubererweiterung 3 erlaubt Zaubern durch Mauern" zum Umkehrschluss "Ohne Zaubererweiterung ist es nicht möglich, durch Wände zu zaubern" zum Schluss "Bei Exposami ist es nicht möglich durch Mauern zu zaubern bzw. Exposami führt nicht die Erfüllung der Sichtbedingung herbei, weil da nichts dazu steht" sehr fragil.


    Meines Erachtens ist anders herum vielmehr die dritte Zaubererweiterung des Penetrizzel äußerst fragwürdig. Stelle ich mir mal vor, ich würde nichts von den Zaubererweiterungen wissen, dann hätte ich den Grundzauber bereits so gelesen dass ein Zaubern durch Mauern möglich würde, da dieser die Sichtkomponente erfüllt. Zaubererweiterungen sind Fokusregeln Stufe I. Man darf sie also als Spieler ignorieren. Eine Rückwirkung à la "Du spielst nicht mit Fokusregeln, also stellt die Fokusregel für Dich nochmal klar, dass Du mit dem Penetrizzel nicht durch Wände zaubern kannst - obwohl es im Grundregeltext nicht in der Form steht und obwohl Du das Ziel sehen kannst und sonst auch alle Anforderungen an den Zauber erfüllst" ist äußerst unelegant.


    Anders herum ist der Exposami für mich als elfischer Jagdzauber gerade dafür da, fehlende Sichtkomponenten beim Zaubern zu nivellieren. Einsatzmöglichkeiten jenseits der Jagd ändern daran nichts. Problematisch könnten viel eher hier die Zaubererweiterungen "Durch Stein sehen" sein.


    Jenseits der Argumentation über den Penetrizzel kann man sich natürlich fragen, ob das regeltechnisch gewollt ist. Insbesondere DSA5 erweckt vielfach den Eindruck, dass kreative Einsatzmöglichkeiten von Zaubern möglichst eingeschränkt werden sollen. Das wäre für mich eine bessere Argumentation "dagegen". Alternative Gegenargumente wären auch die Historie "In DSA4/DSA3... ging es auch nicht". Auch kann man festlegen "Bei blinden wirkt der Exposami nicht, weil sie eben den 'grün-leuchtenden' Flecken nicht wahrnehmen können".


    Ich persönlich finde aber die Idee aus rollenspielerischen Gründen gut und regeltechnisch aus bekannten Gründen vertretbar. Ein Nachteil von 50 AP wird zum Preis von ca. 10 AP und mindestens 2 AsP plus mindestens 1 Zusatzaktion beim Zaubern stellenweise nivelliert. Die übrigen Nachteile von "blind" bleiben aber bestehen. Ich persönlich mag das Konzept und man sollte es durch Regelfuchserei nicht unnötig einschränken. Ich sehe auch keine wirkliche Exploitmöglichkeit, sodass künftig blinde Zauberer aus dem Boden sprießen.


    Schöne Grüße



    L

  • Im Regeltext des Exposami ist von "spüren" und "wahrnehmen" die Rede, beides erfüllt für mich nicht die Sichtkomponente.


    Der Penetrizzel sorgt zwar dafür das ich durch eine Wand sehen kann, wenn ich jedoch 2 Meter von der Wand entfernt stehe sollte der Ignifaxius trotz bestehender Sichtkomponente an der Wand explodieren, mit der dritten Zaubererweiterung des Penetrizzel würde ich hier rein magisches Wirken die Wand ebenso passieren lassen. Ein durch einen Motorikus bewegtes Objekt kann die Wand weiterhin nicht durchdringen, jedoch würde ich erlauben mit Penetrizzel+Erweiterung3 und Motorikus einen Gegenstand im Nachbarzimmer zu bewegen und der Person dort auf den Kopf fallen zu lassen oder eben doch gleich der Ignifaxius :zwinker:

  • mMn schließt Reichweite Berührung Reichweite Selbst mit ein,


    Genau das steht ja in der Klarstellung. Ich rede von Zaubern mit einer wirklichen Reichweite (also ohne Berührung).


    Und da stellt sich eben die Frage


    Es werden 2 Fälle der Reichweite "Berührung" und "Selbst" beschrieben, ich lese da keine Regel für einen Zauber mit einer Reichweiten-Angabe heraus.

    ob man einfach jeden vom Ziel her geeigneten Zauber auf sich selbst loslassen kann. Wenn dies der Fall ist, braucht es eigentlich keine Klarstellung, denn egal welche RW der Zauber hat (B, 4 Schritt oder auch 1000ende...) man könnte sich sowieso treffen (sozusagen "Reichweite wie angegeben plus selbst"). Man bräuchte keine Erlaubnis wie sie in der Klarstellung getroffen wird, um "B" als "Selbst" an zu wenden.


    Warum also der ganze Aufwand?


    Man hätte den ganzen Abschnitt getrost streichen können, denn er ist in diesem Fall einfach völlig wertlos.


    In DSA 4 fand man bei Zaubern in solchen Fällen in der Regel beide Angaben (Berührung, Selbst), wobei man manche Zauber nicht auf sich selbst anwenden konnte (z.B. Antimagie). In DSA 5 könnte man sich nun problemlos selbst von Einflussmagie etc. frei zaubern (einzige mögliche Beschränkung ist z.B. beim Einflussbann nämlich die RW). Es ist nicht unerheblich, ob sich z.B. ein paralysierter Magier einfach selbst befreien kann.

    Edited once, last by x76 ().

  • In DSA 4 fand man bei Zaubern in solchen Fällen in der Regel beide Angaben (Berührung, Selbst), wobei man manche Zauber nicht auf sich selbst anwenden konnte (z.B. Antimagie). In DSA 5 könnte man sich nun problemlos selbst von Einflussmagie etc. frei zaubern (einzige mögliche Beschränkung ist z.B. beim Einflussbann nämlich die RW). Es ist nicht unerheblich, ob sich z.B. ein paralysierter Magier einfach selbst befreien kann.

    Naja, "einfach" würde ich den Verzicht auf Geste und Formel jetzt nicht nennen. Und auch in DSA4.1 bestand das Antimagieverbot nur bei sehr bestimmten Merkmalen wie Beherrschung und Einfluss.


    Ansonsten halte ich es aber für maximal unsinnig, Zauber mit größerer Reichweite nicht auf den Zauberer sprechen zu können. Da erscheint es mir wesentlich leichter, an eine unbewusste Auslassung der Autoren zu glauben, als zu postulieren, dass man aus dieser Auslassung irgendwie zu schließen habe, der Zauberer befinde sich nicht in 8 Schritt Radius um sich selbst.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • Spontan sehe ich auch keinen Grund Zauber mit RW von mehr als B nicht auf sich selbst zu wirken. Wenn sich der Magier nun unbedingt mit einem Ignifaxius in Brand stecken möchte soll er sich doch die Finger an die Schläfe halten und abdrücken;).
    Andere Interpretation der Regeln zur Reichweite:
    Ihr alle, meine lieben Forenleser, werdet mir doch sicherlich zustimmen, dass der Ignifaxius ein Ziel auf 16 Schritt Entfernung treffen kann, denn dies ist die angegebene Reichweite jenes. Nun werdet Ihr mir doch sicherlich auch versichern können, dazu hat Euch euer Verstand bewogen, dass jener auch ein Ziel auf einer Entfernung von 8 Schritt treffen kann, obwohl diese nicht die angegebene Reichweite darstellt, oder sogar eines auf 5 Schritt, was ja nicht einmal eine Reichweitenkategorie des Systems darstellt. Wieso, Ihr lieben Leser, sollte es dem Magie nun verwehrt sein, selbigen Zauber auf sich selbst zu wirken?
    Freilich muss er die nötigen Gesten vollführen, doch muss er dies auch bei allen anderen Entfernungen und erhält, wie im Buche erklärt, anderenfalls eine Erschwernis in Höhe von 2 durch die Modifikation des Cantus.
    So kann also fürwahr gesprochen werden: Ein Zauber kann auf jede Reichweite unter der bei ihm angegebenen gewirkt werden. Dixi et vos adnuetis.


    PS: Die Formulierung tut mir Leid, ich habe letztens Platon übersetzt^^

    Wolle das Wissen! Wolle die Macht!

  • Wohl gesprochen Zauberwirker. Nun wäre es durchaus Praiosgefällig, würden sich alle die, welche die finsteren Kräfte nutzen, nun selbst richten!

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Davon abgesehen gibt es eine sehr erfolgreiche (von Jugend auf) blinde Zauberin, die in jüngster Vergangenheit zur Erzmagierin gekürt wurde: Praiowine Westfar, sie orientiert sich und ihre Magie mit einer Art ständig laufenden schwachen Oculus Astralis.