Dungeons & Dragons - Geschichte und historische Versionen des Spiels

  • Gestern machte eine betrübliche Nachricht die Runde: Lenard "Len" Lakofka ist gestern gestorben. Der Name mag vielen nichts sagen, aber sein Einfluß auf D&D ist signifikant. Er hat einige Abenteuer geschrieben, nämlich die "L-Reihe" - das L steht für die Lendore-Inseln, die Gygax in die World of Greyhawk integrierte, sie stammten inhaltlich von Len. Zwei davon wurden Anfang der 80er veröffentlicht, und später sogar auf Deutsch übersetzt, hier zu sehen: German Dungeons & Dragons Archive Das letzte, Deep Dwarven Delve, sollte unter L3 veröffentlicht werden, aber dazu kam es nach dem Rauswurf von Gygax nicht mehr. Es wurde erst zum Silver Anniversary von TSR 1999 veröffentlicht und ist das letzte jemals veröffentliche Abenteuer für AD&D1, wobei das originale Manuskript wohl verloren war. Weitere Abenteuer hat er später auf dragonsfoot veröffentlicht.


    Bedeutender war aber sein Beitrag zur Entwicklung D&D: Schon Anfang der 70er war er in die Playtests involviert. Obwohl kein Mitarbeiter von TSR, hat er von Gary Gygax die Manuskripte der Regelbücher für AD&D erhalten und redaktionell bearbeitet. Er war seit Ende der 60er mit Gygax befreundet, und hat in den 80ern eine Kolumne im Dragon gehabt: Leomunds Tiny Hut. Das war zugleich der Name eines Zaubers, den er beigesteuert hat. Leomund war ein Magier, den Len gespielt hat, schon in der Frühzeit von D&D. In der Kolumne hat er z.B. die Götter der Suel, einer menschlichen Ethnie auf Greyhawk, detailiert beschrieben. Zu Greyhawk hat er die Idee der Migration beigetragen. Seine Version von der Geschichte Leomunds hat er im "Oerth Journal (#10)", eine Fan-Veröffentlichung zu Greyhawk, beschrieben.


    Lenard Lakofka - Wikipedia

  • Vor wenigen Tagen war ja auf orkenspalter.tv ein Stream zu sehen, bei dem es um "D&D vs. DSA" gehen sollte, einschließlich der Geschichte der Spiele. Den ganzen Stream hier wiederzugeben, würde zu weit führen und auch am Thema vorbei. Werner Fuchs hat seine Erlebnisse aus der Anfangszeit noch einmal geschildert, unterhaltsam wie immer. Spannend fand ich aber die Aussage von Oliver Hoffmann (ex Feder & Schwert) zu der Frage, warum sie damals (2004 - 2008) D&D auf deutsch verlegt haben: es zeichnete sich recht bald ab, dass die neue World of Darkness nicht so gut ankam wie die alte, und die Umsätze rückläufig waren. Die D&D-Lizenz war aus finanziellen Erwägungen heraus übernommen worden. F&S selber hat ja rollenspielerisch mit WoD und Engel ganz andere Ansätze verfolgt, und Oliver sagte auch, dass er mit D&D nicht so viel anfangen kann (oder so was in der Richtung). Ich hatte mich schon lange gefragt, wie ausgerechnet F&S auf D&D gekommen waren - damit ist das jetzt auch geklärt. Die Lizenz wurde dann über 2008 hinaus nicht verlängert, weil WotC wohl andere Vorstellungen hatte, wie die Lizenzgebühren ausfallen sollten, als F&S zu zahlen bereit war.


    Ein Schelm, wer dabei an den aktuellen Streit zwischen GF9 und WotC denkt...

  • Vor wenigen Tagen war ja auf orkenspalter.tv ein Stream zu sehen, bei dem es um "D&D vs. DSA" gehen sollte, einschließlich der Geschichte der Spiele.

    Die Sendung habe ich mir auch angesehen. Insgesamt war ich eher enttäuscht, denn so viele Infos gab's dann nicht. Aber es war ein schönes Schwelgen in Erinnerungen.

    Spannend fand ich aber die Aussage von Oliver Hoffmann (ex Feder & Schwert) zu der Frage, warum sie damals (2004 - 2008) D&D auf deutsch verlegt haben: es zeichnete sich recht bald ab, dass die neue World of Darkness nicht so gut ankam wie die alte, und die Umsätze rückläufig waren. Die D&D-Lizenz war aus finanziellen Erwägungen heraus übernommen worden. F&S selber hat ja rollenspielerisch mit WoD und Engel ganz andere Ansätze verfolgt, und Oliver sagte auch, dass er mit D&D nicht so viel anfangen kann (oder so was in der Richtung). Ich hatte mich schon lange gefragt, wie ausgerechnet F&S auf D&D gekommen waren - damit ist das jetzt auch geklärt.

    Die Aussage von Oliver Hoffmann hatte mich auch sehr gewundert und überrascht. Denn in meinen Augen hatte Feder&Schwert gute Arbeit gemacht. Besonders weil sie auch D&D Romane ins Deutsche übersetzt haben, die wir sonst nicht zu lesen bekommen hätten.

  • Besonders weil sie auch D&D Romane ins Deutsche übersetzt haben, die wir sonst nicht zu lesen bekommen hätten.

    Und dabei auch eine bessere Übersetzung geliefert haben als Goldmann/Blanvalet.

  • Die Aussage von Oliver Hoffmann hatte mich auch sehr gewundert und überrascht. Denn in meinen Augen hatte Feder&Schwert gute Arbeit gemacht. Besonders weil sie auch D&D Romane ins Deutsche übersetzt haben, die wir sonst nicht zu lesen bekommen hätten.

    Naja, ein Verlag muss halt auch sehen, wie er im Markt bleibt. Und da nimmt man dann auch mal Dinge ins Programm, die nicht so richtig passen. Geschäft ist das eine, Leidenschaft das andere.

  • Ich habe gerade begonnen, eine eigene Website zu bauen, auf der ich die Geschichte des Rollenspiels in Deutschland zusammentragen will. Noch will ich sie nicht öffentlich machen - das wäre noch peinlich. Aber ich werde es hier auch posten.

    Finde ich klasse. Thomas Römer wollte ja im Zuge der Designers and Dragons Reihe auch ein Band machen, welcher sich mit der deutschen Szene beschäftigt. Leider kam nicht genug beim KS zusammen.

    Allerdings meinte er mal dazu, was nicht wird kann ja trotzdem noch. Wer weiß.

    Aber freue mich auf deine Website

  • Ich habe gerade begonnen, eine eigene Website zu bauen, auf der ich die Geschichte des Rollenspiels in Deutschland zusammentragen will. Noch will ich sie nicht öffentlich machen - das wäre noch peinlich. Aber ich werde es hier auch posten.

    Finde ich klasse. Thomas Römer wollte ja im Zuge der Designers and Dragons Reihe auch ein Band machen, welcher sich mit der deutschen Szene beschäftigt. Leider kam nicht genug beim KS zusammen.

    Allerdings meinte er mal dazu, was nicht wird kann ja trotzdem noch. Wer weiß.

    Aber freue mich auf deine Website

    Die Seite ist online, sofern noch nicht gesehen. Siehe Signatur.

  • Wirklich sehr interessante Seite.