Katzenmumien

  • Wenn du eine einzelne Katzenmumie für ein Abenteuer oder eine Geschichte brauchst, dann wäre es im Rahmen des Plausiblen dies ins Tulamidenland oder nach Aranien zu legen. Die Katze könnte dann das ehemalige Vertrautentier einer wohlhabenden Katzenhexe gewesen sein. Die Tulamiden haben nämlich zumindest früher gelegentlich reiche und mächtige Personen mumifiziert. Eine religiöse Signifikanz von Katzen fehlt auch dort, aber sie wäre subjektiv für eine Katzenhexe definitiv gegeben. Ein entsprechend tickender Coven mit den nötigen Geldmitteln könnte über den Verlauf von 1-2 Generationen bestimmt ein paar Katzenmumien produzieren.


    Eine weitere Option wäre eine Katze zu Mumifizieren in Ermangelung einer Löwin, in symbolischer Repräsentanz der Göttin Rondra. Entweder als Grabbeigabe eines besonders berühmten Kriegers, oder in einem Herrschergrab als Teil eines ganzen Pantheons als mumifizierten Tieren, mit einem heiligen Tier für jeden Gott und einem Krug Met und einem Hammer in Mullbinden für Ingerimm.

  • Bei widernatürlichen Katzen fällt mir sofort Aphasmayra ein. Eine unabhängige Katzendämoninin auf der Schwelle zum Erzdämon und möglicherweise göttlichen Ursprungs. Sie besitzt sogar ein eigenes Gefolge, lebt möglicherweise nicht einmal in der Hölle und besaß im Lauf der Zeit immer wieder irdische Kulte. Da es wenige Fakten, aber viele Spekulationen gibt und sie auch in Aventurien nicht unbekannt ist, kann man problemlos einen entsprechenden Kult, Grab etc. ins Abenteuer einbauen.


    Wobei Mumien nicht alt sein müssen. Mit dem entsprechenden Wissen kann man Mumien natürlich auch "frisch" herstellen. Die sind vielleicht nicht so gut, wie gereifte, aber bei Aphasmayra möglicherweise im Zuge eines Paktschlusses (Katzenmumie als so eine Art Vertrauter Aufpasser des Paktierers?) ein Teil des Handels.


    Einen entsprechenden Kult würde ich entweder in die Tulamiden Lande oder den tiefen Süden legen. Dort sind vergangene wie aktuelle Kulte denkbar.

  • Gibt es dazu was Offizielles?

    Ja:

    VTuU 40 schrieb:

    Die häufigsten Mumifizierungen werden bei den Tulamiden und im alanfanischen Meridiana vorgenommen. (...) Ehegatten, Sklaven, Rösser und Katzen werden bisweilen mit ihren Herren mumifiziert.



    Aranische Nicht Sterbende (VTuU) sind untote, beseelte, eigeborene Hexen, denen ihre Vertrautentiere in den Untod gefolgt sind. Es ist nicht ganz klar, ob Katze und Hexe einbalsamiert werden (sie also Mumien sind) oder ob der Vorgang direkt aus der Natur der Eigeborenen folgt.


    Über Aphasmayra ist aber auch so einiges möglich. Vielleicht besteht sogar eine Verbindung zu den Nicht Sterbenden, denn wenn ihr Wertekasten in VTuU irgendetwas gilt, scheinen das immer Katzenhexen zu sein.

    Wer als Zitat ein Paradoxon wählt ist doof.


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




    Einmal editiert, zuletzt von the_BlackEyeOwl ()