D&D Plauderecke

  • Wenn Du schon ein Charakterkonzept hast, benötigst du diese Tabellen überhaupt nicht. Die amerikanischen Gelegenheistspieler verwenden sie, weil sie sich so keine Gedanken über ihren Charakter mehr machen müssen, aber eigentlich sind sie optional.

    Ich hab bisher das Würfelsystem für die Stats als so eine Option begriffen, aber nicht die Krims-Krams-Tabellenliste.

    Wieder was gelernt. ^^

    Die Verwendung von Meilensteinan statt Erfahrungspunten ist eigentlich optional. Talente sind ebenfalls optional, aber trotzdem verwendet sie jeder.

    Bei Talenten ist es auch sehr genau gekennzeichnet, bei den Meilensteinen findet man die Regeln ja auch nur mit Suchen quasi als Nebensatz. X/

    Aber die Talente sind halt eine gute Option und halt mal wieder etwas womit man seinen Charakter diversifizieren kann. Eben was sich die Spieler wirklich wünschen und nicht "Ich gehe eine gerade Linie entlang bei dem es einmal zu Abzweigungen kommt und das wars dann".

    Darum hat ja auch das genau so aufgebaute Skillsystem von WoW oder Diablo 3 niemanden gefallen.

    Ganz einfach. Diese Vererbungsregeln, die Pokemon verwendet, wären aus Sicht einiger D&D-Spieler rassistisch, weil es in D&D nicht um irgendwelche "monströsen Tiere" geht, sondern um Humanoide (aus Sicht einiger sind das alles Menschen (deshalb das Star Trek-Zitat)).

    Naja nur das in der Pokemon Lore Menschen sich aus Pokemon entwickelt haben und damit durchaus eine gewisse Verbindung besteht. Bzw. sie können sogar wieder zu Pokemon werden, wie bei manchen Geisterpokemon im Pokedex Eintrag steht.

    Ich befürchte, dass irgendwann D&D keine Spezies mehr kennen wird, denn nur so wären die verschiedenen Gruppen zufriedenzustellen.

    Das ist aber dann imho der Moment wo D&D stirbt. Denn dann ist das halt kein Fantasyspiel mehr.

  • [infobox]Beitrag moderativ bearbeitet[/infobox]

    Zu Mischlingsregeln braucht's eigentlich keine eigenen Pauschal-Standarts. Da ist zb DSA mit seinem Baukastensystem intelligenter. Statt Stufenpaketen kann jeder Charakter individuell aus Einzelaspekten gebaut werden. Ich mache das bei DuD einfach durch Variationen auch.

    Da gibts zb bei DuD zur Stadt Chaulsin , wo es eine eine Anhàufung von Drachenblütigen gibt, 3 Versionen mit je extra Namen davon. Eine denke ich mir drachisch aussehend aber wo sonst der Unterschied war ist mir unklar. Sie haben nur ein par unterschiedliche Talente und daraus soll sich ein Typus ergeben ?

    Edited once, last by Qirin (April 8, 2023 at 7:26 PM).

  • Mal ne Frage, die vielleicht eine rechtliche Frage klärt. Im TSR Archiv steht bei den deutschen 5e Abenteuern zwei Publisher: Gale Force Nine / Ulisses Spiele.

    Weiß jemand warum?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Mal ne Frage, die vielleicht eine rechtliche Frage klärt. Im TSR Archiv steht bei den deutschen 5e Abenteuern zwei Publisher: Gale Force Nine / Ulisses Spiele.

    Weiß jemand warum?

    Weil die Lizenz von D&D Produkten für alle Sprachen außer Englisch bei Gale Force 9 lag. Ulisses Spiele wurde dann als örtlicher Partner für die Übersetzung herangezogen, aber die Lizenz selbst gehörte Gale Force 9.

  • Ich ware heute nach sehr langer Zeit mal wieder im einzigen Rollenspielladen meiner Stadt und habe etwas mit dem Inhaber geplaudert. Er hat mir erzählt, dass D&D 5e viel besser läuft als DSA5, und das Pathfinder 2e überhaupt nicht läuft.

  • Er hat mir erzählt, dass D&D 5e viel besser läuft als DSA5, und das Pathfinder 2e überhaupt nicht läuft.

    D&D5 hätte ich erwartet, aber PF2 überrascht mich jetzt doch ... ich dachte, das ist "das" Konkurrenzprodukt zu D&D ...

    Ich hab einmal auf RPGG die Stats der beiden Core Books verglichen: 2,661 zu 414 eingetragene Owner (wobei die RPGG-Blase nicht so wirklich groß ist, aber es bestätigt dein FLGS).

    Ich gestehe aber auch, dass ich PF2 (als "Fan" von PF1) total ignoriert habe. Offensichtlich bin ich nicht der einzige (PF1 Core Rule Book: 2,707).

    Interessant.

  • D&D5 hätte ich erwartet, aber PF2 überrascht mich jetzt doch ... ich dachte, das ist "das" Konkurrenzprodukt zu D&D ...

    PF2 setzt halt stark auf organized play, was hierzulande ja nicht wirklich existiert. Die Regeln sind sehr gut, um mit wechselnden Spielern und Charkteren Kurzabenteuer mit immer ähnlichen Mustern und spanndenden Kämpfen zu haben, ohne das irgendwo das Balancing hakt.

    Aber das interessiert die Käufer hier kaum. Mich auch nicht. PF1 bleibt für mich der beste D&D Ableger.


    Das ist ein bisschen schade, denn eigentlich bringt PF2 viele gute Innovationen. Das exploration und downtime Zeugs, die Idee der gestuften skill feats, class feats statt tausender Archetypen. Aber am Ende kommen halt Charaktere raus, die sich irgendwie uninspiriert anfühlen. Und die immer gleiche Werte-Tretmühle ist prominenter als zuvor.

    Edited 2 times, last by Satinavian (December 1, 2023 at 9:18 AM).

  • Er hat mir erzählt, dass D&D 5e viel besser läuft als DSA5, und das Pathfinder 2e überhaupt nicht läuft.

    Das deckt sich mit dem, was ich so höre.

    D&D 5 soll es tatsächlich geschafft haben DSA in Deutschland von Platz 1 zu verdrängen. Wobei es da soweit ich weiß keine tatsächlich genauen Zahlen gibt, die das abschließend belegen.

    Ich frage mich auch, wie sich WotC letzter Skandal um die Lizenz und One D&D da eventuell noch drauf auswirken werden oder ob das an der Deutschen Szene weitgehend vorbeigeht.

    PF2 setzt halt stark auf organized play, was hierzulande ja nicht wirklich existiert.

    PF2 scheint aber auch im englischsprachigen Raum lange nicht so gut zu laufen wie vorher PF1. Das Produkt hat wohl seine Nische, aber das Allgemeinsystem ist wieder D&D 5. Wobei es da ja gerade auch viel Grummeln gibt. Ob sich das dann wirklich in bessere Verkaufszahlen für PF2 umsetzt, wird sich aber erst noch zeigen.

  • Ich frage mich auch, wie sich WotC letzter Skandal um die Lizenz und One D&D da eventuell noch drauf auswirken werden oder ob das an der Deutschen Szene weitgehend vorbeigeht.

    D&D bekommt gerade den BG3 Schub. Ich erwarte nicht, dass es in nächster Zeit schwächelt.

    Allerdings könnte es sein, dass D&D Beyond nicht voll davon profitiert und der VTT floppt.

  • Meiner Meinung nach liegt es vielleicht daran, dass sowohl Paizo als auch Ulisses große Fehler gemacht haben. Hätte Paizo nicht ein total neues Regelwerk entwickelt udn wäre bei dem überarbeitetetn D&D 3.5-Regelwerk geblieben, würde Pathfinder besser dastehen. Für DSA gilt ähnliches. Mit DSA5 hat man zwar neue Spieler gewonnen, aber auch viele Spieler verloren. Dazu kommt natürlich noch die große Präsenz von D&D in anderen Medien (siehe Baldur's Gate III, Stranger Things, Critical Role, Dungeons & Dragons: Honor Among Thieves etc.). Dagegen kommt man nicht so leicht an.

  • Ich ware heute nach sehr langer Zeit mal wieder im einzigen Rollenspielladen meiner Stadt und habe etwas mit dem Inhaber geplaudert. Er hat mir erzählt, dass D&D 5e viel besser läuft als DSA5, und das Pathfinder 2e überhaupt nicht läuft.

    Wobei das halt auch nur eine Schlaglichtaufnahme ist und wenig repräsentativ. Ich kenne 2 Händler einer in der Stadt einer am Land. Der am Land hat während Corona erstmals eine größere Menge an D&D 5E Büchern verkauft, verkauft davon aber mittlerweile quasi gar nichts mehr. Er hat dafür aber immer sehr stark DSA verkauft, Einzige Ausnahme sind für ihn die Kodizes, die ihr fast gar nicht verkauft.

    Pathfinder 2E verkauft er nur unregelmäßig so mittelmäßig.

    Der in der Stadt verkauft DSA gut, da auch die Kodizes und D&D 5E immer mal wieder gut und dann wieder wenig. Pathfinder 2E regelmäßig, aber mittelmäßig.

    Daher das kann sehr relativ sein. Ich weiß, dass mit dem "D&D 5 hat DSA 5 den Rang abgelaufen" habe ich auch gehört, es dürfte aber wohl nur kurze Zeit der Fall gewesen sein und spätestens nach dem OGL Skandal brach das wieder ordentlich runter. Richtige Zahlen gibt es aber halt im deutschsprachigen Raum leider nicht, aber von dem was ich Online so lese und von Leuten in Läden so höre, habe ich den Eindruck D&D ist mittlerweile eher wieder auf Rang 3 runter. Hinter DSA und Cthullu (Letzteres hatte wohl in letzter Zeit einen enormen Boost).

  • Na jabei mir im Laden ist es ganz ähnlich. Seit Ullisses fast alles über Crowdfunding erscheinen läßt, ist der Verkauf von DSA und Pathfinder stark zurück gegangen. D&D5 läuft dagegen gut. Außer, das kaum deutschsprachige Bücher nachzubestellen sind, das Wizards die Aufverkaufsschiene Amazon zu bevorzugen scheint...

  • Ich ware heute nach sehr langer Zeit mal wieder im einzigen Rollenspielladen meiner Stadt und habe etwas mit dem Inhaber geplaudert. Er hat mir erzählt, dass D&D 5e viel besser läuft als DSA5, und das Pathfinder 2e überhaupt nicht läuft.

    Wobei das halt auch nur eine Schlaglichtaufnahme ist und wenig repräsentativ.

    Genau das. D&D ist inzwischen die Konstante, alles andere von der regionalen Szene abhängig.. Bei uns kommt nach D&D PF2 und Cthulhu. DSA ist praktisch nicht existent (auf einem Level mit den ganzen Nischen-Systemen) und wird nur selten auf Nachfrage bestellt.

  • Na jabei mir im Laden ist es ganz ähnlich. Seit Ullisses fast alles über Crowdfunding erscheinen läßt, ist der Verkauf von DSA und Pathfinder stark zurück gegangen. D&D5 läuft dagegen gut. Außer, das kaum deutschsprachige Bücher nachzubestellen sind, das Wizards die Aufverkaufsschiene Amazon zu bevorzugen scheint...

    Ich schätze auch als nicht unbedingt verkaufsfördernd ein, dass halt dieses Jahr kaum was interessantes auf Deutsch kam.

    Es gab nur Fizban, was halt ein reiner Spielleiterband ist und da auch sehr speziell, Hexenlicht, Strahlende Zitadelle und Drachenlanze. Abenteuer, daher auch eigentlich nur für den Spielleiter und nicht jedes der Abenteuer ist für jeden was. Aus meiner Sicht daher ziemlich mager.

  • Ich habe gerade gelesen, dass Hasbro D&D verkaufen will. Und zwar an eine chinesische Firma. Wieviel an der Sache dran ist, kann ich nicht abschätzen, da die Meldung von einer chinesischen Seite veröffentlicht wurde: Link

    EDIT: Anscheinend geht es in Wirklichkeit nicht um eine Übernahme von D&D im Allgemeinen, sondern nur um die Rechte D&d-Computerspiele machen zu können, ohne das Hasbro ein Veto einlegen kann. Aber wie gesagt, bisher gibt es nur eine aufgebauschte Mitteilung einer chinesisches Seite. Link

  • Ich habe gerade gelesen, dass Hasbro D&D verkaufen will. Und zwar an eine chinesische Firma. Wieviel an der Sache dran ist, kann ich nicht abschätzen, da die Meldung von einer chinesischen Seite veröffentlicht wurde: Link

    EDIT: Anscheinend geht es in Wirklichkeit nicht um eine Übernahme von D&D im Allgemeinen, sondern nur um die Rechte D&d-Computerspiele machen zu können, ohne das Hasbro ein Veto einlegen kann. Aber wie gesagt, bisher gibt es nur eine aufgebauschte Mitteilung einer chinesisches Seite. Link

    Kann ich mir kaum Vorstellen. Es ist eins der wenigen Cashcows die Hasbro im Moment hat und Tencent hat gleichzeitig aktuell nicht gerade die besten Finanzen.

  • Ja, bin ich gestern auch drüber gestolpert, aber ebenso über eine Meldung, dass Tencent das angeblich dementiert hätte, aber auch da ohne gute Quelle.

    Ich warte erst mal ab. Das Rollenspiel selbst und die Marke an sich wird Tencent sicher nicht kaufen, nicht jetzt, wo Hasbro die neue Version und den VTT endlich auf den Markt wirft, nachdem sie so viel darin investiert haben. Auch würde das nicht zu Tencents Portfolio passen.

    Eine umfassende Videospiellizenz ? Möglich. BG3 war ein großer Erfolg und Tencent hatte darin auch schon investiert. Und im Moment suchen sie wohl auch nach neuen Optionen, die international erfolgreich sind, da es im heimischen Markt krieselt. Da ist so eine Mrke sehr nützlich.

  • Hasbro wollte D&D schon vor Corona verkaufen, dann ist ihnen aber die Pandemie in die Quere gekommen. Jetzt haben sie ja erst kurz vor Weihnachten 20% der Belegschaft gefeuert bei WOTC. Da haben viele Leute es schon als Hinweis gesehen, dass der Verkauf bevorsteht.
    Übrigens gehört zu Tencent auch Larian Studios *wink wink*

    Along the shore the cloud waves break,
    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Übrigens gehört zu Tencent auch Larian Studios *wink wink*

    Larian Studios gehört immer noch mehrheitlich Firmengründer Swen Vincke.