D&D Plauderecke

  • aber auch nur laminiertes Papier wie beim Essentials Kit

    Und ist das so schlimm?

    Wir hatten doch sehr lange nur solche Meisterschirme (oder welche aus Pappe)...

  • Und ist das so schlimm?

    Wir hatten doch sehr lange nur solche Meisterschirme (oder welche aus Pappe)...

    Wie schlimm es ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Endeffekt gilt es nur ein paar Tabellen schnell einsehbar zu haben und ggf. verdeckt würfeln zu können.

    Das die Schirme aus Brettspielpappe hochwertiger sind, macht sich ja bereits im Preis bemerkbar, der fast an den Preis einer kompletten Starter-Box reicht. Es gibt aber auch Leute die 300$ für einen Wyrmwood-Schirm ausgeben.

  • Und ist das so schlimm?

    Wir hatten doch sehr lange nur solche Meisterschirme (oder welche aus Pappe)...

    Wie schlimm es ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Endeffekt gilt es nur ein paar Tabellen schnell einsehbar zu haben und ggf. verdeckt würfeln zu können.

    Das die Schirme aus Brettspielpappe hochwertiger sind, macht sich ja bereits im Preis bemerkbar, der fast an den Preis einer kompletten Starter-Box reicht. Es gibt aber auch Leute die 300$ für einen Wyrmwood-Schirm ausgeben.

    Ich bin froh das es überhaupt einen dazugibt ;D. Und ich muss zugeben ich freu mich über die kleineren Schirmchen weil ich die auf meinem Schreibtisch unterkriege. Der "richtige" große passt nicht so wirklich wenn ich online leite. Und ja ich brauche da eher die Tabellen als den Sichtschutz beim Onlinespiel :D

  • Gestern sind meine fehlenden 10 Bücher der 5e angekommen. Und als das so im Regal stand ist mir aufgefallen das es doch schon eine ganze Menge ist. Da ich doch ab und zu jammer das zu wenig rauskommt und mimimi mache habe ich mich dazu entschlossen diese Aussagen nochmal zu überdenken und mich zufrieden zu geben mit den 3-4 Hardcover Publikationen im Jahr. Vom finanziellen Aspekt mal abgesehen das ich es schön ist nicht 30% des Monatslohns aufwenden zu müssen um alle Publikationen des Lieblingssystems zu haben wird bei mir der Regalplatz mittlerweile so knapp das die Dame des Haushalts schon komisch guckt. Will gar nicht wissen wie das zu der Publikationshochzeit von 3.0&3.5 gewesem wäre als Person die sich alles zulegen möchte. Da soll das ja noch viel mehr an Produkten gewesen sein.

  • 10 Bücher auf einen Schlag? Mal eben 500 Tacken für D&D? Hut ab!

    D&D 3.x füllt bei mir ca. 3 Regalfächer a 80 cm Breite, und ich bin weit davon entfernt, das irgendwie vollständig zu haben. Nicht mal die deutschen 3.x Produkte habe ich annähernd vollständig. Ich bin auch ganz froh, dass D&D5 nicht so eine Flut auf den Markt wirft, trotzdem hinke ich hinterher. Ich habe nicht mal die deutschen Bücher vollständig.

  • 10 Bücher auf einen Schlag? Mal eben 500 Tacken für D&D? Hut ab!

    Durch den Megasale beim amerikanischem Amazon sind es am Ende 240€ für 10 gewesen trotzdem natürlich nicht wenig Geld :blush:... bin da etwas... schwach geworden...

    Ich habe nicht mal die deutschen Bücher vollständig

    Ich bin leider zu ungeduldig um auf die deutschen Publikationen zu erwarten und da alle im Bekanntenkreis schreiend weglaufen wenn man von den Deutschen Ausgaben spricht bin ich bisher immer bei Englisch geblieben. War teilweise am überlegen mal das deutsche zu probieren aber dann ein Buch auf Deutsch und Rest auf Englisch ist irgendwie auch nicht das wahre.

  • Verstehe. Ich versuche ja, aktuelle Bücher in meinem Spieleladen zu kaufen, aber bei so einem Sale wäre ich wohl auch schwach geworden....

    Ich habe ja die irre Idee, sowohl englisch wie deutsch komplett haben zu wollen. Das nächste Jahr wird hart... Übersetzungen werden immer kritisiert, und Fehler bleiben nicht aus. Ich finde das immer etwas zwiespältig. Einerseits ist eine Übersetzung kein einfaches Unterfangen, andererseits ist es natürlich wichtig, dass keine sinnentstellenden Fehler unterlaufen. Bloße Schreibfehler finde ich weniger dramatisch. Kritisieren ist immer einfach.

  • Das nächste Jahr wird hart... Übersetzungen werden immer kritisiert, und Fehler bleiben nicht aus. Ich finde das immer etwas zwiespältig. Einerseits ist eine Übersetzung kein einfaches Unterfangen, andererseits ist es natürlich wichtig, dass keine sinnentstellenden Fehler unterlaufen. Bloße Schreibfehler finde ich weniger dramatisch. Kritisieren ist immer einfach

    Ich werd mal versuchen bei einer deutschen Ausgabe reinzulesen und mir selber ein Bild machen eventuell entgeht mir da ja was. Die drei Core Bücher könnt ich mir echt vorstellen auf deutsch nochmal zu haben weil ich häufiger Leute am Spieltisch habe die des Englischen weniger mächtig sind. Die Bücher sind ja auch schon ein paar Auflagen weiter und sollten dementsprechend ja etwas runder sein.

  • Ich habe ja die irre Idee, sowohl englisch wie deutsch komplett haben zu wollen. Das nächste Jahr wird hart...

    So ein paar ähnliche Projekte schweben mir auch noch vor. Meine Earthdawn 1th Edition Deutsch will ich vervollständigen (hier habe ich ein paar tolle Schnäppchen gemacht), SR 2.01/3.01 D und DSA3 will ich (wieder) vervollständigen. Aber auch bei DnD habe ich noch ein paar Wünsche. Aber gerade hier sind alte deutsche Sachen fast unmöglich zu bekommen. Selbst wenn man mal welche findet, sind die preise horrend.

    Waren da damals die Auflagen so niedrig, oder sitzen die Leute einfach drauf?

    Ein Auge, als Kontrast zur 5th, habe ich auf AD&D (2nd) Edition geworfen.

  • Waren da damals die Auflagen so niedrig, oder sitzen die Leute einfach drauf?

    wahrscheinlich beides... ;)

  • Die Preise für alte D&D-Sachen haben mächtig angezogen. Auf ebay werden 3.x-Bücher teilweise für 80-120 Euro angeboten. Ich denke, das hat auch was mit der neuen Popularität von D&D zu tun. Ich konnte bisher leider nicht herausfinden, wie hoch die Druckauflagen alter D&D-Produkte waren, die Informationen scheinen verloren zu sein. Wenn ich aber überlege, dass Karl-Heinz Striezel vom Games-In bis heute alte deutsche D&D-Sachen aus den 80ern verkauft (er erzählte mir mal, er habe nach dem Ende von FSV zwei Sattelzüge voll Material gekauft), können die Auflagen so ganz klein nicht gewesen sein...

    Hm, SR 2 und 3 - da habe ich auch noch ein paar Sachen rumstehen, die ich eigentlich mal abgeben könnte...

  • Ja, im Prinzip brauchst Ausdauer und Glück. Immer mal wieder in die Portale rein schauen was es so gibt und gegebenenfalls zuschlagen.

    Leider gehen die preisgünstigen Sachen oft an private Händler. Und dann steht es Tage später für den 5fachen Preis drin.

  • Verstehe. Ich versuche ja, aktuelle Bücher in meinem Spieleladen zu kaufen, aber bei so einem Sale wäre ich wohl auch schwach geworden....

    Ich habe ja die irre Idee, sowohl englisch wie deutsch komplett haben zu wollen. Das nächste Jahr wird hart... Übersetzungen werden immer kritisiert, und Fehler bleiben nicht aus. Ich finde das immer etwas zwiespältig. Einerseits ist eine Übersetzung kein einfaches Unterfangen, andererseits ist es natürlich wichtig, dass keine sinnentstellenden Fehler unterlaufen. Bloße Schreibfehler finde ich weniger dramatisch. Kritisieren ist immer einfach.

    Bei den Abenteuerbänden hast du im Englischen zT mehr Inhaltliche Fehler als in den Übersetzungen, die Bügeln manchmal nochmal aus.

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

    Einen Doppelkhunchomer mit alles und scharf, bitte

  • Bei den Abenteuerbänden hast du im Englischen zT mehr Inhaltliche Fehler als in den Übersetzungen, die Bügeln manchmal nochmal aus.

    Das stimmt, wenn Man die Möglichkeit bekommt, die aktuellsten Errata einzubauen. Dies ist leider nicht immer der Fall. Und dann können sich sehr leicht neue Fehler und Übersetzungsfehler einschleichen...

    Die beste deutsche Übersetzung von D&D-Material stammt überraschenderweise nicht aus Deutschland, sondern von TSR UK, die bis zum Ende von TSR für die deutsche Version zuständig waren.

  • Die beste deutsche Übersetzung von D&D-Material stammt überraschenderweise nicht aus Deutschland, sondern von TSR UK, die bis zum Ende von TSR für die deutsche Version zuständig waren.

    Und die mit Uwe Körner einen sehr versierten Übersetzer als Redakteur engagiert hatten...

  • Es gerüchtet gerade mal wieder, dass irgendwelches Spelljammer-Material in Arbeit sei. Mir wäre das sehr recht, ich fand das Setting schräg, aber genial.

  • Es gerüchtet gerade mal wieder, dass irgendwelches Spelljammer-Material in Arbeit sei. Mir wäre das sehr recht, ich fand das Setting schräg, aber genial.

    Immer her damit :) ! Aber hatten wir das nicht schonmal mit Spelljammer nach Dungeon of the Mad Mage ?

  • Was mMn am meisten für Spelljammer am Horizont spricht, ist der (eklige) Trailer von Baldur's Gate 3 mit der Illithiden-Invasion.


    Aber die heissesten Anwärter sind Dark Sun (Mearls Leidenschaft), Planescape (offizieller D&D Podcast), Spelljammer (wie geschrieben) und – falls der Film wirklich gedreht wird – Dragonlance (Marketinggründe). Würde auch nicht ausschliessen, dass die Settings sich auf ein Abenteuer beschränken (Curse of Strahd) oder einfach standalone sind ohne geplante Erweiterungs- und Abenteuerbände (Eberron).


    Spelljammer und Planescape liesen sich als Tie-Ins, ähnlich wie Curse of Strahd, problemlos abwickeln – ob es das ist, was der Pöbel will, steht auf einem anderen Blatt.

    Edited once, last by Gast ().