Fanprojekt: Das HeXXen-Hörspiel

  • https://pbs.twimg.com/media/DWftrHhXcAIgam8.jpg:large



    Ich möchte euch heute von einem neuen Projekt berichten, dass ich, gemeinsam mit Komponist Ralf Kurtsiefer, kürzlich initiiert habe.
    Das HeXXen-Hörspiel ist ein reines Fanprojekt, allerdings unter reger Beteiligung einiger HeXXen-Macher.

    Geplant sind bislang zwei Publikationen:

    Es wird zunächst eine kurze vertonte Szene aus der Kampagne "Königreich der Dornen" geben; voraussichtlich für "pay what you want" im zukünftigen HeXXen-Scriptorium. Hier hat uns Ulisses bereits grünes Licht gegeben, die offiziellen Texte verwenden zu dürfen.

    Außerdem werden wir ein dreißigminütiges Hörspiel erschaffen, das voraussichtlich den "Sündenfall" des HeXXen-Universums beinhalten wird: Das Öffnen des Höllenschlunds im Schwarzwald, während des 30jährigen Kriegs.

    Ich werde hierzu ein Drehbuch verfassen, basierend auf den exklusiven Aufzeichnungen Mirkos. Ralf Kurtsiefer wird den Sound und die Musik beisteuern. Gegenwärtig arbeiten wir an einem Sprecherpool, aus dem wir später die Rollen schöpfen werden. Hier hat auch Ralf Sandfuchs, der ebenfalls eine Kurzgeschichte für das HeXXen 1733-Crowdfunding beigesteuert hat, seine Mitwirkung angekündigt.


    Es ist geplant die Erlöse dieser Scriptoriumspublikationen einem guten Zweck zuzuführen.


    Organisiert wird alles in der HeXXen-Fanhörspielgruppe bei Facebook. Wer sich eine konkrete Mitarbeit vorstellen kann, darf gerne hinzustoßen. Über kleinere Entwicklungen halte ich euch wie immer über meinen Twitter-Account auf dem Laufenden.

    Größere Updates werde ich gesammelt in diesem Thread hier posten.

  • Gibt es mittlerweile schon einmal ein Update? Gespannt bin ich ja sehr! :)

    Wissen und Weisheit bedingen sich nicht gegenseitig, mein Freund. - Argelion

  • Scheinbar gibt es hier noch immer nichts Neues *grübel*

    Naja, nun ist ja auch Sommer und somit Badezeit :/

    -_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-


    Grüße

    Eisenkessel

    Herr der Dorfschänke

  • Das Drehbuch ist fertig und wir sind gerade dabei die Texte einzusprechen. Es hat aufgrund des unmöglich heißen Sommers einfach länger als geplant gedauert. ;) Auch müssen insgesamt 4 Autor*innen, zwei Lektoren und 10 Sprecher*innen koordiniert werden; das Projekt ist etwas größer geworden, als zuvor geplant. ^^ Es wird wohl ein Hörspiel von 45-60 Minuten und kein kurzes Intermezzo von 20 Minuten, wie ursprünglich geplant. :) Zudem ist es als Zweiteiler angelegt; heißt also, dass parallel schon die Fortsetzung geplant wird. Der erste Teil wird zwar ein befriedigendes, abgeschlossenes Ende haben, aber wir möchten mit den Charakteren noch gern weiter arbeiten.

  • Voll krass Alda!


    Oder mit anderen Worten:

    Finde ich absolut super und bis sehr gespannt

    -_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-


    Grüße

    Eisenkessel

    Herr der Dorfschänke

  • Kurzer Zwischenstand: Es trudeln immer mehr Sprachsamples bei unserem Audio-Experten und Komponisten Ralf Kurtsiefer ein und unser Erzähler, Ralf Sandfuchs, wird nach der "Spiel" in Essen den größten Part einsprechen.


    Insgesamt sind nun 66 Seiten Drehbuch zusammengekommen. Grob über den Daumen gepeilt müssten wir letztlich bei 80 Minuten Laufzeit landen.

    Es wird also sehr sehr umfangreich. Wir bemühen uns, dass das Hörspiel alle HeXXen-Fans in der Weihnachtszeit beglücken wird!

    Es ist zur Zeit noch nicht ganz klar, wie wir es veröffentlichen. Uns wäre eine Veröffentlichung im HeXXen-Scriptorium am Liebsten, da wir es als Pay what you want anbieten und etwaige Käufe einem guten Zweck zuführen möchten.
    Leider gibt es immer noch kein HeXXen-Scriptorium, so dass wir hier noch einmal abwarten müssen, ob sich bis Dezember noch etwas tut. Wir bleiben am Ball und werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten!

  • Also 80min Spielzeit ist schon ordentlich. Das könnte ich mir dann aber auch als Download (oder gar CD?) im offiziellen Shop vorstellen mit einem Mindestpreis.

    Pay what you want ist sehr großzügig, aber aus ehrlicher eigener Erfahrung bezahlt man bei solchen Sachen immer viel weniger als es eigentlich wert ist. Wenn man überhaupt etwas zahlt.

  • Kurzes Update: Es hatte sich nochmals etwas verzögert, da die Erkältungsphase einige unserer Sprecherinnen und Sprecher niedergestreckt hatte. Aber nun sind wir endlich auf der Zielgeraden. :)

    PS: Anders als im Firstpost oben erwähnt, wird es übrigens nicht nur eine kleine Nacherzählung der Ereignisse von 1640, sondern eine vollwertige Story aus dem Jahr 1733. Wir hatten uns während der Drehbuchphase im Sommer dahingehend noch einmal umentschieden.