Lanze, Dschadra oder doch Wurfspeer?

  • Hallo,


    ich versuche gerade eine Art adeligen Jäger zu erstellen. Ich würde dem gerne eine Art Lanze geben, mit der ich vom Pferd aus zustoßen kann, die aber ggf. auch geworfen werden kann (weil ich das stylisch finde). Cool wäre es auch, wenn man damit auch einen richtigen Lanzenangriff aus dem Galopp machen könnte. Frage: Was nimmt man da? Bzw.: Gibt es eine Waffe, die beides abdeckt: Nahkampf und Fernkampf - ich also nicht gleich mehr Waffen rumschleppen muss? Dann: Welches Talent/welche Talente muss man steigern: Wurfwaffen + Lanzen (dann nicht am Boden einsetzbar, richtig?) oder Wurfwaffen + Stangenwaffen (dann kein nicht auf dem Pferd einsetzbar?)? Oder alles drei?


    Danke im Voraus und schöne Grüße



    L

  • Hallo L,


    ich finde Wurfspeere auch sehr interessant, habe sowohl einen Balihoer Krieger, der genau das (außer Nahkampf) kann, als auch einen Shinxir Anhänger (Anbeter, nicht die Halskette) der Speere und Stangenwaffen beherrscht.


    :)


    Bei der Einteilugn liegts du richtig:


    Lanzen ist für Lanzenangriff (hier würde ich als Baliho'er ne richtige Lanze nehmen).

    Zum Werfen: Wurfspeere

    Nahkampf: Stangenwaffen


    Zur Frage der Waffenwahl: Wenn man tulamidisch angehauchte Charaktere nimmt, würde ich die Dschadra nehmen, ansonsten wähle ich zum werfen Wurfspeere (da die i.d.R. nach dem werfen "weg" (im Sinne von nicht mehr im Kampf verfügbar) sind, noch ne Zweitwaffe).

    Langfristig stelle ich mir vor, dass man 2-3 Wurfspeere hat (sollte einen Köcher dafür geben - als Distanzlösung und zur Jagd). Danach wird in den "regulären" Nahkampf übergegangen.


    Grundsätzlich sind mehrere Wurfspeere anzuraten (Flugwesen, Kampf über eine Zwangsdistanz, etc.) und eine Waffe, die für den Nahkampf bleibt. Ein Wurfspeer für alles ist definitiv zu wenig.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • In 4.1 kann der Jagdspieß auch geworfen werden, mit Speere im Nahkampf und Wurfspeere im Fernkampf.

    In 5 scheint das (zumindest in Aventurisches Arsenal I) weggefallen zu sein. Da wird es aber auch mit dem Reiterangriff schwieriger - eine Lanze zählt wohl technisch als Einhandwaffe, weil im Reiterangriff ja keine zweihändigen Waffen geführt werden können.


    Ich würde allerdings sagen, dass ein Jagdspieß sich genau so als Lanze eignen sollte, wie eine Lanze... Schließlich ist es eigentlich nichts anderes. Auch Werfen sollte man ihn ohne weiteres können - natürlich mit einem entsprechenden Schadensmalus. Am besten mit deinem SL absprechen, ob ihr die Regeln da an die Vernunft anpassen wollt.


    Eine Dschadra im Übrigen würde ich für einen nicht-tulamidischen Helden nur unter sehr besonderen Umständen zulassen. Für einen nicht-tulamidischen Adligen spielt natürlich auch das Prestige der Waffe eine Rolle. Eine Saufeder oder ein Jagdspieß sind für die adlige Jagd eben DIE Waffen. Kommt man mit einer Armbrust zur Jagd, wird man wahrscheinlich nicht mehr zum Abendessen eingeladen.

  • Super Grumbrak!!! Danke!


    Also zur Wiederholung:

    Talente: Wurfwaffen+Lanzenreiten+Stangenwaffe, check.


    Waffe der Wahl:

    - Mehrere Dschadra. Da es ein südlicher Held wird (Horasreich = nähe zum Kalifat), dürfte das eigentlich super passen. Da kann es schon kulturelle Einflüsse geben. Zumal das Teil auf dem Bild im GRW dem Speer zum verwechseln ähnlich sieht.

    - Mehrere Saufedern. Ok, die ist nicht im GRW aber in der Regelwiki. Aber kann ich die auch werfen?

    - Jagdspieß - fällt weg.


    @Armbrust: Naja ich glaube, es kommt darauf an, was man Jagd. Wenn man Vögel jagt ist die doch voll gut.


    Ergänzungsfrage: Sonderfertigkeit Schnellziehen bezieht sich dann nicht auf den Spieß oder? Gibt es dann Probleme mit der "Fernkampfverwendung2?


    Schöne Grüße



    L

  • @Schnellziehen:

    Kampftechniken: Dolche, Fechtwaffen, Hiebwaffen, Kettenwaffen, Peitschen, Schwerter, Stangenwaffen, Zweihandhiebwaffen, Zweihandschwerter


    leider kein Wurfwaffen... :(


    Was Du suchst ist:


    Schnellladen

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Die Spielregeln von DSA5 sehen nicht vor das Waffen funktionieren wie Waffen, oder entsprechend ihren Eigenschaften abgebildet werden. DSA5 ist da näher an Sachen wie Yu-Gi-Oh! angesiedelt. HA! Du hast meine Fallenkarte übersehen! Das Wesen der Waffen ist stark verzerrt und teilweise cartoonhaft überzeichnet. Jede Waffe soll sich einzigartig anfühlen und eine völlig eigene Niesche haben.


    Du betrachtest das jetzt aber auf einer realistischen Basis. Das funktioniert so nicht mehr. Wenn du nach den Regeln gehst brauchst du einen Wurfspeer zum werfen, aber mit dem Wurfspeer kannst du nicht kämpfen und keine Lanzenangriffe machen. Mit einer Lanze kannst du das, aber die kannst du weder werfen, noch im Nahkampf verwenden. Im Nahkampf kannst du mit einem Speer kämpfen, aber der taugt nichts und du darfst ihn höchstens als improvisierte Waffe werfen.


    Die Betrachtung auf Basis von Plausibilität und Realismus sieht so aus:

    Der wesentliche Unterschied zwischen einem Speer und einem Wurfspeer ist, dass der Wurfspeer billiger in der Herstellung ist. Du willst den teureren Speer werfen? Nur zu.

    Der wesentliche Unterschied zwischen einem Speer und einer Lanze ist... Keiner. Er heißt Speer in der Hand eines Infanteristen und Lanze in der Hand eines Reiters. Steigt ein Infanterist auf ein Pferd und nimmt seinen Speer mit, dann wird der Speer zur Lanze.

    Es gibt zwar spezielle Lanzenformen, aber die pendeln immer wieder zur klassischen Speerform hin und sie sind nur relevant wenn man Tjostet oder gegen schwer gepanzerte Kavallerie anreitet. Dann braucht man eine schwere Kavallerielanze mit Brustruh und allem drum und dran.


    Kurz: Der Speer ist genau das wonach du suchst und du kannst ihn problemlos hausregeln das er das alles kann.


    Geworfen hat er die Werte eines Wurfspeers.

    Beritten hat er den Waffenvorteil einer Dschadra.

    Zu Fuss ist er ein Speer.


    Alternativ kannst du die Pike nehmen, die beritten dann eine Kriegslanze ist und zu Fuss eine Pike. Nur werfen kann man die nicht sinnvoll, wobei auch das mit halbierter Reichweite und einem Abzug auf FK möglich sein sollte.


    Oder du gehst einen Schritt weiter und füllst die Lücke.


    Das Horasreich ist technologisch in der Renaissance und teilweise sogar darüber hinaus. Form und Ausführung ihrer Rüstungen implizieren sehr deutlich das sie keineswegs Hochmittelalterliche Kreuzritterlanzen verwenden würden. Die Rüstungen des Horasreiches deuten auf moderne Kavallerielanzen hin, also Ulanenlanzen, oder Englische Patten 18XX Lanzen.


    Die wiegen so um die 2,5kg, sind also leichter als eine Kriegslanze oder Pike, aber etwas schwerer als ein normaler Speer.


    Man könnte da leicht intermediärwerte für machen. Aber am einfachsten ist, du verwendest einfach die Werte der Dschadra und nennst sie einfach Horasische Lanze.

    Und wenn du sie wirfst behandelst du sie als wäre sie ein Wurfspeer.


    Allein schon wenn man beim Vergleich von Speer und Dschadra nach Bild, Gewicht und Länge geht ist offensichtlich das es sich um die gleiche Waffe handelt. Das sind beides Speere. Die eine hat nur ein buntes Band am Schaft mehr als die andere. Aber das ist völlig im Streuspektrum vom gewöhnlichen "Speer" drin. Das ist mehr vergleichbar mit den verschiedenen Modellen von Langschwert. Nostrisch, Andergastisch, Albernisch,... und so weiter. Alles Langschwertet. Und wenn der Schmied mal ein wenig variiert springt es in der Regeleinstufung?


    Was Du suchst ist:


    Schnellladen

    Waffennachteil: Das Manöver Schnellladen kann mit Wurfspeeren nicht ausgeführt werden.

  • Hallo,


    Grumbrak: Ich ging davon aus, dass Schnellziehen sich auf Stangenwaffen bezog. Wäre dann wohl aber Zweckentfremdung und Rosinenpickerei, wenn man erst Stangenwaffenschnellziehen nutzt und dann das Ding auf den Gegner wirft.


    Rattazustra: Ok, anscheinend gibt es dann nicht den regeltechnisch sauberen Speer, der gleichzeitig Wurfwaffe, Stoßwaffe vom Boden und vom Pferderücken ist. Dann muss ich wohl Dschadra und Wurfspeer kombinieren. Hausregelanpassungen möchte ich vermeiden, da sich das immer so geschummelt anfühlt.


    Schöne Grüße und vielen Dank!!!


    L

  • Nach DSA5 ARÜ II S.126 gelten folgende Werte für einen Wurfspeer/eine Lanze im Nahkampf und eine Stangenwaffe(z.B. Dschadra)/Lanze im Fernkampf (jeweils nur die Untypischen Werte):

    Name KT TP AT/PA/FK-Mod
    RW Gewicht Länge
    Wurfspeer Stangenwaffen 1W6+3 -2/-2/- (lässt sich aber auch als 0/0/- lesen)
    mittel 0,75 Stn
    110 HF
    (Kriegs-)Lanze (2H, i)
    Lanzen/Wurfwaffen 2W6+6/1W6+3 (im FK)
    0/0/-8 überlang/1/2/3 3,75 Stn
    300 HF
    Dschadra Wurfwaffen 1W3+3 -/-/-8 (-4 mit ESF Waffenwurf)
    1/3/5 (RW weit nur mit ESF Waffenwurf)
    2 Stn 200 HF


    Aus historisch-irdischer Perspektive stimme ich aber Rattazustra voll und ganz zu.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Würde bei der Verwendung von FKWs als im Nahkampf das so lesen, das alle grundsätzlich -2 auf AT/PA/TP bekommen. Die Aussnahmen kommen dann in den nächsten Punkten, z.B. Wurfspeer, etc.

  • Vielen Dank!

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Würde bei der Verwendung von FKWs als im Nahkampf das so lesen, das alle grundsätzlich -2 auf AT/PA/TP bekommen. Die Aussnahmen kommen dann in den nächsten Punkten, z.B. Wurfspeer, etc.

    Bei Wurfwaffen; Bögen und Armbrüste haben ja eine eigene Tabelle. Ansonsten stimme ich dir aber zu.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik