Wege der Vereinigungen: Vorschau auf das Crowdfunding UND: Hörbuch zum Rahjasutra - Kapitel 1 gratis

  • Cifer Dann kauf es dir nicht. Braucht es noch einen weiteren Rat?


    Es ist vermutlich so, dass durch dieses spezielles Produkt ein ganz anderes Publikum angesprochen wird, als das, das hier regelmäßig schreibt. Ich sehe immernoch keine berechtigte Kritik. Was Geld bringt hält DSA lebendig, oder sind wir mitlerweile in den USA?

  • Gar nicht mal weit weg. :)


    Da ich zumindest Mitschuld am Namen des Buches habe, finde ich es eine Selbstverständlichkeit, mich auch darum zu kümmern. Es ist zudem ein Projekt, dass große Energien auch bei anderen Personen geweckt hat. Und es ist auf jeden Fall ein spannendes Projekt.


    hexe  

    Nein, aber Engasal wird selbstverständlich erwähnt.

  • Jetzt hat Cifer schon geschrieben, aber ich schließe mich dennoch mal an.

    Man mag aus ein paar Puzzlestücken nicht zwingend auf das endgültige Motiv schließen können. Aber man kann natürlich schon dafür sorgen, dass bei den präsentierten Puzzlestücken auch welche dabei sind, die auf ein breiteres Spektrum schließen lassen. Jetzt mal bewusst überspitzt formuliert sind Penis- und Vaginaltabellen, Erregungslevel, Auspeitscherinnen und Regeln für Tritte in die Familienjuwelen eben alles keine Sachen, die jetzt darauf schließen lassen, dass man viele schöne Stimmungstexte, die mit vielen Leuten lange wissenschaftlich diskutiert wurden, in dem Band finden wird. Wieso nicht mal so etwas in den Fokus rücken. Warum diese Videos in der Art anstatt die Kampagne von Anfang an auf breitere Füße zu stellen und so gleich mehr Leute abzuholen als abzuhängen? (Sofern es halt kein Scherz sein sollte)


    Das Argument es einfach nicht zu kaufen, halte ich da auch für nicht zielführend. Wenn man breitere Käuferschichten und/oder optimiertere Produkte erreichen kann, wenn vernünftiger Dialog geschieht, haben davon sowohl Hersteller als auch Kunde etwas. Wenn gerade einige in ihrem Umfeld die Erfahrung machen, dass die Kampagne eher abschreckend auf Leute wirkte, kann es ja nicht hinderlich sein, wenn das mitgeteilt wird, um das zumindest für zukünftige Dinge theoretisch einfließen zu lassen. Muss ja nicht, aber zusätzliche Information kann ja selten schaden.


    Davon ab möchte ich auch die unbeantwortete Frage der letzten Seite noch mal wiederholen


    Zitat

    Was ich aber schon noch interessant fände, da ja anscheinend die Texte schon sehr genau mit Experten und anderen Gruppen durchgegangen wurden: Dient Crowdfunding bei so einem Projekt im Grunde nur dazu heraus zu finden welcher Printmenge entstehen könnte, während die Texte im Grunde mehr oder weniger fertig sind?

  • WdV wird also Engasal 2.0?

    Nein, aber Engasal wird selbstverständlich erwähnt. :)

    Die Texte sind soweit fertig. :)


    Für ein Crowdfunding gibt es mehrere Gründe (es wird auf der Crowdfunding-Seite noch mal genauer erklärt). U.a. hängt es auch ein wenig davon ab, wie gut es läuft, was wir eventuell für Zusatzprdukte herausbringen können. Es ist halt ein Nischenthema. Bei dem Quellenband selbst mache ich mir wenig Gedanken, aber bei exotischen Zusatzprodukten sollte man schon mal schauen, ob genug Interesse vorhanden ist. Ich würde mich freuen, wenn ja.


    Bei dem Puzzleteil kann ich nur sagen: Klar, hätte man anders machen können. Aber meine Erfahrung der letzten Jahre ist, dass egal welche Richtung du einschlägst, du immer jemanden findest, der das nicht mag. Ich würde einfach mal abwarten. Wenn dir ganz Puzzle nicht gefällt, dann nimm ein anderes. :)

  • Davon ab möchte ich auch die unbeantwortete Frage der letzten Seite noch mal wiederholen


    Zitat

    Was ich aber schon noch interessant fände, da ja anscheinend die Texte schon sehr genau mit Experten und anderen Gruppen durchgegangen wurden: Dient Crowdfunding bei so einem Projekt im Grunde nur dazu heraus zu finden welcher Printmenge entstehen könnte, während die Texte im Grunde mehr oder weniger fertig sind?

    Falls dich das Thema auch im Allgemeinen statt nur in Bezug auf Ulisses interessiert, könntest du hier ein paar Antworten von Patric vom Uhrwerkverlag finden.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • Cifer : Danke für den Link. Generell finde ich interessant wie unterschiedlich sich Crowdfunding sich eben darstellen kann. Ich habe es jetzt aktiver im PC Spielebereich verfolgt, aber allgemein ist ja eben oft die Frage, ob es jetzt genutzt werden soll um Ideen zu verwirklichen, die sonst so nicht möglich wären (und somit mögliche Ziele bei Erreichen gewisser Summen noch grundlegenden Einfluss auf den Inhalt haben können) oder ob es mehr darum geht wie und in welchem Rahmen man ein fast fertiges Produkt letzten Endes in den Handel bringt.


    Bei inhaltlich bereits abgeschlossenen Werken finde ich es dann auch noch interessanter was der Kunde gegenüber einer regulären Veröffentlichung als Vorteil zu erwarten hat, als Ausgleich für die Finanzierungsverschiebung und Margensteigerung. Aber das führt jetzt vom Thema weg und daher bin ich dann jetzt einfach mal gespannt was Alex und Konsorten da morgen auf der Crowdfundingseite auflisten.

  • Was hat es eigentlich mit den "Recherchen" betreffs der Penisgröße und Brustgröße unterschiedlicher "Rassen" auf sich? Norbardinnen haben die größten Brüste, habe ich jetzt (nachdem ich mich qualvoll durch das beschämte Gelächter von Markus gehört habe im ersten Video) vernommen. Alex hat ja bestätigt, dies sei sorgfältig recherchiert worden (und hier ja auch noch einmal wiederholt, wie viel Recherche stattgefunden habe).


    Also wie komme ich auf die Rechercheergebnisse "Norbaradinnen haben die größten Brüste" und "Thorwaler bekommen +2 auf Penisgröße"?

  • Wie recherchiert man die Brustgröße von Norbardinnen? Da es sich um eine fiktive (jaja er hat tief ficken gesagt) Welt handelt, wird man das nicht recherchieren können.

    Bei der Konsultation von "Sex-Experten" frage ich mich, wer als "Experte" gilt? Die Traviagefällige Partnerschaft, die den Akt 1-3 Mal pro Woche vollzieht, oder der Garther Stricher, der für wenige Heller seinem Tagwerk deutlich öfter nachgeht? Wie recherchiert man das im "Real life" darf man sich da der käuflichen Lust zuwenden und dafür das Geld aus dem CF zum Fenster rausblasen (jaja imer diese Wortwitze).


    Das auswürfeln von Penis- Brust- Vagina und sonstigen Größen (ich sagte es wir haben es schon zu DSA 3 Zeiten aus infantilem Jux gemacht) finde ich in so einem Buch nicht gut aufgehoben. Da der Trailer genau darauf eingeht, kann man nur hoffen, dass das falsche (wenig representative) Puzzleteil verfilmt wurde... Meine Erfahrung und der jahrelang gezüchtete Pessimismus sagt etwas anderes.


    Da es aber bereits fertig zu sein scheint, muss man hier nicht mehr versuchen irgendeinen Einfluss auf das Buch zu nehmen. Schade!

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Abweichende Penis-, bzw. Vaginagrößen haben mit Sexismus nicht viel zu tun. Man könnte argumentieren, dass es rassistisch ist, aber da es in der Realität nunmal auch Unterschiede zwischen Rassen gibt, fände ich auch das wenig einleuchtend.


    Wäre es wirklich so schlimm, wenn man irdische Unterschiede zusammenträgt, und diese dann in Aventurien einstreut? Muss wirklich alles gleich sein? Finde ich etwas langweilig.


    Es bleibt übrigens immer noch jedem selbst überlassen ob diese Regeln, und wenn ja, welche dieser Regeln den Weg zum Spieltisch machen. Warum muss denn eine Option die ihr scheinbar nicht mögt aus dem Buch verschwinden? Es gibt in den vorhandenen Regelbänden auch Teile die mir nicht gefallen. Wenn wir jetzt aber nur Regeln aufnehmen, die JEDEM gefallen, dann hätten wir am Ende vermutlich ein nahezu leeres Buch.


    Grumbrak

    Es gibt an manchen Universitäten tatsächlich die Möglichkeit der Sexual-Forschung (Das ist nicht gleichbedeutend mit Sexismus-Forschung). Ein Experte/eine Expertin im Bereich Sex zeichnet sich also nicht zwangsläufig dadurch aus besonders wild und umtriebig zu sein

    3 Mal editiert, zuletzt von MrMagister () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hallo Grumbak,


    gut, dass du diese Frage stellst. Wir haben ein wenig recherchiert und mit Medizinern, Biolgen und noch ein paar anderen Wissenschaftlern gesprochen. Es gibt einige Studien, die sich mit der Durchschnittsgröße von Geschlechtsmerkmalen in Zusammenhang mit verschiedenen Einflüssen beschäftigen. Die regionale Temperatur hat dabei offenbar eine größere Auswirkung. In etwas kälteren Regionen sind Brüste im Schnitt größer als in trocken-warmen Regionen. Das ist nicht der einzige Faktor, aber ein wichtiger, und wir konnten gut mit ihm arbeiten.

    Kulturen in kälteren Regionen haben wir entsprechend einen kleinen Modifikator gegeben. Der macht nicht viel aus. Norbardinnen haben dennoch nicht häufig riesige Brüste, aber die Wahrscheinlichkeit ist etwas gestiegen und sie haben etwas seltener sehr kleine Brüste.


    Grundlegend ist es aber auch nur ein Modifikator, den man einsetzen kann oder eben nicht. Die Größe von Geschlechtsmerkmalen kann man erstens eh selbst festlegen, wenn man möchte (steht genauso in der entsprechenden Regel), zweitens haben alle Größen ihre Vorteile, es gibt eh keine Bevorzugung, ob Brüste groß oder klein sind. :)


    Wir haben bei unseren Experten ein gutes Sammelsurium an Biologen, Ärzten, Soziologen, Liebesspielzeugherstellen, Therpeuten u. a. befragt und/oder mit ihnen diskutiert. Der Rechercheaufwand war schon groß.


    Ich glaube, wenn wir nicht die Bestimmung der Größe der Geschlechtsmerkmale eingebaut hätten, würde nicht nur mir etwas fehlen. Ich würde als Spieler auf jeden Fall erwarten, dass in einem Band über Sexualität soetwas enthalten ist. Insofern ist es mir lieber, es ist drin.


    Sexismus/Rassisimus:


    Wie schon von MrMagister angemerkt: Das ist kein Sexismus. Es wird niemand wegen größen/kleinen Brüsten, kleinen/großen Penissen oder kleinen/großen Vaginas diskriminiert. Steht genauso in WdV drin!


    Selbst Rassismus ist es nicht. Der würde nur entstehen, wenn man eine Gruppe aufgrund ihres anderen Aussehens (in diesem Fall z. B. der Penisgröße), über andere stellt. Ist aber nicht der Fall. Ich bin auch kein Rassist, wenn ich feststelle, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein japanischer Staatsbürger schwarze Haare hat und keine blonden, extrem wahrscheinlich ist.


  • Ich bin doch stark auf das erscheinen des Crowdfunding gespannt :)
    Wird dann - wenn es nicht aus meinem Budget fällt - mein drittes DSA Buch, nach dem GRW und dem LARP-GRW.

  • Nun, ich ziehe für mich mal ein Fazit aus diesem Thread. Positiv ist, dass sich die Redaktion doch tatsächlich mal in einem Forenthread blicken lässt, jetzt wo Orkenspalter ja das Hausforum geworden ist. Auch die Begeisterung für das Hobby scheint da zu sein, denn sonst würde sich wohl Alex nicht in Stunden seiner Freizeit hinsetzen und mit Experten verschiedener Art über aventurischen Sex und Geschlechtsmerkmale diskutieren und es recherchieren.


    Negativ ist für mich, dass dies ein absoluter irrelevanter und von Tretminen durchsetzter Nebenschauplatz ist, in der Entwicklung einer Spielelandschaft, die dringend Innovation und Vielfalt braucht, deren Niveau nachhaltig sowohl inhaltlich als auch im Produktausstoß sinkt (hier wurde mal sehr korrekt angesprochen, dass man früher für 30 € in ordentlich gebundenem Hardcover-Druck das bekommen hat, was man heute für den fünffachen Preis als Kampagne mit einer Menge Redundanzen geliefert bekommt).


    Vielleicht wird Wege der Vereinigung ein großer Wurf. Monetär halte ich das für nicht unwahrscheinlich, da bisher Crowdfunding enorm gut funktioniert hat.


    Wenn ich mir allerdings die Let's Plays anschaue und die Umsetzung der Mechanismen, dann frage ich mich, wer sich bei einer solchen Präsentation noch wiederfindet. Für mich erscheinen diese "Rollenspielmomente" wie eine Parodie auf eine gelungene Rollenspielszene, wie ein Marketing-Gag ohne Pointe. Das, was da produziert wird (unabhängig vom Wege der Vereinigung) ist nicht das Hobby wie ich es praktiziere, kommt dem nicht mal im Ansatz nahe und das hat diese neue Perspektive aufgrund dieses Produktes wieder sehr verdeutlicht.


    Also, viel Erfolg beim Crowdfunding.

  • Ich finde es beeindruckend, wie viel Text in diesem Thread von Personen verfasst wurde, die offenbar von vornherein nie ein Interesse am Kauf des Poduktes hatten. Mir fällt es schwer nachvollziehbare Gründe dazu zu finden, finde es aber schade, dass besonders diese häufig das Ziel hatten, Einfluss auf den Inhalt des Buches zu nehmen. Auch das ist für mich schwer nachvollziehbar. Ist es die Kritik an der Politik von Ulisses und die damit einhergehend gestiegenen Preise die sich hier bahnbrechen? Ist es das Thema Sex, das für DSA als so problematisch gesehen wird? Sind es wirklich Bedenken, dass junge Rollenspieler negativ beeinflusst werden, wenn sie dieses Buch in die Finger bekommen?


    Ich finde es in Ordnung, wenn jemand mit WdV nicht viel anfangen kann. Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass selbst Käufer des Buches die enthaltenen Regeln nur selten, wenn überhaupt, tatsächlich in der Gruppe ausspielen. Ich denke, dass dieses Buch erfolgreich sein wird, in erster Linie weil Sex sells, außerdem aber auch, weil ein nicht allzu kleiner Teil der DSA-Spieler es haben wollte. Dass Ulisses mit diesem Buch auf die ständigen Nachfragen (nach dem anfänglichen Aprilscherz) reagiert, und das Projekt in die Tat umsetzt, ist mir viel wert, und ist für mich ein Zeichen dafür, dass es auf Seiten der Redaktion ein großes Interesse an Kundennähe gibt, was ja auch die Kooperation zwischen Ulisses und dem Orkenspalter beweist, und die Beteiligung an solchen Forendiskussionen wie dieser hier.


    Wenn andere von euch diese Aspekte nicht so positiv sehen wie ich, denn bleibt euch das ungenommen. Ich finde es nachvollziehbar, wenn ihr eure Konsequenzen daraus zieht, aber lasst doch den anderen Leuten, die Interesse daran haben ihren Spaß. Allein darum geht es doch letztendlich.

  • Sind es wirklich Bedenken, dass junge Rollenspieler negativ beeinflusst werden

    Solche Bednken zu haben ist nie verkehrt. Verkehrt ist es mMn mit einer "Ach was soll den schon passieren" Einstellung an die Sache ranzugehen. Ich glaube Alex Spohr da aber jetzt auch einfach mal, dass man sich diesbezüglich genug Gedanken gemacht hat.

    Ich finde es beeindruckend, wie viel Text in diesem Thread von Personen verfasst wurde, die offenbar von vornherein nie ein Interesse am Kauf des Poduktes hatten.

    Interpretationssache? Ich habe eher das Gefühl bekommen, dass es viele Leute hier ein Produkt zu diesem Thema wollen, aber mit dem was in den Videos präsentiert wurde nicht so recht glücklich sind.


    Ich fühle mich da auch irgendwie innerlich zerrissen, wäre mir doch ein Buch mit nur Hintergrundmaterial ganz ohne Regeln lieber, aber ich werde einfach mal, wie bereits erwähnt, die ersten Rezensionen abwarten ... wobei, da schießt mir doch glatt eine andere Frage in den Kopf. Das Buch wird es doch nach dem CF regulär im Handel geben? :/

  • Ich finde es beeindruckend, wie viel Text in diesem Thread von Personen verfasst wurde, die offenbar von vornherein nie ein Interesse am Kauf des Poduktes hatten.

    Och, daran gewöhnt man sich. Es gibt hier auch diverse Menschen, die seit Jahren behaupten, DSA5 wäre kein DSA; sie würden es niemals spielen und finden es aus diesem und jenem Grund ganz furchtbar. Gleichzeitig posten sie in jeden DSA5-Thread und zu jedem DSA5-Produkt. Natürlich immer die selbe alte Leier: Ulisses doof, DSA5 doof, Produkt XY doof, DSA5-Autor XY doof, "Damals war alles besser..." usw.
    Wenn du magst, erstelle ich gern ein DSA5-Hater-Bullshitbingo oder ein Trinkspiel, auch für andere Threads. ;)

    Unabhängig davon muss ich aber eine Kritik deinerseits zurückweisen: Dieser Thread hier ist nicht nur für Kaufinteressierte gedacht. Das Produkt, bzw. das Crowdfunding wird hier besprochen. Und über ein Produkt wie WdV zu reden, das sicherlich auch außerhalb von DSA seine Kreise ziehen wird, verdient irgendwie auch eine Diskussion. Und zwar unabhängig von einer Kaufabsicht.


    Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass selbst Käufer des Buches die enthaltenen Regeln nur selten, wenn überhaupt, tatsächlich in der Gruppe ausspielen.

    Das denke ich ebenfalls. Aber es wäre höchst interessant hier oder in einem Produktthread für WdV mal Spielerfahrungen zu hören, von Menschen, die WdV wirklich im Spiel verwenden. :)


    wobei, da schießt mir doch glatt eine andere Frage in den Kopf. Das Buch wird es doch nach dem CF regulär im Handel geben?


    Gab es bislang bei jedem Ulisses CF.

  • So, jetzt mal schnell mit dem FAQ-Video durch. Von wegen Inhalte die man auch später in anderen Publikationen aufgreifen kann (das habe ich hoffentlich richtig verstanden). Da musste ich gleich an das Cover denken. Das sind doch Mirhiban und Geron? Oder bilde ich mir da nur was ein (frommes Wunschdenken)? Könnte das zu den Dingen gehören die man später wieder mal aufgreift? So ikonische Charaktere dürfen ja gerne auch ein Leben haben. :/:saint:

    Einmal editiert, zuletzt von Kearnaun ()

  • So, jetzt mal schnell mit dem FAQ-Video durch. Von wegen Inhalte die man auch später in anderen Publikationen aufgreifen kann (das habe ich hoffentlich richtig verstanden). Da musste ich gelich an das Cover denken. Das sind doch Mirhiban und Geron? Oder bilde ich mir da nur was ein (frommes Wunschdenken)? Könnte das zu den dingen gehören die man später wieder mal aufgreift? So ikonische Charaktere dürfen ja gerne auch ein Leben haben. :/:saint:

    Die Frau auf dem Cover ist Yasmina, eine Rahjageweihte. Sie wird in Wege der Vereinigungen öfters in Phexensreden zu Wort kommen (und auch in anderen Publikationen). Ebenso die ikonischen Helden. Die haben eine Menge zu erzählen. Ob das auf dem Cover Geron ist ... hmmm, vielleicht. :)