Kreis-Herausforderung (ED4) von ED1-3 Kreaturen... ermitteln

  • Hallo zusammen,


    es gibt aus den alten Earthdawn-Versionen viele nette Kreaturen, Konstrukte, Dämonen... die ich gerne meinen Helden entgegenwerfen möchte.

    In der 4. Edition sind dafür die Herausforderungstkreise ein guter Hinweis, wie stark das Wesen im Kampf ist. In den alten Editionen ging es wohl über die Legendenpunkte. Doch habe ich festgestellt, dass die Herausforderungswerte nicht proportional zu den Legendenpunkten der alten Editionen einher gehen.


    Wie ermittle ich denn am besten den Herausforderungskreis für Kreaturen, aus den alten Versionen?

    Ich habe dafür noch nicht so richtig das Gefühl.


    Vielen Dank für eure Hilfe

  • Moinsen,


    ich stand auch schon vor demselben Dilemma. Ich bin dazu übergegangen, die Attribute und Verteidigungswerte als grobe Richtlinie zu nutzen. So ein Wurmschädel hat nunmal höhere Werte als ein Wolf :)


    Aber auch das ist so eine Sache. Die eigentliche "Herausforderung" hängt auch sehr von Deiner Gruppe ab. In der letzten Session hatte der Schwertmeister in meiner Gruppe (Kreis 4) einen Krieger (Kreis 6) trocken auseinander genommen. Davor sind die Jungs fast an einem Bären gescheitert.


    Mittlerweile nutze ich auch Würfelsimulationen, um rauszufinden, was die Kreatur so pro Runde ausspucken kann. So kann ich in etwa abschätzen, wie lange sie braucht, um einen der Gruppe zu fällen. Eine sehr schöne Seite dazu:

    https://rolz.org


    Auch hier gilt für mich: Nur als grobe Richtung ansehen!


    Um konkret auf die Dämonen einzugehen. Meine groben Begegnungen:

    • mindere Dämonen ab Kreis 4
      • Größenordnung Knirscher, Kadavermenschen
    • mittlere Dämonen ab Kreis 7
      • Größenordnung Wurmschädel
    • benannte Spaßvögel ab Kreis 9
      • oder schon deutlich vorher als Antagonisten / Graue Eminenzen
      • sofern das Kompendium mal das Licht der Welt erblickt

    Konstrukte gibt's immer gratis mit dazu :)


    Sicher sein, ob eine Herausforderung zu stark oder zu schwach ist, kannst Du Dir bei ED sowieso nie wirklich. Durch die explodierenden Würfel kann es halt vorkommen, dass Deine Kreis 5 Gruppe in einer Runde >100 Schaden rausdonnert und dann guckt auch besagter Wurmschädel schnell in die Röhre.


    Ich finde Deine Frage aber wirklich gut und mich würde es auch interessieren, wie andere SL das Thema so handhaben :)



    Viele Grüße,
    Euer Passiönchen :)

  • Reine Gefühlssache und viel Spielerfahrung.


    Und wenn ein Vieh mal wirklich zu stark ist, musst du ja nicht alle Talente oder Kräfte ausspielen ... oder es hat mal weniger Lebenspunkte.


    Es sei denn du hast einen Alleswisser-Spieler der meint: "Warum macht der Dämon jetzt kein Schadenstransfer?" Oder: "Wieso ist der schon tot?"

    Dann kannst du immer noch Abhilfe schaffen :-)


    Das Kompendium soll übrigens Regelen zu Modifikation von Kreaturen enthalten,

    dann kann das selbe Vieh mal:


    -Jung

    -Alt

    -untot


    und weiss nich was sein....



    Ach ja und .... Weglaufen ist keine Schande.


    Spieler sollten auch lernen, das nicht jeder Kampf automatisch so geplant ist, das sie sofort gewinnen.

  • Diese "Alleswisser"-Spieler hat vermutlich jede Gruppe :D


    Na endlich kann ich Vasdenjas als alten, untoten Drachen auf die Gruppe hetzen :evil:

    --------


    @Topic: Der Weg, einfach einige Fähigkeiten und Talente nicht einzusetzen ist cool. Muss ich mal ausprobieren. :thumbup:



    Viele Grüße,

    Raggi

  • Unvergessen...

    Die Magmabestie im ED1 Regelwerk. Fuer 3000LP kann sie mit Spruchzauereistufe 10 ein Flammeninferno lostreten das in FUENF! auf einanderfolgenden Runden Schadenstufe 50 verursacht.


    Ja, es geht nur einmal pro Tag und Stufe 10 kann danebengehen... aber wenn es gelingt ist das Opfer wohl so gut wie tot.

  • Meine Grundregeln:

    Ich wuerfele offen. Dann wissen meine Spieler das Sie gerade volles Risiko gehen. Es ist kaum Gnade moeglich. Sie sterben ab und an. Sie leben aber deutlich besonner seitdem.


    Manchmal greift eine Passion ein. Die geht aber nicht in Vorleistung. Ich sage meinem Spieler immer warum Sie gerade eingegriffen hat. (habe gefaellige Situationen auf einer Liste notiert)


    Meine Spieler gehen seitdem anders mit dem Geld um und spenden auch schon mal was um sich die Gunst zu erhalten.

    Einmal editiert, zuletzt von lursi ()