Entrückung und Kampftechniken/Liturgien

  • Wie wirkt Entrückung im Kampf und auf Liturgien in DSA5?


    Mein Verständnis ist aktuell, dass je nach Stufe der Entrückung alle Proben erschwert sind. Ausnahme bilden nur wohlgefällige Talente. Dazu habe ich folgende Fragen:

    1. Nahkampftechniken sind Rondra wohlgefällige "Talente". Sind diese daher auf Entrückung Stufe 2-4 erleichtert? Wenn ja, wie: einfach +x auf AT und PA? Dies würde im Grunde auch den Regeln für Mirakel entsprechen.
    2. Wirkt sich Entrückung auf Liturgien aus? In der Regel ist nur von Proben auf Talenten und Zaubern die Rede. Heißt das, dass Liturgien nicht von Entrückung beeinflusst werden? Von der Logik her sollten Liturgien ja eher von der Entrückung profitieren. Falls ja: gilt der positive Effekt für spezifische Liturgien der Gottheit oder auch für allgemeine?


    Ich würde die Regeln folgendermaßen sehen:

    Entrückung 1: Alle Proben -1; Ausnahme: Liturgien und der eigenen Gottheit gefällige Proben

    Entrückung 2: Alle Proben -2; Ausnahme: Liturgien und der eigenen Gottheit gefällige Proben +1

    Entrückung 3: Alle Proben -3; Ausnahme: Liturgien und der eigenen Gottheit gefällige Proben +2

    Entrückung 4: Alle Proben -4; Ausnahme: Liturgien und der eigenen Gottheit gefällige Proben +3


    Beim Rondrageweihten wären dann z.B. AT und PA ebenfalls den "gefälligen Proben" zuzuordnen. Umgekehrt bedeutet das aber auch eine Erschwerung von Kampfproben, wenn Kampftechniken nicht zu den wohlgefälligen Talenten zählen.


    Liege ich mit diese Einschätzung richtig oder gibt es andere Sichtweisen? Vielen Dank für eure Antworten :)

  • Entrückung:

    Stufe I: Alle Proben (1W20-Proben wie AT/PA usw., aber auch alle Proben auf Talente und Zauber) sind um 1 erschwert. Ausnahme: Liturgien und wohlgefällige Talente.

    Stufe II: Alle Proben (1W20-Proben wie AT/PA usw., aber auch alle Proben auf Talente und Zauber) sind um 2 erschwert. Ausnahme: Liturgien und wohlgefällige Talente +1.

    Stufe III: Alle Proben (1W20-Proben wie AT/PA usw., aber auch alle Proben auf Talente und Zauber) sind um 3 erschwert. Ausnahme: Liturgien und wohlgefällige Talente +2.

    Stufe III: Alle Proben (1W20-Proben wie AT/PA usw., aber auch alle Proben auf Talente und Zauber) sind um 4 erschwert. Ausnahme: Liturgien und wohlgefällige Talente +3.

    ist schwer zu sagen. Rein RAW würde ich sagen, dass AT und PA erleichtert sein müssten.


    Bann der göttlichen Gaben scheint sie ja auch explizit auszuschließen, wenn sie nicht betroffen sind. "Kampftechniken sind durch die Liturgie nicht betroffen, auch wenn sie bei einer Tradition unter den wohlgefälligen Talenten aufgelistet sind." (AG I Seite 112)


    da es sonst nirgends erwähnt wird, scheint es wohl auch durch Entrückung betroffen zu sein.


    Edit: Allgemeine Liturgien zählen auch als Liturgien der eigenen Gottheit.

    Ich würde diese Analogie von den Allgemeinen Zaubern der Zauberer ziehen.




    Edit2: eine interessante Frage ist auch, ob Mirakel nur Kampftechniken verbessern, wenn sie als göttergefällige Talente markiert sind. Da sie erst einige Sätze nach den göttergefälligen Talenten genannt werden und nicht wirklich elaboriert wird, ob sie an die selbe Regel gebunden sind.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

    Edited once, last by Deirakos ().

  • Ich sehe das ähnlich würde also Liturgien nie erschweren und mit fortschreitender Entrückung auch erleichtern.

    Bei Kampftechniken hätte ich jetzt eigentlich auch gedacht dass das nur geht wenn es in den göttergefälligen Talenten mit drin steht. Mein Ronnie hat auf jeden Fall schon von Mirakel AT und Entrückungs-AT profitiert und ich find das auch recht passend.

    Für nen Tsa-Geweihten fänd ichs aber komisch deswegen würde ich es nicht allgemein zulassen


    Edit: Sehe grade dass es laut Regeln doch allgemein zugelassen ist mit der Mirakel-AT.

    "Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife..."
    "WESTEN IST LINKS, MANN!"

    Edited once, last by Eckerich ().

  • Aber müsste es nicht im Sinne (fast) jeden Gottes sein, dass sein Geweihter überlebt? Ergo müsste nicht jedes Mirakel (aka Stoßgebet) wenigstens PA / AW / VW erhöhen? Das müsste ja selbst Tsa naheliegen, dass jemand nicht stirbt.


    Bei Firun wäre ich mir nicht sicher, da ja die schwachen draufgehen können und nur die Starken überleben.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Also das mit dem Verteidigungswerren Mirakeln finde ich auch irgendwie in jedem Fall passend genau wie du es sagst. Aber ich finde man kann ja grundsätzlich die Mirakel auch an die göttrrgefälligkeit der jeweiligen Tat koppeln und damit eben auch dem Tsa-Geweihten in manchen Fällen den AT Bonus gewähren und dafür aber dem Rondrageweihten den Kriegskunst Bonus auch mal verwehren wenn er einen Hinterhalt mit Seuchenkatapulten planen will o.Ä.

    "Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife..."
    "WESTEN IST LINKS, MANN!"

  • Ich denke Mirakel können auf Kampftechniken nur angewendet werden, wenn diese explizit als wohlgefällig genannt sind (Rondra, Kor, Swafnir). Ansonsten bräuchte man diese ja fast gar nicht nennen.

    Die Formulierung in den Regeln finde ich aber auch nicht eindeutig: "Auch bei Kampftechniken lassen sich Mirakel anwenden.". Entweder heißt es

    • Auch bei Kampftechniken lassen sich Mirakel grundsätzlich immer anwenden
    • Auch bei Kampftechniken lassen sich Mirakel anwenden, sofern die Kampftechnik ein der Gottheit wohlgefälliges Talent ist

    Also das mit dem Verteidigungswerren Mirakeln finde ich auch irgendwie in jedem Fall passend genau wie du es sagst. Aber ich finde man kann ja grundsätzlich die Mirakel auch an die göttrrgefälligkeit der jeweiligen Tat koppeln und damit eben auch dem Tsa-Geweihten in manchen Fällen den AT Bonus gewähren und dafür aber dem Rondrageweihten den Kriegskunst Bonus auch mal verwehren wenn er einen Hinterhalt mit Seuchenkatapulten planen will o.Ä.

    Das sollte eigentlich in jedem Fall gelten bzw. im Zweifelsfall vom Meister entschieden werden. Das Beispiel mit dem Hinterhalt finde ich sehr passend.

  • Also ich habe es jetzt laut regeln so verstanden dass man die Kampfwerte und Wohlgefällige Talente Mirakeln kann und dass sich das wohlgefällige Kampfzeug bei Rondra u.A. nur auf die Enteückung bezieht. Gibts es denn überhaupt Geweihte bei denen Fernkampf als gefällig gilt?

    "Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife..."
    "WESTEN IST LINKS, MANN!"

  • Kor hat alle Kampftechniken und Firun hat Kampftechniken die bei der Jagd zum Einsatz kommen (also theoretisch Armbrust, Bogen, Wurfwaffen, vllt Schleudern)

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Interessant ist auch noch, dass bei der SF Mirakelmacht explizit beschrieben ist, dass diese auf AT/PA/FK Proben nur dann anwendbar ist, wenn die entsprechende Kampftechnik als wohlgefälliges Talent seiner Tradition gelistet hat.

  • Interessant ist auch noch, dass bei der SF Mirakelmacht explizit beschrieben ist, dass diese auf AT/PA/FK Proben nur dann anwendbar ist, wenn die entsprechende Kampftechnik als wohlgefälliges Talent seiner Tradition gelistet hat.

    dann wird es wohl auch so bei einem normalen Mirakel gemeint sein.

    Obwahl ich PA/VW wahrscheinlich trotzdem Hausregeln würde

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~