Stab-Apport und Lastentransport

  • Hesinde zum Gruße!


    Ich überlege gerade an einem Magierkonzept und bin über folgende Überlegung gestolpert: Die mittransportierbare Masse beim Transversalis ist beschränkt. Gerade auf geringeren Stufen bleibt da auch gerne mal etwas Ausrüstung zurück. Könnte man daher ein paar Sachen an den Stab binden, ihn beim Teleport zurücklassen und dann per Apport zu sich rufen, wobei dieser den Kram mitnimmt? Welches Gewicht würdet ihr dem Stab zumuten?


    http://www.ulisses-regelwiki.d…php/ZS_Transversalis.html

    http://www.ulisses-regelwiki.d….php/SSF_Stab-Apport.html


    Das wäre auf jeden Fall eine lustige Sache. Klettert ihr schon mal, ich komme gleich *bequemmach* :thumbsup:


    Viele Grüße

    Dalamaar

  • Srsly? Mir erscheint der Gedanke leider ziemlich unstylish und eines Magiers unwürdig ... da verkommt der MAgierstab, Zeichen der MAcht, der Würde und des Standes eines Gelehrten Herrn oder Dame zu einem ...wie nennt man so was überhaupt ...8|

  • Es gibt fei au praktisch veranlagte Magier/innen, welche wohl kaum ein Problem damit haben ihren Stab temporär zu zweckentfremden. Die meisten Stabzauber sind nämlich genau das: eine temporäre Zweckentfremdung. Sei es als Splittergranate, Preßluftbohrer, Peitsche, Schwert oder gar als Tier.

    Unabhängig davon, erachte ich die Idee von Dalamaar zwar als kreativ, aber mit FW 8 und der dazugehörigen Zaubererweiterung schon wieder als hinfällig.

    FW 8 = QS 3 = 3*10 Stein.

    Allerdings trägt ein Magier eh nicht so viel sich rum, und auch die Regeln zum Tragen (2*KK) von Ausrüstung etc. würde dieses Gewicht an Ausrüstung verbieten, insofern man diese Regel nutzt. Denn welcher Magier hat > KK 15 ;)

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Ich würde dem auch mit Bauchschmerzen gegenüberstehen.


    Ein Stabapport sollte nicht leichtsinnig oder leichtfertig benutzt werden. Der Stab fliegt auf kürzestem Wege und ohne Rücksicht auf Verluste zu dir.


    Damit kannst du Personen verletzen und Häuser verwüsten oder Scheiben zerstören.


    Was kommt als nächstes? Du lässt deine Gruppe den Stab festhalten und sie reisen dir nach, nachdem du dich mit dem Transversalis wohin teleportiert hast?



    Edit: Ringgeist kk x 2 ist die Traglast ohne Belastung. Du kannst mehr mit dir führen bekommst aber eine Stufe Belastung.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Ein Stabapport sollte nicht leichtsinnig oder leichtfertig benutzt werden. Der Stab fliegt auf kürzestem Wege und ohne Rücksicht auf Verluste zu dir.


    Damit kannst du Personen verletzen und Häuser verwüsten oder Scheiben zerstören.

    Scheiben zerstören ja, den Rest explizit nicht - Hindernisse werden umflogen, der durch den Stab angerichtete Schaden ist minimal.


    @Topic

    Ich würde dem Stabapport ein Maximalgewicht von 5 Stein zubilligen.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • also wenn ein Zauberstab + anhängede Ausrüstung durch dein Wohzimmer fliegt, reißt er ziemlich viel um. Geschirr geht zu bruch, Vasen fallen runter, vllt wird eine Kerze umgeworfen und entzündet alles.


    Ich würde es nicht als harmlos abtun, denn der Stab mag ausweichen, aber er wird kaum "mitdenken" und für die Ladung ausweichen.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Kommt halt drauf an, wieviel Ladung man wie am Stab anbringt. Und wie sehr nun ein Stab "mitdenken" kann, weiß letztlich keiner von uns - laut Regelwerk auf jeden Fall genug, um selbstständig Hindernissen ausweichen zu können, was schon eine Kenntnis mindestens der eigenen Form (dünner Stab, der durch ein kleines Loch passt, oder dicker Widderschädel obendrauf?) und der Umgebung impliziert. Ob das jetzt so weit geht, dass er auch Zuladung entsprechend unbeschadet mitbringt, erwähnt das Regelwerk schlicht nicht - aber zumindest beim unbeladenen Stab ist der Stab-Apport nun ganz sicher keine Zauberhandlung, um die man sich in irgendeiner Weise Sorgen machen müsste, dass sie jegliche Schadenszauberei in den Schatten stellt.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • naja wenn er erstmal durch deine Gaststätte oder einen Tempel gerauscht ist und teure Glasfenster zerstört hat, siehst du das vllt anders

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Darum merke: Immer ein Fenster offen lassen, wenn man demnächst mal den Stab apportieren will. Gerade beim Threadersteller geht es ja darum, dass er sehr kurzzeitig den Stab beim Teleport zurücklässt und nachholt.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • es geht um die Fenster der anderen Leute...


    und man bedenke, dass das Wort "Hindernisse" impliziert, dass er nur dinge umfliegt (nicht ausweicht btw), die seinen Flug behindern können. Also alles kleine und Fenster durchfliegt er einfach, weil sie kein Hinterniss darstellen.


    edit: und wir reden hier von einer Strecke von maximal 18 (mit Zaubererweiterung 60!! Meilen) die für einen AsP zurückgelegt werden.


    Edit2: Gildenmagier und ihr Traditionsartefakt sind schon so stark genug, da brauchen sie nicht auch noch diesen Vorteil.

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Kommt halt drauf an, wieviel Ladung man wie am Stab anbringt. Und wie sehr nun ein Stab "mitdenken" kann, weiß letztlich keiner von uns - laut Regelwerk auf jeden Fall genug, um selbstständig Hindernissen ausweichen zu können, was schon eine Kenntnis mindestens der eigenen Form (dünner Stab, der durch ein kleines Loch passt, oder dicker Widderschädel obendrauf?) und der Umgebung impliziert.

    Ich würde ihm nicht mehr "mitdenken" zugestehen als einem Pferd und das nimmt auch den Kopf runter, vergisst aber immer den Reiter oben drauf, wenn es unter einem Ast/Balken durchläuft.


    Ich denke das Problem mit der Ladung ist eh, dass ich etwas an einem daumendicken Objekt festbinde, welches sich mit Galoppgeschwindigkeit bewegt. Ich würde mich da definitiv nicht drauf verlassen, dass am Ende alles ankommt, spätestens wenn der Stab was mit der Ladung rammt wird da wahrscheinlich was runter rutschen oder anderweitig zu Schaden kommen.


    Ich glaube, dafür wurde der Apport schlicht nicht vorgesehen und deshalb würde ich es nicht machen, es ist letztendlich davon nurnoch ein kleiner Schritt zum Hexenbesen, der sich immer zum Magier bewegt.

  • Für die, die es interessiert, ich habe mich bei der Redaktion erkundigt mit folgendem Resultat:


    Frage: Ist es möglich, etwas an beispielsweise den Magierstab zu binden damit der Stab es bei einem späteren Apport mitnimmt? Gibt es eine Gewichtsbegrenzung? Was ist außerdem, wenn jemand den Traditionsgegenstand beim Apport festhält?


    Antwort (Alex Spohr): Der Stab kann nichts direkt mitnehmen und wird von den meisten festen Materialien aufgehalten. Extrem leichtes Material (etwa 0,25 Stein) kann man aber mit einem Beutel befestigen. Dies wird den Stabzauber nicht weiter beeinflussen, aber der Apport ist grundlegend nicht als Transportmittel für Objekte entworfen und funktioniert dafür auch nur sehr begrenzt.


    Zum Festhalten haben wir bislang keine Fokusregeln. Grundlegend werden sie aber wohl analog zum Radau und dem sich bewegenden Objekt sein (Regelwerk Seite 296).