Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 4.1, DSA 4)

  • Grumbrak hat wahrscheinlich recht: WdZ 25, Merkmal Antimagie: Antimagie benötigt eine vorhandene Zaubermatrix, auf die sie einwirken kann.

    Da keine zu brechende Matrix existiert, "scheitert" der Beherrschungen Brechen und kostet somit nur die Hälfte (abhängig von der Repräsentation, in der er gewirkt wurde). Abhängig vom eigenen ZfW (14+), bemerkt der Zaubernde, dass er gescheitert ist, weiß aber nicht unbedingt, warum: war kein Spruch zum Brechen vorhanden oder ist mein Beherrschungen Brechen an der Mächtigkeit des zu brechenden Spruchs gescheitert?

    Ein hoher ZfW mag dabei hilfreich sein, ebenso die SF Zauberkontrolle; RAW (WdZ 13) lässt sich aber der Grund des Scheiterns wohl nicht erkennen.

    Editiert nach Eikbart v. Tannbruck s Beitrag (den ich am Schluss zitiere):

    Ein hoher ZfW mag dabei hilfreich sein, RAW (WdZ 13) lässt sich aber der Grund des Scheiterns damit wohl nicht erkennen, dafür ist die SF Zauberkontrolle notwendig. "[...] - und weiß damit zu sagen, ob ein Zauber gelungen ist, an den Fähigkeiten des Zauberers selbst gescheitert ist oder erst durch MR und andere Störfaktoren vereitelt wurde." - WdZ S.17, grauer Kasten, Absatz "Zauberkontrolle"

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • "[...] - und weiß damit zu sagen, ob ein zauber gelungen ist, an den Fähigkeiten des Zauberers selbst gescheitert ist oder erst durch MR und andere Störfaktoren vereitelt wurde." - WdZ S.17, grauer Kasten, Absatz "Zauberkontrolle"



    [infobox]EDIT Schattenkatze: Die Diskussion um die Situation, wenn ein Magierstab weg ist, wurde ausgegliedert.[/infobox]

    Auch diese Worte werden vergehen

  • Hatte sehr lange eine dsa Pause darum eine Frage:


    Kann man Traditionsartefakte, welche mit den Ritualen belegt sind, mit weiteren Zaubern belegen? Also könnte ich einen Druiden Vulkanglasdolch mit einem Adamantium Erzstruktur verzaubern? Also nicht unbedingt in der Permanente Variante sondern du die wo das Aussehen verändern so das der Dolch dann metallen aussehen würde.

  • Soweit ich weiß ist dies nicht möglich. Weiß aber grad nicht wo genau das stand.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Hallo. Soweit ich weiß, ist der Lederharnisch oder auch die Krötenhaut für Magier keine mögliche Rüstung. Ich weiß aber leider nicht, mit welcher Textstelle ich das für Dsa4.1 belegen kann. Könnte mir da jemand weiter helfen? Vielen Dank schon mal.

  • Dachte auch mal sowas gelesen zu haben aber bin noch auf der arbeit... komme erst heute nacht zum nachlesen aber denke im WdZ wirds irgendwo stehen bei den Ritualen für die Traditionsartefakte

  • Ich hab WdZ leider nicht zur Hand.

    Fällt die nur unter den Codex Albyricus? Oder hätte eine Lederrüstung auch regeltechnische Auswirkungen? Es geht speziell um einen Magier aus Donnerbach.


    [infobox]EDIT Schattenkatze: Zwei kurzzeitige Beiträge sind laut Benutzerregeln nicht erlaubt. Bitte die Editierfunktion nutzen.[/infobox]

  • Im WdZ Seite 296 "Von Waffen und Rüstung" Steht, dass nur die Tuchrüstung und der Gambison, jedoch auch die Iryanrüstung und die Krötenhaut als erlaubte Rüstungen zählen, wobei die Krötenhaut wegen geringen Eisenanteil schon eine Erschwernis mit sich bringt. Die Lederrüstung ist demnach nicht erlaubt laut Codex.

    Ich als Meister würde meinen Magier schon eine leichte Erschwernis geben bei einer Lederrüstung, da dort normalerweise viele Nieten mit verbaut werden. Aber laut Codex ist es nicht erlaubt.

  • Hallo. Soweit ich weiß, ist der Lederharnisch oder auch die Krötenhaut für Magier keine mögliche Rüstung. Ich weiß aber leider nicht, mit welcher Textstelle ich das für Dsa4.1 belegen kann. Könnte mir da jemand weiter helfen? Vielen Dank schon mal.

    Im Codex steht, dass man keine Rüstung aus Metal oder gehärtetem Leder tragen soll/darf. Also außerhalb des Bereiche, in dem jemand auf den Codex pochen kann, kannst du einen Lederharnisch tragen, solange du es mit dir selbst vereinbaren kannst den Codex zu brechen. Die Krötenhaut gibt Erschwernisse wegen ihrem hohen Eisenanteil, bei einer normalen Lederrüstung sehe ich das ehr nicht. Was bei jemanden aus Donnerbach auch evt. geht wäre eine Fellweste, dass dürfte kein gehärtetes Leder sein und wäre somit nicht verboten. Weiter hinten steht dann, dass somit eigentlich nur Krötenhaut (weil kein gehärtetes Leder) und Gambeson/Tuchrüstung übrig bleiben. Sowie Iryanrüstungen, welche aber in Donnerbach ehr schwer zu bekommen ist, da sie aus Leder besteht, dass man in den Sümpfen im Süden bekommt.

    Edit: Regeltechnisch hat eine Lederrüstung keine Auswirkungen, außer du hast eine Prinzipientreue, die irgendwie damit kollidiert.

    Edited once, last by Numaron ().

  • Explizit hat die Akademie der Andergaster Kampfmagier die Erlaubnis Lederrüstungen zu tragen. Die Garether nur Gambeson.

    Im Umkehrschluss dürfen lt. Codex keine anderen Magier Leder tragen.


    Ob das allerdings kontrolliert und durchgesetzt wird ist eine andere Frage.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Laut Codex muss man das Gildensiegel/Magiersiegel auch imemr gut sichtbar tragen. Macht aber besonders im schwarzen Segment so mancher einfach gar nicht ohne dafür belangt zu werden.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Besonders im schwarzen Segment hängt man ja auch gewöhnlich eher in gegenden herum, in denen man den Codex 'im Besonderen achtet'. In die Hochburgen der Codexgültigkeit verirrt sich so ein Schwarzmagier eher selten und wenn, macht er entweder Konzessionen oder man läßt das volle Programm ablaufen (Wenn der Magier zu großkotzig wird, der Wachhabende nen schlechen Tag hat, der Neue mal zeigen soll, daß er weiß, was er zu tun hat, wenn ein Magier ans Tor kommt...) und schaut, wohin das führt.

    Grade in Städten, die selber Akademien beherbergen, würde ich Gustav und Gundel Gardist deutlich mehr Wissen darüber zutrauen, was im Codex steht und was nicht, als in Hintertupfingen.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Eine Frage zum Zauber Weisse Mähn und Golde'ner Huf

    Quote from LC S 281

    Es hat zwar weder Zaumzeug noch Sattel, trägt den Elf aber

    wie ein bestens ausgebildetes Reittier (alle Reiten-Proben um

    7 erleichtert).

    Heißt das, dass ich eine 7er Erleichterung auf meine Reitenprobe habe, die dann noch durch Gelände oÄ modifiziert wird oder sind die +7 da quasi nur der Ausgleich dafür, dass ich ihr keinen Sattel auflegen kann und deshalb bei einem "normalen" Pferd 7 Punkte Erschwernis bekommen würde?

  • Donnerbach gehört ja nun keiner Gilde an. Wie verbindlich ist das dann? In wie weit sollte man denn einen Magier beim zaubern beeinträchtigen, der eine Lederrüstung trägt?

  • Frage ist, inwiefern ein Donnerbacher eine Rüstung tragen wollen würde, sind ja recht... elfisch angehaucht, die Damen und Herren.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Eine reine Lederrüstung (meint in DSA in der Regel Rüstung aus gehärtetem Leder, also Lederplatten) also ohne Metall beeinträchtigt beim Zaubern überhaupt nicht. Wenn der Donnerbacher zu keiner Gilde gehört darf er sie auch ohne rechtliche Konsequenzen tragen (keine Gilde -> keine Bekleidungsvorschriften).


    EDIT: Die Krötenhaut als Lederrüstung mit Metall erschwert alle Zauberproben um 3. Ansonsten gilt: Metallrüstungen erschweren Zaubern um die 3fache Behinderung.

  • Hallo. Soweit ich weiß, ist der Lederharnisch oder auch die Krötenhaut für Magier keine mögliche Rüstung. Ich weiß aber leider nicht, mit welcher Textstelle ich das für Dsa4.1 belegen kann. Könnte mir da jemand weiter helfen? Vielen Dank schon mal.

    Magier können den Lederharnisch ohne Einschränkungen ihrer Magie nutzen. Die Krötenhaut verfügt über einen Metallanteil, der hoch genug ist, den Magier zumindest anteilig einzuschränken. Rein rechtlich ist ihm die Verwendung solcher Rüstungen in Mittel- und Horasreich sowie einigen anderen Regionen ohne speziellen Dispens untersagt, doch stört dies z.B. im Reich der Tulamiden oder bei den Thorwalern meist niemanden.


    Einige der zahlreichen Quellen dazu sind:

    • WdZ, Seiten 31 & 32: Bann des Eisens
    • WdZ, Seite 296: Von Waffe und Rüstung
    • WdZ, Seite 297 ff.: Magie und Recht
    • WdH, Seite 247: Akademische Ausbildung (Magier); dort die Anmerkung zu Rüstungen



    Edit zum Vermeiden von Mehrfachposts:

    Eine Frage zum Zauber Weisse Mähn und Golde'ner Huf

    Quote from LC S 281

    Es hat zwar weder Zaumzeug noch Sattel, trägt den Elf aber

    wie ein bestens ausgebildetes Reittier (alle Reiten-Proben um

    7 erleichtert).

    Heißt das, dass ich eine 7er Erleichterung auf meine Reitenprobe habe, die dann noch durch Gelände oÄ modifiziert wird oder sind die +7 da quasi nur der Ausgleich dafür, dass ich ihr keinen Sattel auflegen kann und deshalb bei einem "normalen" Pferd 7 Punkte Erschwernis bekommen würde?

    Ich gehe davon aus, dass:

    1. Kein Sattel benötigt wird, daher für das Fehlen eines Sattels keine Erschwernis anfällt.
    2. Das Reittier eine besondere Verbindung zum Elfen hat bzw. wie ein bestens ausgebildetes Reittier reagiert und daher alle Proben um -7 erleichtert sind. Wobei diese Erleichterung von -7 selbstverständlich mit Erleichterungen und Erschwernissen aus anderen Quellen, außer eben jener für den fehlenden Sattel, zu verrechnen ist.


    Wenn der Donnerbacher zu keiner Gilde gehört darf er sie auch ohne rechtliche Konsequenzen tragen (keine Gilde -> keine Bekleidungsvorschriften).

    Womit der Charakter allerdings auch kein Gildenmagier wäre, sondern bloß ein in der gildenmagischen Tradition geschulter Zauberer. Neben den Einschränkungen entfallen damit auch alle rechtlichen Vorteile, z.B. das Recht auf Benachrichtigung der Gilde, Handelsvorteile mit Alchemika usw.

  • Ich gehe davon aus, dass:
    Kein Sattel benötigt wird, daher für das Fehlen eines Sattels keine Erschwernis anfällt.
    Das Reittier eine besondere Verbindung zum Elfen hat bzw. wie ein bestens ausgebildetes Reittier reagiert und daher alle Proben um -7 erleichtert sind. Wobei diese Erleichterung von -7 selbstverständlich mit Erleichterungen und Erschwernissen aus anderen Quellen, außer eben jener für den fehlenden Sattel, zu verrechnen ist

    Es sei noch angemerkt, das Pferde normalerweise durchdrehen, wenn man von ihrem Rücken aus zaubert. Nur ausgebildete Pferde werfen den Zauberwirker nicht einfach ab, wenn der von seiner Magie gebraucht macht.

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.