Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 4.1, DSA 4)

  • Es gibt eine Pflanze, mittels der man die Regeneration verbessern kann. Ulmenwürger?

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Beim "Leib des Erzes" steht in der Schelmischen Variante 8 AsP + 4/3 KR, während alle anderen 12 AsP + 2/SR kosten. Fehler?
    Weiter unten wird zwsichen "dämonischem Stein und Metall" und "Pervertierten Erz" unterschieden - der zusätzliche RS gilt nur für zweiteres. Finde ich ein bisschen Wischiwaschi, weil welcher Dämon besteht schon aus Stein oder Metall. Mal abgesehen von Heschi sind auch kaum Dämonen bewaffnet... Und wann ist eine Waffe dämonisch, wann ist sie nur dämonisch pervertiert??

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

    Edited once, last by Sternenfaenger ().

  • Dass Schelme diesen Sprich überhaupt haben können in ihrer Reprsäsentation, finde ich schon erstaunlich genug. Dass sie pro 3 KR zahlen, statt pro 1 SR, finde ich daher nicht verkehrt. Ich denke nicht, dass es ein Versehen ist, denn dann würden sie pro 3 SR weniger zahlen als andere pro 1 SR. Es ist sicherlich so gemeint. In der Errata wurde das auch nicht geändert.

  • Es gab den DSA3 Schelmenspruch "Durch Mamor, Stein...". Wahrscheinlich wollte man den einerseits erhalten, andererseits mit den elementaren Leibern vereinigen und gleichzeitig "schelmengerecht" bleiben. Die kurze Wirkdauer in der schelmischen Variante erlaubt weiterhin das Durchqueren von Mauern, ansonsten können sie die anderen Ausprägungen und Varianten kaum (bedingt durch die verkürzte Wirkdauer) oder gar nicht (Leib aus Erz, nicht in schelmischer Repräsentation) nutzen.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Dass Schelme diesen Sprich überhaupt haben können in ihrer Reprsäsentation, finde ich schon erstaunlich genug. Dass sie pro 3 KR zahlen, statt pro 1 SR, finde ich daher nicht verkehrt. Ich denke nicht, dass es ein Versehen ist, denn dann würden sie pro 3 SR weniger zahlen als andere pro 1 SR. Es ist sicherlich so gemeint. In der Errata wurde das auch nicht geändert.

    Und

    Es gab den DSA3 Schelmenspruch "Durch Mamor, Stein...". Wahrscheinlich wollte man den einerseits erhalten, andererseits mit den elementaren Leibern vereinigen und gleichzeitig "schelmengerecht" bleiben. Die kurze Wirkdauer in der schelmischen Variante erlaubt weiterhin das Durchqueren von Mauern, ansonsten können sie die anderen Ausprägungen und Varianten kaum (bedingt durch die verkürzte Wirkdauer) oder gar nicht (Leib aus Erz, nicht in schelmischer Repräsentation) nutzen.

    Danke für eure Antworten. Ich finde es völlig unsinnig, wenn man den Zauber sinnvoll für irgendwas ab ZfW 14 benutzen kann. Ich denke mal, mit eurer Einschätzung habt ihr recht, aber in meinen Augen ist das ein sehr teurer Gimmik-Zauber für einen Schelm. Wenn man wenigstens die 1/3 RS als Schelm als schlechter Armatrutz abgreifen könnte - sich sozusagen Steinhart macht - dann wäre das ja ganz lustig - aber so ist das halt echt sinnbefreit...


    Die Anwärter der Schatten bekommen einen eigenen "Invokatio minor" einzig für Heschies, da hätte man den Schelmen doch auch eine Durch-die-Wand-Variante geben können...

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Sicherlich mittels magischer Analyse.

    Aber auch rein beobachtend wird Unelement meines Wissens nach immer anders in seinem Verhalten beschrieben. Als SL würde ich eine chaotische Komponente recht stark ausspielen, die Kontakt bzw. einen Aufenthalt im unelementarer Umgebung sehr erschweren bzw. ihn sehr gefährlich machen. Es mag dann sein, dass z.B. der Maraskaner Dschungel nicht ganz so trennscharf von Gegenden des Humus-Unelements zu trennen sind, wie etwa der Wald in den Salamandersteinen.

  • Da Unwasser charyptisch pervertiertes Wasser ist, sollte man das auch mit bloßem Auge erkennen können. In "Blutige See" wird es einmal als "faulig-grünblau" (S. 25) beschrieben.
    Pervertiert ist halt in sein Gegenteil verkehrt: verdorben, faulig, eklig ... so etwas sollte man schon sehen und riechen können.

  • Gibt es Regelungen dazu, was passiert, wenn man einen antimagischen Zauber auf Verdacht wirkt?
    Die Kosten sind ja von den Kosten des zu brechenden Spruchs abhängig. Außerdem sollte man mit Zauberkontrolle merken, weshalb ein Zauber fehlschlägt.


    Als kleines Beispiel:
    Druide Alrik glaubt(kein Odem, Analys oder Oculus), dass seine Gefährtin Belrike von einem Hexenfluch betroffen ist und versucht per Beherrschung Brechen diesen zu brechen.

  • Ich verstehe vielleicht das Problem nicht, aber der Spieler würfelt ganz normal auf Beherrschungen Brechen und prüft dann, ob er trotz der Aufschläge (ZfP* der zu brechenden Spruchs sowie 1/5 dessen ASP) die Probe schafft und zieht sich danach die ASP ab (7 + 1/5 der Kosten des zu brechenden Spruchs). Hellsichtzauber, die vorher gewirkt wurden, geben keine Erleichterung, Ausnahme ist der Analys, pro 3 ZfP* ist die Probe um 1 erleichtert. Für Hexenflüche sind die Aufschläge etwas modifiziert, s. LCD 41 (TaP* aus Ritualkenntnis +3).

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Halbe Punkte, wie "Fehlgeschlagen" ?

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Spontan, laut RAW Kann er den Zauber gar nicht sprechen, da das Ziel ja nicht verzaubert ist.


    Der Antizauber testet aber magietheoretisch nicht, erst ob das Ziel verzaubert ist, oder nicht, sondern versucht einen Spruch zu bannen. Wenn kein Spruch vorhanden ist, müsste der Zauber theoretisch ja volle Kosten verursachen. Das fand ich aber zu hart, daher war mein meisterwillkürlicher Vorschlag zur Güte:


    50% der Kosten und die Gewissheit, dass kein zu bannender Spruch gewirkt hat.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Der Spruch könnte auch die vollen Kosten (7ASP) verursachen, abhängig vom ZfW bemerkt der Druide, ob überhaupt ein Spruch beendet wurde.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Es ist also wunderbar unklar und damit Sache des Spielleiters.
    Ich persönlich tendiere zur Variante mit vollen Kosten. Bei hohem ZfW oder Zauberkontrolle sollte der Druide bemerken, dass sich seinem antimagischen Spruch überhaupt kein Widerstand geboten hat und daraus schließen können, dass eben kein brechbarer Zauber vorhanden war.