Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Woher kommen die Lehrlinge ? Welche Kultur und welchen Glauben würdet ihr einem SC geben ?

    Ich habe noch irgendwie im Hinterkopf, dass Lehrlinge oft einfach von Dschinnen entführt werden. Das die Abgänger und Lehrer auf Reisen geeignete Kinder abkaufen, entführen, abnehmen etc. ist aber sicherlich auch nicht unüblich (wie das eben Hexen, Druiden, andere Magier etc. auch machen). Viele arme Familien sind froh ein Maul weniger stopfen zu müssen.


    Die Kinder stammen wohl in der Regel aus dem Umland (also Mittelreich und den Tulamiden Landen, nach meinem Gefühl mehr Tulamiden), aber auch "Exoten" sind nicht ausgeschlossen (s.o.). Auf die kulturelle Prägung sollte man mMn verzichten. Viel dürfte davon nach dem Leben in der Isolation sowieso nicht übrig sein. Ein Held hat praktisch die "Kultur" Drakonia. Ein paar besonders prägende Talente oder Charakterzüge der ursprünglichen Kultur würde ich bei Bedarf einfach mit AP hin zu fügen. Lücken und Abweichungen von der eigentlichen Kultur sind klar beabsichtigt. Das sind schließlich Einsiedler, die keine Ahnung von der Welt haben!

  • Zu DSA4 Zeiten hatten Abgänger von Drakonia noch folgende Nachteile:

    Diese widerspiegeln also auch die Isolation der Novizen und könnte man in DSA5 auch ohne weiteres so übernehmen. Die "Kultur" eines solchen Helden ist dabei wohl frei gestaltbar, da Drakonia eine Ansammlung von verschiedensten Kulturen (und Spezies) aus ganz Aventurien ist (wie auch schon x76 schon sehr gut dargestellt hat).

  • Kann ein durch Applicatus eingespeicherter Zauber auch durch einen anderen ausgelöst werden? Lt. Text steht dort: "Der Zauberer muss das Objekt berühren und ein vorher festgelegtes Wort aussprechen, um den Zauber zu aktivieren"


    Ähnliche Frage zur Schutzsalbe. Dort steht: "Die Hexe kann in ihrem Hexenkessel eine Salbe brauen, die sie auf sich selbst auftragen kann"


    Ist das beides so wörtlich zu nehmen?


    Kann die Hexe niemand anderen eincremen? :)

  • Kann ein durch Applicatus eingespeicherter Zauber auch durch einen anderen ausgelöst werden? Lt. Text steht dort: "Der Zauberer muss das Objekt berühren und ein vorher festgelegtes Wort aussprechen, um den Zauber zu aktivieren"

    Artefakte können üblicherweise auch von anderen genutzt werden, also auch die durch Applicatus gespeicherten Zauber.


    Ähnliche Frage zur Schutzsalbe. Dort steht: "Die Hexe kann in ihrem Hexenkessel eine Salbe brauen, die sie auf sich selbst auftragen kann"


    Ist das beides so wörtlich zu nehmen?


    Kann die Hexe niemand anderen eincremen?

    Ich denke es ist gewollt, dies als besondere Möglichkeit der Hexe auf sich selbst zu beschränken.

    Wenn überhaupt würde ich eher als Hausregel(!) es abhandeln nach: Beim Brauen muss festgelegt werden, für wen die Salbe bestimmt ist (Beigabe einer materielle Komponente -z.B. Haare des Ziels, mehrere Tropfen Blut). Evtl wirkt es auch (zusätzlich?) bei anderen um 1-2 Punkte weniger.

  • Gibt es die Möglichkeit, die Aura einer Person zu fälschen, etwa um eine nichtmagische Person magisch aussehen zu lassen oder anderweitig Ähnlichkeiten/Merkmale anzudeuten, die nicht existieren?

  • Gibt es die Möglichkeit, die Aura einer Person zu fälschen, etwa um eine nichtmagische Person magisch aussehen zu lassen oder anderweitig Ähnlichkeiten/Merkmale anzudeuten, die nicht existieren?

    Einfachste Idee die mir einfällt: Verzauber die Person oder gib ihr Magiesche Gegenstände.


    Im ersten Moment wird wohl nur Magie festgestellt. Welche Art und woher genau bedarf wohl eher eine genauere Analyse.

    Artefakte können auch im ersten Moment trügerisch sein da die Person sozusagen auch im ersten Moment magisch aufleuchtet und er später vielleicht die Quelle als nicht die Person erkannt wird.


    Genauere Untersuchungen übersteht das nazürlich nicht ^^"


    Edit:

    Auch eine schöne Idee, einen Flim Flam an der Person verankern. Wer vom einfachem Volk würde noch zweifeln das es sich um einen Magier Handeln muss ^^


    (Oder einfach Elfenohren ankleben die sind ja bekanntlich alle Magisch/das fällt natürlich sehr schnell auf XD)

  • Ich suche spezifisch etwas, das einen Analys Arkanstruktur täuschen kann.

  • Pahlavan da wirst du nichts finden. Genau dafür ist der Analysis gedacht. Wofür genau brauchst du es denn? Vielleicht findet man eine andere Alternative :)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Ich suche spezifisch etwas, das einen Analys Arkanstruktur täuschen kann.

    Oh ok da kenne ich keine, AM3 hab ich allerdings noch nicht in den Händen.

    Ggf das Gegenüber überzeugen dass die eigene Aura-verbergung/-verhüllung zu gut ist als er was entdecken könnte (mit seinen mangelhaften Fähigkeiten)?

  • Hi, da hast du Fragen zu einer meiner liebsten Akademien, die auch sehr berechtigt sind.


    1) Nachwuchs bekommt die Akademie auf verschiedenen Wegen. Es leben da einige Leute in Drakonia, unter anderem in unteren Geschossen bzw am Rand der Festung ein Stamm Ferkinas, die ihre magischen Kinder da abgeben. Dann gibt es natürlich auch Drakoniamagier die umherwandern und wenn sie Kinder mit Magie finden, diese den Eltern "abkaufen", also zb ne neue Scheune von nem Elementar bauen lassen, oder sie tatsächlich einfach mitnehmen. Darunter fallen auch viele der Bewohner des Gebirges und der nahen Umgebung. Letztlich gibt es noch Dschinne die selten mal magisch begabte Kinder entführen und abliefern.


    2) Kultur und Glaube: Kultur ist durch viele tulamidische Mitglieder des Konzils tulamidisch geprägt, vor allem mhanadistanisch. Aber theoretisch kommt alles vor. Es gibt sogar verschiedene (ungeweihte) Schreine von Göttern in Drakonia, die von den Kindern irgendwann aufgebaut wurden, damit sie etwas vertrautes haben, dabei entwickeln diese meist eine sehr eigene Interpretation eines Glaubens, der vor allem auf dem beruht was sie als Kinder gelernt haben. In Drakonia wird vor allem jedoch das Gleichgewicht der Elemente gelehrt und neben diesem "Elementarglauben" bzw im Einklang damit der Glaube an die 6 Hohen Drachen (ich kann mir nie merken, ob das jetz sie Hohen oder die Alten sind, irgendwie so...). Aber nochmal zur Kultur: eigentlich ist das ne ganz eigene Kultur da oben. Ein Magier aus Drakonia der das erste Mal loszieht, wird Geld nicht verstehen. Das gibts in Drakonia nur um es Abgängern mitzugeben, damit sie bisschen was für die Reise haben. In Drakonia selbst lebt man wie in einer Kommune. Alle müssen irgendwie mit anpacken (und wenn sie nur den Flur fegen). Dort wird auch viel getauscht. "du kochst mir den leckeren Eintopf, den sonst keiner kann, dafür schnitz ich dir n schönen neuen Kochlöffel" und sowas. Eine weitere Besonderheit: die Magier in Drakonia sehen sich selbst ihr Leben lang als Adepten (selbst wenn die Gilde das evtl anders sieht), weil sie ihr Leben lang lernen. Die einzigen die offizielle Titel benutzen und das auch nur für die Gilde, sind die 12 Leiter der 6 Fakultäten (jedes Element hat je einen Gildenmagier und einen Druiden als Leiter).



    Ich habe im Laufe der Zeit zwei Drakoniamagier gespielt. Der erste war radikaler Verfechter Pyrdacors, weil nur der die Elemente wieder ins Gleichgewicht bringen kann und es die Schuld der anderen Götter ist, dass dieses Gleichgewicht gestört wurde. Sein Sohn ist mein aktueller Magier und gemäßigter. Es macht viel Spaß jungen Magier zu spielen, der sich für seinen eigenen Jähzorn schämt, während er naiv und voller Neugier in die Welt zieht. Aber das nur als persönliche Note/Anmerkung :)

  • Grüße !


    Sagt mal, wie ist das eigentlich mit Arkanoglyphen?


    1) Is das ein DsA 4- Ding, welches noch nicht umgesetzt wurde aber noch kommen soll ?

    2) Kann jeder ein solches Zeichen ritzen bzw. aufmalen oder muss man dafür magiebegabt sein ?

  • Ahnenzeichen als nostrische Version von Arkanoglyphen sind durchaus existent. Um diese zu zeichnen benötigt man die Allgemeine Magische Sonderfertigkeit Zauberzeichen, welche wiederum nur denen mit dem Vorteil Zauberer zur Verfügung steht.


    edit: Das lässt sich aber sicherlich auch auf thorwalsche Runen etc. ummünzen.

  • Hi! Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Bin heute zu DSA 5 gekommen und bin ein wenig überfordert. Wenn ich mir einen klassischen Kampfmagier erstellen will (für eine Einsteigerrunde), fange ich mit den Professionspaketen nix an. Woher weiß ich welche Zauber in welcher Akademie gelehrt werden? Das war doch früher reeeelativ streng gebunden!?

    Ich habe einfach noch nie einen Magier gespielt und bin da etwas verloren...

    Danke schon vorweg!

  • Für die Verbeitung und den Lehrplan der Akademien gibt es Fokusregeln, diese erstrecken sich von Magie 1 bis 3, für die im jeweiligen Buch vorgestellten Akademien.


    Du solltest zuerst mit deiner Gruppe klären, ob ihr damit überhaupt spielen wollt, dafür sollten ja auch die Bücher vorhanden sein.


    Habt ihr keine Bücher und wollt dem "alten" Aventurien treu bleiben, kann man auch die Wikieinträge der jeweiligen Akademien nutzen und sich daran orientieren.


    Beispiel:

    https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Halle_des_Quecksilbers

    Dort stehen im gelben Kasten Hauszauber und seltenere.


    Zudem kann man sich natürlich an den Professionen orientieren, welche glaube ich alle, bis auf Magie 3 schon im Regelwiki stehen.


    Solltet ihr aber ohne derartige Regelungen spielen, dann kannst du dir freien Lauf lassen oder dich durch einen der vielen Threads hier im Forum inspierieren lassen.

  • Hi! Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Bin heute zu DSA 5 gekommen und bin ein wenig überfordert. Wenn ich mir einen klassischen Kampfmagier erstellen will (für eine Einsteigerrunde), fange ich mit den Professionspaketen nix an. Woher weiß ich welche Zauber in welcher Akademie gelehrt werden? Das war doch früher reeeelativ streng gebunden!?

    Ich habe einfach noch nie einen Magier gespielt und bin da etwas verloren...

    Danke schon vorweg!

    Ich würde mit den klassischen Kampfakademien anfangen:

    Schwert & Stab-Akademie zu Gareth
    Kampfseminar Andergast

    Halle des vollendeten Kampfes zu Bethana


    Zudem würde ich überlegen, eines der beiden Zauber zu nehmen:

    Aeolito

    Incendio

    Diese machen zwar nicht so viel Schaden wie ein Fulminicus, bringen aber einen nützlichen Nebeneffekt ab QS 3.

  • Incendio

    Dann kann man auch gleich den Ignifaxius lernen. Verkürzte Zauberdauer und Intensiver Strahl und das Ziel brennt auch, bei gleichen AsP Kosten und einem W6 mehr Schaden... Aber das ist Geschmackssache sprach der Affe und biss in die Seife.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Grumbrak

    dann jedoch horchte der Affe auf. Ein Gedanke schoss wie ein Lichtblitz durch seinen Kopf: "Der Incendio trifft mit 100% Wahrscheinlichkeit und sorgt auf hohem FW für brennen auf großer Fläche" - doch so schnell ihm der Gedanke gekommen war, so schnell verflog er auch wieder. Die Seife schmeckte komisch.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Der Ork kratzte sich länger den Kopf, dachte scheinbar über den seltsamen Geschmack des kleinen Affen nach den er grade vom Brat-Spieß zupfte.


    Das sind klar Vorteile. Denkt er dann, gleich auf großer Fläche brennend so ist das Mahl schneller durch (ab FW 16, keine Punkte verbraucht). Und nur nach B zu steigern.... Ähm ja... er fand ein abgbissenes Stück seife als Übeltäter in den Überresten des Affen, packte es zu den anderen Stücken und schimpfte weiter auf die Tuzaker Seifensieder, die sich durch die possierlichen Tierchen zu oft beklauen lassen.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.