Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
  • Zuerst einmal: Es ist schlecht formuliert.

    In dem "Fluff-Text" zu dem Zauberstil werden 3 Traditionen genannt: Elfen, Hexen und Druiden.

  • Tiro

    Ja, das hatte ich auch vom Hintergrund her so in Erinnerung. Also wird es wohl diese drei Repräsentationen betreffen. Sehr stark.


    Nächste Frage: Sehe ich es richtig, dass die SF Mitverwandlung die Beschränkungen der 3. Zaubererweiterung vom Visibili außer Kraft setzt?

    Edited once, last by Scoon ().

  • Ich denke, dass die Erweiterung und Mitverwandlung getrennt arbeiten. Bei Mitverwandlung geht egal was, solange kein Metall oder Stein dabei ist, wie ein Gambeson oder Holzspeer oder Magierstab.


    Bei der Erweiterung geht jedes Material, aber keine Waffen oder Rüstung. :)

  • der Ignifaxius gilt als Fernangriff, ich hab jetzt meinem Spielleiter erzählt, das aber das ausweichen um 4 erschwert ist ,wie beim Bogen. Aber ist das wirklich so?

  • Ist so, da er als Fernangriff mit einer Schusswaffe gilt, was laut Regelwerk S.244 -4 auf VW bedeutet.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Und: Wenn jemand den mit nem Schild abblockt, bekommt das Schild die TP direkt ab. Damit ist selbst ein Großschild nach zwei Ignifaxius weg.

  • Danke sehr, für die Ergänzung, aber das stand ja klar dabei ^^

  • Iggi Rlz!

    »Eines Tages wird der Namenlose auch dir ein Angebot machen, dem du nicht widerstehen kannst.«

    —ein verheißungsvolles Wispern, neuzeitlich

  • Ich haben eine Frage zum Zauber Dunkelheit: Es steht dort, dass sich die Sichtverhältnisse um QS erschweren. Außerdem sollen weder natürliche noch übernatürliche Lichtquellen diese Dunkelheit erhellen können.


    Gilt dies auch für bestehende Lichtquellen? Sprich: Werden bestehende Lichtquellen "ausgeknipst" und nur noch die natürlich vorhandenen Sichtverhältnisse werden verschlechtert? Oder werden bestehende Lichtquellen zusammen mit den natürlichen Sichtverhältnissen heruntergedimmt? Streng genommen ist die Sonne ja auch nur eine "Lichtquelle".



    Beispiel: Held A bewegt sich in mondheller Nacht (Dunkelheit Stufe 2) mit seiner Laterne, der

    0Lichtschein reduziert in den ersten 9m (=3facher Lichtradius) die Dunkelheit komplett, von 9-12m gilt noch Dunkelheit Stufe 1. 5m hinter ihm geht Held B im Lichtschein der Laterne von Held A aber ohne eigenes Licht. Ein Zauberer wirkt "Dunkelheit" mit QS2 und greift die beiden an.


    Möglichkeit 1: Das komplette Setting wird um 2 Stufen Dunkelheit "herabgedimmt": Die Laterne leuchtet jetzt nur noch 6m weit (0-3m: Dunkelheit Stufe 2, 3-6m: Dunkelheit Stufe 3). Außerhalb des Laternenscheins herrscht nun vollkommene Dunkelheit (Stufe 4). Held A hat nun die Zuschläge für Dunkelheit Stufe 2, Held B für Stufe 3. Der Zauberer hat keine Einschränkungen durch seinen eigenen Zauber, würde aber außerhalb des Laternenscheins Zuschläge für die "natürliche Dunkelheit" von Stufe 2 erhalten.


    Möglichkeit 2: Da Lichtquellen die magische Dunkelheit nicht erhellen können, stehen beide Helden in pechschwarzer Finsternis (Nacht mit Dunkelheitsstufe 2 + 2 Stufen durch Zauber = Stufe 4). Der Zauberer hat im gesamten Zauberbereich die Abschläge durch die natürliche Dunkelheit (Stufe 2).


    Bonusfrage: Wenn Möglichkeit 1 richtig ist (zu welchem ich tendiere), was passiert dann, wenn Held B innerhalb der Dunkelheits-Zone eine Kerze neu entzündet? Wirft diese nun gar kein Licht, da (neue) Lichtquellen die magische Dunkelheit nicht erhellen können, oder wird die Kerze genauso herabgedimmt wie die Laterne?



    Vielen Dank für Eure Einschätzungen

  • Ich tendiere ebenfalls zu 1.

    Die genaue Lichtradienbetrachtung würde ich sowieso nie verwenden, sie macht das Paradoxon in der Zauberbeschreibung zudem noch einmal extra deutlich


    Das Entzünden einer Kerze in realer und magischer Dunkelheit würde ich so handhaben, dass sie bei QS 2/3 gut/gerade noch SICHTBAR ist, bei QS1 tatsächlich schemenhaftes Erkennen ermöglicht und bei QS4+ tatsächlich weggedeckelt wird.

  • Möglichkeit 3: Die genannten Lichtquellen (Laterne, Kerze) können nur die normale Dunkelheit durchdringen, aber nicht die magische Dunkelheit des Zaubers.

    In dem Beispiel würde das bedeuten, dass egal wie hell die Lichtquelle ist, zumindest die 2 Stufen Sichtbehinderung durch Dunkelheit herrschen werden.

    Held 0-3 Schritt 3-6 Schritt 6-9 Schritt 9-12 Schritt mehr als 12 Schritt
    Ausgangssituation:
    mondheller Nacht
    (Dunkelheit Stufe 2)
    A (Laterne) Stufe 0
    [2-4=-2]
    Stufe 0
    [2-3=-1]
    Stufe 0
    [2-2=0]
    Stufe 1
    [2-1=1]
    Stufe 2
    [kein Einfluss mehr]
    B (5 Schritt dahinter,
    also um 1 Stufe verschoben)
    Stufe 0
    [2-3=-1]
    Stufe 0
    [2-2=0]
    Stufe 1
    [2-1=1]
    Stufe 2
    [kein Einfluss mehr]
    Stufe 2
    [kein Einfluss mehr]
    Zauber Dunkelheit
    mit QS 2 (= +2 Stufen)
    A (Laterne) Stufe 2
    [4-4=0; Min 2]
    Stufe 2
    [4-3=1; Min 2]
    Stufe 2
    [4-2=2; Min 2]
    Stufe 3
    [4-1=3; Min 2]
    Stufe 4
    [kein Einfluss mehr]
    B (5 Schritt dahinter,
    also um 1 Stufe verschoben)
    Stufe 2
    [4-3=1; Min 2]
    Stufe 2
    [4-2=2; Min 2]
    Stufe 3
    [4-1=3; Min 2]
    Stufe 4
    [kein Einfluss mehr]
    Stufe 4
    [kein Einfluss mehr]


    Neue Lichtquellen würde ich genauso wie bestehende behandeln und müsste dann entsprechend verrechnet werden.

    Bei einer Kerze würde es dann wegen der unterschiedlichen Reichweite der Lichtquelle nicht einfacher werden... :idea:

  • Ich finde die Lösung von Tiro am sinnvollsten, da in dem Zauber steht, dass Lichtquellen den Zauber nicht durchdringen können. Es heißt nicht, dass sie "erlöschen". Grundannahme ist, denke ich, helligster Tag + Dunkelheit QS 4= Zappenduster. Damit jetzt keine Fackel den Zauber aufhebt kommt der Hinweis, dass "Lichtquellen im Sinne des Regelwerks" nicht wirken.

    In diesem Zusammnahng würde ich auch noch feststellen wollen, dass für mich wenigstens Sonne, Mond und Sterne keine Lichtquellen im Sinne der Regeln sind, sondern Umgebungsbeleuchtung. Sonst würde QS 1 schon Dunekl 4 heißen, da die Sonne ja nicht durch leuchtet.

    Daher macht die Lösung am meisten Sinn, da so der Zauber nicht "sofort" maximalen Effekt erreicht; QS 4 ist ohne Merkmalskenntnis erreichbar und der Zauber ist Kategorie B, also ist es auch nicht zu teuer oder unerreichbar, wenn man es so handhabt.

  • Die Aussagen: "erhöht die Sichtmodifikation um QS Stufen" (skaliert) und "weder natürliche noch unnatürliche Lichtquellen können diese Dunkelheit erhellen" (binär) widersprechen sich. Punktum. Und Sonne und Mond zählen für mich sehr wohl zu den Lichtquellen, sonst ist weiteren oder anderen paradoxen Auswirkungen Tür und Tor geöffnet:

    Wenn man Himmelskörper aus den Lichtquellen herausnimmt, kommt man in bei Dunkelheit QS1 im Mondschein gerade noch ganz gut zurecht. Der gleißend lichtüberflutete Thronsaal im FlimFlam Stufe 6 würde bei derselben Dunkelheit QS1 in kompletter Finsternis versinken. Wenn eine Dunkelheit einen FlimFlam QS6 aber vollständig wegblendet, stimmt die Wirkung "Sichtmodifikation +1Stufe/QS" nicht mehr.


    Ich würde es so formulieren:

    Die jeweils hellste vorhandene Lichtwirkung wird um QS Stufen Sichtmodifikation gemindert.


    Leider wird diese Form der "Verrechnung" in der Liturgie "Bann des Lichts" wenigstens für die Auseinandersetzung karmale Lichtquelle vs karmale Dunkelheit ausdrücklich ausgeschlossen; und zwar nachdem die Wirkung 'natürlicher und magischer Beleuchtung' als sowieso chancenlos zur Nichtexistenz verurteilt wurde.


    Hier hat die Redaktion mE gleich mehrmals Mist gemacht. Ich verhielte mich - auch in Kenntnis der karmalen Dunkelheit-Regel - wohl im Sinne meiner fettgedruckten These.

  • http://www.ulisses-regelwiki.de/index.php/ZS_Dunkelheit.html

    https://www.ulisses-regelwiki.…enSichtmodifikatoren.html

    http://www.ulisses-regelwiki.d…hp/Lit_BanndesLichts.html


    Ich denke es ist Banal.

    (D)unkelheit erhöht den Sichtmodifikator.

    (L)ichtquellen verringert den Sichtmodifikator.

    (Z)auber (Dunkelheit erhöht den Sichtmodifikator.

    (Ignoriert Lichtquellen aller Art)

    (B)ann des Lichts erhöht den Sichtmodifikator. (Ignoriert natürliche uns magische Lichtquellen)(größere karmale Dunkelheit/Licht wird ganz ausgegeben)


    Es gibt eine Hierarchie:

    D<B<Z

    Im Zweifelsfall gilt die größere Form der Dunkelheit.


    Sichtmodifikator [0;4]

    Lichtmodifikator: Gibt es nicht.

    Überall herrscht D 4 außer da, wo es aufgehoben wird.

    Die stärksten Lichtquellen wirken.

    L(Sonne:4)+L(FlimFlam:2)=L(4)

    D(4)-L(Sonne:4)=0

    D(4)+Z(4)=Z(4)

    D(4)+Z(2)-L(Sonne:4)=D(4)-L(Sonne:4)+Z(2)= Z(2)


    (debattierbar: übernatürliche Wirkungen summieren sich nicht)

    D(4)+Z(2)+B(2)=Z(2)

    D(4)+Z(2)+B(3)=Z(2)+B(1)

    Oder

    D(4)+Z(2)+B(2)=Z(2)

    D(4)+Z(2)+B(3)=Z(2)


    Ich plädiere für 1. Dafür gibt es keine regeltechnische Grundlage über die man diskutieren müsste.


    Wer es sich vereinfachen möchte:

    Erst natürliche Lichtquellen verrechnen.

    Zweitens karmale Lichtquellen mit B verrechnen.

    Drittens resultierenden Modifikator mit Z(2) verrechnen und Bedenken, dass sich übernatürliche Effekte nicht stapeln.

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

    Edited once, last by Natan ().

  • Vielen Dank dafür! Ich denke, ich werde es so machen, wie E.C.D. schreibt, bzw. ergänzt: Die jeweils hellste vorhandene Lichtwirkung wird um QS Stufen Sichtmodifikation gemindert. Keine Lichtwirkung kann innerhalb der Wirkungszone des Zaubers heller werden als ungestörte Sicht minus QS des Zaubers.
    Ich interpretiere den Text "Weder natürliche noch übernatürliche Lichtquellen können diese Dunkelheit erhellen." in den Regeln so, dass keine Lichtquelle es schaffen kann, die magische Dunkelheit "aufzuhellen", d.h. zu neutralisieren oder teilweise zu neutralisieren. Schon bestehende Sichtbehinderungen (wie in meinem Mondlicht-Beispiel) können jedoch nach wie vor durch die anderen Lichtquellen neutralisiert werden. Aufhellungen durch Lichtquellen wären also durch QS des Zaubers gedeckelt.

  • Sehe ich das richtig, dass die Gildenmagische Kugel genau wie der Stab ein vollwertiges Traditionsartefakt ist und nur das Bannschwert ein minderes?

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Laut AMA II S.10/11 sind Kugel und Bannstabschwert sekundäre Traditionsartefakte der (Gilden-)Magier und nur der Magierstab das Hauptartefakt. Beides sind aber keine mindere Artefakte.


    Folge Frage, die mir gerade aufgefallen ist: Welches Volumen hat die Kristallkugel? Das Volumen wird auch Seite 15 in AMA II als 15 angeben, auf Seite 11 allerdings solle snur das normale Volumen eines sekundären Traditionsartefakt haben (12 Punkte).

  • Laut AMA II S.10/11 sind Kugel und Bannstab sekundäre Traditionsartefakte der (Gilden-)Magier und nur der Magierstab das Hauptartefakt. Beides sind aber keine mindere Artefakte.

    Du meinst sicherlich das Bannschwert?


    Mindere Traditionsartefakte besitzen keine VP, kosten keine PAsP und sind maximal verzaubert statt von sich aus magisch zu sein.

    Zauberkugel und Bannschwert sind demnach eindeutig Traditionsartefakte.

    Folge Frage, die mir gerade aufgefallen ist: Welches Volumen hat die Kristallkugel? Das Volumen wird auch Seite 15 in AMA II als 15 angeben, auf Seite 11 allerdings solle snur das normale Volumen eines sekundären Traditionsartefakt haben (12 Punkte).

    Traditionsartefakt: 15VP (Ausnahme: Magiestab 18VP)

    sekundäres Traditionsartefakt: 12VP (Ausnahme: Bannschwert 15VP)


    S.11 widerspricht sich da irgendwie selbst da es sagt das die Kugel nur die VP eines sekundären besitzt und das dann mit "8(2Punkte)" angibt.

    Nur weder ergibt die 8 noch die 2 Sinn und vorher im Text wurde gesagt das sekundäre 12VP besitzen, das Beispiel der Kugel war hier keine Ausnahme sondern sollte dies eigentlich nochmal richtig stellen.

    S.15 spricht von 15VP aber ich denke das ist ein C&P Fehler vom Standarttext.


    Ich würde davon ausgehen das hier einiges durcheinander gekommen ist, Traditionsartefakte 15VP (Magierstab 18VP) und sekundäre Traditionsartefakte 12VP (Bannschwert 15VP) besitzen. Keine weiteren Sonderregeln oder Ausnahmen.

  • Psiren : Ich meinte das Bannschwert ;)


    Um die Verwirrung noch größer zu machen, hat das Bannschwert in AMA I auf S.28 nur 12 Volumenpunkte.

    Zudem hat die Regel Wiki die Werte aus der Beschreibung der jeweiligen Bücher übernommen, d.h. in der Regelwiki haben Magierkugel 15 VP und Bannschwert 12 VP.

    Link zur Magierkugel

    Link zu Bannschwert


    Da sollte man bei Ulisses noch mal nachfragen....