Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Innerweltlich? Du wirst es lernen müssen von jemanden der die andere Tradition beherrscht, das dauert sicherlich mehrere Jahre.

    Sprich als Olporter Magier kein all zu großes Problem, da da auch Firnelfen lehren?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Innerweltlich? Du wirst es lernen müssen von jemanden der die andere Tradition beherrscht, das dauert sicherlich mehrere Jahre.

    Sprich als Olporter Magier kein all zu großes Problem, da da auch Firnelfen lehren?

    Wenn einer davon einem Gildenmagier die elfische Repräsentation beibringt? Klar.

    Laut AMII dauert die Elfenausbildung 6-12 Jahre und die 125AP sind natürlich regulär zu zahlen.


    Das ganze war im Ulisses Forum mal Thema und wurde von der Redaktion beantworte, zumindest der Teil mit den vollen AP-Kosten und den AsP, Ausbildungszeiten gab es damals noch nicht wenn ich mich richtig erinnere da das vor AMI Thema war.

  • Der Beschwörer-Band wird wohl Aventurische Magie III und da würde ich wohl meine Hoffnung auf mehr (gildenmagische) Elementar-Zauber setzen.


    Das Thema Zweit-Tradition wurde auch schon im Forum diskutiert und eine Antwort bei Ulisses erbeten: siehe Post.

  • Der Beschwörer-Band wird wohl Aventurische Magie III und da würde ich wohl meine Hoffnung auf mehr (gildenmagische) Elementar-Zauber setzen.


    Das Thema Zweit-Tradition wurde auch schon im Forum diskutiert und eine Antwort bei Ulisses erbeten: siehe Post.

    Ich bin sicher, Tiros Spohr, der aranische Regel(-fuchs) ist schon fleißig am Beschwören ... :thumbup:

  • Nachteil Wahrer Name, gibt es aktuell Möglichkeiten diesen in Erfahrung zu bringen oder sind das aktuell 10 geschenkte AP für jeden Zaubererchar weil es regelseitig keine Auswirkungen hat?

  • Das ist der Grund warum ich den Nachteil "Wahrer Name" nicht mag und versuche den allen auszureden.

    Wenn man mehr AP braucht für ein Konzept ist es mir lieber, wenn jemand dann "ehrliche" Bonus-AP für die Charaktererstellung bekommt.

  • Man muss zwei Fälle beim wahren Namen unterscheiden.


    1. Kennt der Nachteilsträger bereits den wahren Namen?

    2. Kennt der Nachteilsträger den wahren Namen noch nicht.


    Bei 1. Kann man ja einfach einen Blick in die Gedanken machen oder respondami oder imperavi oder so.


    Bei 2. Könnte ein sehr wütender Antagonist einen Pakt eingehen um den wahren Namen zu erfahren.


    Ansonsten würde ich wahrscheinlich auch magische analyse zulassen?


    Vllt beschworene Dämo, die den Namen kennen?



    Edit: scheinbar kann man in DSA 4 auch mit einem erschwerten Blick in die Gedanken den wahren Namen eines Nachteilsträgers herausfinden, auch wenn er ihn selbst nicht kennt

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

    Edited 2 times, last by Deirakos ().

  • steht es irgentwo wie das erwerben einer zweiten Tradition geregelt ist? (gefühlt sind 90% der Elementarzauber rein Elfisch)

    als bsp.: Gildenmagier möchte zusätzlich noch die Elfische Tradition erwerben

    Aventurische Magie I Kapitel Weiterbildung Seiten 72 / 73

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Hi,

    bei der Bindung des Magierstabs steht "Der Stab gilt von nun an als magische Waffe und kann nicht durch andere Mittel wie den ARCANOVI mit weiteren Zaubern belegt werden."


    Ich interpretiere es so, dass sich dies wirklich nur auf dauerhafte Zauber bezieht, die in das Artefakt eingewebt werden, richtig?

    Also wäre es einer Hexe zum Beispiel möglich einen Hexenholz auf den Stab zu wirken? Im Grunde würde sie ja den Stab auch mit einem Zauber belegen.

  • Das "belegt" würde ich als Zauber einbetten oder speichern interpretieren, wie du es auch andeutest.

    Je nachdem würde ich aber dem Artefakt eine Art Resistenz (permanente AsP oder Anzahl der Stabzauber oder eine Meisterwillkür-Entscheidung daraus...) mitgeben, die als Erschwernis für den "gegnerischen" Zauber genutzt wird.


    (Aber mal sehen, wie es andere sehen...)

  • Bei Hexenholz steht bei Ziel "Objekt(Holz)" und nicht "Objekt (profan)" (was mich sehr überrascht). Also müsste es möglich sein

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Da sich das "kulturschaffend" vermutlich primär auf die geistigen Kapazitäten bezieht würde ich das davon abhängig machen.

  • Sind verwandelte Kulturschaffende noch Zielkategorie Kulturschaffend oder schon Lebewesen?

    also bei Salander steht, dass man in ein Lebewesen verwandelt wird.

    bei Adlerschwinge steht Fluglebewesen.


    Da sich das "kulturschaffend" vermutlich primär auf die geistigen Kapazitäten bezieht würde ich das davon abhängig machen.

    puh Werwölfe sind da ein interessanter Fall. Sie zählen als magische Wesen und haben tierische Klugheit. Mit einer SF können sie ihre menschliche Klugheit nutzen und auch Waffen oder so aber es steht nicht dabei, dass sie zu Kulturschaffenden werden

    ~ neigt zum Editieren seiner Forenbeiträge ~

  • Stäbe immun gegen Zauber?


    Hexenholz nur gegen profane Hölzer - dann könnte sie nicht ihren Besen zu sich levitieren.

    Zauberstäbe sind aufgrund der Einschränkung "nicht mit weiteren Zaubern belegbar" durchaus nicht immun gegen Zauber sondern nur gegen die Implementierung weiterer Matrizen.

    Und selbst das stimmt ja nicht unüberwindlich: natürlich kann man den Stab mit der Sonderfertigkeit Zauberspeicher des Adepten belegen, und dann - aufgrund der SF-Beschreibung - mit einem Zauber!


    Verwandlung: ändert sich die Zielkategorie?


    Ich fürchte es muss der gesunde Menschenverstand angewandt werden.

    Tendenziell würde ich den Verlust einer Zielkategorie genau so gelten lassen.


    Die Grenzen sind fließend:

    Freiheit der Wolken verwandelt den Zauberer in blinden und dummen und unkaputtbaren Dampf oder Rauch.

    Dampf und Rauch sind verbindlich weder ein Lebewesen noch kulturschaffend. Bis hierhin ist Immunität gegen Zauber Zielkategorie "kulturschaffende" oder sogar "Wesen" ok.

    Mit der Zaubererweiterung "Bewusstsein" behält man aber die Sinne und den Verstand. Also meint man, es müsste auch einen Zugang geben z.B. für Hellsicht und Kommunikation. Oder?

    Kann die Regel mit einer Zauberweiterung so sein, ohne die Zaubererweiterung aber ganz anders???


    Man wird also abwägen müssen: wie viel (Körper, Geist) vom ursprünglichen Wesen ist in der verwandelten Form noch gültiges Ziel für einen Zauber.


    Kann man den Zauber "Blindheit" etwa nicht gegen eine Statue "Klarheit des Eises" mit Zaubererweiterung Bewusstsein sprechen?

    Das wäre doch auch quatsch.

  • Hey Leute,
    meinem Beherrschungsmagier aus Neersand ist ein kleines Missgeschick (20,20,19) bei einem Oculus auf einen wohl magisch nicht unbedarften Lagerplatz geschehen. Ich weiß noch nicht genau, wie und was, aber irgendetwas sitzt nun in seinen Augen und er ist de facto blind.
    Nun wollt ich fragen, ob ich mich ohne Seh-Sinn des Exposami und des Oculus bedienen kann um zumindest Teile der Welt zu sehen? So könnte ich zumindest in einer Kampfsituation oder bei gefährlichen Wegen andere Personen erkennen und mich an ihnen orientieren.

  • Also ich würde sagen mt Exposami auf jeden Fall, denn da steht ja "Der Zauberer kann alle Lebewesen innerhalb der Reichweite des Zauberspruchs spüren". Das kann denke ich auch ein blind geborener Magier.


    Beim Oculus Astralis heißt es allerdings "Die normale Sicht des Zauberers wird um eine astrale Wahrnehmung ergänzt". Da könnte man jetzt schon interpretieren, dass eine normale Sicht vorhanden sein muss, um sie zu ergänzen.


    Aber grundsätzlich geht das schon sich nen paar zusätzliche Sinne hinzuzaubern


    Edit: Und dann schließe ich gleich mal mit zwei Fragen an

    - Angstgift hat als empfohlene Zutat "Speichel eines Berserkers". Ist das einfach jemand mit dem Nachteil Blutrausch? Im Wiki hab ich dazu nämlich nix gefunden außer, dass es noch ein Berserkerelixier gibt.


    -Gibt es in DSA5 schon Regelungen zum freiwillig verzaubern lassen? Also, dass die Erschwernis durch SK sinkt, wenn man von der Verzauberung betroffen sein will?

    "Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife... Nie. Ohne. Seife..."
    "WESTEN IST LINKS, MANN!"

    Edited once, last by Eckerich ().

  • Ich würde auf jeden Fall sagen, dass man mit dem Oculus weiterhin Kraftlinien und magische Phänomene wahrnehmen kann.

    Tasfarel ist auch seit Jahrzehnten blind und sieht mittels eines immer aktiven Oculus (zugegeben vorwiegend im Limbus).


    Es wird dadurch aber keine normale Sicht möglich sein, lediglich die magischen Dinge eben.

  • @überblendeter oculus:

    Beim Exposami steht, dass die Lebewesen gespürt werden, dass zwar grüne Auren wahrgenommen werden, dass aber keine normale Sicht notwendig ist. Diesen Zauber würde ich zulassen.

    Beim Oculus steht der der normale Sichtsinn um die astrale Komponente erweitert ist, Eckerich wandte das bereits ein: eine Erweiterung setzt wohl ein Funktionieren der Basissicht voraus? Viel entscheidender finde ich, dass der Patzer bei einem Oculus passierte; es ist also der normale Sichtsinn eher nur mitbetroffen, der eigentliche Brandfleck befindet sich doch wohl auf der arkan-sensorischen Platte. Daher halte ich Hellsicht in gildenmagischer Tradition für den Mittelpunkt der Beschädigung und nicht für einen geeigneten Workaround.