Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Problem dürfte sein: eine Tradition (Dämon) gibt es erst seit Pandämonium 2, im GRW als Grundlage wird sie nicht aufgeführt...

    Da müsste man vermutlich mal die Redaktion bemühen.

  • Neue Frage:


    Wofür hat der Qasaar ASP (und mit 32 gar nicht mal wenig!)? Ich habe im Pandämonium keinen Zauber und keine Fähigkeit gefunden, welche diese Resource erfordert. Ich bezweifle auch irgendwie, dass dieser primäre Hexendämon als Astralbatterie für Magie gedacht ist, welche mittels des Stabzaubers Astralraub darauf zugreifen (und das auch nur, wenn man den Qasaar als "zauberkundigen" interpretiert).


    Problem dürfte sein: eine Tradition (Dämon) gibt es erst seit Pandämonium 2, im GRW als Grundlage wird sie nicht aufgeführt...

    Da müsste man vermutlich mal die Redaktion bemühen.

    Done. Habe gerade eine Anfrage an die Redaktion rausgesandt.

    Edited once, last by Scoon ().

  • Wofür hat der Qasaar ASP (und mit 32 gar nicht mal wenig!)? Ich habe im Pandämonium keinen Zauber und keine Fähigkeit gefunden, welche diese Resource erfordert. Ich bezweifle auch irgendwie, dass dieser primäre Hexendämon als Astralbatterie für Magie gedacht ist, welche mittels des Stabzaubers Astralraub darauf zugreifen (und das auch nur, wenn man den Qasaar als "zauberkundigen" interpretiert)

    Siehe diese Antwort.

  • Problem dürfte sein: eine Tradition (Dämon) gibt es erst seit Pandämonium 2, im GRW als Grundlage wird sie nicht aufgeführt...

    Da müsste man vermutlich mal die Redaktion bemühen.

    Done. Habe gerade eine Anfrage an die Redaktion rausgesandt.

    Würdest du deine Anfrage hier mit uns teilen?

  • Wofür hat der Qasaar ASP (und mit 32 gar nicht mal wenig!)? Ich habe im Pandämonium keinen Zauber und keine Fähigkeit gefunden, welche diese Resource erfordert. Ich bezweifle auch irgendwie, dass dieser primäre Hexendämon als Astralbatterie für Magie gedacht ist, welche mittels des Stabzaubers Astralraub darauf zugreifen (und das auch nur, wenn man den Qasaar als "zauberkundigen" interpretiert)

    Siehe diese Antwort.

    Diese Antwort behandelt übrigens auch die Frage, ob Dämonen Zaubererweiterungen ausführen können:


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Gibt es denn die Tradition Elementare? Sprich können Elementarwesen auch Zaubererweiterungen nutzen?

  • Gibt es denn die Tradition Elementare? Sprich können Elementarwesen auch Zaubererweiterungen nutzen?

    Wurde auch schon mal offiziell beantwortet. Selbe wie bei den Dämonen. Ist der FW hochgenug ist davon auszugehen, dass ein Elementar die Zaubererweiterung beherrscht.

  • Danke Yelemiz! Tatsächlich widerspricht sich die Antwort selber. Sämtliche Wesen mit einer Tradition können Zaubererweiterungen in der eigenen Tradition ausführen. Der Regeltext verneint explizit den Erwerb und die Ausführung von Erweiterungen von Fremdtradition. Keiner der aktuellen Zauber, auf welche sich die Angaben im Pandämonium beziehen, liegt in dämonischer Tradition vor. Ergo führt die erste Satz zu dem Schluss das Dämonen keine Zaubererweiterungen einsetzen können. Der zweite Satz definiert nun genau das Gegenteil.


    Abgesehen davon, dass ein ZfW nicht ausdrückt, ob auch die Zaubererweiterung beherrscht wird oder nicht. Als Meister kann ich das Handwedeln, aber als Spieler interessiert natürlich schon, ob der Dämon eine bestimmte Fähigkeit besitzt oder nicht. Hier werde ich wohl hausregeln und die Erweiterung freischalten, sobald der FW dafür hoch genug ist.

  • Gibt es denn die Tradition Elementare? Sprich können Elementarwesen auch Zaubererweiterungen nutzen?

    Wurde auch schon mal offiziell beantwortet. Selbe wie bei den Dämonen. Ist der FW hochgenug ist davon auszugehen, dass ein Elementar die Zaubererweiterung beherrscht.

    Finde ich leider nicht, hast Du bitte mal den Link / Zitat? Danke

  • Scoon ich verstehe nicht wo du das Problem siehst? Dass Dämonen sämtliche Zauber in ihrer eigenen Tradition beherrschen liegt für mich auf der Hand. Die Verbreitungsangaben bei den Zaubern sind für Spieler gedacht, da wäre es reichlich sinnlos bei jedem x-beliebigen Zauber "Dämonen, Einhörner, Sphingen" und weiß der Teufel was anzuführen.

    Aus den nicht vorhandenen Angaben zu schließen, dass Dämonen ihre Zauber nur in Fremdtradition beherrschen (so habe ich deine Aussage zumindest interpretiert) halte ich für mehr als absurd.


    Ich meine mich auch dunkel daran zu erinnern einen entsprechenden Passus im GRW bei den Zaubern des Heshthot gelesen zu haben, kann allerdings nicht nachsehen, da ich aktuell kein GRW habe.

  • Nostradamus

    Ich halte mich mit meinen Aussagen einfach an RAW und das habe ich auch so formuliert. Mag sein, dass es eine Aussage dazu gibt, welche ich übersehen habe, weswegen ich meine Frage in den Raum gestellt habe. Auch ich gehe davon aus, dass die bei den Dämonen benannten Zauber in eigener Tradition angedacht waren. Es ist auch gut möglich, dass die Redax an diesem Punkt mögliche Widersprüche zu bisherigen Angaben noch nicht vor Augen hatte und sich daher noch keine Gedanken dazu gemacht hat. Auch habe ich, im Gegensatz zu Dir, nicht ausgeschlossen, dass die Redax die Verwendung von Erweiterungen für Dämonen nicht ausgeschlossen hat. Ich sehe keinen Aspekt der diesen Schluss absurd oder gar mehr als absurd werden lässt. Es wäre schön, wenn Du begründen würdest, warum Du diesen Schluß für so absurd hälst, statt ihn einfach nur in den Raum zu stellen.


    PS: So, ich habe das GRW beim Heshthot nochmal überflogen und konnte keine derartige Aussage finden. Wäre auch etwas seltsam, da es im GRW. auch bei den Zaubern in den "normalen" Traditionen, noch gar keine Erweiterungen gibt.

  • Ich habe meine Argumente vorgebracht (Dämonen zaubern in Fremdtradition, weil die eigene bei "Verbreitung: …" nicht angegeben ist, das wäre nicht nur für Dämonen katastrophal sondern auch für Einhörner, Feen, Sphingen, etc. und würde die Shakagra auf einen ganzen Zauber begrenzen)


    Aus der sich auf Spielertraditionen beschränkenden Liste der Verbreitung bei Zaubern zu schließen, dass der ganze NPC-Rest nur in Fremdtradition zaubern kann, das ist es, was ich für mehr als absurd halte. Vor allem angesichts der bereits von Yelemiz oben angeführten Frage samt Antwort. Ja, Dämonen können Zaubererweiterungen nutzen, sollten sie den Mindest-FW erreicht haben. Eine klarere Aussage kann ich mir nicht wünschen.


    Nichtsdestotrotz wäre ein Passus im Pandämonium II a la "Dämonen beherrschen alle Zauber, die in ihren Wertekästen angeführt sind, in ihrer eigenen Tradition" vermutlich wünschenswert gewesen. Wie bereits oben erwähnt glaube ich eine solche Stelle bereits im RGW gelesen zu haben, sollte sich wer die Mühe machen wollen würde ich im Kapitel "Bestiarium" bei den Zaubern nachsehen, da sollte ein Kasten mit "Dunkelheit" und "Horriphobus" sein – dort in der Nähe vermute ich die Info.

    Kann mich was das angeht natürlich auch irren, bei nächster Gelegenheit sehe ich selber nach.


    PS: Ich meine dezidiert auch nicht im Wertekasten des Heshthot sondern etwas davor (?). Soweit ich mich erinnere sind die beiden Zauber dort noch einmal näher ausgeführt.

  • Nostradamus hatte ich auch schon geguckt, da steht aber leider nur:


    "Dämonische Zauber:

    Einige der hier vorgestellten Dämonen verwenden Zauber,

    die nicht von den im Grundregelwerk vorgestellten

    magischen Traditionen verwendet werden. Diese werden

    hier nachträglich vorgestellt."

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Ich habe meine Argumente vorgebracht (Dämonen zaubern in Fremdtradition, weil die eigene bei "Verbreitung: …" nicht angegeben ist, das wäre nicht nur für Dämonen katastrophal sondern auch für Einhörner, Feen, Sphingen, etc. und würde die Shakagra auf einen ganzen Zauber begrenzen)

    Das ist erstens eine Übertreibung und zweitens falsch. Die Erweiterungen nicht anwenden zu können, schwächt manche Zauber stark, manche Zauber so gut wie überhaupt nicht ab. Das als katastrophal hinzustellen ist eine Wertung, welche ich für übertrieben halte. Auch sind die Shakagra aktuell nicht auf einen Zauber begrenzt, sondern auf einen Zauber in ihrer Tradition begrenzt. Dazu wird es jedoch mit Sicherheit noch weitere Entwicklungen geben.

    Quote

    Aus der sich auf Spielertraditionen beschränkenden Liste der Verbreitung bei Zaubern zu schließen, dass der ganze NPC-Rest nur in Fremdtradition zaubern kann, das ist es, was ich für mehr als absurd halte.

    Auch diese Aussage ist falsch. NPCs bestehen nicht nur aus Dämonen (um die es ja ging), sondern zum größten Teil aus Humanoiden mit den entsprechenden Traditionen, für welche, außer in Ausnahmefällen auch die Regeln der Spielwelt, in diesem Fall der Spruchzauberei gelten. Ich finde viel eher die implizite Aussage, dass alle NPCs Dämonen sind und/oder das NPC Elfen, Druiden, Magier o.ä. nicht nach den Regeln ihren entsprechenden Traditionen zaubern würden, weil es ja NPCs sind, absurd.

    Quote

    Vor allem angesichts der bereits von Yelemiz oben angeführten Frage samt Antwort. Ja, Dämonen können Zaubererweiterungen nutzen, sollten sie den Mindest-FW erreicht haben. Eine klarere Aussage kann ich mir nicht wünschen.

    Dir ist schon klar, dass die Antwort von Yelemiz nach meiner Frage kam und das es sich dabei um eine Spielerfrage an die Redaktion handelte.

    Quote

    Soweit ich mich erinnere sind die beiden Zauber dort noch einmal näher ausgeführt.

    Sind sie, ganz ohne Erweiterungen mit folgender Anmerkung:

    Quote from GRW S.355 Dämonische Zauber

    Einige der hier vorgestellten Dämonen verwenden Zauber, die nicht von den im Grundregelwerk vorgestellten magischen Traditionen verwendet werden. Diese werden hier nachträglich vorgestellt.

  • Das ist erstens eine Übertreibung und zweitens falsch. Die Erweiterungen nicht anwenden zu können, schwächt manche Zauber stark, manche Zauber so gut wie überhaupt nicht ab. Das als katastrophal hinzustellen ist eine Wertung, welche ich für übertrieben halte. Auch sind die Shakagra aktuell nicht auf einen Zauber begrenzt, sondern auf einen Zauber in ihrer Tradition begrenzt. Dazu wird es jedoch mit Sicherheit noch weitere Entwicklungen geben.

    Ich spreche nicht von den Erweiterungen, sondern von Fremdzaubern an sich (Erschwernisse, keine Traditionsboni [bin ich mir unsicher?], und eben auch die fehlenden Erweiterungen, geschweige denn die Vorstellung, dass es zur 250-AP Tradition Dämonen keine Zauber gäbe).


    Auch diese Aussage ist falsch. NPCs bestehen nicht nur aus Dämonen (um die es ja ging), sondern zum größten Teil aus Humanoiden mit den entsprechenden Traditionen, für welche, außer in Ausnahmefällen auch die Regeln der Spielwelt, in diesem Fall der Spruchzauberei gelten. Ich finde viel eher die implizite Aussage, dass alle NPCs Dämonen sind und/oder das NPC Elfen, Druiden, Magier o.ä. nicht nach den Regeln ihren entsprechenden Traditionen zaubern würden, weil es ja NPCs sind, absurd.

    Bewusste Fehlinterpretation? War eine unglücklich gewählte Formulierung meinerseits, ich korrigiere NPC-Rest zu "nichthumanoider Rest", ich glaube es ist klar, dass die vorher genannten Dämonen, Feen und Einhörner gemeint waren.

    Dir ist schon klar, dass die Antwort von Yelemiz nach meiner Frage kam und das es sich dabei um eine Spielerfrage an die Redaktion handelte.

    Ich bezog mich auf diesen Post.



    Bezüglich der Stelle im GRW habe ich mich offenbar geirrt, das ist mein Fehler. Ist schade, denn eine solche Regelstelle wäre durchaus wünschenswert, ändert aber für mich nichts an der Situation.

  • Hallo,


    bei der Zauberstilsonderfertigkeit Scholar der Akademie der Geistigen Kraft zu Fasar besagt die Regel:


    Regel: Abgänger der Akademie werden gezielt dazu ausgebildet, die Verteidigungen des Geistes zu überwinden. Sie können daher bei Zaubern des Merkmals Einfluss 1 Punkt der SK des Ziels ignorieren. Dies gilt jedoch nur gegenüber Zielen, deren SK 2 oder niedriger ist.


    Wie verhält sich diese Sonderfertigkeit, wenn das Ziel SK 0 oder geringer hat. Bekommt man dann dementsprechend eine Erleichterung?


    Beste Grüße

  • Yep, die Seelenkraft kann unter 0 fallen. Die Formulierung lässt mich aber eher zu „bis zu einem Minimum von 0“ vermuten, denn man ignoriert ja einen Punkt. Man reduziert die SK aber nicht direkt. Ich denke beides ist irgendwo legitim, gamebreaking ist keines davon.

  • Wie verhält sich diese Sonderfertigkeit, wenn das Ziel SK 0 oder geringer hat. Bekommt man dann dementsprechend eine Erleichterung?

    Stimme Alrik Kroninger vollkommen zu, wäre persönlich geneigt den Effekt auch bei einer SK unter 0 gelten zu lassen. Der Stil gehört mit 25 AP immerhin zu den teuersten überhaupt und dafür soll der Magier auch was davon haben.

  • Wenn man den Fasarer-Zauberstile mit späteren von Neersand vergleicht, finde ich diesen schwach und darf (meiner Meinung!) ruhig aufgewertet / großzügig ausgelegt werden:

    Quote from Scholar der Akademie der Geistigen Kraft zu Fasar

    Regel: Abgänger der Akademie werden gezielt dazu ausgebildet, die Verteidigungen des Geistes zu überwinden. Sie können daher bei Zaubern des Merkmals Einfluss 1 Punkt der SK des Ziels ignorieren. Dies gilt jedoch nur gegenüber Zielen, deren SK 2 oder niedriger ist.


    Erweiterte Zaubersonderfertigkeiten: Erweiterter Gedankenschutz, Geistzauberer, Vollkommener Beherrscher

    Voraussetzung: Sonderfertigkeit Tradition (Gildenmagier)

    AP-Wert: 25 Abenteuerpunkte

    Quote from Scholar der Schule der Beherrschung zu Neersand

    Regel: Zauber des Merkmals Einfluss sind entweder um 1 erleichtert, oder Kosten 2 AsP weniger (bis zu einem Minimum von 1 AsP). Der Zauberer kann bei jedem Zauber zwischen den beiden Wirkungen wählen.


    Erweiterte Zauberstilsonderfertigkeiten: Elfenfreund, Geistzauberer, Vollkommener Beherrscher

    Voraussetzung: Sonderfertigkeit Tradition (Gildenmagier)

    AP-Wert: 15 Abenteuerpunkte

    Vor allem bei den AP-Kosten bin ich da komplett unverständig. Die erwerbbaren erweiterten Zauberstilsonderfertigkeiten werden nach meinem Wissen beiden Stilen auch bepreist, aber das dann das 10 AP (und mehr ausmacht, kann ich nicht nachvollziehen - vor allem weil ich die gebotene Regel als schwächer ansehe.


    (sry, ich konnte mir den Hinweis und meine Meinung dazu nicht verkneifen...)

  • Quote

    Ich spreche nicht von den Erweiterungen, sondern von Fremdzaubern an sich (Erschwernisse, keine Traditionsboni [bin ich mir unsicher?], und eben auch die fehlenden Erweiterungen, geschweige denn die Vorstellung, dass es zur 250-AP Tradition Dämonen keine Zauber gäbe).

    Wo ist das eine Katastrophe? Das wäre nur dann sehr schlechtes Regeldesign, wenn sich Dämonen mit ihrer Tradition mit anderen Paketen vergleichen müssten. Müssen sie aber nicht, weil sie nicht Teil des Systems der SCs sind. Es ist immer noch fragwürdig, weil es sie recht schwach macht, aber auch das ist nicht katastrophal. Ich halte diese Übertreibung einfach für unangebracht und damit auch den Schluss, dass es absurd wäre anzunehmen, die Redax dies bisher möglicherweise so geregelt sieht.

    Quote

    Bewusste Fehlinterpretation? War eine unglücklich gewählte Formulierung meinerseits, ich korrigiere NPC-Rest zu "nichthumanoider Rest", ich glaube es ist klar, dass die vorher genannten Dämonen, Feen und Einhörner gemeint waren.

    Diese unglückliche Formulierung verändert die Aussage erheblich. Es ist ein extremer Unterschied, ob gelegentlich bis (sehr) selten auftretende NSCs, die den SCs nicht im mindesten gleichen, durch die Regeln stärker als die SCs beeinträchtigt werden oder ob es tatsächlich die Mehrheit der NSCs ist, welche den SCs gleichen und welche in den Regel anders behandelt werden. Da muss ich nichts Fehlinterpretieren, sondern die Aussage ist einfach irreführend.

    Ich bezog mich auf diesen Post.

    Der meiner Meinung nach inhaltlich 100% richtig ist (überzeuge mich gerne vom Gegenteil (ich mag falsch liegen)). Die Aussage ist alles andere als klar.


    Tiro

    Ein sehr schönes Beispiel für das Pakete-Thema. Habe es mal dahin verlinkt!

    Edited 7 times, last by Scoon ().