Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5)

  • Ja, in dieser Weise entledigen sich Heldengruppen gerne einer magischen Bedrohung. Aber derart barbarisch verhalten sich Ferkinabarbaren wohl nicht... :S

  • Zustimmung zu Erastäus. Fähigkeiten erlernt man. Mit dem Salander verwandelt man sich nur in eine Form, nicht in einen ganzen Charakter mit Lebenserfahrung.


    Zusatrzfrage: Wenn man sich mit dem Salander selbst verandelt, hilft einem die Materielle Verbindung die eigene MR zu senken?

    Der Salander verwandelt in ein Tier/Wesen mit dessen Eigenschaften. Das enthält ggf. auch tierische Routinen, z.B. maulwürfischen Tunnelbau. Die zweite Erweiterung sollte zusätzlich die geistigen Fähigkeiten erhalten. Ich würde die Fähigkeiten großzügig zugunsten des Anwenders mischen, sofern nicht körperliche Benachteiligungen dagegen sprechen. (Malen&Zeichnen mit Hundepfoten o.ä.)


    MR - heutzutage SK/ZK muss auch beim Selbstverzaubern überwunden werden.

  • Geeignete Orte an bspw. Kraftknoten sind klar. Es geht darum, vorbereitete Ritualplätze im eigenen Haus oder schon mit Symbolen ausgestattete Teppiche zu haben, sodass man sich einen Teil der Vorbereitungszeit spart und somit die Ritualdauer um einen gewissen Prozentsatz senkt. Das hat erstmal nichts mit geeigneten Ritualorten zu tun, wie sie im RGW erläutert wurden.

    Wenn beim Beschwörungskreis oder -was-auch-immer spezifische Zeichen gefordert sind (z.B. Tagesherrscher, wahre Namen usw.), dann würde ich zwar Zeit einsparen lassen, andererseits aber die Probe etwas erschweren, da eben nur ein generischer Beschwörungskreis verwendet wurde und keiner, der exakt auf die zu rufende Entität abgestimmt wurde. Bei DSA 4.1 gab es dazu irgendwo eine Textstelle, glaube ich mich zu erinnern (?). Wenn die jemand kennt, kann man das Konzept eventuell für DSA5 adaptieren.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Quote

    Wie wird er das denn?

    Das ist die Frage gewesen, aber jetzt habe ich ja einige Möglichkeiten.


    Eisenhower :

    Ich gehe sogar davon aus, dass er den Pakt ablehnen wird. Der mögliche Charaktertot des Barbaren ist allerdings unter vier Augen mit dessen Spieler abgesprochen - in meinem Kopf gestaltet sich das ganze ziemlich toll, gerade da die Beziehung zu diesem Dämon sehr zentral für den Charakter ist und ich dem Spieler tatsächlich die Wahl lasse. Falls es, wie erwartet, ablehnt, wird er von dem Dämon unfreiwillig besessen und dieser tötet dann die Ferkina zusammen mit dem Barbaren, falls er sich für den Pakt entscheidet, hat er selbst Kontrolle und verschont den Barbaren bzw. greift ihn gar nicht erst an.

    Bitte verzeih´mir den Kommentar jenseits deiner regeltechnischen Frage:

    Du willst zwei SC per deus ex machina schmachmatt setzen, damit ein weiterer SC von übermächtigen NSC massakriert wird, während einer der beiden Magier nur hilflos zusehen kann, wie der vom SL inszenierte Film abläuft? Der zweite Magier-SC kann auch nur zusehen oder aber alternativ seine Seele opfern, wenn er handeln statt zusehen will? (Der Schurke als weiterer SC sieht auch nur zu?). Warum willst du zwei SC/Spieler (Magier 1, Schurke) komplett aus dem Spiel nehmen, dem dritten (Magier 2) nur die Wahl zwischen Pest und Cholera lassen? Auch der vierte SC (Barbar) hat keine große Auswahl, außer dem Film zuzusehen: entweder rettet ihn der Dämon oder aber er stirbt gegen die Übermacht. In puncto Handlungsfreiheit der Spieler/SC erscheint mir das unbefriedigend.

    Hinzu kommt noch, dass es, wie oben im Faden von anderer Seite schon angemerkt, schwierig sein dürfte, glaubhaft zu begründen, warum die Magier von den Ferkinas nicht einfach eliminiert werden, wenn sie denn als Magier erkannt werden. Werden sie nicht erkannt, wären zielgerichtete Maßnahmen zur Unterdrückung ihrer Magie in diesem Umfeld wohl nicht glaubhaft umzusetzen. Magiekundewert der Ferkinas? Vorhandensein geeigneter Materialien?

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Wie würdet ihr die verschiedenen QS von Zaubern in einer schriftlichen, magischen Analyse in Worte fassen?

    Meine Idee war bisher:

    QS Bezeichnung für einen Zauber [...] Qualität
    1 niedrigster
    2 mäßiger
    3 gewöhnlicher
    4 gehobener
    5 ausgezeichneter
    6 vollendeter


    Ganz zufrieden bin ich damit allerdings nicht. Hat noch wer Ideen?

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Ganz zufrieden bin ich damit allerdings nicht. Hat noch wer Ideen?

    Ich liste mal ein paar Ideen (vermischt mit schon genutzter) auf, wo ich aber auch noch nicht sicher bei der Reihenfolge wäre:

    • minderer
    • gewöhnlicher
    • solider
    • excellenter
    • meisterlicher
    • überragender
  • @Tiros einteilung gefällt mir schon sehr gut

    ich würde für den untersten Punkt "niederer" und für den höchsten "legendär" nehmen.

    überragender würde ich rausfallen lassen, da es mit excellent schon gedeckt ist.

    • niederer
    • minderer
    • solider / gewöhnlicher / gemeiner / ordinärer
    • excellenter / überragender / außergewöhnlicher
    • meisterlicher
    • legendärer / excelsus / superbus

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • "nieder" und "minder" sind mMn zu ähnlich, aber meine Variante wäre jetzt (dank euch beiden):

    1. minderer
    2. mäßiger
    3. solider/gewöhnlicher/gemeiner/ordinärer
    4. excellenter/gehobener
    5. meisterlicher/außergewöhnlicher
    6. vollendeter/excelsus/superbus

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Tengwean

    Es kann ja auch ganz lustig sein, wenn man die Begriffe nicht konsistent benutzt und sie deshalb den Leser verwirren (je nach Anwendung).

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • Wie würdet ihr die verschiedenen QS von Zaubern in einer schriftlichen, magischen Analyse in Worte fassen?

    Das ist doch mal eine inspirierende Frage!


    GM-Bosperano: fictus (absens, falsus) / basal (pressus) / simplex / bene (bonus) / perbene (perbonus) / eminens / absolutus (perfectus)

    oder in Garethi: scheinbar (gefehlt) / schlicht / einfach / gut / sehr gut / hervorragend / vollenendet

    oder in Tulamidya: (pfff... die Collega machen es nur mal wieder komplizierter als der Rest der Welt!)

    sefrarifir (la'jenach arifir) - zîrekalil - kamkalil (arbaha) - bêhikalil (halakalil) - kebîr - halakebîr (akbar, kebîrtar) - abutisa (abu ithna'ashra, abu ashtara)

    ~ : null/nicht gekonnt - unterklein - soviel wie klein, vier, eine Handvoll ohne Daumen) - klein aber sehr gut, überklein - groß - übergroß, größer - Vater_der_Vollendung (je nachdem ob man novadisch geprägt die 9 oder zwölfgöttlich geprägt die 12 für den Inbegriff der Vollendung hält. Gänzlich ungläubige und umgekehrt auch strenggläubige sagen hingegen auch in blumiger Bildersprache nicht: Vater der göttlichen Zahl, daher Varainte 3: Vater der Sternenkraft)

    In der schriftlichen Analyse würde die QS mit der Zauberform zusammengeführt, also z.B. 'mudrabehîkalil' für ein Artefaktzauberritual QS3.


    Elfisch: raza (raka, zerza o.a.m. je nach Ursache des Misslingens) mandra / mini mandra /saya mandra / lyr mandra / lyr taubra / maht lyr taubra / arc taubra

    ~ : keine Zauberei / kleine Zauberei / 'gutfühl' Zauberei / Woge Zauberei / Woge Magie / mächtige Woge Magie / gefährliche Magie


    satuarisch: tot / madig / wurmig / fischig / mausig / taubisch / würdig (oder rabig/katzig/... je nach Vertrautem)

    andere Überlieferung: faul(ig) / krabbelnd / wurmend / schwimmend / tapsend / fliegend / tanzend


    geodisch: Baskan (Dor) / Bata / Brox / Brosch / Magmangr / Malmar / Rogarmalmar

    ~ : Niederlage (nicht) / kalt / Bröckchen / Fels / Lava / Hammer / Seelenbruder-Hammer


    schelmisch: fehl / furz / finger / firm / flink / fulminant / fanal


    Andere Traditionen sind mir nicht bekannt. :blush:

    Und ob aventurische Zauberkundige ihre magischen Effekte tatsächlich in 6 Stufen einordnen, muss jeder für sich entscheiden.


    edit:

    hach je, doch klar Druiden: stumm (taub) / arg / harmonisch / harm (harmlos) / harmvoll / (meisterlich) gebietig o. gebietend / (meisterlich) zwingend


    edit2:

    außerdem ist die Zahl der hohen Magie natürlich die Sieben, weshalb sich in allen Traditionen die siebengliedrige Qualitätsskala herausgeformt hat. Also: 'nicht gelungen' wäre hinzuzufügen. Hinzugefügt.


    edit3: auf Wunsch von Tengwean : tulamidisches Fachchinesisch hinzugefügt.


    Alles natürlich: "nicht-offzielle Übersicht". Im Zuge dieser Foren-Frage erdacht bzw. zusammengetragen.

    Jetzt im Scriptorium: Die Kinder des 23sten Ingerimm

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

    Edited 19 times, last by E.C.D. ().

  • Andere Traditionen sind mir nicht bekannt.:blush:

    Dir fällt nicht zufällig noch was zu den Tulamidischen Magiern ein? :zwinker: Wo du schon so fleißig dabei bist.

    (Kannst das gerne einfach in den alten Beitrag rein editieren.)

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Wo findet man die Kosten für die Hexenflüche?

    Die stehen immer bei den Flüchen (und sind, glaube ich, immer Vielfache von 7).

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Stimmt. Kommt jetzt darauf an, welche Kosten der Verrückte Hutmacher meinte. :-)

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Andere Traditionen sind mir nicht bekannt.:blush:

    Dir fällt nicht zufällig noch was zu den Tulamidischen Magiern ein? :zwinker: Wo du schon so fleißig dabei bist.

    (Kannst das gerne einfach in den alten Beitrag rein editieren.)

    Doch. Dank der hervorragenden Quelle http://rollenspiel.inter.at/limbus/opus/artikel.php?ID=130 kann man sich etwas zusammen zimmern.


    [infobox]Schattenkatze: Die Diskussion um Fremdzauber und Zaubererweiterungen wurde ausgegliedert. Ebenso die Diskussion um den Felsenform.[/infobox]

    [infobox][/infobox]

  • Ich verstehe die erste Variante nicht.

    Steht dort nicht das gleiche wie bei der Wirkungsdauer?

    Oder ist gemeint bei der Wirkungsdauer eines von beiden?

    Die beiden Rituale Überlegener Krieger und Standhafter Wächter scheinen irgendwie zusammen zu gehören (siehe auch die Zaubererweiterungen). Das mit der Wirkungsdauer war an anderer Stelle schon aufgefallen und diskutiert worden. (zum Beispiel auch in diesem Thema bereits)

    Grob: Es wird meine ich angenommen, dass die Wirkung "QS * 10 min" lauten sollte und somit die Zaubererweiterung Sinn (und Verbesserung) ergibt.

  • Ich habe das Problem als Regelfrage an die DSA-Redaktion gegeben. Heute hat mir ALEX SPOHR folgende Antwort geschickt (Klasse, dass es die Möglichkeit gibt!):


    "Die Melodie der Feen lockt ein Feenwesen nur an, aber es bedeutet noch nicht, dass ein Ceoladir die Fee deshalb überzeugen kann, ihm einen Dienst zu leisten. Die anderen Zauber haben einen deutlich stärkere Zwangsfunktion und können bei gelungenen Proben dazu führen, dass das Wesen einen „Dienst“ ausführt.

    Natürlich kann der Ceoladir mit der Fee sprechen und sie vielleicht dennoch um einen Gefallen bitten, aber in erster Linie ist dafür nicht die Melodie verantwortlich, sondern nur die anschließende Verhandlungen des Zauberbarden."

    "Mut? Wenns nur das ist – Mut hab ich genug, um barfuß mitten durch die Hölle zu gehn." (SCHILLER: Die Räuber [1781/82], I.2)

    "Na, dann komm' mit nach Tharun ..."