Kleinigkeiten schnell geklärt (Kampfregeln, DSA 4.1. DSA 4)

  • Dieser Thread ist dazu da, themenbezogene Fragen zur 4. DSA-Edition (DSA 4, 4.1 - bitte angeben, wenn es kein DSA 4.1 ist) zu stellen, die mit einem oder wenigen Posts beantwortet sind, um Threads mit nur maximal einer Handvoll Antworten möglichst zu vermeiden.


    Bei Bezüge auf Fragestellungen, die bereits durch mindestens eine weitere abgelöst wurden, bitte durch ein Zitat kenntlich machen, worauf sich bezogen wird.


    (Schnell beantwortet sind in der Regel keine Fragen, die nach unterschiedlichen Meinungen fragen, oder ein komplexes Thema behandeln und absehbar mehr als etwa ein halbes Dutzend Antworten produzieren. Besteht Diskussionsbedarf zu einer Antwort oder Frage, ist jedoch nicht das erfragte Thema, bitte daraus eine separate Frage machen oder im Falle etwas absehbar größeren Themas gleich einen Thread dazu aufmachen.)

  • Ich schreibe hier nur, um das Thema zu abbonieren - finde gut, dass jetzt nach DSA 5 und 4 getrennt wurde <3

  • Quote from WdS S. 78

    Bei einem Initiative-Wert von mehr als 20 erhält der Kämpfer eine

    zusätzliche Freie Aktion und seine Abwehraktionen sind um 1 Punkt

    erleichtert.

    Heißt das ich hab 1 Punkt mehr PA oder das meine Parademanöver um 1 erleichtert sind? Weil wenn letzteres der Fall ist, dann würde doch z.B. auch mein Gegenhalten leichter werden oder?

  • Heißt das ich hab 1 Punkt mehr PA oder das meine Parademanöver um 1 erleichtert sind? Weil wenn letzteres der Fall ist, dann würde doch z.B. auch mein Gegenhalten leichter werden oder?

    Heißt: Parade-Basis +1, also auch Ausweichen. Auf Gegenhalten geht das nicht, weil das ein Angriffsmanöver ist.

  • Quote from WdS S. 78

    Bei einem Initiative-Wert von mehr als 20 erhält der Kämpfer eine zusätzliche Freie Aktion und seine Abwehraktionen sind um 1 Punkt erleichtert.

    Heißt das ich hab 1 Punkt mehr PA oder das meine Parademanöver um 1 erleichtert sind?

    Abwehraktionen = Paraden und Ausweichen, siehe Definition:

    Quote from WdS, S. 53

    Abwehraktion: Eine Aktion, die dazu dient, einen gegnerischen Treffer abzuwehren oder diesem auszuweichen.

    Damit erhälst du eine Erleichterung von einem Punkt auf alle Abwehraktionen (Modifikator: -1). Das ist grundsätzlich auch einer Erhöhung deines Paradewertes vorzuziehen, da du glückliche Attacken nur auf den halben Wert abwehren darfst. Der Modifikator wird dabei allerdings nicht berührt. Ich hatte ähnliche Gedanken bereits in anderem Kontext (Englisch) mal niedergeschrieben.

    Weil wenn letzteres der Fall ist, dann würde doch z.B. auch mein Gegenhalten leichter werden oder?

    Ja, das ist richtig. Dein Gegenhalten wird dadurch, dass sämtliche Paraden erleichtert sind, ebenfalls erfasst und entsprechend erleichtert. Dies gilt ebenso für gezieltes und ungezieltes Ausweichen.


    Zu Gegenhalten heißt es:

    Du würfelst zwar auf den AT-Wert, aber da es sich explizit um eine Abwehraktion handelt, gilt die Erleichterung auch hier. Du würfelst eben nur keine Parade, sondern eine Attacke. Es steht aber nirgends geschrieben, dass Abwehraktionen zwingend einen Wurf auf Parade/Ausweichen benötigen, weshalb es kein Problem gibt. ^_^

  • Du würfelst zwar auf den AT-Wert, aber da es sich explizit um eine Abwehraktion handelt, gilt die Erleichterung auch hier. Du würfelst eben nur keine Parade, sondern eine Attacke. Es steht aber nirgends geschrieben, dass Abwehraktionen zwingend einen Wurf auf Parade/Ausweichen benötigen, weshalb es kein Problem gibt.

    touché Gegenhalten geht auch :)

  • Da wir letzte Woche vor der Frage standen, wie wird der Schaden bei z.B. Gegen dämonen geführte Angriff berechnet?

    Dämon mit Resistenz und natürlichem RS


    SP = (TP-RS)/2

    Oder

    SP = TP/2 -RS?

    Gibt es dafür vl irgendwo was geschriebenes, dass ich nur nicht gefunden habe?

    Und wie würde es aussehen, wenn man dem Dämon noch ne profane Rüstung anziehen würde?

    (Wir hatten uns dann erstmal für Variante 2 entschieden

  • Da die Rüstung eines Dämonen Teil seiner Essenz ist (entweder die Rüstung ist niederhöllisch, oder eben ihre Haut sehr dick) wird erst halbiert, dann RS abgezogen - analog bei verletzend geweihten Waffen wird erst verdoppelt, dann RS abgezogen aus demselben Grund.


    Bei Paktierern sowie deinem Punkt 2 ist es andersrum (betrifft hier hauptsächlich geweihte Waffen des Widersachers, die für sie ja verletzend wirken). Wenn ein Paktierer Rüstung trägt und von einer entsprechend geweihten [...] Waffe getroffen wird, zieht man erst die Rüstung ab, und verdoppelt dann. Denn getragene Rüstung ist meist sehr profan.

  • Zu Resistenz heißt es (Hervorhebung von mir):

    Quote from Wege des Schwerts, S. 235

    Ein Wesen mit dieser Eigenschaft erleidet nur halben (Resistenz) bzw. gar keinen Schaden (Immunität) durch eine gewisse Art von Schaden.

    Da hier von „Schaden“ gesprochen wird, gehe ich davon aus, dass auch Schadenspunkte (SP) gemeint sind. Zu Dämonen mit natürlichen Rüstschutz habe ich keine Regelstelle gefunden, weshalb ich mich Pack_masters Argumentation anschließe, dass die natürliche Rüstung Teil des Dämons ist und damit ebenfalls resistent ist. Allerdings würde ich diesen Rüstschutz anders verrechnen (Hausregel!). Da auch die natürliche Rüstung des Dämons resistent ist, würde ich sie als schwerer zu durchdringen ansehen und daher natürlichen dämonischen Rüstschutz bei Angriffen, gegen deren Schaden eine Resistenz besteht, verdoppeln. Der Schaden, der dann noch übrig bleibt, wird weiterhin halbiert.

    • SP = (TP − 2 ⋅ RSnatürlich) / 2
    • Beispiel: TP = 17, RSnatürlich = 2
      • SP = (17 − 2 ⋅ 2) / 2 = (17 − 4) / 2 = 13 / 2 = 6,5 = 7

    Und wie würde es aussehen, wenn man dem Dämon noch ne profane Rüstung anziehen würde?

    Bei einer profanen Rüstung würde ich zuerst die regulären Schadenspunkte durch die Rüstung berechnen und dann den natürlichen Rüstschutz wie oben angegeben anrechnen.

    • SP = (TP − RSRüstung − 2 ⋅ RSnatürlich) / 2
    • Beispiel: TP = 17, RSRüstung = 5, RSnatürlich = 2
      • SP = (17 − 5 − 2 ⋅ 2) / 2 = (17 − 5 − 4) / 2 = 8 / 2 = 4

    Eine Verdopplung des Rüstschutzes profaner Rüstungen mit der Begründung, dass die Rüstung zur erweiterten Aura des Dämons zählt, halte ich zwar für stimmig, aber lehne ihn aus Balancinggründen ab. Interessant ist im Übrigen, dass bei verletzendem Schaden die TP und nicht die SP verdoppelt werden (WdZ 54). TP aus höherer KK und Reichweite werden dabei nicht verdoppelt (WdZ 56). Den natürlichen Rüstschutz gegen verletzenden Schaden würde ich im Rahmen dieser Hausregel dann entsprechend halbieren.

  • Hmmm, ich bin mir ziemlich sicher dass auf WdZ56ff was anderes steht zu verletzendem Schaden (leider gerade nicht bei mir) nämlich dass alles verdoppelt wird, aber wäre ja nichts neues dass es da Widersprüche gibt.

  • Eisenhagel Ladezeit?


    Mit Eisenhagel kann man bis zu maximal 5 Wurfmessern die Kampfrunde werfen ("auf ein mal"). Geht die SF davon aus, dass man auch gelernt hat die Wurfmesser in der Zeit zu ziehen oder muss ich mir mit Schnellziehen für jedes einzelne (oder auch pro 2) gezogene Wurfmesser eine freie Aktion abziehen?

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geht die SF davon aus, dass du die 5 Wurfringe, -scheiben, -sterne bereits in der Hand hast. Eisenhagel funktioniert nämlich nicht mit Messern, es ist nur das Waffentalent Wurfmesser, weil da die Wurfringe, -scheiben, -sterne mit dazu zählen.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geht die SF davon aus, dass du die 5 Wurfringe, -scheiben, -sterne bereits in der Hand hast. Eisenhagel funktioniert nämlich nicht mit Messern, es ist nur das Waffentalent Wurfmesser, weil da die Wurfringe, -scheiben, -sterne mit dazu zählen.

    Ja stimmt, hab ich dumm formuliert -> Wurfringe, -scheiben, -sterne


    So habe ich die SF offiziell auch verstanden. Wie berechnet ihr dann das Ziehen? 1 Freie Aktion - 1 Wurfstern? 1 Freie Aktion - 2 Wurfsterne? Gibt es vielleicht spezielle Gadgets/Wurfsternscheiden oder was auch immer die bei einem so Spezialisierten Kämpfer aushelfen?

  • Ich bin mit nicht mehr sicher wo es stand und ob es überhaupt DSA-Regelwerk war, aber ich glaube das ist GE-Abhängig. Würde zumindest Sinn machen.

  • Um eine Wurfwaffe zu ziehen brauchst du eine Aktion. Wenn du die SF Schnellziehen hast, dann kannst du eine Wurfwaffe in einer freien Aktion aus einer Gürtelscheide ziehen. Dazu zählen auch Armschienen und Brustgurte.
    Damit könnte man also wohl auch 3 Wurfwaffen in einer Runde ziehen, indem man zwei normale Aktionen aufwendet um jeweils eine zu ziehen und dann noch in der freien Aktion eine ziehen kann.
    Jetzt könnte man natürlich überlegen ob man mit der SF Linkhand in jeder Aktion zwei Waffen ziehen darf und so innerhalb einer Kampfrunde seine 5 Wurfwaffen bereit hat.

  • Eisenhagel Ladezeit?


    Mit Eisenhagel kann man bis zu maximal 5 Wurfmessern die Kampfrunde werfen ("auf ein mal"). Geht die SF davon aus, dass man auch gelernt hat die Wurfmesser in der Zeit zu ziehen oder muss ich mir mit Schnellziehen für jedes einzelne (oder auch pro 2) gezogene Wurfmesser eine freie Aktion abziehen?

    Gucken wir mal, was die Regelbände dazu hergeben:

    Quote from Wege des Schwerts, S. 97

    Eine Wurfwaffe vorbereiten

    Um eine Wurfwaffe oder einen Diskus aus einem Köcher, einer Scheide oder aus dem Gürtel zu ziehen, benötigt ein Kämpfer eine Aktion, [...]. [...]; ebenso ist es möglich, kleinere Wurfwaffen auch in der linken Hand bereitzuhalten, um sie mit einer schnellen Bewegung in die Wurfhand zu nehmen und zu werfen, so dass auch hier die Ladezeit entfällt. Bis zu fünf Wurfscheiben, Wurfringe oder Wurfsterne können mittels der Sonderfertigkeit Eisenhagel in einer Aktion geworfen werden.

    Pro Wurfwaffe aus Köcher/Scheide/Gürtel eine Aktion, bis zu 5 Wurfwaffen aus der Nichtwurfhand (pro freie Aktion?). Zur Sonderfertigkeit „Eisenhagel“ heißt es:

    Quote from Wege des Schwerts, S. 95

    Eisenhagel

    Ein Spezialist im Umgang mit Wurfscheiben, Wurfsternen oder ähnlichen Wurfgeschossen ist in der Lage, mehrere dieser Waffen gleichzeitig zu werfen, [...]. [...].

    Voraussetzungen: FF 12; TaW Wurfmesser 10; Spezialisierung auf Wurfringe, -scheiben, -sterne (und Verwendung derselben)

    Zur maximalen Anzahl pro Aktion gezogener Wurfwaffen wird aber auch hier keine Aussage getroffen. Allerdings wird sehr deutlich, dass diese Sonderfertigkeit nicht für Wurfmesser selbst gilt*, womit deine Frage im engeren Sinn beantwortet ist: Was du versuchen möchtest, ist regeltechnisch nicht gestattet ^_^


    Um die Folgefrage zu beantworten, was bei Wurfringen, -scheiben und -sternen passiert: nicht gesondert beschrieben, weshalb ich davon ausgehe, dass du pro Kampfrunde 2 Wurfwaffen über freie Aktionen ziehen kannst und zwei weitere über die Nutzung deiner Aktionen, sodass du in der 2. Kampfrunde eine freie Aktion für die 5. Wurfwaffe aufwenden musst, dann eine Aktion zum Anvisieren (Abbau des Schnellschussmodifikators) hast und in der 2. Aktion der 2. Kampfrunde werfen kannst.

  • Zur maximalen Anzahl pro Aktion gezogener Wurfwaffen wird aber auch hier keine Aussage getroffen. Allerdings wird sehr deutlich, dass diese Sonderfertigkeit nicht für Wurfmesser selbst gilt*, womit deine Frage im engeren Sinn beantwortet ist: Was du versuchen möchtest, ist regeltechnisch nicht gestattet ^_^

    Jaja, habe ich ja auch schon gesagt xD


    Auf geht's Initiative 21 zu holen, damit ich mit der bonus Freien Aktion 3 Scheiben ziehen kann ;)


    Ansonsten, Erkusandor , wenn du finden könntest wo du diese regelung gesehen hast, fände ich das super.