Kleinigkeiten schnell geklärt (Allgemeines, DSA 5)

  • Wenn du erstmal möglichst wenig für Regeln ausgeben willst, bietet es sich an das Grundregelwerk als PDF oder Taschenbuch günstig zu erwerben und den Rest mit dem Regelwiki zu machen. Wenn du dann doch mehr Regeln brauchst kannst du ja sobald sie erschienen sind die Kodexe nachkaufen. Ansonsten kann ich nur die Weltbeschreibungen Almanach / Regionalspielhilfen empfehlen, also die schon genannte grüne Reihe. Die Spezialbände würde ich nur dann angehen wenn du merkst dass du den jeweiligen Bereich wirklich vertiefen willst.

    Ganz ehrlich, wer neu einsteigt, der ist mit dem Grundregelwerk schon mehr als bedient in Sachen Umfang. Erweiterungen braucht man da eigentlich nicht wirklich, Almanach aus offenkundigen Gründen natürlich ausgenommen.

  • Ganz ehrlich, wer neu einsteigt, der ist mit dem Grundregelwerk schon mehr als bedient in Sachen Umfang. Erweiterungen braucht man da eigentlich nicht wirklich, Almanach aus offenkundigen Gründen natürlich ausgenommen.

    Dieser Meinsung wäre ich normalerweise auch, aber Dantharel ist ja kein PnP Neuling, sondern nur ein DSA Neuling. Also jemand, der B+cherberge gewöhnt ist. Und gerade, wenn sie vorher die Einsteigerbox spielen, kann ich das Bedürfnis verstehen, sich die volle Dröhnung zu holen.


    Ein GRW ist trotzdem super, alleine um die Zeit zu überbrücken, bis die Kodex-Bände droppen :)

    Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • Das ist korrekt. Seldrakon hat das schon richtig verstanden. Ich hatte zu Beginn von DSA schon einige Heldenwerke sowie kleinere Abenteuer geleitet. Die Bücher hatte ich damals wieder verkauft und durch die lange Pause vergisst man natürlich auch sehr viel und Aufgrund neuer Publikationen möchte man Dopplungen aus Unwissenheit vermeiden. Auch wenn ich es gewohnt bin mir aus Büchern kleine Festungen bauen zu können, möchte man doch erstmal wieder einen Überblick haben.


    Aber Himeyuri hat natürlich auch Recht damit. Meinen neuen Spielern würde ich nach der Anfänger Box wohl auch erst einmal das Grundregelwerk ans Herz legen bevor ich denen mehrere Kodex-Bände im dreistelligen Preisbereich an den Kopf werfe ;).


    Vielen Dank euch allen für die Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen

    Dante

  • Wieviel Gramm Atan-Kieferrinde brauche ich um einen Atanax-Sud herzustellen? Kann man das mit einem Teebeutel (2-3 g) vergleichen?


    Der Sud ist für mich eine Art Sirup, ob und wieviel man benötigt ist nicht definitiv geregelt. Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass größere Mengen Rinde ausgekocht werden. Vielleicht genügt aber auch eine Walnussgroße Menge....

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Wieviel Gramm Atan-Kieferrinde brauche ich um einen Atanax-Sud herzustellen? Kann man das mit einem Teebeutel (2-3 g) vergleichen?


    Der Sud ist für mich eine Art Sirup, ob und wieviel man benötigt ist nicht definitiv geregelt. Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass größere Mengen Rinde ausgekocht

    werden. Vielleicht genügt aber auch eine Walnussgroße Menge....

    DSA 4 liefert eine Antwort, wenn sie an der Rezeptur Fluffmäßig nichts verändert haben, was untypisch für DSA 5 wäre.

    Das ist eine ganze Menge Rinde :D

    Quote from Zoo-Botanica Aventurica, S. 229

    Die Rinde wird mit Wasser und einem Stein Salz pro

    Stein Rinde ausgekocht und der Sud konzentrien. Aus drei Stein der

    Rinde wird eine Anwendung gewonnen.

    Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • In der Wiki steht zum Abrichten und Dressieren:

    Quote

    Tierische Begleiter ... bekommen aber einen eigenen Abenteuerpunktevorrat, mit dem Loyalität gesteigert werden kann...

    Weiter unten steht dann:

    Quote

    Der FW in Loyalität kann nur verbessert werden, wenn eine Erfolgsprobe auf Tierkunde gelingt. Die Heldin muss sich dazu täglich mehrere Stunden (etwa 1 LeH, siehe Seite 65 ) intensiv mit dem Tier beschäftigen muss. Sie kann die Probe bei Misslingen wie üblich wiederholen. Gelingt die Probe, so kann die Heldin AP zum Steigern des Loyalitätswerts ausgeben (nicht das Tier).

    Dies widerspricht sich in meinen Augen. Werden nun die AP des SCs oder die AP des Tieres zum Steigern ausgegeben?


    Können Tricks und Sonderfertigkeiten auch unabhängig von den Ausbildungsaufsätzen erworben werden?

  • Dies widerspricht sich in meinen Augen. Werden nun die AP des SCs oder die AP des Tieres zum Steigern ausgegeben?

    Meine das wurde schon lang und breit irgendwo diskutiert. Schau dich mal im Forum um. Ich hab das Ergebnis der Diskussion gerade nicht mehr im Kopf.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Dies widerspricht sich in meinen Augen. Werden nun die AP des SCs oder die AP des Tieres zum Steigern ausgegeben?

    Meine das wurde schon lang und breit irgendwo diskutiert. Schau dich mal im Forum um. Ich hab das Ergebnis der Diskussion gerade nicht mehr im Kopf.

    Kannst Du mir einen Tip für das Suchwort geben? Unter Loyalität und AP finde ich leider nichts dazu.


    Zudem würde mich interessieren, ob man einem Tier mehr als einen Trick ohne Ausbildungsaufsatz beibringen kann. Die Beschreibung liest sich so, als ob es generell nur möglich wäre einen einzelnen Trick zu dressieren, aber es mit einem Ausbildungsaufsatz möglich ist, zusätzlich zu den Tricks des Ausbildungsaufsatzes, mehrere zusätzliche Tricks zu dressieren.

    Edited once, last by Scoon ().

  • Disclaimer: Ich hab die Fäden selbst nicht gelesen, aber denke es könnte in einem von diesen stecken


    Her gibt's ne Antwort auf die Loyalität AP


    Eher wahrscheinlich

    https://pnpforum.de/viewtopic.php?t=55935

    https://dsaforum.de/viewtopic.php?t=49400

    https://www.reddit.com/r/DSA_R…oyalit%C3%A4t_von_tieren/

    Eher unwahrscheinlich:

    https://www.reddit.com/r/DSA_R…_der_charaktererstellung/

    https://pnpforum.de/viewtopic.php?t=56322


    Vielleicht hilft das schonmal weiter

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

    Edited 3 times, last by Natan ().

  • Den habe ich mittlerweile auch gefunden, aber der bestätigt nur den von mir wahrgenommenen Widerspruch in den beiden Aussagen.


    Zusatzfrage: Kann man die Verletzungen eines Fulminictus oder eines Schwarz und Rot oder eines Todesfluches profan mit Heilkunde Wunden heilen?

    Todesfluch: Während der Wirkungsdauer: Nein. Danach: Ja.

    Fluminictus: Ja.

    Schwarz und Rot: Ja.

    Rein regeltechnisch.


    Ich würde dabei immer gerne hören, wie die Wunden verarztet werden. Als Mittel würde ich da keinen Verband zulassen, sondern anderes Zeug. Aber das ist dann Meisterentscheid.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Zusatzfrage: Kann man die Verletzungen eines Fulminictus oder eines Schwarz und Rot oder eines Todesfluches profan mit Heilkunde Wunden heilen?

    Also RAW wahrscheinlich schon, weil das Anwendungsgebiet Heilung fördern ja dafür sorgt, dass man in der nächsten Regphase einfach mehr LP regeneriert. Flufftechnisch kann man dann bestimmt irgendwelche Wirselkrauttränke verabreichen, die dann die allgemeine Heilung fördern. Todesfluch ist aber die Ausnahme, weil dieser auch verhindert, dass man in Regphasen LP zurückerhält.

    RAW kann man allerdings auch die Folgen eines Fulminictus mit HKW und stabilisieren versorgen, selbst wenn man eigentlich nicht an die Verletzungen dran kommt.

  • Den Fulminictus könnte man auch über die Fokusregel ausspielen:

    CHIRURGISCHER EINGRIFF

    Ein Held, der sich dem Thema Chirurgie gewidmet hat, ist in Aventurien ein absoluter Spezialist und eine Seltenheit. Trotz der magisch-heilkräftigen Luft Aventuriens sowie dem Einsatz von Magie und Götterwirken, ist das Aufschneiden eines Körpers und die Behandlung oder Entnahme von Organen immer noch lebensgefährlich für den Patienten. In vielen Fällen wird der Patient den Eingriff nicht überleben und selbst durch die Unterstützung übernatürlicher Hilfsmittel kann es schnell geschehen, dass Golgari den Wettstreit mit dem Heiler gewinnt.

    Ursache: 20+ SP durch einen einzigen Angriff (1 auf W20, 5 %), Krankheiten, Gifte und innere Verletzungen nach Meisterentscheid

    Auswirkungen: Ein verletztes, nicht lebenswichtiges Organ verursacht pro Tag 1W6 SP. Der Held bekommt zudem den Status Krank. Nach Meisterentscheid können zudem 1 bis 4 Stufen Schmerz vergeben werden, bis eine Heilung erfolgt. Ein lebenswichtiges Organ verursacht die doppelten SP, in den meisten Fällen ist eine Heilung ausgeschlossen.

    Dauer: Der Eingriff dauert ca. 2W6 Stunden; die Schmerzen klingen pro Tag um 1 Stufe ab. Ohne Behandlung erleidet der Patient Schaden, bis er tot ist.

    Probe: Heilkunde Wunden (Chirurgie) –5 bis –11; bei Gelingen: 3W6+6 SP, zudem 10 % (1-2 auf W20) Wahrscheinlichkeit, an Wundfieber zu erkranken; bei Misslingen 6W6+12 SP, zudem 75 % (1-15 auf W20) Wahrscheinlichkeit, an Wundfieber zu erkranken.

  • Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Natan Meines Wissens nach hast Du da nichts übersehen, da passen wohl einfach Regeln und Autorenintention nicht ganz zusammen. Gibt es ja immer wieder (und es war ja auch das erste Heldenwerk)

  • Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • Hi, ich habe eine Frage zum Nachteil "Schlechte Regeneration Lebensenergie III": Grundsätzlich ist es klar, das beim W6 dann einfach die regenerierten LP bis auf ein Minimum von 0 runtergehen. Wie sieht es aber aus, wenn ich unter dem Einfluss eines Ruhe Körper regeneriere und der W6 eine 1 würfelt? Zieht der Nachteil dann auch regenerierte LP des Ruhe Körpers ab?

    Bsp.: Der Ruhe Körper würde 6 zusätzliche LP regenerieren. Ich würfel auf dem W6 eine 1. Regeneriere ich jetzt 6 oder 4 LP?

  • Also es heisst ja du musst vom Regenerationswurf 3 abziehen. Das wäre dann einfach W6-3, minimal 0, plus der Ruhe Körper.


    Frage:

    Was würdet ihr sagen gehört zur typischen Ausrüstung, Bewaffnung, Rüstung eines Offiziers der Al'Anfanischen Armee, wenns sowas überhaupt gibt? Die Garde? Oder sonst alternativ eines Hauptmanns der Al'Anfanischen Fremdenlegion?

    Edited 3 times, last by Gast ().

  • Frage:

    Was würdet ihr sagen gehört zur typischen Ausrüstung, Bewaffnung, Rüstung eines Offiziers der Al'Anfanischen Armee, wenns sowas überhaupt gibt? Die Garde? Oder sonst alternativ eines Hauptmanns der Al'Anfanischen Fremdenlegion?

    Als Waffe würde ich (wie bei allen Offizieren) etwas aus der Kategorie "Schwert" (hier evtl nen Sklaventod) oder einen Rabenschnabel nehmen. Hängt - gerad ein AL'anfa - aber sehr von der Einheit und dem Reichtum / Prestige des Einzelnen ab. Als Rüstung etwas aus dem Bereich der Platte, also Kürass oder leiche Platte.

  • Was würdet ihr sagen gehört zur typischen Ausrüstung, Bewaffnung, Rüstung eines Offiziers der Al'Anfanischen Armee, wenns sowas überhaupt gibt? Die Garde? Oder sonst alternativ eines Hauptmanns der Al'Anfanischen Fremdenlegion?

    Die al'anfanische Armee gibt es so tatsächlich nicht, die Streitmacht aus Al'Anfa wird aus Gardeeinheiten wie der Dukatengarde oder der Schwarzen Garde, der Fremdenlegion und vielen Söldnereinheiten (wie dem Schwarzen Bund des Kor) zusammengestellt.

    Habe jetzt mal in den "Rabenkrieg" reingesehen, da sind in Band 4, S. 61 typische Soldaten aufgelistet.

    Schweres Fußvolk (meist Garde) trägt Plattenrüstung, Dolch, Anderthalbhänder, Boronsichel, Brabakbengel, Langschwert oder Kriegsbogen.

    Leichtes Fußvolk (Söldner, Fremdenlegion) Lederrüstung, Dolch, Säbel, Leichte Armbrust.


    Daran würde ich die Offiziere orientieren, vllt. beim leichten Fußvolk etwas schwerer gerüstet (vllt. Kürass und Morion).