Kleinigkeiten schnell geklärt (Kampfregeln, DSA 5)

  • Heyho, seltener gast hier.

    Frage zu unserer Runde gestern. Kurze Situation erklärt: Er wollte mit seinem Morgenstern und Schild gleichzeitig zuschlagen.

    Abzüge auf AT hab ich gefunden mit Beidhändigkeit + Beidhändiger Kampf.

    Nun zur Frage: Wieviel Schaden macht sein Schild?

  • Die Werte der Schilde samt deren TP sind in den Waffenlisten mit aufgeführt aber auch im Wiki zu finden. Meistens je nach Schild so zwischen 1W und 1W+1.

  • Das was Sano Sagt. Jetzt bin ich aber mal neugierig, Schild und morgenstern klingt für mivh jetzt nicht als würde er normalerweise beidhändiger kampf nutzen. also geh ich mal von der normalen erschwernis aus. Also als Ergebnis komme ich auf eine Gesamterschwernis bei einem Holzschild von -10. (falsche Hand-4, Beidhändiger Kampf-2, Holzschild AT-4)

    Also die Frage, hat er getroffen?

  • Noiza konntet ihr inzwischen alle Klarheiten beseitigen?

    Nichts mehr von übrig^^


    Frage zum Ausweichen:

    Situation: Unser Krieger wurde von dem Gegner umgerannt. Der Krieger liegt nun auf dem Boden (Status liegend) und der Gegner sitzt auf ihm. Gegner will nun auf den Krieger einschlagen und der Krieger will Ausweichen benutzen.

    Ist das ganz normales Ausweichen? erschwert weil liegend? oder kann er nicht Ausweichen?

    Edited once, last by Noiza: Ein Beitrag von Noiza mit diesem Beitrag zusammengefügt. (October 6, 2022 at 9:08 PM).

  • Frage zum Ausweichen:

    Situation: Unser Krieger wurde von dem Gegner umgerannt. Der Krieger liegt nun auf dem Boden (Status liegend) und der Gegner sitzt auf ihm. Gegner will nun auf den Krieger einschlagen und der Krieger will Ausweichen benutzen.

    Ist das ganz normales Ausweichen? erschwert weil liegend? oder kann er nicht Ausweichen?

    Klingt nach einer Mischung aus "Liegend" und "Fixiert"

    Regelwiki:
    https://ulisses-regelwiki.de/Sta_Liegend.html
    https://ulisses-regelwiki.de/Sta_Fixiert.html

    Liegend: Verteidigung um 2 erschwert.
    Fixiert: Ausweichen um 4 gesenkt.

    Für mich persönlich eher Parade Raufen als Ausweichen, aber nirgends ist verregelt, was gilt. Also RAW beides möglich.
    Zum Aufstehen (abgeleitet aus "Liegend"-Bescchreibung) 1 Aktion, ggf Körperbeherrschung oder Kraftakt als Vergleichsprobe mit dem auf einem sitzenden Gegner. Möglich wäre (wieder aus "Liegend"-Beschreibung abgeleitet) auch ein Passierschlag, wenn man den Gegner von sich runter bekommt und aufsteht.

    "Blut sühnt alle Makel, seine reinigende Kraft ist unübertroffen" - Rondra Vademecum

    "Astralenergie als begrenzte Ressource" - Rohals Erben, S. 39, 2022

    Edited 3 times, last by AmosTversky (October 7, 2022 at 1:35 AM).

  • Frage zum Ausweichen:

    Situation: Unser Krieger wurde von dem Gegner umgerannt. Der Krieger liegt nun auf dem Boden (Status liegend) und der Gegner sitzt auf ihm. Gegner will nun auf den Krieger einschlagen und der Krieger will Ausweichen benutzen.

    Ist das ganz normales Ausweichen? erschwert weil liegend? oder kann er nicht Ausweichen?

    Ich würde das drauf setzen wie einen Haltegriff abhandeln.

    Also Fixiert + Eingeengt + Liegend

    Da Eingeengt aber am AW nichts ändert genau wie AmosTversky es schreibt AW -8 (glückliches AW nur auf eine 1, höchst wahrscheinlich).

    Nerdismus trifft auf Boomer trifft auf Flachwitz-Humor

    Ergebnis 'Ich'

  • Es gibt keine Erwähnung im text, korrekt.

    Praktisch existiert aber das Talent Willenskraft. Eine mögliche Vergleichsprobe kann man anbringen.

    Ich persönlich würde es aber ohne halten, wenn es eine Kampfsituation ist, weil...
    a) für Drohgebärden eine Aktion pro Kampfrunde benötigt wird. Wenn eine:r Spieler:in schon die Aktion verwendet, dann gib ihr den Benefit.
    b) der Value der SF sowieso relativ gering ist im Vergleich zu dem, was man sonst mti seiner Aktion anfangen kann und darauf dann eine Vergleichsprobe Willesnkraft werfen zu lassen wäre nochmal ein Dämpfer oben drauf.

    "Blut sühnt alle Makel, seine reinigende Kraft ist unübertroffen" - Rondra Vademecum

    "Astralenergie als begrenzte Ressource" - Rohals Erben, S. 39, 2022

  • Werden Lederrüstungen in Aventurien immer mit Metall hergestellt? In der Rüstkammer ist die Abbildung eines Kurbuls mit einigen Metallteilen. Ein Spieler meinte nun, dass diese deswegen von Druiden nicht getragen werden können. Aus der Realität weiß ich, dass Lederrüstungen vollkommen ohne Metall auskommen können (und so auch hergestellt wurden) und ich war der Ansicht, dass dies auch in Aventurien der Fall ist. Irre ich mich bei letzterem?

    Edited once, last by Scoon (October 24, 2022 at 3:41 PM).

  • Habe keine Aventurien Quelle dazu.

    Jedoch gibt es auch in der realen Welt sowohl das verbinden mit Nieten als auch mit Nähten. Das selbe Prinzip würde ich auch auf Aventurien übertragen.

    Nieten an sich ist schneller und einfacher.

    Vernähen brauch deutlich mehr Zeit und ist ein Vielfaches anstrengender. Dafür sind die Verbindungsstellen flexibler.

    Beide Varianten haben damit Vor-, und Nachteile, weshalb beide angewandt werden.

    Edit:

    Oder anders gesagt, warum sollte es das nicht in Aventurien geben. Es findet Anwendung in der Schneiderei, als ob noch niemand auf den Gedanken gekommen wäre, das Mal bei Leder zu versuchen...

  • Werden Lederrüstungen in Aventurien immer mit Metall hergestellt? In der Rüstkammer ist die Abbildung eines Krubuls mit einigen Metallteilen. Ein Spieler meinte nun, dass diese deswegen von Druiden nicht getragen werden können. Aus der Realität weiß ich, dass Lederrüstungen vollkommen ohne Metall auskommen können (und so auch hergestellt wurden) und ich war der Ansicht, dass dies auch in Aventurien der Fall ist. Irre ich mich bei letzterem?

    Die einfache Lederrüstung ist komplett aus Leder. Wenn ein paar Bilder davon abweichen dann betrifft das dieses eine Unikat oder eine bestimmte Machart, aber Regeltechnisch zählt es nicht als Metall. Beispielbilder sollten generell mit einer gewissen Abweichungstoleranz betrachtet werden.

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

    Edited once, last by Bosper (October 24, 2022 at 3:45 PM).

  • ich meine mich zu erinnern, dass eine normale Lederrüstung einen höheren Eisenanteil hatte und deswegen von Magiern ( aus Olport ) nicht getragen wurde. Bei der thorwalschen Krötenhaut war das anders. Die konnte auch von Magiern ( aus Olport ) ohne Einschränkungen getragen werden.

  • ich meine mich zu erinnern, dass eine normale Lederrüstung einen höheren Eisenanteil hatte und deswegen von Magiern ( aus Olport ) nicht getragen wurde. Bei der thorwalschen Krötenhaut war das anders. Die konnte auch von Magiern ( aus Olport ) ohne Einschränkungen getragen werden.

    Wenn dies in älteren Editionen mal so war (was ich seltsam fände, denn das besondere der Krötenhaut ist das Metall zugesetzt wird) dann ist es nun nicht mehr so. Lederrüstungen schränken nicht ein und die Krötenhaut ist eine Variante der Lederrüstung

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

  • ich meine mich zu erinnern, dass eine normale Lederrüstung einen höheren Eisenanteil hatte und deswegen von Magiern ( aus Olport ) nicht getragen wurde. Bei der thorwalschen Krötenhaut war das anders. Die konnte auch von Magiern ( aus Olport ) ohne Einschränkungen getragen werden.

    Das wäre sonderbar, denn die Krötenhaut, mit ihren vielen Nieten, hatte schon seit DSA3 eine Sonderstellung, wegen des höheren Eisenanteils, gegenüber normalen Lederrüstungen. Die Lederrüstung wird im Mysteria Arcana (DSA3), Mit Wissen und Willen (DSA4) und Wege der Zauberei (DSA4.1) (mit der Variante des Kurbuls) sogar extra von den Auswirkungen des Bann des Eisens ausgenommen. Hast Du eine Quelle für Deine Aussage?

    Edited once, last by Scoon: RS/GR (October 24, 2022 at 5:51 PM).

  • Nein, belegen kann ich das jetzt nicht. Ich weiß nur, dass ein Bekannter damals deswegen Olporter Magier genommen hatte. Die durften als Gildenlose Lederrüstungen tragen und waren durch den Bann des Eisens bei der Krötenhaut nicht eingeschränkt.