Kleinigkeiten schnell geklärt (Kampfregeln, DSA 5)

  • Allerdings kann ich mir auch Helden vorstellen, die dann eben den Rüstungsnachteil bei INI und GS in Kauf nehmen oder die Rüstung für einen Silbertaler einmal die Woche einem Knecht zur Pflege geben.

    ... und beides wäre doch vollkommen legitim - entweder Du hat eine 'feuerfeste' Rüstung, bist aber jeden Abend am Kneten, Walken und Fetten. Oder Du bewegst Dich mehr, als stecktest Du in einer Blechdose. Oder Du musst einen mitreisenden Waffenknecht verpflegen, vergüten und beschützen. Oder Du musst immer am Praiostag zum Verweilen, ungerüstet Herumlaufen und Rüstungspflegetag aufrufen. Alle Optionen sind echte Handycaps.... - ... für ein bisschen Feuerschutz, der ja nicht einmal komplett ist, wie wir nun wieder herausgefunden haben!

    Und noch einmal: wie oft bekommt man Feuerschaden?!

  • Rüstkammer 1, S105 sagt bei der Iryanrüstung genau das: doppelter RS gegen Feuerschaden.

    Bei mir in der Aventurischen Rüstkammer (2. Auflage, 2019) kann ich das nicht finden. Liegt das an der AUflage?


    Allerdings kann ich mir auch Helden vorstellen, die dann eben den Rüstungsnachteil bei INI und GS in Kauf nehmen oder die Rüstung für einen Silbertaler einmal die Woche einem Knecht zur Pflege geben.

    ... und beides wäre doch vollkommen legitim - entweder Du hat eine 'feuerfeste' Rüstung, bist aber jeden Abend am Kneten, Walken und Fetten. Oder Du bewegst Dich mehr, als stecktest Du in einer Blechdose. Oder Du musst einen mitreisenden Waffenknecht verpflegen, vergüten und beschützen. Oder Du musst immer am Praiostag zum Verweilen, ungerüstet Herumlaufen und Rüstungspflegetag aufrufen. Alle Optionen sind echte Handycaps.... - ... für ein bisschen Feuerschutz, der ja nicht einmal komplett ist, wie wir nun wieder herausgefunden haben!

    Und noch einmal: wie oft bekommt man Feuerschaden?!

    Für einen Kampfmagier eine verlockende Sache, da er zusätzlich noch den RS 3 als besonderen Bonus erhält.

    Edited once, last by aludd: Ein Beitrag von aludd mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • In meiner Buch-Variante steht auch nur Feuerfest usw, das oben zitierte stammt aus dem PDF, das wohl die jeweiligen Errata enthält.


    Ein Grund warum die Bücher bei mir meist nur im Schrank stehen und ich alles in den pdfs nachschlage. Wenn irgendwann mal ne 6te Edition kommt werde ich ziemlich sicher rein digital bei pdfs bleiben…

  • In meiner Buch-Variante steht auch nur Feuerfest usw, das oben zitierte stammt aus dem PDF, das wohl die jeweiligen Errata enthält.


    Ein Grund warum die Bücher bei mir meist nur im Schrank stehen und ich alles in den pdfs nachschlage. Wenn irgendwann mal ne 6te Edition kommt werde ich ziemlich sicher rein digital bei pdfs bleiben…

    Ist das ein offizielles Errata? Alles was ich dazu finden kann, ist folgendes bei inoffiziellen Errata:

    Seite 105, IryanrüstungEffekt Iryanrüstung (keinen Schaden durch Feuer) passt nicht zu den Vorteilen der Iryanlederverarbeitung aus dem Kompendium (doppelte RS gegen Feuer, S.99).


    Also ein Widerspruch zwischen Rüstkammer und Kompendium, aber keine Klärung.

  • Naja wenn das offizielle PDF der Rüstkammer entsprechend geupdated wurde, was soll es dann sonst sein als ein offizielles Errata? Offenbar wurde es ans Kompendium angeglichen

  • Naja wenn das offizielle PDF der Rüstkammer entsprechend geupdated wurde, was soll es dann sonst sein als ein offizielles Errata? Offenbar wurde es ans Kompendium angeglichen

    Rüstkammer 2016: Rüstungsvorteil: Die Iryanrüstung ist feuerfest. Ein Held erleidet keine SP durch Feuer und Flammenangriffe.

    Rüstkammer 2021: Rüstungsvorteil: Gegen Angriffe durch Feuer (z. B. einen Ignifaxius oder den Flammenstrahl eines Drachen) zählt der RS doppelt.

    Kompendium 2016: *) Feuerfest: Gegen Angriffe durch Feuer (z.B. einen Ignifaxius oder den Flammenstrahl eines Drachen) zählt der RS doppelt.

  • Frage zum Reiterkampf:

    Wie ist das mit Niederreiten und Sturmangriff. Angenommen Ritter Alrik auf seinem Pferd wechselt in den Galopp und ist noch 6 Schritt vom Gegner entfernt. In der nächsten Runde macht er einen Lanzenangriff auf den bösen Ork Ragnatz. Dann ist unser Ritter ja noch ein bißchen Unterwegs.


    1.) darf Ragnatz noch zuhauen?

    2.) muss unser Ritter sich sorgen um einen Passierschlag machen?

  • Frage zum Reiterkampf:

    Wie ist das mit Niederreiten und Sturmangriff. Angenommen Ritter Alrik auf seinem Pferd wechselt in den Galopp und ist noch 6 Schritt vom Gegner entfernt. In der nächsten Runde macht er einen Lanzenangriff auf den bösen Ork Ragnatz. Dann ist unser Ritter ja noch ein bißchen Unterwegs.


    1.) darf Ragnatz noch zuhauen?

    2.) muss unser Ritter sich sorgen um einen Passierschlag machen?

    Wie jetzt? Macht Ritter Alrik nun einen Lanzenangriff gegen Ragnatz (AT mit KT "Lanzen") oder befiehlt Alrik Niederreiten oder Sturmangriff [Reiten (Kampfmanöver)]?


    Bei einem Lanzenangriff reitet er nur bis er sich in Angriffsdistanz befindet.

    Hier hängt es davon ab wer zuerst Initiative hat, Alrik oder Ragnatz.

    Hat Ragnatz zuerst initiative kann er sich, über die strategische Bewegung, auf Angriffsdistanz bringen und seine Aktion zum Angriff nutzen. Er darf ganz normal zuschlagen und wählen ob er Reiter oder Reittier angreifen will.


    Wenn Alrik höhere INI hat und er möchte mit der Lanze zustechen, so gallopiert sein Pferd mindestens 2/3 seiner GS.

    Wenn ihn diese Bewegung in Angriffsdistanz enden lässt, darf er ganz normal seine Aktion für einen Angriff nutzen.


    Egal ob mit einer Bewegung oder mit einem Reiterbefehl, sollte Alrik auf seinem Pferd die Angriffsdistanz wieder verlassen, weil der Galopp zu schnell war, so erhält Ragnatz einen Passierschlag. Diesen darf der Ork laut den Regeln zum berittenen Kampf aber nur gegen das Reittier ausüben, nicht gegen den Reiter.

  • Wie jetzt? Macht Ritter Alrik nun einen Lanzenangriff gegen Ragnatz (AT mit KT "Lanzen") oder befiehlt Alrik Niederreiten oder Sturmangriff [Reiten

    Im Endeffekt ist egal. Dann eben Frontalangriff. Aber auch beim Lanzenangriff behält er ja seine Geschwindigkeit bei. Kann mir vorstellen, dass beides für Ragnatz unangenehm ist.

    Der Einfachheithalber können wir ja bei Niederreiten bleiben. Laut RAW steht da nichts von Passierschlag. Beim Fluganriff ist das echt schön beschrieben.... Da wäre ja Niederreiten ganz schön gefährlich.

    Muss mal im AKOI schauen, stand da nicht was zum Tjosten?

  • Aber auch beim Lanzenangriff behält er ja seine Geschwindigkeit bei.

    Nein, nach den Regeln der Gangarten eben nicht. Er kann nach 2/3 GS des Reittiers den Galopp stoppen, bei den Reiterbefehlen bewegt er sich ungebremst 100% der GS.

    Außerdem muss er sich für einen regulären Lanzenangriff am Ende der Bewegung in Angriffsdistanz zum Gegner befinden. Bei den Befehlen greift er, bzw. das Reittier sozusagen im vorbeireiten an.

  • Nein, nach den Regeln der Gangarten eben nicht

    Ah okay, also so ne Art Sturmangriff - nur, dass man danach noch im Galopp ist.

    Beim Niederreiten habe ich also ggf. tatsächlich keine Chance auf einen Rückangriff sofern ich mehr Schritt vom Gegner weg bin als er in der freien Aktion aufholen könnte ( vorausgesetzt man hat die höhre INI und niederreitet zuerst. )

    Danke

  • Der Ork hat immer eine Chance auf einen Rückangriff.


    Die Frage ist nur, bewegt sich Reiter Alrik bis zum Ork, dann ist der Rückangriff des Orks eine reguläre AT.

    Oder bewegt sich Alrik durch die Angriffsdistanz des Orks hindurch, dann hat der Ork eine Chance auf einen Passierschlag gegen Alriks Reittier.

  • Andere/Anschluss- Frage:


    Wusstet Ihr eigentlich, dass beim Weglassen der Fokusregel "Kampfstil" die Voraussetzung für die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten bleibt?

    Die Fokusregel sagt nämlich:


    Optionale Regel

    Wenn du nicht mit der Fokusregel der Kampfstile spielen möchtest, dann behandle sie und die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten einfach wie ganz normale Crunch-Elemente bzw. allgemeine Kampfsonderfertigkeiten, die jeder Held aktivieren kann. Dein Held muss dann nicht viele Jahre an einer Ausbildungsstätte studieren, um sie zu erwerben. Die starke Spezialisierung und Lernbeschränkungen entfallen, und so kannst du deinen Helden nach Belieben ausstatten. Diese Optionalregel macht das Spiel weniger komplex.

    Also - selbst wenn man diese optionale Regel anwendet, bleiben die Kampfstilsonderfertigkeiten an sich und auch als Voraussetzung für erweiterte Kampfsonderfertigkeiten erhalten.

    Es entfällt nur die Exklusivität für Kampfstile (Kompendium S145-148), die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten verlieren durchaus nicht ihre Voraussetzungen.

    Dasselbe gilt natürlich für Zauber- und Liturgiestilsonderfertigkeiten.


    Mir ist das jetzt bei der Beschäftigung mit der vorherigen Frage erstmals seit der Erstlektüre wieder einmal aufgefallen.

    (Weil wir wie gesagt die Fokusregel nicht einsetzen)


    "Wusstet Ihr eigentlich?" ist eine vergleichsweise gut geeignete Frage für einen Thread "Kleinigkeiten schnell geklärt". :saint:

  • Öhm da steht aber doch „behandle … die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten wie … allgemeine Kampfsonderfertigkeiten, die jeder Held aktivieren kann. Also entfällt die Verknüpfung an den Stil.

  • E.C.D.

    Da möchte ich widersprechen.

    Für mich sagt "Die starke Spezialisierung und Lernbeschränkungen entfallen, und so kannst du deinen Helden nach Belieben ausstatten." ziemlich klar aus, dass die Stile keine Voraussetzung mehr für die eKSFs sind. Schließlich ist das ja auch genau der Name der Optionalregel: Erweiterte Kampfsonderfertigkeiten ohne Kampfstile.

    Quote from E.C.D

    "Wusstet Ihr eigentlich?" ist eine vergleichsweise gut geeignete Frage für einen Thread "Kleinigkeiten schnell geklärt". :saint:

    Da hast du aber definitiv recht. :)

    An icon will fall. A god will awaken. A Primarch will rise. The galaxy will burn.

  • Also... die Stilsonderfertigkeiten existieren ja auch noch weiter. Oder?

    Und die "erweiterten", die jetzt "jeder Held aktivieren kann" haben Voraussetzungen.

    Würdet Ihr denn nun auch alle anderen Voraussetzungen deshalb ignorieren? (weil: "... nö... soll ja jeder aktivieren können, scheiß auf IN15!")

    Wenn Stilsonderfertigkeiten und erweiterte Sonderfertigkeiten wie normale Sonderfertigkeiten gehandhabt werden, dann können doch trotzdem die ersteren noch Voraussetzung für die letzteren sein?!


    In meinen Augen entfällt die Verknüpfung an einen Stil (den es nicht mehr gibt), aber nicht die Verknüpfung an Voraussetzungen, die im Text der Sonderfertigkeit stehen bleiben und auch weiterhin existieren.


    Oh wunderbar.... ich ahnte schon, dass dies ein Thema zu lang für "schnelle Klärung" wird. :blush:

    Ich war jedoch gespannt,... hätte auch 4x "ja,.... ist doch klar! was willst Du von uns?" kommen können. 8o

    Jetzt im Scriptorium: Die Kinder des 23sten Ingerimm

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

    Edited once, last by E.C.D. ().

  • Verstehe nicht ganz wie du bei dem Titel „eKSF ohne Stile“ darauf kommst eine gewisse eKSF würde weiterhin einen (bestimmten? beliebigen?) Stil benötigen… also meinst du es so das man trotzdem einen beliebigen Stil braucht? Wie erklärst du dir dann den Titel? Und ja natürlich bleiben die anderen voraussetzungen, nur die Bindung an Stile entfällt.

    Wenn dus anders meinst versteh ichs nicht;)

  • Sano Er meint, dass man dennoch den Kampfstilsonderfertigkeit als "passive allgemeine Kampfsonderfertigkeit" erwerben müsste, um die Voraussetzung "passender Kampfstil" zu erfüllen.

    Aber da lege ich auch Widerspruch ein.

    "passender Kampfstil" heißt in meinen Augen nicht, "passende Kampfstilsonderfertigkeit" aber ich verstehe die Leseweise und finde es interessant.

    RAW wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Voraussetzungen ändern. Allerdings ist unter Anwendung der optionalen Regel die Kampfstilsonderfertigkeit kein Kampfstil mehr.