Die Bärenbande von Festum

  • Hallo liebe DSAler!

    Für eine Familienrunde DSA um Weihnachten suche ich noch Plot Ideen, die auch 8 Jährige schon spielen können ohne später Alpträume zu erhalten. Andererseits sollte auch so viel Anspruch drin sein, dass sich Erwachsene nicht langweilen. Natürlich darf auch mehr als ein Plot geliefert werden. :D

    Auf die Schnelle habe ich schon mal welche skizziert, die ich natürlich noch ausarbeiten muss.

    Wenn Jemand noch interessante Ideen zur Ausarbeitung hat, würde ich die gerne lesen.

    Die Chars sind noch offen, doch ich plane auf Kräuterfrau, kindliche Streunerin, Schiffsjunge und jugendliche Brückenadlige.


    Vielen Dank





    Die Bärenbande von Festum


    Eine Gruppe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erleben Abenteuer in Festum.

    Die Abenteuer sind frei von Gewaltverbrechen, und auch fast ohne Gewalt zu lösen.


    Der gestrandete Klabautermann, ein echter Klabautermann an Land? Warum ist er an Land gefangen und kann nicht mehr auf sein Schiff zurück? Ein verbitterter und übellauniger Klabautermann muss aufgespürt, überredet und von Streichen spielen abgehalten werden. Und ganz nebenbei sein Fluch beendet werden.


    Die verschwundenen Katzen, in Festum verschwinden die Katzen. Verdächtigt werden die Goblins, weil die Katzen ihnen Konkurrenz bei der Rattenjagd machen. Aber niemanden interessiert das Thema wirklich, denn Katzen sind für niemanden wichtig. Doch tatsächlich steckt ein gieriger Kürschner dahinter, der nicht ahnt, dass er damit eine Mäuseplage generiert.


    Die Schellenkinder, unheimliches Abenteuer um eine Gruppe von Diebeskindern, die eine düstere Legende nutzt um Leute zu Bestehlen.


    Die verschwundene Seekiste, einem Kapitän kommt seine Seekiste abhanden, in der sich nicht nur sein Nautisches Besteck, seine Karten und viel Geld, sondern auch ein Geheimnis befindet.


    Der Reisende, ein tolpatschiger Entdecker benötigt ortskundige Führer durch Festum. Doch hinter seiner harmlosen Fassade steckt ein gerissener Einbrecher.

    Edited once, last by Urug01: Ergänzung ().

  • Die Vorschläge klingen erstmal spannend, auch wenn sie so keiner für sein Aventurien nutzen kann.


    "Was ist das Geheimnis in der See-Kiste?


    Deine Vorschläge würden bei mir deutlich über eine Weihnachten dauern, bis sie gespielt sind.


    Hier noch weitere Vorschläge


    Tavernenabend (gern im Anschluss oder als Beginn an die Seekiste): in Der Taverne Altes Lotsenhaus

    Hier können die Helden feiern und sich aufwärmen, sie lernen die Halbe Mannschaft der Handels-Kogge "Gischtreiter" kennen, bis plötzlich ein Unruhe entsteht.

    Die Mannschaft der "Otter" von einer konkurrierenden Handelsgesellschaft will in die recht volle Taverne... die "Gischtreiter" wollen sie nicht reinlassen (nicht oder rauslassen ohne eine Mitgift (Blaues Auge)"... hier muss vermittelt werden. Können die Helden die vielen Streithähne trennen, ohne das es zu Verletzungen kommt? Können sie sie versöhnen?

    Der Streit basiert natürlich auf einer "waren Begebenheit": Es galt ein Artefakt (was auch immer: "Ring der Neckersfrau" , "Efferds Träne", "weiße Wal von Prem") nach Festum zu bringen... Ein Wettrennen. Nun waren die einen die ersten, die anderen waren eine Woche später zurück. Beide haben das "Artefakt" gebracht.

    Da das nicht sein kann und die eine Mannschaft die andere als "Lügner" und "Fälscher" bezeichnet, wird sich das nicht aufklären...


    Die Lösung? Vielleicht sind beide Artefakte eine Fälschung (es gibt sie gar nicht), beide Artefakte sind echt (das Artefakt gibt es bis zu x mal)... Hier ist eine kreative Lösung gefragt... oder nur ein "Aufschub".


    Alternativ, ich muss an "Das Witshaus zum lachenden Henker" (Roman) denken:


    Wenn die Kinder im Bett sind und die Erwachsenen noch spielen: Es verschwinden Leute und die Nachforschungen (vllt. muss sich ein Spieler entführen lassen und entkommen) ergeben, dass unter dem Gasthaus eine geheimer Beschwörerkreis arbeitet, der seine Opfer direkt ins Hafenbecken "entsorgt"...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.