[DSA 4.1/ Besprechung] Von Eigenen Gnaden - Die Herrschaft der Helden

  • Nachdem ich leider die letzten drei, vier Tage wegen der Feiertage doch nichts mehr zuwege gebracht habe, bin ich jetzt wieder da und bereit.


    Zum "Sicheinbringen": Da gibt es eine komplette Stadt und jeder, der dort ist, kann mir vielleicht sagen, was er vorhat oder ob er nur den ganzen Tag im Bett verbringen möchte. Wer nur auf mich wartet und darauf, dass er das vorgesetzt bekommt, was er sich vorstellt, was ich aber nicht wissen oder ahnen kann, ist hier fehl am Platze. Ich sage das in aller Deutlichkeit, weil es eigentlich dieselbe Situation am Tisch ist: Wer nur mithört, was die anderen tun oder der SL sagt, ist genauso schlecht dran wie derjenige, der im FAB nur mitliest.


    Dass zum Beispiel Siona die anderen kennenlernen möchte, wird durch das, was sonst passiert, nicht ausgeschlossen. Wenn Siona nach dem Treffen mit Answin noch ihre Meinung abgeben will oder sich mit den anderen sonst austauschen, kann sie das ohne Weiteres tun. Sie kann sich auch in der Stadt umschauen oder sich mit den anderen Priestern unterhalten. Ich kann das immer nur wieder und wieder anbieten.


    Zu den "Handlungssträngen": I und II habe ich nur angesprochen, damit diese beiden Themen jetzt vielleicht abgehandelt werden. Es ist alles vorhanden, was es braucht, um über den Fall des toten Müller zu entscheiden oder den Prozeß gegen Nekrorius. Ihr könnt entscheiden, was mit den Aldewycks geschieht oder ob ihr noch weitere Richter hinzuzieht oder nicht. So lange, wie ihr nichts entscheidet, passiert auch nichts, aber ich will und kann nicht ewig darauf warten, bis ihr da weiterkommt, weil sich dann nämlich nichts tut. Punkt.


    III habe ich eingeflochten, weil es eben passt. Die Information über die Spionage findet unabhängig von den anderen Ereignissen statt, damit ihr sie gerade vielleicht für andere Aktionen nutzen könnt. Auch da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.


    IV war für mich der Aufhänger schlechthin, um wieder etwas Handlung ins FAB zu bringen.


    Wer ansonsten etwas tun will, mag es mir sagen - wie schon angeboten.


    IMHO bin ich als SL mit dem Abenteuer an einem toten Punkt angelangt. Entweder es geht jetzt etwas voran oder wir begraben das Szenario. In dem Sinne warte ich jetzt ab, ob von euch, den Spielern, etwas kommt, oder ob nicht. Ich moderiere gerne, aber wie gesagt, befürchte ich, dass ich das FAB entweder einstampfe oder anderweitig voranbringe.

  • Im Moment hatte ich ehrlich gesagt etwas abgewartet, da es insgesamt sehr ruhig über die Tage war. Yarine hätte durchaus noch ein paar Pläne...

    Fear cuts deeper than swords.

  • @karma _ lass doch erst einmal alle wieder hier zusammenfinden. Ich habe auch nichts dagegen proaktiv zu sein. :)

    Nur möchte ich am liebsten immer min. einen SC an meiner Seite wissen, denn genau wie am Tisch finde ich es blöde wenn man zu sehr das Heft an sich reisst ohne mit den an anderen zu sprechen. Auf der anderen Seite möchte ich die Dinge in der Hadred nicht so gut geeignet ist, den anderen Charakteren überlassen die es können müssen (zumindest hier wo jetzt mehrere Möglichkeit zu agieren/reagieren da sind).


    Ich hoffe auch das es nun voran geht! :)

  • Ok dann verstehe ich das mit den Strängen jetzt besser. Irgendwie hat mich das überfordert. Gut zu wissen dass Strang IV nun die "eigentliche" Handlung ist. Zwar hatte ich die Sinnenschärfe leider nicht geschafft, werde aber wohl dennoch geweckt.


    Soll ich darauf warten oder einfach selbst nen Post schreiben wo mich irgend ein NSc weckt?

  • Ich lese da eine Menge Frust raus..... :/ Iwie schaffen wir es aber auch wirklich nicht, einzelne Plots zu beenden oder Sachen selbst in die Hand zu nehmen. An dem Fall vom toten Müller "müllern" wir jetzt schon Monate herum, obwohl wir eigentlich alles wissen, was wir wissen können.... hoffentlich, wenn wir nichts übersehen haben.


    Wenn jetzt Hadred, Yarine und Siona auf den Kriegswagen aufspringen, schlage ich vor, dass Jesabela den Fall des toten Müller entscheidet, und zwar ohne grosses Gericht und alleine. Cordovan nimmt seinen Prozess zu Nekrorius, wenn er wieder da ist. Wir kommen nicht wirklich weiter, wenn alle alles mitentscheiden wollen und jeder überall dabei ist.

  • Ich bin da bei dir Undine, von mir aus können wir gerne "Fakten" schaffen und es wird nun von wenigen entschieden was nun passieren soll.

    Ich sehe Hadred nicht als Juristen, er kennt sich aus mit Gesetzen (zumindest einigermaßen um verwalten zu können), das muss reichen um als Taktiker nicht über die Strenge zu schlagen.

    Ich denke, wir haben noch nie so zu uns gefunden, wer entscheidet endgültig was? Und wir sollten wohl angefangen Etappen (Müllers Tod, Neb und Nekorius Verurteilung ...) schneller beenden. Gut, bei Neb und Nekorius mussten wir glaube ich warten bis IG alles aufbereitet wurde um einen "echten" Prozess zu erstellen. Hadred hätte beide auch einfach geköpf, aber dann wären wir ja Kriegstreiber _*hust* _ und ich denke die Gruppe möchte sich eher auf den rechtschaffenden Pfad bewegen (ich habe somit Hadred daran angelehnt).


    Ich habe aber auch nicht das Gefühl das Jeder mitentscheiden will, vielleicht sollten wir (jeder für sich gesprochen) mutiger sein und Entscheidungen herbeizwingen. Ich habe nicht das Gefühl das wir "ausufernde" Charaktere spielen, also sollte es doch eigentlich klappen.


    Guter Vorsatz für 2019 _ haha

  • Ach, was vergessen.

    @frust _ ich kann es nicht ganz nachvollziehen, oft hatten wir einen "drive" da kamen dann aber Komplikation von Karma dazwischen (Dienstreisen, Projekte ...), die das gemeinsame Spielen verzögerten und man selbst durch Pausen auch etwas vom Plot verloren ging.

    Dann kam der Jahreswechsel, der ist nie einfach, da schlafen alle ein und trudeln erst langsam wieder ein. Ich würde die letzten zwei Wochen nicht überbewerten. Ich kann verstehen wenn es an Karma nagt wenn Spieler ala Pherian ohne Meldung verschwinden, das ist ärgerlich und man verliert viel erbrachte Arbeit, auch wenn wir sowas nicht direkt sehen, aber der SL hat da bestimmt immer Ideen für die Zukunft.

    Ich finde, wir sind ne Supertruppe und sollten nun einfach weitermachen und Karmas Frust umwandeln. Rahja ist mit uns!

  • Wenn jetzt Hadred, Yarine und Siona auf den Kriegswagen aufspringen, schlage ich vor, dass Jesabela den Fall des toten Müller entscheidet, und zwar ohne grosses Gericht und alleine.


    Können wir gerne knapp abhandeln. Aber die Form sollte schon gewahrt werden. Ist immerhin ein Prozess wegen dem gewaltsamen Tod eines Menschen.

  • Lokwai äääh ja ..... klar.... RAHJA mit uns..... ^^


    Ich hab dann mal den Prozess angefangen, wie ich mir den vorstelle. Ihr könnt gerne was einwenden, wenn ich was ändern oder anders machen soll.

    Einmal editiert, zuletzt von Undine ()

  • Na, da geht doch was. Leider vermisse ich Pherian immer noch. Er hatte sich zwar zurückgemeldet und wollte auch wieder einsteigen, ist seitdem aber untergetaucht. Pherian wenn Du das liest, ich würde den Händler dann wieder weiterziehen lassen. Er hinterlässt zwar eine gewaltige Lücke, aber ich glaube nicht, dass ein anderer Spieler bei dem dichten und gewachsenen Hintergrund Pherian als Char übernehmen könnte. Pherian wird daher Zweimühlen kurzfristig verlassen und wahrscheinlich sein Glück in Rommilys suchen.


    Da ich das und eure storylines erst noch sortieren muss, wird es wahrscheinlich eher morgen oder Montag. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir den Fall "toter Müller" recht schnell abhandeln können. Die Spione sollen eher ein neues Werkzeug für euch sein.


    Das heißt, ich konzentriere mich mit euch auf den Kriegsfall uns vieles drumherum. - Weil daran jetzt die wichtigeren Ereignisse in der Wildermark hängen. Diverses aus dem offiziellen Abenteuer wird dabei etwas gerafft, aber anders ist VeG im FAB nicht handhabbar. Und Yarine wird natürlich ihre mögliche Auseinandersetzung mit Einarm-Lara serviert bekommen.


    Aber so, wie es jetzt läuft, hatte ich es mir vorgestellt: Dass ihr weniger darauf wartet, was passiert, sondern die Dinge selbst mit in die Hand nehmt.

  • Hadred hat ja in Strang 4 angewiesen, die Gefährten zu wecken. Kommt da noch ein NPC-Beitrag oder sollen wir uns selbst wecken lassen? Nur zur Klarstellung, bevor noch einer auf den anderen wartet oder einer dem anderen seinen Beitrag kaputt macht.

  • Ich denke, dass ich eben etwas sortieren muss, damit alle wieder wissen, wo sie sind.


    Die mögliche Auseinandersetzung zwischen Yarine Chephren und Einarm-Lara kann parallel zu dem Hauptstrang "Krieg!" laufen, wo sich jetzt alle wieder bündeln werden. Braucht ihr noch weitere Infos zu euren verfügbaren Bewaffneten? Über die Bürgerwehr seid ihr ja auch einigermaßen im Bilde. Kampfstark ist sie natürlich nicht, aber vielleicht kann sie ja wenigstens die Stadt gegen einige Angreifer halten?

  • Nun macht mal nicht die armen Bauern für meine Arbeit verantwortlich. :dodgy: Montag ist bei mir leider immer schlecht, weil da traditionell immer die Mandanten ihre Anfragen starten und gestern noch zwei Gerichtstermine anstanden, die dann noch bis in den Abend hinein liefen.


    Ich lasse euch erst einmal einen Plan ausbaldowern, wie ihr auf den Angriff und die Bedrohung reagieren wollt. Dann erst kommen wir auf die Kriegskunst-Würfe zu sprechen.

  • Mal von mir oder besser von Jesabela: Mit ihren Möglichkeiten würde sie auch gerne ihre Villa umbauen, ausbauen und so weiter. Karmakorthaeon das heisst, sie würde zum Beispiel für den Umbau und Ausbau ihrer Villa Erzdschinne beschwören, für den Garten Erddschinne. Mir schwebt eine Villa im Stil einer Finca oder Hacienda vor, also irdisch mediterran mit grosser Terrasse, ein Teil davon überdacht, mit richtig buntem Garten mit vielen Bäumen, Brunnen, innen hell und grosszügig. Like this:


    https://deavita.com/wohnen/fer…hten.html?image_id=499800


    Wenn es dadurch Aufsehen gibt, mir doch egal. 8)

  • Hahaha, lustige Idee. Ich hoffe dein Erzdschinn hat Ahnung von deinem Baustil, ansonsten könnte es auch rustikal werden. Oder aber dieser hat ganz eigene Vorstellung von Schönheit.

    Ich verbreiten dann das gerücht in der Stadt, dass die Dschinne immer noch versteckt im Haushalt leben und wehe jemand geht ohne Einladung in die Finca. :)

  • *s* Verdirb mir meine Idee nicht und bring Karma net auf doofe Ideen..... ^^ Jesabela hat einen hohen Taw in dem sinnlosen Talent Baukunst, da zeichnet sie dem Dschinn Entsprechendes.....


    Und immerhin setzt sie keinen Dämonen ein. ^ ^

  • Undine : Grundsätzlich ist das selbstverständlich möglich, gerne auch mit entsprechender Beschreibung, was die Bewohner von Zweimühlen und die Mitregenten sehen. Zu beachten sind nur die Kosten von 30 Asp je Beschwörung. Mehr als eine Beschwörung alle zwei Tage dürfte daher nicht machbar sein, wenn man die Regeneration berücksichtigt. Du kannst es aber gerne alternativ durchrechnen, das war jetzt nur Pi mal Daumen. Im Übrigen muss immer noch das Baumaterial vorhanden sein. Einige Schutthaufen anderer Villen sind noch vorhanden, oder man müsste endlich Pherians Steinbruch aktivieren. Dabei unterstelle ich, dass die Zwerge damit bereits angefangen haben, ergo schon einiges an Steinen vorhanden sein könnte. Wenn Du es nicht übertreibst, kann also die mediterrane Villa mit Dschinnendiensten entstehen. Meister der Elemente wären natürlich noch spektakulärer, aber das wäre dann wirklich übertrieben ...


    @all: Ohnehin kann jede(r) von euch jederzeit gerne einflechten, was er so in Zweimühlen treibt, und dazu eine Geschichte schreiben. Yarine beim Göttinnendienst, als Lehrerin, Ausbilderin an der Waffe; Jesabela im Alchimielabor, mit Albiron unterwegs, als Villenbesitzerin; Hadred im Kommiss, in Yarines Bordell, auf Patrouille; Cordovan bei Gericht, beim Göttinnendienst, bei dröger Verwaltungsarbeit; Siona beim Aufbau eines Ifirn-Schreins, ebenfalls beim Göttinnendienst, auf der Jagd in der Umgebung.


    Wenn wir im Szenario Krieg! etwas weiter vorangeschritten sind, springe ich auch wieder ein bisschen und werde euch ohnehin fragen, wie ihr euch so euren durchschnittlichen Tagesablauf vorstellt, wen ihr so trefft, mit wem ihr Zeit teilt, welche Aufgaben bei euch im Vordergrund stehen und so weiter. Dann sind wir auch schon kurz vor den Namenlosen Tagen ...