Magische Helden vor den neuen Regeln

  • \'n abend alle,
    Mich würde mal interessieren, wie diejenigen die schon auf DSA4 umgestiegen sind momentan und bis zum Erscheinen der neuen Magiebox die Zauberei regeln. Verzichtet ihr wohlmöglich ganz auf magisch begabte Helden? Spielt ihr mit dem dürftigen Zauberangebot der Basisbox? Habt ihr euch einfache oder umfangreiche Regeln zum Umgang mit den Sprüchen aus dem alten Codex Cantiones gebastelt oder bentutzt ihr sie einfach unverändert? Wagt sich eventuell sogar jemand an die komplizierte Kunst der Beschwörung? (Immerhin wird man auf die neuen regeln dazu ja noch lange Zeit warten müssen)


    Schreibt einfach, wie ihr es macht, oder wo dieses Thema schon abgehandelt wurde (ich schau erst seit einigen Tagen wieder regelmäßig ins Forum)

  • Wir spielen eigentlich ohne Zauberer . Wir haben nur einen Elfen und mit dem spielen wir nach den regeln der basisbox. Sind zwar nur sehr wenig zauber , aber ein elf kann sich ja auch so verteidigen :D .

  • Meine Gruppe spielt mit den alten magieregeln weiter und auch mit den alten helden .Alle nicht magischen Helden spielen wir nach Schwerter&Helden ist zwar ein bisschen dumm für den meister ist ja aber auch nur eine Übergangslösung.
    Oriolan

  • Ich nutze die \"Chance\", oder überbrücke, besser gesagt, das Loch, in dem ich Gruppen völlig ohne Magiebegabte (der Elf war ne Ausnahme, der ist zum Glück aber auch nicht mehr drin) meistere. Dies hat den Vorteil, dass gerade die beiden Neuen fürs erste ein mysteriöses Bild erhalten, auch wenn ich Magie noch nie richtig zum Einsatz habe kommen lassen.
    Ich stimme in diesem Punkt jedoch vollkommen den Vorschlägen des \"dreckigen Aventuriens\" zu (ich nehme an, unter Allgemein, oder im Archiv). Es ist doch viel schöner, bei Zaubern improvisieren zu können, denn, wie schon gesagt: Wenn die Spieler mehr als die Helden wissen, dann sorge dafür, dass die Spieler nicht mehr als die Helden wissen, ergo: Denkt ein ehemaliger Magier, der jetzt aber einen Krieger spielt, er wüsste, was ein Zauber anrichtet, dann wird das halt geändert.

  • Sewerin & Nick-Nack:
    Das hört sich interessant an. Beschreibt doch mal wie das Spiel in einer Runde ohne magisch begabte Helden ist. Wie meistern die Helden zum Beispiel die in Aventurien (und ja auch in Kaufabenteuern) nicht seltenen Situationen, in denen Dunkle Magie im Spiel ist?

  • Erstens , ich spiel keine Kaufabenteuer ( für dsa4 gibts ja sowieso kleine) und zweitens die bösen schwarzmagier können bis zu den regeln bei mir machen was sie wollen (so haben die spieler auf jedenfall respekt vor denen :twisted: .) . Ich nehme sonst eigentlich die alten zauber (auch wenn ich die alte magie box nicht habe). Außerdem ist unsere gruppe noch recht niedrigstufig und so kommen starke Magier oder dunkle Zauber eh noch nicht wierklich zum einsatz.

  • in unserer dsa4-runde bin ich eh der einzig magisch begabte held. aber da es bei mir elementarmaige (luft) ist, machen wir das ganze sowieso als freizauber ohne irgendwelche zauberformeln. sonst halten wir uns mit magie erstmal zurück. wie spielen eh keine kaufabenteuer, nur selbstgemachte, so kann sie der meister auch besser auf die gruppe zuschneiden...


    ach ja: man kann auch sehr gut ohne magier in der runde spielen. (gut, in unserer dsa3-runde geht das nicht, ohne mr. balsam-salabunde-salz-in-die-wunde a.k.a. tassadar wären wir alle schon zigmal draufgegangen, danke! :mrgreen:)

  • Da ich jetzt lesen konnte, dass selbst in euren \"entzauberten\" Gruppen noch Elfen mit von der Partie sind, hätte ich noche eine kleine Zusatzfrage:
    Welche Elfenlieder beherrschen diese Elfen, und was haben sie sie gekostet?
    Ich habe bei der Erstellung meines (bisher noch nicht gespielten :cry: ) Elfen Solyaran versucht, die GP- Kosten der Lieder, zu denen es noch keine neuen Regeln giebt, an ihrem (spieltechnischen) Wert zu orientieren.


    (Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass eigentlich jeder Elf alle Lieder beherrschen sollte, aber das wäre wohl Gift für die von DSA4 gewollte Gleichstellung der Heldentypen.)

  • @Solayaran: Wenn ich mich nicht irre (und ich bin Meister :roll: ), dann gibts für Elfenlieder Regeln in der Basisbox

  • Meine Gruppe spielt derzeit völlig ohne Magiebegabte. Wir spielen uns erst mal in das neue Regelwerk ein, bis alle Boxen draußen sind und wir dann endlich ne richtige Gruppe auf die Beine stellen können.

  • Du hast schon recht in der Basisbox findet man das Sorgenlied, die Zaubermelodie und das Friedenslied. Das sind allerdings nur drei von insgesamt sieben, die in der alten Magiebox beschrieben werden (dMdSA S.74f). Besonders die Freundschaftsmelodie fehlt mir für meinen Helden.

  • Wir spielen noch bis zum Erscheinen der Magie- und der Geweihten-Box weiter mit DSa 3, da bei uns zumindest Magiebegabte Helden sehr beliebt sind...


    Ich bin gegen inoffizielle Übergangsregeln, den bei Kompatibilitätsproblemen mit den offiziellen DSA 4 Regeln, müsste evtl. der ganze Char umgebaut werden :shock:
    Wodurch der Char natürlich einiges von seiner Persönlichkeit verlieren würde...

  • Welche Anpassungsprobleme sollten schon entstehen, wenn man einen neuen DSA4 Helden mit einigen Formeln aus dem CC ausstattet. Solang man nichts allzu exotisches nimmt, wird er sie auch nach den neuen Regeln beherrschen dürfen. Eventuell wird man an der höhe des Talentwertes etwas ändern müssen. Falls dabei Talent-GP frei werden müssen sie natürlich wieder für den Zauber aufgewendet werden. Das nachträgliche \"Erlernen\" von anderen Fähigkeiten aus heiterem Himmel würde den Charakter natülich wirklich verfälschen.

  • Hmm, das mit der Konvertierung wird aber glaube ich etwas schwieriger, als du dir denkst. Die Proben werden anders sein als bei DSA3, und wenn da eine Eigenschaft drin vorkommt, die dein Magier nicht wirklich gut hat...scheiße.


    Außerdem wird vermutlich endlich mal das Spezialgebiet auch das sein, also kannst du wahrscheinlich auch fast nur Zauber aus diesem.

  • Tassadar: Du magst Recht haben und mit der neuen Magie Box wird sich mehr verändern, als nur die Wirkungsweise der Zauber. Die beiden Punkte, die du genannt hast machen mir (in Bezug auf meinen Elfen) allerdings wenig sorge.
    Die Eigenschaftswerte setze ich ohnehin nicht fest, um sie in Hinsicht auf die Zauber zu optimieren, sondern so, dass sie meiner Vorstellung vom Charakter des Helden entsprechen.
    Bei der Neuordnung der Spezialgebiete bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich richtig verstanden habe was du meinst. Wahrscheinlich vermutest du, dass die Einordung nicht mehr zuallererst nach Gildenmagisch, elifisch ect. sondern ehrer nach Bewegung, Kampf, ect. erfolgen wird. Du hast natürlich Recht: Unter dieser Verraussetzung lässt sich bei der erstellung eines Gildenmagiers heute nicht abschätzen, wieviel GP die gewünschten Zauber nach der Magiebox kosten, und ob sie in dieser Kombination überhaupt erlernbar sind (Anhaltspunkte könnten höchsten die Lehrpläne der Akademien in der alten Box bieten). Für einen Elfen fällt diese veränderung aber wenig ins Gewicht, da die Redax wohl kaum plant, dass auch die fey sich in Zukunft auf auf eine Spielart der Magie spezialisieren müssen (eigentlich ist den Elfen eine Unterscheidung solcher Art ja überhaupt unbekannt.)

  • Klar, mit Elfen bist du sicherlich auf einem recht sicheren Weg. Ich glaub auch kaum, das da groß dran geschraubt wird.


    Mein Einwand bezog sich daher auch eher auf Gildenmagie. Mit den Spezialgebieten war es doch bisher auch so, dass man aus seinem eigenen Spezialgebiet meist nur fünf oder sechs von dreizehn Zaubern hatte...meines Erachtens etwas wenig. Das könnte sich ändern, weiss ich aber nicht.


    Und das mit den Char Werten find ich gut, nur sehen das bei weitem nicht viele so wie du und ich *g*

  • Ich als Kampfmagier nutze die kurze Zeit bis erscheinen \"meiner\" Box um einfach mal einen Nichtmagiebegabten zu spielen - etwas dass ich bis jetzt noch nie gemacht habe - die EXP rechnen wir dann 1:1 auf meinen Magier um (unsere Ex-Elfen warten auch auf die Box).


    Ach ja, die Umrechnung kommt natürlich nur zum tragen wenn ich bis zur neuen Box überleben sollte :wink:

  • Ich habe auch nach DSA3 Regeln oft in Runden ohne Magiebegabte gespielt, deshalb ist es jetzt gar nicht so das Problem, auch weiterhin auf sie zu verzichten.
    Magischbegabte NSC\'s kommen durchaus vor, aber da lege ich eher fest was sie können sollen und pfeif auf die Regeln (Hey, ich bin SL, ich darf das :wink: ). Haben meine Spieler auch nie ein Problem mit gehabt. Ich achte nur darauf, dass meine Abenteuer im Notfall auch ohne Magie lösbar sind (statt \'nem Odem oder einem anderen Hellsichtspruch kann man, wenn gar nichts geht, auch mal auf IN würfeln lassen und dem Spieler \"sein merkwürdiges Gefühl\" mitteilen). Wege gibt es immer.


    Liebe Grüsse,
    Cy

  • Ich kann mir vorstellen, dass in Gruppen die grundsätzlich auf Heldenmagie verzichten eine ganz anderes Aventurienbild vorherrscht. Wenn man in einer Gruppe von Laien unterwegs ist behält alles magische sicher dauerhafter sein Mysterium als mit einem \"funkensprühenden\" Magus als Freund. Besonders, wenn die Helden, wie du sagst nur regeltechisch freier Magie begegnen. Vielleicht lohnt es sich mal das Spiel in einer so bodenständigen Gruppe anzutesten, DSA4 hin oder her. Dauerhaft würde ich aber nicht darauf verzichten Magier, Elfen und Co zu spielen.