[Sammelstrang] Antworten der Redaktion auf Regelfragen


  • Danke nochmal an Alex für die Antworten!

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Vielen Dank! Ich hatte vor einigen Wochen auch mehrere Fragen zu den Elementaren und diese beantwortet bekommen

    (vgl. Fragen Sammelthread zur Dschinnenbeschwörung). Anscheinend habe ich aber vergessen, diese einzupflegen. :/ Nun ja, ich schaue die Tage mal, wie ich deinen und meinen Beitrag am Besten einpflegen werde, da sich manche Fragen/Antworten ergänzen.

  • Ich habe noch zwei Antworten von der Redax erhalten, die ich gerne mit der Community teilen würde:


    Magiebegabte Rondra-/Ingerimgeweihte

    Quote

    Antwort von Zoe Adamietz Frage 1.)

    Deine Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da je nach Strömung innerhalb der Zwölfgötterkirchen und lokalen, kulturellen Prägungen sowie persönlichen Idiosynkrasien sehr unterschiedliche Glaubensvorstellungen in Aventurien vertreten sind. Während man wohl nur in den kuriosesten Sonderfällen magiebegabte Praiosgeweihte finden wird, die sich nicht im Rahmen ihrer Weihe ausbrennen haben lassen, gibt es in der Hesindekirche nicht allzu selten Magierinnen, die gleichzeitig Geweihte sind. Durch eine Zwölfgöttliche Weihe verliert ein magiebegabtes Individuum nicht seine magische Fähigkeiten.

    Wenn man den Blick von den Menschengemeinschaften entfernt und sich, zum Beispiel, die Kultur der archaischen Achaz ansieht, lässt sich sogar beobachten, dass sogar nur solche Echsenmenschen Priester werden dürfen, die magisch begabt sind, weil Zauberer und Priester dort als ein und dasselbe gelten. Aus einer eher Produkt- und Regelorientierten Perspektive, gibt dir das Deluxe Heldendokument für geweihte Zauberer (https://www.f-shop.de/rollensp…nt-fuer-geweihte-zauberer) einen Hinweis. In Aventurien sind Zauberer ohnehin, prozentual gesehen, eher selten, sodass geweihte Zauberer durchaus fast überall eine Kuriosität darstellen. Dies hat aber nur zu einem gewissen Grad mit kulturellen bzw. religiösen Verboten zu tun.

    Wer sich in eine mehrjährige Ausbildung zum Götterdiner begibt, hat die Zeit nicht mehr frei, um eine ordentliches Studium an einer Magierakademie abzuschließen, da gerade die Kosten, sowohl in Zeit als auch in Gold, sowie das Talent und die sozialen „opportunities“ nur bei wenigen Individuen in ausreichender Mischung vorhanden sein werden. Sicher kann man aber einige Magiedilettanten unter übermenschlich geschickten Phexgeweihten finden usw.

    Es ist vorstellbar, dass gerade die Seltenheit geweihter Zauberer als abschreckendes Gegenargument von Skeptikern verwendet wird, um solche Ambitionen zu unterdrücken. Was in eurem Aventurien die vorherrschende Sicht der Dinge ist, wird vermutlich von den konkreten Meisterpersonen bzw. deren Meinungen abhängen, mit denen eure Helden zu tun haben. Alle Aussagen in unseren Quellenbüchern beziehen sich auf typische Mehrheitsmeinungen, die je nach eurem Geschmack eben von den Einflussreichsten Individuen der genannten Posten vertreten werden oder aber tatsächlich auch positivistisch als Dogmen gelesen werden können.

    ____________________________________________________

    Entzückung und Zauber

    Quote

    Frage 2.)

    Ich würde gerne wissen, ob ein magiebegabter Hesindegeweihter beim wirken eines Zauberspruches oder Rituals mit dem Merkmal Elementar eine Erleichterung durch Entrückung erhält.

    Im Grundregelwerk steht unter Entrückung(Seite 33), dass gottgefällige Zauber einen Bonus von x erhalten.

    und im Aventurischen Götterwirken (Seite 28) steht unter Aspekte der Hesinde "Beherrschung der Elemente".

    Demnach liegt der Verdacht nahe, dass Zauber mit dem Merkmal Elementar als gottgefällig zählen. Oder handelt es sich um einen Fehler im Entrückungstext im Regelwerk und geweihte Zauberer erhalten niemals einen Bonus auf zaubern, da diese nicht unter wohlgefälligen Talenten gelistet sind?“

    Quote

    Antwort von Alex Spohr Frage 2.)

    Zum magiebegabten Hesindegeweihten: Nein, die Entrückung sorgt bei Zaubern und Ritualen mit dem Merkmal Elementar nicht für eine Erleichterung.


    Die Aufführung der Aspekte auf Seite 28 AGÖ ist nur eine Fluff-Assoziation, keine regeltechnische Untermauerung. Es steht euch natürlich allerdings frei, aus dem Fluff Inspiration für eigene Hausregeln zu ziehen

  • Ich habe noch eine Antwort auf eine Frage an die Redaktion bekommen. Die hat einige sehr merkwürdige Konsequenzen (s.u.)


    Ich: „Wenn ich bei der Herstellung von Waffen/Rüstungen mit besonderer Technik zwei Modifkationen anwende, z.B. Lehmbacktechnik (Zeitintervall x3) und TP-Erhöhung (Zeitintervall x3), gilt dann für die Gesamtdauer das Intervall x3x3 = x9? Oder x(3+3) = x6?

    Im Kompendium steht "Alle Modifikatoren wirken kumulativ", und wir fragen uns, inwieweit sich die Effekte der Laufzeitverlängerung aufaddieren bzw. -multiplizieren.

    Alex Spohr: "Grundsätzlich gibt es bislang nur eine Fokusregel Stufe I für die Herstellung. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir dazu noch weitere Fokusregeln verfassen werden.

    Aber nun zur Frage: Die verschiedenen Modifikatoren bei der Zeit werden nur addiert, nicht multipliziert. x3 und x3 werden also nur zu x6."

    Ich: „Nur um ganz sicher zu gehen: Das heißt, wenn ich eine Rüstung mit RS+1 (Intervall x5) und aus Iryanleder (keine Intervalländerung, also rechnerisch x1) herstelle, ist dann die Gesamtintervalldauer x(5+1) = x6?

    Alex Spohr: "[G]enau, du musst nur die Zahlen erst mal addieren, und die Multiplikation am Ende mit der „Grundzeit“ multiplizieren."


    Das haut mich um! Das bedeutet nämlich, Achtung. (Herstellung) Wenn ich ein Schwert (Grunddauer 1 Tag) aus Eisen (Zeitintervall keine Veränderung, also x1) herstellen will, dauert das 1 Tag / Probe. Wenn ich ihm aber zusätzlich noch +1 Bruchfaktor geben will (Zeitintervall x1,5), dann dauert das pro Probe 2,5 Tage, nicht 1,5 Tage, wie ich das bisher immer interpretiert habe.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Moin Leute,


    also ich glaube Herr Spohr hat da gerade nen kleinen Denkfehler:

    Alex Spohr: "[G]enau, du musst nur die Zahlen erst mal addieren, und die Multiplikation am Ende mit der „Grundzeit“ multiplizieren."


    ich bin mir sicher er meinte im o.g. Bsp Grundzeit * 5;

    hier war die Grundzeit 1 und der Intervallmod. 5 demnach 1*5 = 5 - er hat sich "nur" vertippt.

    es ist ja auch :


    Alex Spohr: "Grundsätzlich gibt es bislang nur eine Fokusregel Stufe I für die Herstellung. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir dazu noch weitere Fokusregeln verfassen werden.

    Aber nun zur Frage: Die verschiedenen Modifikatoren bei der Zeit werden nur addiert, nicht multipliziert. x3 und x3 werden also nur zu x6.


    Also Lehmback (x3) + TPmod (x3) = Grundzeit multipliziert mit 6


    TLDR: es ist GENAUSO wie du vermutet hast

  • Wäre da bei Monguor

    Keine Änderung heißt in dem Fall, dass das Intervall von Lederrüstungen gilt, und nur dieses wird mit den anderen kumulierten Mods multipliziert. Wäre der Mod *2, wäre es Intervall von Lederrüstungen *8.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Ich würde sagen, Du Yelemiz hast Alex eine Falle gestellt und er ist hinein getappt.

    Materialien haben keine Spalte "Zeitfaktor", deshalb haben sie dort auch keine 1,0 stehen, die es zu addieren gäbe.


    Ansonsten finde ich die Regelung zwar vermutlich ein konzeptionelles Zufallsprodukt aber absolut sinnvoll, dass niedrige Zeitverlängerungen (x1,5) drastischer ausfallen, wenn man parallel eine weitere Spezialmethode anwendet.


    Beispiel Schwert (1d), gefältelt (x5) und/oder BF-1 (x1,5)


    normal: 1 Tag

    BF -1: 1,5 Tage (+0,5 Tage; +50%)

    gefältet: 5 Tage (+4 Tage; +400%)

    gefältelt, BF-1: 6,5 Tage (+5,5 Tage; +550%)


    wenn man (wie man hätte vermuten können) Gesamtfaktor = 1 + [Faktor1 - 1] + ... + [Faktorx - 1] anwenden würde, wäre...

    gefältet, BF-1: 5,5 Tage (+4,5 Tage; +450%)

    exakt die Dauer, als würde man herstellen und dann Methode 1 anwenden und dann Methode 2 anwenden, was selten eine gute Simulation darstellen dürfte.


    Gefühlt hätte ich "Kumulation" durch Multiplikation der Einzel-Faktoren unangemessen scharf gefunden...


    z.B. filigrane Kette (*3; +200%), +1RS (*5; +400%): Gesamtfaktor: 3x5=15 (+14 Tage; +1400%)


    Diesen Mittelweg (+100% der Grunddauer für jede zusätzlich angewandte Spezialtechnik) finde ich aber angemessen.

    Jetzt im Scriptorium: Die Kinder des 23sten Ingerimm

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

    Edited 3 times, last by E.C.D. ().

  • Ich habe ein paar Fragen zum Pandaemonium beantwortet bekommen.

    Danke an dieser Stelle nochmal an Alex Spohr :)


    Frage 1- Wie funktioniert beim Oboraddon die Fähigkeit Meisteruntoter? Es verbraucht alle Dienste um in eine alte Leiche einzufahren und diese zu erwecken. Damit habe ich aber keine Dienste mehr über um ihm befehle zu geben und er müsste dann spätestens bei Sonnenaufgang zurück in die Niederhöllen fahren.

    Oder gilt für ihn dann die Regelmechanik von Untoten über Loyialität oder ist das ein Fehler und es kostet nur 2 Dienste? Denn so sehe ich keine Möglichkeit als Beschwörer diese Fähigkeit einzusetzen.

    Antwort 1- In der Tat verbraucht dieser Dienst alle Dienste. Der Meisteruntote handelt im Grunde danach eigenmächtig. (Bedenke hierbei, dass die Dämonen des Aventurischen Pandämoniums nicht nur als Diener von Spielern, sondern ebenso von und als Antagonisten auftreten können. Je nach Spielgruppe ist die Mechanik des Oboraddon für die jeweiligen Fälle besser oder schlechter geeignet. Bewusst von uns gewählt, ist sie in jedem Fall.)


    Frage 2- Folgefrage hierzu der Dienst einfahren in eine Leiche kostet beim Nephazz nur einen Dienst bleibt dieser dann ein Dämon den ich über Dienste kontrolliere?

    Antwort 2- Der Nephazz bleibt, im Gegensatz dazu unter der Kontrolle des Beschwörers, bzw. sofern noch Dienste übrig sind, kann man einfach als Beschwörer Befehle erteilen.


    Frage 3- Wer kontrolliert die Chimären die von manchen Dämonen erschaffen werden können? Der Dämon oder der Beschwörer? Und was passiert mit Ihnen wenn der Dämon stirbt oder in die Niederhöllen zurückkehrt?

    Aus den Fluff-Texten kann rauslesen das die Ugrabaan Chimären eher garnicht kontrolliert werden während Li'baal über die ihren die Kontrolle hat. Ist das so richtig?

    Antwort 3- Grundsätzlich kontrolliert der Dämon die Chimären, es sei denn, die Kontrolle wird durch einen Befehl an den Beschwörer abgegeben. Dadurch wird er quasi zum Erschaffer. (siehe auch 4)


    Frage 4- Kann eine Li'baal die Kontrolle über ihre Chimären an den Beschwörer abgeben?“

    Antwort 4- Li’baal erschafft in der Tat Chimären für den Beschwörer. Er ist somit im Grunde der Erschaffer der Chimäre und sie gehorcht seinen Befehlen.

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Es gibt eine Antwort der Redaktion zur Wirkungsweise des Zaubertricks Selbstarchivieruing in einem anderen Beitrag:

  • Danke, eingepflegt.

    Ich werde zukünftig Meldungen mit "Gefällt mir" markieren, um dieses Thema etwas übersichtlicher zu halten und euch zu zeigen, dass der Beitrag eingepflegt wurde.:)

  • Hi auch ich habe eine Antwort von der Redax zu einer Frage im Forum erhalten:

    Hier die Antwort von Alex Spohr:


    "Gerasim ist, soweit ich mich erinnere, keine gildenlose Akademie. Donnerbach ist eine (und Thorwal auch) und ja, sie verfügt über ein Magiersiegel. Gildenlos und Magiersiegel schließt sich nicht aus, allerdings verfügen persönliche, gildenlose Lehrmeister praktisch nie über ein solches Siegel. Es ist schwer herzustellen und quasi ein Berufsgeheimnis.

    Das Siegel erhält man, wenn man Abgänger der Akademie ist oder, wenn man als Scholar eines Lehrmeisters an einer befreundeten Akademie seine Abschlussprüfung ablegt. Dies ist im Grunde immer gleichbedeutend mit dem Beitritt zur Gilde. Donnerbach und Thorwal stellen hier Ausnahmen dar, da ein Gildenbeitritt hier nicht stattfindet."


    -----------------------------------

    Das mit Gerasim war natürlich mein Fehler, hatte die Akademie in meinem wirren Kopf, mit der in den Salamandersteinen gleichgesetzt - warum auch immer!


    Danke nochmal an Alex an dieser Stelle von mir!

  • Reihenfolge von Modifikatoren im Kampf

    Frage:

    „Wenn ein Charakter sich gegen einen Kritischen Treffer verteidigen muss, ist seine Verteidigung laut RGW S.231 halbiert. Wenn der Charakter nun aber zum zweiten Mal in der KR verteidigt, muss er auch noch einen Modifikator von -3 hinnehmen.

    Die Frage ist, verteidigt sich der Charakter, bei einem Ausgangswert von 8, mit einem Wert von 3 [(8-3)/2] oder 1 [(8/2)-3]?


    Und daraus allgemein: In welcher Reihenfolge gelten Modifikatoren aus verschiedenen Quellen?“


    Antwort:

    Die Modifikatoren werden in der Reihe ihres Auftreten abgehandelt. Im Zweifel gilt hier: Zuerst kam die Kritische AT, also wird der Wert halbiert, danach wird verteidigt, also wird um 3 erschwert.


    Dies gilt prinzipiell für auch alle weiteren Modifikatoren, die berechnet werden müssen.


    Liebe Grüße

    Alex Spohr

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Geron Sturmkind , sei bitte so gut und frage da nochmal bei der Redax nach, ob nicht, wie SanktJohanna richtig schrieb, Olport gemeint ist.

  • Erastäus von Salvunk

    Frage ist nochmal raus, obwohl eigentlich klar sein sollte das hier, wie SanktJohanna schrieb Halle der Hellsicht (AMA S. 186) und Halle des Windes (AMA3 S. 168) verwechselt wurden.

  • Hi Leute, ich hab Antwort von Alex Spohr auf ein paar Fragen bekommen:


    • Ich: Verstehe ich das richtig, dass "Raufen" die Nahkampftechnik ist, und "Waffenlos" die Waffe"?
    • Alex: Ja, genau.
    • Ich: Wenn ja, verstehe ich im Regelwiki den Satz "Mittels Raufen richtet ein Kämpfer grundsätzlich einen Schaden von 1W6 TP an, der aber wie üblich über die Leiteigenschaft modifiziert werden kann." nicht. Sollte das "Mittels Waffenlos ..." heißen? Denn Orchideen usw. machen ja nicht 1W6 Schaden, laufen aber über Raufen.
    • Alex: Das gilt für Waffenlos. Andere Raufen-Waffen haben entsprechend andere Werte.
    • Ich: Wie passen Hexenkrallen hinein? Wenn die Hexenkrallen als Waffe für die Kampftechnik Raufen gilt, was ist die Schadensschwelle der Hexenkrallen? Dieselbe wie Waffenlos?
    • Alex: Ja, für Hexenkrallen gilt die gleiche Schadensschwelle wie für Waffenlos.
    • Ich: Wie passt Hruruzat hinein? In der Beschreibung steht, dass Hruruzat "nach einem erfolgreichen Angriff mit Raufen..." wirkt, müsste das nicht auch "Waffenlos" statt Raufen sein? Oder kann man prinzipiell auch Hruruzat mit Orchideen, oder gar Hruruzat und Hexenkrallen kombinieren?
    • Alex: Du kannst Hruruzat auch mit anderen Raufen-Waffen als Waffenlos durchführen, also z. B. auch mit Hexenkrallen oder einer Orchidee.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Yelemiz : Super gleiche Fragen habe ich der Redaktion auch gestellt. Das hat mich auch brennend interessiert.:thumbup::thumbup:

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Habe auch Antwort bekommen bezüglich des falschen Lehrplan bei der Elenviner Akademie (lang lebe Galotta!):


    ich hätte eine kleine Regelfrage zu Aventurischen Magie 2.

    Genauer gesagt geht es um den Herrschaftsmagier zu Elenvina.


    Im Lehrplan, Seite 47, wird beim Pfad der Herrschaft davon gesprochen, das er Karnifilo 4 ansatt Gardianum 4 bekommt. Die Basisprofession hat jedoch gar keinen Gardianum.

    Welcher Zauber ist damit gemeint, wo -4 bekommt anstatt des Gardianum?“


    Das ist tatsächlich ein Fehler. Der Band und Fessel müsste stattdessen ersetzt werden. Danke für den Hinweis, wir notieren das für die Errata.


    Freundliche Grüße