40K: Wrath & Glory

  • Mich hat die Neuauflage tatsächlich mehr angesprochen als das Original. Da will ich nicht behaupten das es perfekt sei oder die alte Variante des Buches nicht mehr zu benutzen ist aber für mich hat sich das ganze irgendwie besser gelesen als das alte und ich kam besser in das Buch herein. :shy:

  • Gerade die Charakterschnellerschaffung ist in der neuen Auflage viel besser gelungen. Ich habe in beiden Auflagen mir mal einen Ork Boy gemacht:

    1. Spezies und Archetyp:
      In 1e muss man Spezies und Archetyp getrennt kaufen. Die Spzies liefert neben besonderen Vor- und Nachteilen nur eine Attributsanpassung (T+1). Der Archetyp gibt hier Mindestwerte für Attribute (T 3) und Fertigkeiten (Weapon Skill 2) vor. Mein Ork Boy muss von seinen 100 XP 10 für Spezies und Archetyp zahlen.
      In 2e enthält der Archetyp auch die Kosten der Spezies. Außerdem erhält er automatische Steigerungen von Attributen (S 3, T 3) und Fertigkeiten (Weapon Skill 2). Dafür kostet es auch 26 XP.
    2. Attribute und Fertigkeiten:
      1e gibt genau vor, welche Werte man auf welchen Tier hat und schlägt für alle Archetypen die gleiche Verteilung vor. Mein Ork Boy muss von seinen verbliebenen 90 XP 58 für Attribute und 31 XP für Fertigkeiten hergeben. Dafür bekommt er folgende Werte, die für alle Tier 1-Charaketer gleich sind: S 2, A 3, T 3 (+1 für Spezies Ork, also insgesamt 4), Int 3, Fel 3, Wil 2, I 3, Athletics 2, Awareness 3, Ballistic Skill 4, Persuasion 3, Weapons Skill 2.
      In 2e werden bei jedem Archetyp Vorschläge für die Attributs- und Fertigkeitsverteilung gemacht. Mein Ork Boy muss von seinen verbliebenen 74 XP 34 für Attribute und 14 für Fertigkeiten aufbringen. Dafür bekommt er auch ein für ein Ork Boy stimmiges Attributs- und Fertigkeitspaket: S 4, T 4, A 2, I 3, Will 1, Int 1, Fel 1, Athletics 1, Ballistic Skill 1, Intimidation 2, Weapon Skill 3.
    3. Talente:
      In 1e hat mein Ork Boy nur noch 1 XP übrig, zu wenig, um sich ein Talent zu besorgen. :heul:
      In 2e sind im Archetyp mehrere Talente vorgeschlagen (Berzerker, Brutalist, Frenzy). Mit den 26 XP, die ihm noch verblieben sind, kann er sich locker eines dieser Talente leisten. Und er hätte dann noch 6 XP übrig. :laechel:
    4. Schlüsselwort:
      In beiden Editionen besitzt mein Ork Boy die gleichen Schlüsselwörter: ORK und <CLAN> bzw. [CLAN]. Die Boni, die man durch ein wählbares Schlüsselwort erhält, haben sich geändert. Mein Ork Boy gehört zu den Goffs.
      in 1e ersetzt er <CLAN> durch GOFFS und erhält einen Bonuswürfel auf Nahkampfsturmangriffe.
      In 2e ersetzt er [CLAN] durch GOFFS und erhält Bonuswürfel in Höhe seines Ranks auf Nahkampfsturmangriffe.
    5. Hintergrund:
      1e ist der Bonus für den gewählten Hintergrund für alle gleich. Herkunft liefert immer +3 Shock oder +1 Wound, Schlüsselwort gibt nur einen rollenspielerischen Bonus, Erfolge liefern immer +1 Influence oder +2 Wealth und Ziele +1 Glory und +1 Wrath, wenn sie ein Objective erreicht haben. Es gibt für jeden Hintergrund (außer Schlüsselwort) drei Tabellen, je eine für Imperium, Eldar und Orks, auf der man mit einem 1W6 kann. Mein Ork Boy hat sich für Herkunft (6: Alaric Prime) entschieden und nimmt +1 Wound.
      In 2e gibt es für jede Gruppierung je eine Tabelle für Herkunft, Erfolge und Ziele. Man würfelt mit 1W3 oder 1W6 auf allen drei Tabellen und sucht sich dann den passenden Bonus aus. Außerdem hat jede Gruppierung eine Objective-Tabelle, auf der man vor einem Abenteuer würfeln kann. Wenn man das erwürfelte Planziel gut ausspielt, kann der SL einem einen Punkt Wrath geben. Mein Ork Boy würfelt eine 6 für Herkunft (Lonely Spawn), eine 5 für Erfolge (Kroosader) und eine 1 für Ziele ('Ardest) und kann zwischen +1 Determination, +1 Max Wounds und +1 Max Shock wählen. Natürlich wählt er +1 Max Wounds. Und als Objective für sein erstes Abenteuer hat er "4: Kustomize a piece of Wargear" gewürfelt...

    Wichtig: Hier geht es nur um die ganz schnelle Charaktererschaffung. Wenn es weniger schnell gehen soll, kann man bei 1e die Werte umverteilen und auch andere Fertigkeiten nehmen.


    Alles in Allen ist die Charakterschnellerschaffung in 2e deutilch besser als in 1e, da selbst ein Wh40k-Laie einen stimmigen Charakter zustande bekommt. 1e ist dies nicht möglich. Daher:

    • 1e: :flop:
    • 2e: :lol2:
    • FFG: :huh2::boese::flop::flop::flop::flop::flop::flop: (da kein Ork Boy möglich :lach:)
  • Irgendwie wundert es mich, das 40k im Pnp Bereich nicht so richtig in den Tritt kommt. Wenn man sieht was es für ein Erfolg in allen anderen Sparten in denen es Präsent ist, für Erfolge feiert.

  • Irgendwie wundert es mich, das 40k im Pnp Bereich nicht so richtig in den Tritt kommt. Wenn man sieht was es für ein Erfolg in allen anderen Sparten in denen es Präsent ist, für Erfolge feiert.

    Ist wirklich schade und dabei hat das Universum so viele verschiedene Geschichten und Sichtweisen zu bieten auch abseits des Space Marine Geballers. Ich muss gestehen ich habe einen riesen Spaß daran aber es ist wirklich schwer Leute dafür zu begeistern. Zudem verliert das ganze auch schnell an Reiz wenn nicht alle zumindest die Grundlagen des 40k Universums kennen.

  • in 40K hast du das "Problem" das du Hirachiche Strukturen hast und nicht die "Demokratische Gruppe"

    Dieses "Problem" hat man z.B. auch bei Star Trek Adventures und es ist trotzdem sehr populär.

  • wie lösen STA das "Problem"

    Man sieht es nicht als ein echtes Problem, obwohl es auch ein Regelelement ist. Zum einen wird vorgeschlagen, die Gruppe vor die Hierarchie zu stellen. Der Captainentscheidet nicht, wie etwas gemacht werden soll, der Captain hört sich an, was seine Offiziere vorschlagen und fällt dann seine Entscheidung, was in etwa das gleiche ist, wie eine Gruppenentscheidung. Dazu kommen aber noch Regeln für Beförderungen und auch Degradierungen. Ich habe schon von einer STA-runde gehört, in der ein SC wegen Entführung und Befehlsverweigerung vor ein Kriegsgericht gestellt wurde. Der SL hat im Forum gefragt, ob seine Entscheidung richtig gewesen wäre. die ganze Sache war so heftig, dass ihm jeder gesagt hat, dass diese Entscheidung richtig gewesen wäre. Nach einem klärenden Gespräch hat der betreffende Spieler eingesehen, dass er da extremen Mist gebaut hat.

  • Irgendwie wundert es mich, das 40k im Pnp Bereich nicht so richtig in den Tritt kommt. Wenn man sieht was es für ein Erfolg in allen anderen Sparten in denen es Präsent ist, für Erfolge feiert.

    Ich verstehe es. Der Umstieg vom alten System ist ein Problem (Das neue Poolsystem ist wirklich ziemlich schlecht) und dann sind die Regeln nicht mal vollständig. Weiteres Problem sind die fehlenden Veröffentlichungen. Es kommt zu wenig um einen gesunden Grundstock zu haben.

  • Weiteres Problem sind die fehlenden Veröffentlichungen. Es kommt zu wenig um einen gesunden Grundstock zu haben.

    Das ist wohl eher das Hauptproblem.

  • Weiteres Problem sind die fehlenden Veröffentlichungen. Es kommt zu wenig um einen gesunden Grundstock zu haben.

    Das ist wohl eher das Hauptproblem.

    Eventuell ein Teufelskreis. Die Leute steigen nicht ein, da keine Publikationen. Der Verlag produziert nix da keine Verkäufe

    Das Problem ist wohl eher, dass sie alles an sich reißen und kaum liefern. Mit W&G haben sie ein fertiges System übernommen. Aber scheinbar ist der Entwickler auch eher lahm...

  • Aber scheinbar ist der Entwickler auch eher lahm...

    Das ist wohl eher das Problem.

  • Gute Neuigkeiten! Cubicle7 hat mehrere Wrath & Glory-Bücher angekündigt:

  • Ich warte a) bis die Sachen erscheinen und b) wie vollständig die Sachen sind. Momentan fehlt noch Raumfahrt und Raumkampf. Zumindest in V1.5

  • Ich warte a) bis die Sachen erscheinen und b) wie vollständig die Sachen sind. Momentan fehlt noch Raumfahrt und Raumkampf. Zumindest in V1.5

    Dann wäre wohl Church of Steel der Band für Dich!