Abenteuer "Die Axt des Kuros"

  • Hallo,


    in diesem Thread ggeht es um das Abenteuer "Die Axt des Kuros". Das Abenteuer ist, Stand heute 05.10.2017, fast fertig. Es wurde bereits von unserem Lektoratsgott Maeglin lektoriert und ich habe es Anfang August in die Hände meines guten Freunds und Kupferstecher (hier iost das Kupferstecher wörtlich zu nehmen, er soll sich ums Layout kümmern) Thorus84 übergenen.


    Thorus84: Wie weit samma denn?

  • Ehrlich gesagt noch gar nicht weit.
    Es gibt einen erfreulichen Grund dafür, dass ich zur Zeit einige rieslandspezifische Dinge auf die lange Bank schieben muss.
    Ich schicke dir mal eine PN, Dnalor. ;)

    - nicht mehr im Forum aktiv -

  • *Der Troll grummelt vor sich hin, als er Thorus PN ließt* Nagut, das kann man fast als Grund durchgehen lassen...


    Dann mal an alle hier: Ich lade die aktuelle Datei hiermit hoch. Was neben dem Layout noch feht sind Bilder, Bilder Bilder. Unter anderem ein Seitenansichtsplan von dem Giganten, angelegt an die Anatomie von Elefanten und ein Cover. Wir könnten zudem ein paar unserer Bilder wiederverwenden: http://rakshazar.de/index.php?picid=481 http://rakshazar.de/index.php?picid=582 http://rakshazar.de/index.php?picid=413


    Die Axt des Kuros Dnalor 15.10.2017.zip

  • Ja, echt (ein weiteres) prima Abenteuer. Hoffe, ich schaffe es mir meiner Spielrunde doch auch noch mal ins Riesland. :thumbsup:

    (Wobei ich auch die Anführung von Tipps für einen Transfer nach Myranor oder Tharun gut finde.)


    Das AB erinnert mich im Ansatz witzigerweise sogar an eine Abenteueridee, die ich vor 8 Jahren mal für den hohen Norden Aventuriens hatte.:idea:

    Da könnte ich euren Giganten (inkl. Risszeichung) sogar ebenso verwenden - wenn auch eine Nummer kleiner und von anderer Herkunft.

    Edited once, last by Tharex ().

  • Möchtest du meine Grundidee (2 DinA4) evtl. mal lesen? Könnte ich dir ja mal schicken falls die Neugierprobe gelingt

  • Habe gerade gesehen, dass aus den damaligen Überlegungen ja richtig was geworden ist. Cool, dass ich in der Vorversion genannt wurde. Hatte das Projekt ja zu schnell wieder aus dem Auge verloren. Ich lese mir das die Tage mal durch. Beim ersten überfliegen fiel mir auf: der Eisgigant könnte etwas dicker sein. 50 m Breite und 500 m Länge sind fast Nacktschneckenproportionen. 150 Schritt Breite stünden dem Eismammut ganz gut. Was ich am fertigen Layout gesehen habe, gefiel mir aber sehr!


    Edit: Mir gefällt die Idee vom Giganten im Auge des Sturms immer noch. Sonst wird das Klettern aber auch echt mörderisch.


    Der See im Magen hätte auch einfach nur Wasser sein können. Schaden durch aufschlagen auf der Scholle oder Schnitte an der Bruchkante. Das größere Problem ist wohl, schnell wieder aus dem kalten Wasser zu kommen. Alleine fast nur am Rand möglich. (Auch wenn es nur 1,5 Schritt tief ist.) Und selbst dann muss man ja noch wieder trocken werden.


    Zwei Fragen: Wie wirkt sich der "Widerwille" aus? Ist er auch im Hirn aktiv? Wird die Sinnesschärfeprobe dann noch schwerer? Sinnesschärfe haben ja viele Helden recht hoch.


    Wo hält sich der letzte Yeti-Schamae auf, wenn er nicht im Hirn ist? In der Niere? (Die ist ja noch nicht beschrieben.)


    Ist auch gut lektoriert. Habe nur zwei Fehler gefunden. Top!

    Edited once, last by Famondir ().