Trefferzonen-Set

  • Ich vermute stark, dass die Würfel massiv nutzlos und überteuert als Gimmick sind. :)


    Man hätte ja auch einfach ein brauchbares Zonenmodell für alle gleichermaßen arrangieren können und ohnehin erscheint es mir sehr aufwendig für den Umstand, dass im GRW nicht mal Wunden vorgesehen sind (ebenso wenig wie Zonen-RS). Sprich, es ist ein sehr spezialisiertes Gimmick, für eine Sonderregel innerhalb eines optionalen Regelsystems.


    Das man überhaupt im Kampf irgendwas nachschlagen muss... und das man überhaupt einen Trefferzonen-Würfel braucht... ich meine, wer im Kampfgeschehen unterwegs ist, haut eigentlich sehr selten absolut ungezielt "irgendwo" auf den Körper. Keine Ahnung, was das bringen soll.

  • Oh mein Gott, wie kann man die Symbole nicht auseinanderhalten?!

    Vordere Gliedmaßen sind immer die Fläche, die hinteren im Profil.

    Sprich Handfläche oder Bein von der Seite. Das zieht sich durch alle Würfel.

    Zugegeben ist Nicht-humanoid-klein mit dem Kopf und Torso ungeschickt gestaltet aber wenn man es weiß ist es ausreichend.

    Und wenn man sich mal 2 Minuten Zeit nimmt und die Farbkodierung durchschaut hat ist auch das kein Problem.


    Leute, ihr spielt ein Spiel, das Talentproben mit drei W20 auf bis zu drei verschiedene Eigenschaften verlangt. Viele von euch können mir auswendig sagen was ich proben muss für Selbstbeherrschung oder Menschenkenntnis. Ich kann das nicht aber diese Würfel sind doch Kindergarten dagegen o.O


    Und dann noch: Was erwartet ihr denn?

    Gut, die Symbole könnten weniger künstlerisch sein für mehr Klarheit und müssen für die unterschiedlichen Größen auch nicht unbedingt anders aussehen.

    Das sollte vermutlich, neben der Farbkodierung, eine Hilfe sein die Würfel zuzuordnen.

    "Da sind Ziegenteile drauf. Muss also kleines Tier Würfel sein. Fettes Bein? Großer Humanoid."

  • Mein Kritikpunkt ist da ein ganz anderer - ich habe das Set zwar (noch) nicht, aber;


    Ziege ist Tier klein

    Wolf ist Tier mittel

    Stier ist Tier groß


    Aber laut Regeln sind die Wölfe Tiere der Größenkategorie "klein", sowie Rehe...

    ein klassisches mittleres Tier wäre ein Wildschwein gewesen

  • Da ich auch gerne meine Meinung kund tue, nun hier kommt sie.

    Auch ich bin im Besitz des Trefferzonensets und wir haben die beiden letzten Samstag erstmalig damit gespielt.

    Meine Kritik ist zur Hälfte auch schon wieder nicht aktuell, da das PDF zum Trefferzonenset ja nachgereicht wurde. Ist nicht optimal, hätte ihn die Box von Anfang an reingehört, aber Schwamm drüber. Bis auf anfängliche Schwierigkeiten (ohne das PDF) den Goblin und den Menschen zu unterscheiden haben sich die Würfel in der Praxis sehr bewährt.

    Was mich in der Tat viel mehr wundert, warum es keinen Würfel für Arachniden u.ä. Getier gibt, also mit acht Beinen... Der fehlt mir persönlich, da hätte ich auch auf den Gimmick-Amöben-Würfel verzichten können.

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Nachdem ich jetzt das PDF gefunden habe, das die Farbcodierung erklärt, bin ich mit dem Set wieder einigermaßen versöhnt. Dass es eigentlich schon in die Box gehört hätte ist nun ja nicht mehr neu.


    Ich finde es nach wie vor fragwürdig, das Set in so eine Riesenbox zu packen und mit der Metallbox dann auch noch so wertig aussehen zu lassen. Das suggeriert eine Menge Inhalt, der halt nicht vorhanden ist, wenn die Box bis zur Oberkante mit einem Plastikinlay gefüllt ist.


    Man hätte beispielsweise gerne noch Kartonkarten im Format des Hefts beilegen können, die die einzelnen Fokusregelkomplexe tabellarisch aufarbeiten und noch besser griffbereit machen (Gut, das 20-Seiten-Heft an sich ist jetzt auch keine Katastrophe als Kampfnachschlagewerk - wesentlich besser als mehrere Bücher zu bemühen).


    Oder sich etwas größere Würfel gönnen, was vielleicht auch dem anfänglichen Symbolentziffern zuträglich gewesen wäre.


    Oder das Inlay als praktischen Teil des Sets gestalten, indem man die Fläche für Würfelzuordnung und Symbolerklärung jedes Würfels nutzt (Inlay in 9 / 10 Segmente unterteilt, färben, hinschreiben was es für n Würfel ist, evtl. noch die Symbole + Ein-Wort-Erklärung - quasi das nachgereichte PDF platzsparend auf's Inlay drucken).


    So wie es jetzt ist, hätte ich es lieber in einer wesentlich platzsparenderen Variante gehabt. Einem kleinen Kartonschuber mit Schaumstoffinlay in das man die Würfel klemmt, z.B.

    Aber das sind eher ärgerliche, kleine Suboptimalitäten als echte Ärgernisse. Was ich mir dagegen schon sehr gewünscht hätte wäre ein zweiter Würfel für mittlere Humanoide - der Spielleiter dürfte zu 90% auf SCs einklopfen, die SCs wiederum es sehr, sehr oft mit mittleren Humanoiden zu tun haben. Wäre super sich nicht den einen Würfel immerzu zwischen SL und Spieler hin- und herreichen zu müssen, da ja durch Schirm und/oder Abstand doch meist eine gewisse Trennung zwischen Spielergruppe und SL besteht. Gerne auch statt der Amöbe, die nach dem kurzen "hihi, witzig." nur noch nutzlos ist. Das ist nämlich ein Schwachpunkt über den sich nicht so leicht hinwegsehen lässt und der auch nichts mit Gewöhnung zu tun hat, sondern immer eine Spielbremse bleibt. Werde wohl als SL beim W20 dafür bleiben und meiner Gruppe den schönen Würfel überlassen.

  • Was ist jetzt eigentlich so lustig an diesem Amöbenwürfel?


    Entgeht mir da irgendein phänomenal lustiger Insider, oder ist das für Leute die sich vor Lachen kringeln wenn der Nachrichtensprecher vom Finnischen Meerbusen redet?

    Kein Zitat ist so genial, dass man es jeden Tag wieder und wieder lesen müsste.

  • Was ist jetzt eigentlich so lustig an diesem Amöbenwürfel?


    Entgeht mir da irgendein phänomenal lustiger Insider, oder ist das für Leute die sich vor Lachen kringeln wenn der Nachrichtensprecher vom Finnischen Meerbusen redet?

    Riesenamöben sind Wesen ohne spezialisierte Anatomie. Es ist völlig egal, wo du sie triffst und deshalb handelt es sich bei dem Trefferzonenwürfel um einen W20, auf dem zwanzigmal das gleiche Symbol draufsteht.

    Jeder Mensch ein Magier!
    Avatar by Tacimur

  • 1. Ich weiß nicht welcher anatomieferne Grafiker die humanoiden Torsi gezeichnet hat, aber intuitiv sind die nur weil alle anderen Symbole Köpfe oder Füße zeigen.


    2. Wie kann man denn bei einer zweiseitigen pdf noch inhaltliche Fehler machen?? bei riesigen sechsbeinigen Drachen steht "hintere Gliedmaßen" statt "mittlere Gliedmaßen". Wolf als mittelgroßes Tier wurde schon angesprochen. Ich betreibe Lektorat (und vor allem peer review) nur als "Hobby", aber bei solchen inhaltlichen Fehler kräuseln sich mir die Fußnägel.


    3. ich hätte mir ein paar mehr Würfel gewünscht. Der Grundgedanke ist ja der, die realitätsnahe Idee der Trefferzonen mit möglichst wenig Zeitaufwand in den Kampffluss zu integrieren. Das klappt nicht, wenn er Trefferzonenwürfel weitergereicht werden muss, statt das jeder einfach bei der AT einen mitwirft.



    Allerdings bin ich einfach gestrickt genug um die Riesenamöbe lustig zu finden :thumbsup:


    "Nichts dringt in mein Hirn vor! Meine Reflexe sind zu schnell!"

    Drax, Guardians of the Galaxy

  • Hab das Set wieder an Amazon zurückgeschickt, nachdem ich gemerkt hab, wie schlecht es in meinen Augen zu benutzen ist. Ich will nicht auch noch einen Beipackzettel nutzen müssen, um Würfel verwenden zu können. Ernsthaft Leute, hat irgendjemand mal versucht, mit den dingern zu spielen BEVOR man sie verkauft? Und da ist nicht aufgefallen, dass man die Symbole nicht lesen kann?

  • 2. Wie kann man denn bei einer zweiseitigen pdf noch inhaltliche Fehler machen?? bei riesigen sechsbeinigen Drachen steht "hintere Gliedmaßen" statt "mittlere Gliedmaßen". Wolf als mittelgroßes Tier wurde schon angesprochen. Ich betreibe Lektorat (und vor allem peer review) nur als "Hobby", aber bei solchen inhaltlichen Fehler kräuseln sich mir die Fußnägel.


    Das stört mich besonders an dem Teil. Wie man in einem Produkt, das so dermaßen wenig "redaktionellen Aufwand" benötigt, so viel handwerklichen Mist bauen kann, ist schon krass und wirft mal wieder kein gutes Bild auf Ulisses. Aber das Thema Ulisses und Qualitätssicherung kann ja schon lange einen eigenen Band füllen :saint:


    Nutzen kann man das Set schon ganz gut (wenn auch für andere Regeledition), aber die Umsetzung des Produktes ist eher vom Azubi gemacht als vom Gesellen :evil:



    Und ja, ich mag den Amöbenwürfel 8o

  • Ich finde es nach wie vor fragwürdig, das Set in so eine Riesenbox zu packen und mit der Metallbox dann auch noch so wertig aussehen zu lassen. Das suggeriert eine Menge Inhalt, der halt nicht vorhanden ist, wenn die Box bis zur Oberkante mit einem Plastikinlay gefüllt ist. [...] Aber das sind eher ärgerliche, kleine Suboptimalitäten als echte Ärgernisse.

    Sehe ich anders. Die Verpackungsdimensionen sind... absurd! Würde das Teil nicht vornehmlich online und unbesehen verkauft, fiele es als klassischer Verbraucherschwindel unter den Begriff Mogelpackung. Die Größe der alten Inrah-Box (13 x 17 x 3,5 Zentimetern) wäre mehr als ausreichend gewesen - enthielt übrigens ebenfalls eine Heftbeilage (ohne inhaltliche Fehler oder sonstige Fahrlässigkeiten). Fände es auch schön, wenn Ulisses nicht nur ein PDF des Trefferzonen-Beipackzettels, sondern auch nachträglich eine Printversion anbieten würde... Und diese dann natürlich nicht im A4-Format, sondern passend zum Einlegen *gutgläubig vor mich hinträum*. Freunde sind angepisst, weil: "zu groß", "zu teuer", "zu mangelhaft". Schade, meine Vorfreude war groß :thumbdown:


    Ach so: Den Amöbenwürfel finde ich tatsächlich witzig - für mich somit das Highlight der Box.

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Ich bin von dem DSA Trefferzonen Würfelset leider auch sehr enttäuscht. Die Größe der Box ist etwas überdimensioniert, die Farbsystematik ist durchdacht, leider findet sich dazu erstmal kein Hinweis in der Box, die Symbole sind ebenso kryptisch. Dass die erklärende Tabelle als PDF online nachgereicht wird, reduziert den Frust darüber nur wenig.


    Der Punkt, der mich aber am meisten stört, ist die Fokusregel „Schlimme Verletzungen“. Das Regelheftchen besteht gefühlt zum Großteil aus schon an anderen Stellen veröffentlichtem Material und eine der neuen Regeln, welche im Vorfeld in Interviews beworben wurde, stellt sich als lächerlich heraus.

    Die Tabelle nennt sich „schlimme Verletzungen“ und die möglichen Ergebnisse sind ein kleines Wehwechen. Aventurien hat bekanntermaßen eine heilkräftige Luft, aber ein schwerer Treffer von einer Waffe, sei es nun Axt, Schwert, Morgenstern usw., sollte mehr ausrichten, als eine 2 KR andauernde Beeinträchtigung. Ich möchte jetzt nicht eine MERS/Rolemaster Krittabelle (schwere Kopftreffer, ohne Helm sofort tot, mit Helm 3 Monate Koma, dann tot), aber „Fingertreffer => Der Held hat Mühe die Waffe zu halten -1AT bis zum Ende der nächsten KR“ ist lächerlich. Immerhin ist es ein schwerer Treffer, der die Wundschwelle überschritten hat. Ich möchte ausdrücklich nicht, dass nach einem Kampf die Hälfte der Gruppe zu Invaliden geworden ist, aber die beschriebenen Auswirkungen kann man auch getrost weglassen.

    Die Box vermittelt mir einen schnell und lieblos zusammengestellten Eindruck. Eine erklärende Tabelle muss selber runtergeladen und ausgedruckt werden, die „Schlimme Verletzungen“ Regel ein Witz.


    Für den Preis leider ein Fehlkauf.

    P.S.: Der Amöbenwürfel trifft meinen Humor.

  • […]

    Die Tabelle nennt sich „schlimme Verletzungen“ und die möglichen Ergebnisse sind ein kleines Wehwechen. Aventurien hat bekanntermaßen eine heilkräftige Luft, aber ein schwerer Treffer von einer Waffe, sei es nun Axt, Schwert, Morgenstern usw., sollte mehr ausrichten, als eine 2 KR andauernde Beeinträchtigung. Ich möchte jetzt nicht eine MERS/Rolemaster Krittabelle (schwere Kopftreffer, ohne Helm sofort tot, mit Helm 3 Monate Koma, dann tot), aber „Fingertreffer => Der Held hat Mühe die Waffe zu halten -1AT bis zum Ende der nächsten KR“ ist lächerlich. Immerhin ist es ein schwerer Treffer, der die Wundschwelle überschritten hat. Ich möchte ausdrücklich nicht, dass nach einem Kampf die Hälfte der Gruppe zu Invaliden geworden ist

    […]

    Also, vielleicht nicht unbedingt die Hälfte der Gruppe und nach jedem Kampf, aber ich hätte mir halt tatsächlich nach dem was da angeworben wurde schon erwartet, dass es Regeln für permanente Verstümmelung in dem Heft gibt. Wenn dem nun doch nicht so ist hat Ulisses es mal wieder geschafft, mich schwer zu enttäuschen.


    Ich persönlich bin nämlich ein großer Freund von solchen dauerhaften schweren Verwundungen. So Sachen, womit ein Held entweder den Rest seiner Karriere rumläuft oder deren Heilung/Therapie schon fast ein Abenteuer für sich sind. Shadowrun 4 hat da z. B. ne ganz coole Regel für, die sich bei uns in der Runde großer Beliebtheit erfreut.


    Am liebsten sind mir so Sachen vor allem als Alternative zum Heldentod – einen Charakter umzubringen ist eher langweilig, ihm stattdessen im absoluten Extremfall zum Beispiel eine Gliedmaße wegzunehmen hinterlässt da doch einen wesentlich stärkeren Eindruck, meiner Meinung nach.

  • Also, vielleicht nicht unbedingt die Hälfte der Gruppe und nach jedem Kampf, aber ich hätte mir halt tatsächlich nach dem was da angeworben wurde schon erwartet, dass es Regeln für permanente Verstümmelung in dem Heft gibt. Wenn dem nun doch nicht so ist hat Ulisses es mal wieder geschafft, mich schwer zu enttäuschen.

    Gibt es als optionale Regel zu den Schlimmen Verletzungen. Zwei Schlimme Verletzungen in der gleichen Zone haben demnach eine solche Verstümmelung nach Meistergusto zur Folge.

  • Nur als Denkanstoß: Vielleicht ist die Box so groß, damit auch die normalen W6 und W20, die man eh immer benutzt, noch hineinpassen? Und dazu noch die zwei W10 als "Lebenspunkte"-Würfel und die zwei W10 in anderer Farbe als "Astralpunkte/Karmapunkte"-Würfel?


    Ich wette, wäre die Box kleiner gewesen, hätten viele Leute hier geschrieben, dass die viel zu klein ist, um die anderen Würfel ebenfalls aufzunehmen und dass man über Ulisses enttäuscht ist, weil man nun zwei Boxen mit sich herumschleppen muss.


    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die Box nicht besitze und daher leider nicht darüber urteilen kann, wie gut die Qualität ist. 25 € sind mir derzeit auch zu teuer, aber seien wir mal ehrlich: Man MUSS die Box auch nicht kaufen. Und tut mir leid, das sagen zu müssen: Wer sich Würfel, zusätzliche Spielkarten etc. kauft, ohne die mal irgendwann live oder zumindest in einem Unboxing-Video angesehen zu haben, dem ist meiner Meinung nach eh nicht zu helfen.


    Die Symboltabelle sieht aber wirklich ziemlich simpel und in sich konsistent aus, daher weiß ich nicht so ganz, woher das Problem kommt.