Kurze Fragen- Kurze Antworten

  • Moin moin, eine kurze Frage:

    ich werde bald meine erste Runde leiten und hab auch einen Spielleiter schirm. Mit dem habe ich 3 liegende DINA 4 Seiten platz und wollte frage welche Infos ihr da so anhängen würdet.

    Ich dachte an eine Seite für Modifikatoren/Zustände und eine Seite für die Dungeon Map für mich als Überblick.

    Mit Freundlichen Grüßen und Danke im Vorraus

  • ich werde bald meine erste Runde leiten und hab auch einen Spielleiter schirm. Mit dem habe ich 3 liegende DINA 4 Seiten platz und wollte frage welche Infos ihr da so anhängen würdet.

    Ich hab den Standard PF SL Schirm, da sind die SG von Klettern etc mit Beispielen oben (die sind teils wirklich praktisch als anhalte),

    sowie die häufigsten Zustände und Konzentrationswürfe.

    Mehr brauch ich eig nie/selten.

    Kompliziertere Regeln sollte man so oder so zumindest grob im Kopf haben.

    Auf mehreren Din A4 Zetteln bekommt man eh nie alles unter, und kaum eine Regel ist während dem Spielen so wichtig das man sie nachschauen muss.

    Das meiste geht mit einem schnellen SL Entscheid und dem nachschauen nach der Runde.

    Natürlich ist es immer besser der SL hat eine gute Ahnung, aber das dauert bei den Regeln immer.

    Und muss ich eine Regel wirklich schnell nachschauen, dann gibt es das PRD (Suchfuntktionen sind Gold wert), oder ich nehme einfach das GRW her.

    Wenn ich schon nachschaue, dann kann ich auch gleich das GRW auspacken, im Inhaltsverzeichnis nachschauen und hab die Regeln genau.

    Wenn du schon etwas hinaufschreiben willst, dann würde ich die Sachen nehmen von denen du weißt du hast Probleme damit sie dir zu merken.

    Ich hab zB am Handy einen Folder mit allen Landschaften (Hügeln, Berge) und dem Wetter vom PRD offen um schnell Sachen nachzuschauen,

    wie maxiamle Sichtreichweite in dem Gelände, lustige Geländeideen für random Entcounter etc.

    Das ist aber auch mehr um mich selbst zu überraschen (ich würfel das meisten dann alles spontan aus), als ein wirkliches brauchen.


    Auch die Namen und/oder Beschreibungen deiner wichtigen NSC (Aussehen und/oder Charakter) kann man dort hinschreiben,

    damit man sie nicht vergisst bzw sie besser im Überblick hat.

    EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken

  • Moin moin, ich hab 1,5 Kurze Fragen zu einem Barden Meisterstück

    http://www.berna.at/klassen/barde.…Volksaufstandes

    Das Kampflied des Volksaufstandes gewährt ja den Verbündeten ein Gemeinschaftstalent das ist klar, aber wie siehts mit dem Barden selbst aus? Kriegt er es immer, nur wenn er gerade den Auftritt vollführt oder gar nicht?

    Habt ihr für diese Anwendung gute Talente? Die Talente müssten ja die Nützlichkeit eines Standard Liedes vom Barden übertreffen, bzw andere Sachen abdecken.

    Mir Persönlich fällt da das Gemeinsame schleichen ein, Theoretisch sehr Praktisch um gemeinsam zu schleichen aber praktisch habe ich noch keine Anwendbarkeit gefunden, den beim schleichen ein Liedchen spielen klappt ned so gut. (gibt's da eine Art Stille Bubble Zauber wo man das kombinieren kann?)

    Danke im Vorraus!!

  • Also ich finde das Meisterstück nicht im PRD und auch nicht im d20pfsrd.

    Soweit ich das richtig im Kopf habe sind beim Barden "Verbündete" wirklich Verbündete und nicht er selbst.

    Deswegen steht beim Lied des Mutes auch explizit dabei "[...] seiner Verbündete (Inklusive er selbst) verbessern [...]"

    Er bekommt das Talent auch nicht als normales Talent wie es der Fall beim Ritter ist.

    Der Ritter "erhält" eine Talent das er anderen geben kann (mittels Taktiker)

    Beim Meisterstück wählt man nur für das Meisterstück ein Gemeinschaftstalent (ohne es zu bekommen),

    welches man dann beim Abspielen allen Verbündeten gibt (ohne einem selbst)

    Am wertvollsten ist vermutlich Abschütteln.

    Das gibt einem wenn man neben Verbündeten steht einen Bonus auf RW.

    Und zwar einen untyped Bonus, also mit allem stackend.


    Bardenauftritte und schleichen ist seit je her so ne Sache.

    Von den Stats her eig kein Problem.

    Von dem was ein Bardenauftritt eig ist (auffällig) ist es halt sehr gegensätzlich.

    EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken

  • Moin moin ich hab da mal wieder eine spezielle Frage.

    Gibt es eine Möglichkeit % als Charakter zu beeinflussen? Also einen wählbaren Bonus nach oben oder unten?

    In meiner Anwendungs Idee geht es um die zufälligen Resonanzkräfte der Ionensteine. Dort zb ein Bonus um es um 1 zu verschieben wäre sehr praktisch oder ein reroll wenn man ne Niete hat.

    Ich hab schon gesucht aber bis auf Wunsch für einen reroll ist mir nix eingefallen.

    Wenn es sowas (noch) nicht gibt, was wäre da eine Preis Idee für einen Wundersamen Gegenstand?

    Danke im Voraus

  • Gibt es eine Möglichkeit % als Charakter zu beeinflussen? Also einen wählbaren Bonus nach oben oder unten?

    Jain.

    Der W100 Wurf ist etwas zu vielseitig und gleichzeitig zu selten dafür.

    Auch ist der Bonus/Malus von -1 zu gering um in den meisten Fällen viel zu ändern + manchmal ist gut hoch (Beschwörung), manchmal ist niedrig besser (Verwirrung),

    und manchmal ist es komplett random (Wiederbelebung), dass es schwer zu sagen ist ob ein "Bonus/Malus" wirklich ein "Bonus/Malus" ist.

    Es gibt auch kaum Fähigkeiten (es gibt sie aber im vergleich halt sehr selten) die JEDEN W20 Wurf beeinflussen.

    Die meisten Sachen sind: "+1 auf Angriffwürfe", "+1 auf Fertigkeitswürfe" etc.

    Es gibt ein paar Zauber etc die sowas beeinflussen.

    zB das "Anti Summoning Shield", das die Chance das Monster beschwören werden verändert.

    Bzw jedem Monster der dort beschworen wird eine bis zu 75% Fehlerchance gibt, die mit der allgemeinen Beschwörungsschance (wie zB die von Dämonen) stackt.

    Es gibt auch irgendwas was bei Verwirrung die Chance beeinflusst wenn ich mich nicht irre.

    Aber es gibt nichts was mit einfällt, was man auf JEDEN W100 unabhängig von der Quelle/dem Effekt anwenden kann.

    Auch wären kleine Boni in den meisten Fällen völlig egal, weil sie selten einen Effekt haben (Verwirrung zB)

    Bzw man kommt meist trotzdem nicht dorthin wo man es als sinnvoll erachtet (Wiederbelebung, das neue Volk)

    Begrenzter Wunsch/Wunsch/Wunder sind natürlich Möglichkeiten dazu.


    Ansonsten, ich würde auch keinen eignen Zauber (oder Item, Talent) machen, das für jeden W100 gilt.

    Stattdessen wären eher spezialisierte Item/Zauber/Talente besser.

    zB Verändere den Prozentwert wenn du verwirrt bis um + oder - deinen CH-Mod.

    Oder du kannst bist zu deinem WE-Mod den W100 auf der Tabelle der Wiederbelebung verändern.

    Der Preis für so ein Item wäre abhängig von allen Modifikatoren.

    Welchen Effekt beeinflusst man, wie stark beeinflusst man ihn, wie oft beeinflusst man ihn etc.

    Pauschal kann man das leider echt nicht sagen.

    EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken

  • Danke Ju-mo für diese Ausführliche Antwort, ich habe heute nochmal mein Laptop bemüht nach Referenzen zu suchen.

    Ich würde mich gerne auf Möglichkeiten im Bezug zu den Resonanzkräfte der Ionensteine beziehen. (Zufällige Resonanzen/ Methode 2 https://www.d20pfsrd.com/magic-items/wo…finder-standard)

    Direkte Beeinflussung:

    Ein Bonus von +-1 bei dem Feststellen welche Resonanz erscheint, hat schon einen interessanten Einfluss. Was wäre ein Angemessener Preis für so eine Auswahl?

    Im Aktuellen Fall spiele ich einen Ionen Kinetiker, ein Gedanke von mir war ein Talent das diesen Bonus gewährt aber Zerrung kostet. ZB wenn du einen Ionenstein in die Ionenwolke aufnimmst der bisher Unbekannte Resonanzkräfte besitzt kannst du mithilfe von Zerrung die Resonanzen Anpassen, vor dem Wurf Zerrung ausgeben um +-2 Pro Zerrung oder nach dem Wurf +-1 Pro Zerrung.

    (https://www.d20pfsrd.com/alternative-ru…cist-archetype/)

    Indirekte Beeinflussung:

    "Wirf zwei mal und nimm das besser/such dir eins aus" oder "Nach dem Wurf, wirf nochmal und behalte das Zweite Ergebnis"

    Eine Interessante Referenz habe ich hier gefunden: https://www.d20pfsrd.com/traits/magic-traits/fortunate/

    Ein Wesenszug Entspricht ja einem halben Talent und in Bezug von Magischen Gegenständen wären ein ganzes Talent etwa 5.000G Wert.

    Ich habe auch ein Paar Zauber gefunden die einen Ähnliche Wirkung haben, die meisten waren Grad 3.

    Ich bin Gespannt zum Feedback!

  • Ein Bonus von +-1 bei dem Feststellen welche Resonanz erscheint, hat schon einen interessanten Einfluss. Was wäre ein Angemessener Preis für so eine Auswahl?

    Bei einer so spezialisierten Klasse, mit so einem spezialisiertem Item müsste man das rein mit dem SL abklären.

    Dazu gibt es nicht einmal Vergleichsitems/Werte etc.

    Wäre es mein Spieler und mein Spiel, dann würde ich mir einfach eine Zahl aus dem Hut ziehen und die im Laufe des Spiels anpassen/verändern.

    Ein Item das den Effekt hat:

    Nadel der Ausrichtung:

    "Solange man die Nadel der Ausrichtung bei sich trägt kann man den W100 Wurf für die Resonanzfähigkeit eines Wegfinders um +/- 1 verändern.

    Einmal bestimmt ob die Veränderung +/- 1 beträgt, gibt diese Nadel der Ausrichtung der Resonanzfähigkeit dieses Wegfinder mit diesem Ionenstein immer den gleichen Bonus."

    kostet sagen wir 1.000 GM.

    Man könnte auch unterschiedliche Nadel machen (schwach, normal Stark) je nach Basispreis des Wegfinders, des Ionensteins oder beiden kombiniert.

    Wie zB auch Metamagische Zepter.

    Aber da wir die Resonanzfähigkeiten nicht verwenden und meine Spieler generell sehr wenige Ionensteine benutzen,

    hab ich keine wirkliche Erfahrung damit und der von mir vorgeschlagene Preis kann bei weitem zu untertrieben sein.


    Das gleiche mit einem Talent.

    Es wäre ein Talent, dass quasi nur Sinn für eine Klasse und da eig nur für einen Archetyp ergibt.

    Bin mir auch unsicher ob man das überhaupt machen sollte.


    Ein Wesenszug Entspricht ja einem halben Talent und in Bezug von Magischen Gegenständen wären ein ganzes Talent etwa 5.000G Wert.

    Jain, je nach Talent und wie man es bekommt.

    Manche sind viel teurer, manche bekommt man gar nicht und manche sind billiger.

    Das würde ich niemals pauschal rechnen.

    EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken

  • Hallo, habe eine Frage wegen Zauberstäbe herstellen:

    Im PRD steht, dass die Herstellung 375 GM x Grad des Zaubers x Stufe des Erschaffers kostet. Wenn ich nun als Druide Stufe 6 nun den Zauberstab der Leichte Wunden Heilung herstellen möchte, kostet mich das 375 GM x Zaubergrad 1 x Zauberstufe 6 = 2.250 GM. Aber es wird immer wieder irgendwo angegeben, dass es 750 GM kostet. Was verstehe ich hier nicht?

  • Cure Light Wounds ist ein 1er Spell; wenn du den Wand kauft, wird angekommen, der Erzeuger erfüllt die Mindestanforderung dafür (also Level 1). Gekauft kostet sowas 750 gp (Spell Level 1 x Caster Level 1 x 750 gp). Wenn du ihn selber herstellst, halbieren sich auch die Kosten.

    Wenn du als Druid 6 einen solchen Wand herstellst, heilt er auch 1d8+5 HP (+5 ist das Maximum dieses Spells - siehe die Spell Description).

  • PzVIE: Danke für die Antwort. Wenn also der Druide Stufe 6 den Zauberstab herstellt, zahlt er 1.125 Goldmünzen? Und wenn er Stufe 10 erreicht, sogar 3.750 (10x1x750 / 2), obwohl der Zauberstab nicht mehr kann?

  • PzVIE: Danke für die Antwort. Wenn also der Druide Stufe 6 den Zauberstab herstellt, zahlt er 1.125 Goldmünzen? Und wenn er Stufe 10 erreicht, sogar 3.750 (10x1x750 / 2), obwohl der Zauberstab nicht mehr kann?

    Nein, du kannst dir aussuchen, auf welchem Level du deinen Wand herstellst. Wenn du magst, kann das auch Level 1 sein - dann bezahlst du nur die 375 gp und der Modifier ist nur +1. Also wenn du das Ding für deine Gruppe herstellst, dann wäre Level 5 das Optimum, wenn euch der Preis nicht schreckt: 375 x 1 x 5 = 1875 gp. (Du brauchst freilich auch den Feat "Craft Wand" [wie immer der auch in Deutsch heißt], um überhaupt Wands herstellen zu können) :)

  • Moin moin, ich hab da mal (wieder) eine Frage. es geht um die Thematik Umschulen in Kombination mit Prestigeklassen.

    Könnte man Normale Klassenstufen in eine Prestigeklasse umschulen? Ich weiß nicht wie ich das schön erklären soll, deshalb ein Bsp.:

    Ausgang:

    SRK 7 und MeS 1,

    Fertigkeiten: Bluffen 7 Ränge, Motiv erkennen 5 Ränge, Verkleiden 7 Ränge, Wahrnehmung 5 Ränge.

    Talente: Eiserner Wille, Täuscher

    Nach der Umschulung:

    SRK 1 und MeS7 (Talente und die nötigen Fertigkeiten bleiben erhalten)

    Könnte man so schnelle an Wirksame und Interessante Fähigkeiten von Prestigeklassen kommen? Ich habe nichts gefunden was dagegen spricht?

    Danke im Voraus

  • Könnte man so schnelle an Wirksame und Interessante Fähigkeiten von Prestigeklassen kommen? Ich habe nichts gefunden was dagegen spricht?

    Es gibt eine FAQ dazu: Nein, man darf nicht so umschulen.

    Man muss die Voraussetzungen einer Prestigeklasse mit einer anderen Klasse erfüllen um sie nehmen zu können.

    Heißt die Prestigeklasse selbst zählt nicht um zu bestimmen ob man die Vorrausetzungen für die Prestigeklasse erfüllt.

    KÄM 6, MAG 1, Arkaner Bogenschütze 7 (Vorraussetzung GAB +6)

    Mein gesamter GAB beträgt nun +7 (KÄM +6 + AB +1). Wovon ich aber nur +6 anrechnen darf.

    Heißt sollte ich KÄM 5, MAG 1, AB 2 haben, weil ich einmal KÄM zu AB umschule, hab ich noch immer einen GAB von +7,

    aber er setzt sich aus KÄM +5 + AB +2 zusammen. Und ich darf jetzt nur noch +5 anrechnen um zu bestimmen ob ich die Vorrausetzungen für den AB erfülle.

    Da ich das nicht mehr tue, zählt alles was mit AB 2 gibt nicht mehr und ich bin quasi ein Stufe 8 Charakter mit: KÄM 5, MAG 1, Leer 2


    Und da Leute da begonnen haben zu sagen, na dann hab ich halt zwei Prestigeklasse die sich gegenseitig erfüllen,

    kam das FAQ Ruling, dass man Basisklassen nicht mehr in Prestigeklassen umschulen darf.

    Heißt es ist RAW einfach nicht erlaubt KÄM zu AB umzuschulen.

    Es ist erlaubt AB zu KÄM umzuschulen und es ist erlaubt AB zu MES umzuschulen (wenn man alle Vorrausetzungen erfüllt),

    aber eben KÄM zu AB oder SRK zu MES ist nicht mehr erlaubt.

    Grund ist auch ganz einfach zu verstehen.

    Ein MES 9 der "verstecke Gedanken" bekommt (was ein permanenter Grad 8 Zauber ist), soll Stufe 16 sein

    (7 Ränge Bluffen = 7 Stufen in einer Basisklasse + 9 Stufen MES).

    Mit umschulen kann man sonst diese Fähigkeit MES 9 / SRK 0 = Stufe 9 erreichen, was etwas zu stark ist.

    Fast alle Prestigeklassen haben so etwas, was einfach nicht so früh in die Hände von SC fallen soll.

    EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken

  • Hallo,

    folgende Situation: Ein Charakter A hat den ganzen Kampf lang mit Hilfe vom Ring des Freundschaftsschutzes (PRD-Link: http://prd.5footstep.de/Grundregelwerk…reundesschutzes) Charakter B geschützt. Nun ist Charakter A schwer getroffen (unter 0 TP) und ist sterbend. Wenn jetzt Charakter B zusätzlich getroffen wird, wird der Schaden noch auf Charakter A aufgeteilt, weil der Ringzauber nicht aufgehoben wurde? Oder ist der Zauber durch seine Bewusstlosigkeit aufgehoben?

  • Ring of Friend Shield?

    Der funktioniert wie ein shield other Spell. Die Dauer dieses Spells ist 1 Stunde/Level (es ist keine Rede von "concentration"), von daher ja, der Zauber ist nicht aufgehoben worden und wirkt weiter, solange die beiden Ringe noch in Reichweite (close) sind.

  • Der Ring hat explizit keine Reichweitenbegrenzung.
    Der Zauber hat aber ein "(A)" bei der Wirkungsdauer, heißt eine Standardaktion kann den Effekt beenden. Aber der Bewusstlose kann die Standardaktion nicht durchführen.
    Den Ring kurz abstreifen sollte die Wirkung aber auch beenden, da das valide Ziel des Zaubers der Träger des anderen Rings ist. Trägt keiner den Ring, gibt es kein Ziel für den Effekt mehr.

    Ansonsten wirkt der Effekt weiter.