Golemtheorie

  • Hi Forum


    Mal wieder komme ich mit einer golemfrage zu euch...


    Es ist bekanntlich möglich einem Golem einen Taw zu geben. Daher stellt sich mir die Frage was wäre wenn Jemand einem Kampfgolem ein Schwert in die Hand drücken würde und ihn mit einem taw von 15 auf schwertkampf bauen würde (rein theoretisch) hat er dann einen at wert von ca 8+9 und pa 8+5?


    Ebenso stellt sich mir die Frage wenn ich einen handwerksgolem erstelle mit einem taw 9 und entsprechender Klugheit von 7 um Pläne zu verstehen, fertigt er dann immer mit einem 9er taw oder muss man dann würfeln? Ist bei Dämonen ja nicht so...


    Danke schonmal für die antworten und Diskussionen


    Gruß Nat

  • Ich würde die Basiswerte nach seinen Attributen berechnen. Vor allem die Paradebasis dürfte dank IN 1 eher bei ca. 5 sein.

    Aber ja, ich würde sagen der Golem kämpft dann mit AT/PA-Basis + Waffentalentwert.


    Du musst bei Kreaturen immer würfeln. Auch bei Dämonen. (WdZ 199 ganz am Anfang des Kapitels "Werte beschworener Wesen". Man würfel dann mit einem W20 auf den TaW, wobei ich persönlich leiber eine 3W20-Probe machen würde. Gerade bei Golems, die ja fixe Eigenschaftswerte haben, lohnt sich das. Allerdings im Fall von Handwerkstalenten, die IN oder KL benötigen, ist die 3W20 Probe ziemlich benachteiligt.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.