[Besprechung] Alptraum ohne Ende

  • Na, das ist doch mal eine schöne Streiterei, die zur Gesamtsituation passt. Immerhin streiten sich die Praioten, Bannstrahler und Weißmagier ja auch - nur eben mit höfischer Etikette. :cool:

  • Danke für die ig-Fürsprachen!


    Jetzt nur zur Sicherheit, damit ich nicht bester Absicht noch mehr Öl ins Feuer gieße: Der Stein des Anstoßes ist die Bezeichnung "Berater" gewesen? Und ist die Anrede "Erwählter" korrekt oder für Außenstehende eher das von da Vanya ins Spiel gebrachte "Hochmeister"?


    Etikette von Akilos liegt passend zum bisherigen Gesprächsverlauf bei 3.

  • Danke für die ig-Fürsprachen!


    Jetzt nur zur Sicherheit, damit ich nicht bester Absicht noch mehr Öl ins Feuer gieße: Der Stein des Anstoßes ist die Bezeichnung "Berater" gewesen? Und ist die Anrede "Erwählter" korrekt oder für Außenstehende eher das von da Vanya ins Spiel gebrachte "Hochmeister"?


    Etikette von Akilos liegt passend zum bisherigen Gesprächsverlauf bei 3.

    Dann verweise ich nur auf die bisher verwendeten Anreden, die Akilos für sich verwerten könnte. So gut wird er sich noch erinnern. Oder, wenn sein Spieler unsicher ist ;), kann auch auf Etikette geworfen werden.

  • Da waren es nur noch vier... Mal sehen, wer am längsten in diesem Zelt durchhält. Wobei ich mal auf das sich anbahnende Gespräch zwichen Akilos und Rondria gespannt bin.:thumbsup:

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Was rede ich denn für einen Quatsch - "Erhabener" kennen eher die Tulamiden, beide Male ist natürlich "Erwählter" richtig. Ihr macht mich völlig konfuzius ... :?:

  • Ich habe die Debatte ig zusammenfassend fortgeschrieben, ihr könnt aber gerne noch eure Meinungen und Argumente anbringen.


    Soneaa und Lir : Ihr könnt euch gerne in der Stadt zusammenschreiben. Zum Beispiel in ein Gasthaus, wo ihr euch über die Ungerechtigkeit der Welt im Allgemeinen und die Vertrauensunwürdigkeit der Bannstrahler im Besonderen austauscht. :cool:

  • Roban hatte Rondria ja über den Gassenjungen ausrichten lassen, dass wir uns vor dem Tor treffen wollen. Ggf. könnte sie Akilos auch da schon abfangen.

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Haha, ich hab dein Post erst nach meinem Gelesen, Sahadriel, aber das passt ja.


    Wer sich über Ausdrucksweise und Wissen Leonbrechts wundert: ich habe ihn mit Götter/Kulte 7, Rechtskunde 8 und Geschichtswissen 8 ein wenig in die Richtung eines Ermittlers im Dunstkreis der Kirchen angelegt.

  • Ich überlege gerade, ob man die Praioskirche noch informieren sollte, dass auch die KGIA Interesse an dem Gebiet hat, und dort einen Schwarzmagier vermutet. Das wäre sicher eine Information, die hilfreich wäre.

    Allerdings hängt Roban an seinem Leben und würde es daher wenn dann dem Großinquisitor persönlich, oder in sehr kleinem Kreis sagen. Damit niemand ausplaudert, dass die Information von ihm kommt.

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Gibt es in der Umgebung überhaupt Tsa-Tempel? Also, abgesehen von Dragenfeld.

    Davon wäre auszugehen. Vielleicht weiß Tsaiane da mehr? Oder eine Probe auf Götter und Kulte wäre fällig, mit Kulturkunde Mittelreich +7 erschwert, mit Kulturkunde Weiden nur +4.

  • Wittere ich da im Gasthaus den Anfang einer Zechtour Lir ? Weil ja aller guten Dinge drei sind, wäre zunächst aber nur eine Probe auf Zechen erleichtert um 4 fällig. Je nach dem Ergebnis, schauen wir mal weiter. Keine Sorge, wenn das kein Patzer ist, kann Akilos noch bremsen - wenn er denn will.

  • Nee, das hat nicht geklappt. Es sollte aber auch kein Betrinken werden, sondern etwas den Frust ertränken. Ich denke, nach dem zweiten Becher merkt er spätestens beim Aufstehen, dass er ja sonst nicht so viel trinkt.

  • Aber wenn das so weiter geht, versteht Rondria sich noch mit einem männlichen Magier. Das wär ne Premiere.

    (Sie wurde ohne Vorurteile Magier generiert, nur manche Spieler spielen ihre SCs halt naja...jetzt hat sie welche)

  • Schreibt ihr euch wieder zusammen? Roban wäre damit entlassen, die Audienz beendet. Es wäre jetzt noch früher Nachmittag, so dass ihr noch etwas Strecke zurücklegen könntet.