Zweililie sicher transportieren?

  • Nun gibt es in Aventurien Magie, die bekanntlich alles besser macht. So das wohl das Mittel der Wahl ein mit Stabilisatum Stufe F (WdA S,47) behandelter

    Holzschaft wäre. Der Schaft würde dadurch unzerbrechlich und magisch. :evil:

    Einen Stab mit einer Mechanik zum auseinanderklappen würde ich eher skeptisch gegenüberstehen, da so etwas doch eigentlich immer kaputt geht.

    Immerhin drescht man mit dem guten Stück dauernd auf etwas herum und so ein Prototyp Klappmechanismus ist doch für so etwas garnicht ausgelegt.

    Außerdem gehört es doch eben zu den Nachteilen von Stangenwaffen, das man die Dinger die ganze Zeit mit herum schleppen muss. Die Schildkämpfer

    haben ähnliche Probleme :rolleyes:

    Abschraubbare Schwertlilien finde ich da am sinnvollsten, wobei das Prinzip der Schraube schon einen hervorragend, gelehrten Mechanikus bedarf.

    Dieser wird für viel Geld den Helden diese absolute "HighTech"-Schraubverbindung schmieden und an sein Stab anbringen.

    Technisch versierte NSC könnten dann den Helden auf diese ungewöhnliche Zwergentechnologie ansprechen :/

    Dolle Sache das :)

    Edited once, last by Gagameel ().

  • Unsere Hexe hat eine Zweililie, die in der Mitte des Schaftes teilbar ist. Zum Transport hat man also zwei kurze Teile und zum Kämpfen muss sie eben zusammengesetzt werden.

    Wie gut und genau das irdisch umsetzbar wäre, ist uns dabei relativ egal. ;) Die Waffe hat halt einfach etwas mehr gekostet.

    Mein halbelfischer Kampfmagier hatte es ebenso gehalten;

    Zwei "Kurzschwerter", wie Legolas am Rücken getragen.

    Wenn er wollte, hatte er die beiden klingen getrennt benutzt. ^^

    "Handle an allen Wesen sowie an und in Dingen so, wie Du an dir gehandelt haben möchtest!"

    "Wahrheit in unseren Herzen, Stärke in unsern Armen, Erfüllung in unsern Zungen!"


    "Sichtbares Chaos lenkt uns von der wahren Quelle der Unordnung ab!" - Marie Kondo

  • Die Schraube ist übrigens gar nicht solch eine Hightech. Nur in ihrer modernen Verwendung als Baumaterial ist sie es. Außerdem ist der Bereich mangels erhaltener Fundmengen sehr schlecht belegt.


    Turnierrüstungen verfügten mitunter über anschraubbare Brustverstärkungen und die Knäufe einiger Schwerter waren geschraubt. Wie sonst vermag ich mein Gegenüber behende zu beenden?


    Für Aventurien allerdings völlig belanglos. Da haben wir eifriges Publikationswesen und als Spitze der Kunst einen nicht verkannten sondern landesweit berühmten Leonardo da Vinci. Obendrein: Zwerge. Wenn man ab vier Uhr morgens immerzu fleissig betont wie mechanisch begabt Zwerge doch sind und wie toll die schmieden können, dann kann man vermutlich kübelweise Gift darauf nehmen das die Schraube für Zwergische Handwerker seit ein paar hundert bis tausend Jahren zu den absoluten Standardkonzepten gehört.


    Trifft sich gut, denn laut offiziellen Quellen stammen die besten Zweililien aus Zwergischer Produktion!