Wie geht es weiter/ Neuheiten?

  • Das wäre meiner Meinung nach eine hervorragende Sache, bei sechs Bänden wäre das auch eine gute Abwechslung. Bei der Theaterritter-Kampagne war mir das Bornland als ausschließlicher Sachauplatz irgendwann etwas zu viel.

  • Aber warten wir erst einmal ab, was "Rabenbund" bringt und ob Amir Honaks Zweifel schon dort ausgeräumt werden, oder ob das in Spielerhand fallen wird (letzteres würde ich tatsächlich mit einem Uthuria-AB lösen wollen).


    Die Eckpfeiler für so ein AB lägen für mich schon auf der Hand: irgendein Problem in Porto Velvenya lösen oder dort Truppen rekrutieren/einziehen (Aufhänger); mit Locan Queseda in Kontakt treten, ein neues Artefakt finden, um so zu zeigen, dass Al'Anfa in Borons Gunst steht; Informationen über die Kemi sammeln, die vielleicht dazu geeignet sein könnten, den Feldzug gegen sie in die richtige Richtung zu lenken (oder eine neue "Schlacht am Szinto" mit dem neuen Hauptartefakt lostreten - Geschichte wiederholt sich immer irgendwie, gerne auch mit fatalen Nebenwirkungen => neuer AB-Aufhänger). Irgendwie muss man ja sechs ABs zusammenbekommen, und so könnte man als Meister auch das Uthuria-AB aus der Kampagne halten, wenn man solche Exotik gar nicht mag und den Verlauf in NSC-Hände legen, so dass man einfach das Artefakt am Anfang des nächsten Bandes hat und das Chaos beginnen kann.

  • Mh das mit der Überfahrt ist in der Tat ein Punkt. Das ist in der Uthuria Kampagne so ein gefährliches und massives Stück, das " und 5 monate später ist die Gruppe in Uthuria, wenn gewollt hier W6 Piratenüberfälle oder Stürme einbauen" der Sache wirklich nicht gerecht würde. Da wäre der Umfang eines der kurzen Kampagnenbände alleine für gerade genug.

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

    Einen Doppelkhunchomer mit alles und scharf, bitte

  • Wäre da nicht ein Abenteuer in Uthuria rund um die Boron-Kirche und ihre Suche nach einem Ersatz für den Stab des Vergessens nahe liegender? Schließlich ist Amira Honak deshalb doch sowieso in Uthuria. Oder hat meine Erinnerung da gerade was wild durcheinander geschmissen? Da der Glaube an Boron neben handfesten Machtinteressen bei diesem Feldzug ebenfalls eine Rolle spielt, könnte es sich in dem Rahmen vielleicht anbieten. Problem ist halt die Dauer der Überfahrt, was so ein Abenteuer in Uthuria eher als Vorlauf oder für andere Charaktere anbietet.

  • Schließlich ist Amira Honak deshalb doch sowieso in Uthuria. Oder hat meine Erinnerung da gerade was wild durcheinander geschmissen?

    Vorsicht für manch einen evtl. Spoiler Alarm.

    alea iacta est

  • Tja, kommt davon, wenn man sich solche Informationen aus dem Boten und anderen Flugblättern, sowie dem tratschenden Volk zusammen klaubt, aber selbst nie in Uthuria war. Mund-zu-Mund-Propaganda und die eigene Erinnerung können trügerisch sein.