Prüfung auf magische Fähigkeiten

  • Liebes Forum,


    ich bräuchte mal die Hilfe von Magie-erfahrenen Spielern.
    Ich arbeite gerade an der Hintergrund eines neuen Helden: ein Novadi, der Magie-Dilettant ist und bei den Beni Dervez aufgenommen wird. Im Band "Auf gemeinsamen Pfaden" heißt es:
    "Die Beni Dervez verstehen sich als Stamm [...], doch erfolgt die Aufnahme nie durch Geburt, sondern erst nach einer Prüfung. Diese findet in der Regel bereits im neunten Lebensjahr statt [...] und besteht aus der Erprobung von Mut, Glauben, Musikalität und magischem Vermögen.


    Da ich noch nie einen magiebegabten Helden gespielt habe, habe ich leider gar keine Vorstellung, wie eine solche Prüfung auf magisches Vermögen aussehen könnte.
    Sitzt da der Prüfer nur da und schaut den Prüfling an? Oder muss der Prüfling zeigen, was er (schon) kann? Meinem Helden im Kindesalter sind ja noch nicht mal alle seine Fähigkeiten bewusst.


    Könnt ihr mir da weiterhelfen?


    Herzlichen Dank!


    :thumbup:

  • Willkommen auf dem Orki!


    Das einfachste wäre wohl ein Odem (der müsste auch magiedilettantisch gehen), den einer des Stammes benutzt. Ansonsten bleibt nur, das Kind unter Stress zu setzen, so dass die magischen Fähigkeiten ausbrechen (theoretisch könnte man es gegen einen Geist boxen lassen, da die Hände von Magiebegabten als magische Waffe zählen, die diese verwunden können).

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Jemand wirkt einen Odem Arcanum auf den Prüfling oder eine Gruppe von Prüflingen. Dann weiß man ob das Kind magisch ist oder nicht.

  • Danke für die schnelle Antwort. Weiß man dann nur dass es magisch ist (binär: also 0 oder 1). Oder auch wie hoch das Potenzial ist?
    Werden bestimmte Fähigkeiten dann gar nicht geprüft?

  • So ganz sachlich verfügen auch die Beni Dervez über den Zauber 'Odem', um Magie festzustellen. Dieser sagt zwar wenig über die Fähigkeiten aus, aber zumindest schon mal, dass eine magische Begabung vorliegt oder nicht. Man schickt sogar regelmäßig Derwische in das Kalifat, die solche Knaben suchen oder man meldet sich bei ihnen, wenn Familien einen Verdacht haben. In meiner Vorstellung hat man ebenso lockere Kontakte zu der Zauberschule des Kalifen, die noch noch mehr Möglichkeiten der magischen Untersuchung kennen (Mächtigkeit) oder auch mal einen Schüler abgegeben, der zwar Magie wirken kann, aber es für einen Magier nicht reicht.


    Darüber hinaus muss so ein magiebegabter Knabe um Derwisch zu werden, über ein Musikalisches Talent verfügen, was sich durch gemeinsames musizieren oder vortrommeln doch recht einfach feststellen lässt. Rhythmusgefühl ist eigentlich noch viel wichtiger. Ich hatte einmal jemanden einen Beni Dervez vorgeschlagen, der zwar Magie wirken konnte, aber nicht trommeln - 10 dicke Wurstfinger - und deshalb eben Stammeskrieger wurde. So viel Metall haben die Jungs ja nicht dabei, dass es die magische Entwickelung groß stört.


    Ansonsten habe ich für meinen Derwisch entschieden, dass die Prüfung kein echter Termin ist, sondern mögliche Kandidaten für ein paar Fünftel oder ein Jahr bei Stamm leben und danach entschieden wird, ob sie dabei bleiben oder nicht. Dabei kann man erleben, ob sie die Anforderungen erfüllen. Begonnen hat alles mit neun Jahren und einer Pilgerreise nach Keft, dabei lässt sich gleich die Religiosität des Kindes beobachten. Wichtig für den jungen Novadi ist noch die Amadah, das Mannbarkeitsritual um erwachsen zu werden. Die Ausbildung endet erst nach neun Jahren mit der zweiten Pilgerreise nach Keft - zumindest bei mir.



    Ich kann Dir gerne mal den groben Hintergrund meines Lieblingsderwisch zu kommen lassen, wenn es Dich interessiert.

    I ♡ Yakuban.

  • Herzlichen Dank Hexe,


    das hilft mir schon sehr! Wir spielen noch in einer etwas früheren Zeit, so dass die Zauberschule noch nicht existiert. Aber der lose Kontakt zu den Derwischen ist sicher möglich. Mein Novadi ist auch von den Beni Schebt, die ja sehr musisch sind und zudem ihr Stammesgebiet an den Wal-el-Khomchra grenzt. Passt somit sehr gut!


    Danke euch allen! :)