Von der Kunst 3w20 zu rollen

  • Ach, ein bisschen Aberglaube darf schon sein. Vieles davon wurde auch schon aufgezählt.
    Die W20 immer mit der 1 nach oben (und das obwohl mich dabei die 13 anguckt :o ), die W6 immer mit der 6 nach oben. Zumindest so lange, bis sich meine W20 eingestimmt haben. Danach bleiben sie meist im Würfelbecher und warten auf den nächsten Wurf.
    Gut zureden oder Loben gehört auch dazu. Geschimpft wird selten, bisher hatte ich aber auch kaum Anlass dazu. Wenn, wie das eine Mal, als ich von einer anstürmenden Piraten fast umgebracht worden wäre, weil ich nicht ausweichen konnte, dann werden allerdings ernste Worte gesprochen. Im Endeffekt ist nichts passiert und meine Würfel haben sich mit zwei Doppel-einsen im Vorfeld auch etwas verausgabt.
    Was für mich bisher am besten funktioniert ist Vertrauen. Ich würfel nicht absichtlich unnötig abstruse Proben á la "Komm ich da die glatte, ohne erkennbaren halt bietende 20m Säule so hoch? -Klar. Klettern +15. -Easy!" und sie bestrafen mich nicht mit schlechten Zahlen.


    Verleihen tue ich in der Regel nur meine Würfel für meinen Söldner. Die sinds gewohnt verschiedenen Herren zu dienen ;)

  • Eine unserer Spielerinnen hat eine ganze Kiste mit >200 Würfeln in allen möglichen Farben/Formen und Größen. Sie braucht vor jedem Abend erstmal fast eine halbe Stunde um sich 3 W20 und 3 W6 rauszusuchen, da die ja erstmal jeweils dreimal testgewürfelt werden und nur wenn man mit dem Ergbnis zufrieden ist bleiben sie auf dem Tisch, wenn nicht wandern sie wieder in die Kiste und die nächsten sind dran.


    Witziger Weise bringt es nichts den sie ist diejenige mit den meisten Patzern, allerdings auch mit den meisten kritischen Erfolgen und die einzige in der Runde die es geschafft hat eine dreifach 20 zu werfen. Bin mir also etwas unschlüssig ob dieses Ritual wirklich etwas bringt.

    Alles von mir Geschriebene ist nur eine Meinung und soll zum Meinungsaustausch anregen.

  • Für Rondra-gefällige Kämpfe müssen es schon die stacheligen Kampfwürfel sein.
    Um den Tisch zu schonen, ist allerdings eine Unterlage ratsam.


    IMG_1103c.jpg

    Wo gibt es denn die zu kaufen? Besser als für einen Ronni sind die doch für einen selbstgeißelnden Praioten.


    Wir spielena aufgrund großer Distanzen im Roll20, da erübrigen sich solche theoretischen/religiösen Grundgedanken.

  • Merkwürdig - bei denen hätte ich jetzt weder an Rondra noch an Praios gedacht, sondern an Rosenranken, also Rahja. Aber vielleicht habe ich ja auch eine zu unschuldige (oder verdorbene?) Phantasie? ;)

  • Wo gibt es denn die zu kaufen? Besser als für einen Ronni sind die doch für einen selbstgeißelnden Praioten.
    Wir spielena aufgrund großer Distanzen im Roll20, da erübrigen sich solche theoretischen/religiösen Grundgedanken.

    Bei Shapeways als Thorny Dice D20. Meine sind aus Bronze und Silber.

    Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort!

  • Aber vielleicht habe ich ja auch eine zu unschuldige (oder verdorbene?) Phantasie?

    Vielleicht ;) Ich denke an (nonkonsensuelle) lustvolle Geißelung mit oronischen Dornrosen...

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Bei dir war das ja klar 8)

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Ja. Ist allerdings erst 20 Jahre her, dass ich die gekauft habe. Bei denen sind die Ecke auch abgerundeter.

    Genau, da kann man bei meinen schon kaum noch von "Ecken" reden, so rund sind die. :)

    Freunde dürfen mich "Helme" nennen... :gemein:


    Every man who has something to say, is just a boy with nothing to lose. I am not the hero you want, just a boy with a BAD ATTITUDE. (frei nach M.)

  • Die Dornenwürfel von Shapeways habe ich auch, sogar nett mit rot und gold gebrusht. Ich nutze sie aber fast nie zum Würfeln, da sie sehr leicht sind. Ich habe auch einen fancy Vollmetallwürfel, der aber wiederum so schwer ist, dass ich keine Lust auf das Rumms! bei jedem Wurf habe.


    Ich habe einen Standardsatz von drei W20, die nach Farbschema Nummer 1, 2 und 3 sind. Meist sind diese meinem Lieblingschar aus der 7G vorbehalten und die anderen Chars müssen mit dem Rest der Würfel leben. Wie abergläubisch man so ist ...


    Was ich nicht verstehen kann, ist die Vorliebe vieler Mitspieler für solche bunt-gemaserten Würfel, die dann jedes Mal im Licht hin- und hergedreht werden müssen, damit man die Zahl erahnen kann. Da wir selten mit OP-Lichtstärke spielen, sind gute Kontraste Pflicht!

  • Ich rolle drei Würfel. Das macht es für mich als jemanden der mit Zahlen seit der sechsten Klasse auf Kriegsfuß steht einfacher. Ich lege den Würfel immer neben den entsprechenden Eigenschaftswert und dann muss ich nur noch ablesen.


    Die Reihenfolge der Würfel notiere ich mit Bleistift auf dem Charakterbogen. Wenn einer nicht so würfelt wie ich das will nehme ich einen neuen und verändere einfach den Eintrag auf dem Bogen.
    Bei wirklich wichtigen Proben würfel ich aus welche Würfel ich nehme. Der erste Würfel der einen guten Wert wirft ist dann der auserwählte...

  • Was ich nicht verstehen kann, ist die Vorliebe vieler Mitspieler für solche bunt-gemaserten Würfel,

    Ich habe nur gemaserte Würfel (bis auf die Findlingskinder, aber da kann ich W6, W10 und W20 an einer Hand abzählen), auf denen allerdings die Zahlen sich deutlich abheben. Nur der durchsichtige Würfel mit weißen Zahlen (der, der als erstes gewürfelt wird) ist je nach Lichteinfall schwer zu lesen, aber in der Regel lässt sich auch der erkennen.


    Einfarbige Würfel finde ich langweilig, und ich vergucke mich immer in marmorierte, bzw. mehrfarbige.^^

  • Marmoriert sind meine auch, lila, dunkelgrün und blau, um genau zu sein. Auch ich meinte vor allem den Kontrast mit den Zahlen. Es gibt ja auch so alte Lieblingsexemplare, bei denen die Zahlenfarbe schon abgeblättert ist und die Spieler den Wurf durch mehrfaches Drehen und Wenden des Würfles im Licht weissagen ;)

  • Abgeblätterte Farbe wird nach gemalt. Seltsamerweise ist das bei dem einen Würfel geschehen, den ich nur selten nutze.
    Der besagte Durchsichtige ist nicht marmoriert (notgedrungen^^), aber weiße Farbe auf durchsichtigem Hintergrund lässt lässt die Zahlen nicht immer einwandfrei erkenne, ohne Würfel in den richtigen Winkel zu heben. Dann aber muss man nicht weissagen, sondern einfach die Zahl ablesen.^^

  • Ich will gar nicht zählen, wie viele Würfel ich habe, andere sammeln Briefmarken...



    Bei mir hat jeder Charakter inklusive wichtiger MeisterNPC ein eigenes Set, was je nach Charakter und verfügbaren Würfeln aus 3-5 W20 und 2-5 W6 besteht. Mein Krieger bspw. braucht nur zwei W6 (und in etwa 250 DSA5-W6 AP noch einen dritten, der wartet aber schon brav auf dem Regal auf seinen Einsatz ^^ ), während ein alter Magier von mir gerne mal mehr benötigte.
    Zu Beginn, wenn ich einen Charakter baue, suche ich halbwegs passende Würfel aus dem Pool raus, wenn ich mich mit dem Charakter dann langfristig anfreunden konnte, werden speziell auf ihn zugeschnittene gekauft.



    Ich würfele gleichzeitig mit allen W20 bei den normalen Alltagsproben. Ist es die Kraftaktprobe, mit der ich den unsportlichen Kerl in Platte gerade noch vor einem reißenden Wasserfall retten kann, wird auch gerne mal nacheinander quer über den Tisch gewürfelt, mit angemessener Bedrohung/gutem Zureden (abhängig von dem Temperament des Charakters, den ich spiele).
    Bei den farbenfroheren Charakteren ist es der Regenbogen, der die Reihenfolge der Würfel vorgibt. Mein in die Alkohol- und Grassucht abdriftender Krieger geht von links nach rechts.


    Ansonsten werden meine Würfel auf einem Regalbrett über dem Spieltisch, neben der großen Aventurienkarte ausgestellt. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Art der Ehrung mir bessere Würfelergebnisse verpasst - seit Einführung dieses Regals habe ich nur gemeistert, und es hat zum Leidwesen meiner Spieler gut funktioniert.


    Und mit Würfeln reden ist doch wohl völlig normal, oder? :whistling:

    Wie nennt man eine Mischung aus Mensch und Möhre? Chimöhre!

    Edited once, last by Brennil: Wenn man schon W6 statt AP schreibt... ^^ ().

  • Das Stefan hatte einen lieblings w20 der metalisch Kupfern/Orange mit... öligen Mustern marmoriert war und während eine Spielsitzung 'Sturmgeboren' spurlos verschwand!!! Der kam öfter mal dran wenn ich einzelne w20 warf, weil der so scharf aussah...

    Ansonsten besitze ich noch 3 Sets marmoriertet PhexW20 (1 Normalen, 1 mit zwei 20er, 1 mit zwei 1ser, 1 mit Zahlen =11) in Rot Grün und Blau.

    Aber seit dem mein lieblings Würfel verschwand sieht mein hauptsächlicher Spieler/Spielleiter Würfelsatz so aus

    So long and thanks for all the Fish.

    Stefan Fritsch

    alias :

    LordShadowGizar

    Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

  • Ich will gar nicht zählen, wie viele Würfel ich habe, andere sammeln Briefmarken...

    Nach den ersten 1.000 habe ich auch aufgehört zu zählen. Auf dem Schrank stehen noch die Zweiliter-Bonbongläser...

    Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort!

  • Drei Würfel, schattierungscodiert. Ich würde im Traum nicht darauf kommen, die Reihenfolge nach Lust und Laune zu ändern.^^

    Würfelbecher? (...) Bis her noch völlig Ungehörtes?

    Aber hallo. Der Teil meines Hirns, der mich im Sommer Schnitzel in Thermoskannen transportieren lässt hat mir einstmals geraten, dass sich das Gehäuse einer Achatschnecke wunderbar zum Würfeln eignet, und seitdem ist das mein Standartvorgehen. Gebt es zu - das ist der stylischste Würfelbecher ever.

    W20, die gerade nicht benutzt werden und gerade nicht in der Würfelherde im Beutel sind, werden IMMER mit der 1 nach oben auf den Tisch gelegt und dabei akkurat ausgerichtet. W6 entsprechend mit der 6 nach oben.

    Die W20 immer mit der 1 nach oben (und das obwohl mich dabei die 13 anguckt ), die W6 immer mit der 6 nach oben.

    Das mache ich auch, aber ich erhoffe mir davon keine besseren Würfelergebnisse, sondern Ordnung und Muster.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




  • Ein Teil meines Hirns denkt darüber nach, ob die Schnitzel gekühlt oder warmgehalten wurden. Ein anderer Teil beschäftigt sich mit der Frage aus welchem Tier das Schnitzel entstanden ist. Der eigentlich hier interessante Teil muss natürlich sagen. Jo, das ist epic cool, bro. - Also nicht die Sache mit dem Schnitzel, sondern die Sache mit dem Schneckenhaus. Auch ohne Schnecke drin.


    Meinen Würfelbecher hat mir mein Papi vom Trödelmarkt mitgebracht. Ein Geschenk für die Tochter und ihr neues Hobby. :love:
    Musste das gute Stück schon zweimal an der Seite wieder zusammen nähen. Und am Boden fehlt ein Stück, seitdem ich kohlensäurehaltiges Mineralwasser hinein geschüttelt habe...

    I ♡ Yakuban.

  • Und am Boden fehlt ein Stück, seitdem ich kohlensäurehaltiges Mineralwasser hinein geschüttelt habe...

    Ah ja, klassisch... Der Spieleabend geht schon 8 Stunden, es ist 4 Uhr morgens, man will sich ein neues Glas einschenken - meistens wird man ja noch von jemanden mit einer Erinnerung an den Hauch des Anfluges von Geistesgegenwart aufgehalten... Meistens