Welchem (Aventurischen) Gott würdet ihr Strategie und Taktik zuordnen?

  • Wie schon gesagt Rondra und Shinxir werden genausowenig in einem Pantheon sitzen wie Travia und Rastullah oder Praios und Mada. Die beiden verabscheuen sich zu sehr. Vor allem ist Shinxir kein Halbgott und war es nie. Er wird einfach seine Position erstreiten und als Kriegsgott verehrt werden. Ob es nebenbei noch 2 oder 6 andere gibt ist ja egal. Die 12 Sitze in Alveran beudeten ja nicht das es die einzigen Götter sind. Oder das es auf Dauer 12 sein müssen. Das 12 Götter Edikt ist nicht unumwerflich

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

  • Danke schonmal für die vielen interessanten Antworten. Mir war garnicht bewust, wie sehr Nandus im Bereich der Strategie unterwegs ist.
    Ich vermute die Redax wird erstmal alle Götter in den Ring werfen und schauen, wer am ende von der Spielerschaft am besten aufgenommen wird. Und auch wenn ich Shinxir wirklich gerne in Alveran sehen würde, denke ich, dass Rondra grade bei SC's die beliebtere Gottheit bleiben wird.
    Interessant fand ich auch die erwähnung von Brazoragh. An den hatte ich jetzt garnicht gedacht. Aber garde in 'abgelegeneren' Regionen wird er ja durchaus verehrt (z.B. Rash'Oragh in Thalusa).

    Trust me, I'm an enginseer!

  • Vor allem ist Shinxir kein Halbgott und war es nie.

    Das iegt vor allem daran, dass der Begriff "Halbgott" ein reines Konstrult der Sterblichen ist. Alles, was Karma spenden kann ist ein Gott. Die zwölf Götter, die es ein Zeitalter lang nach Alveran schaffen, verfügen über das Zeitalter über besondere Macht. Davon wissen die Menschen aber nichts, sie sehen nur: Aha, es gibt (nur) zwölf Götter, aber noch andere, den Göttern ähnliche - müssen wohl deren Abkömmlinge und Halbgötter sein. Nanus könnte Hesinde ebenso ersetzen wie Brazoragh Rondra oder der Namenlose Praios. Na gut, außer Nandus ist tatsächlich am Beginn der Zeit zu Iribaar und Hesinde zerplatzt (*hustbullshithust*)

  • Das iegt vor allem daran, dass der Begriff "Halbgott" ein reines Konstrult der Sterblichen ist. Alles, was Karma spenden kann ist ein Gott. Die zwölf Götter, die es ein Zeitalter lang nach Alveran schaffen, verfügen über das Zeitalter über besondere Macht. Davon wissen die Menschen aber nichts, sie sehen nur: Aha, es gibt (nur) zwölf Götter, aber noch andere, den Göttern ähnliche - müssen wohl deren Abkömmlinge und Halbgötter sein. Nanus könnte Hesinde ebenso ersetzen wie Brazoragh Rondra oder der Namenlose Praios. Na gut, außer Nandus ist tatsächlich am Beginn der Zeit zu Iribaar und Hesinde zerplatzt (*hustbullshithust*)

    Naja das Ding mit den 12 Göttern ist ja auch erst seit ende der Dunklen Zeiten so als es vom Horas bestimmt wurde. Das ist auch ein sterbliches Konstrukt. Und da die Konflikte zwischen Rondra uns Shinxir besonders den Shinxiriten noch sehr bewusst sind wird da niemand eine Verbindung ziehen wollen. Er wird einfach Konkurenzprodukt neben den andren.

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

  • Nanus könnte Hesinde ebenso ersetzen wie Brazoragh Rondra oder der Namenlose Praios.

    Nein. Da Nandus... ach lassen wir das, ich erklär es nicht (auch wenn ich die Story schön finde), aber Nandus wird es nicht ins Pantheon schaffen. Zumindest nur zu *kicher* 50%.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • warum sollen nicht beide 50% es schaffen? da sie sich kürzlich gegen den NL verbündet haben nicht undenkbar

    "Ohne DSA5 hätte es Herr der Ringe nie gegeben" - H.P.Lovecraft

  • Laut der ersten Auflage der HA ist Nandus vor Urzeiten zerplatzt und hat sich zu Iribaar und Hesinde aufegspalten. Es gibt ihn also eigentlich nicht mehr. Wenn du jetzt sagst, dass das eigentlich in den Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn und sonstige Sinne-Threat gehört und nicht in ein offizielles DSA-Werk, stimme ich dir zu. Ob das jetzt in der 2. Auflage geändert wurde, weiß ich nicht. Ich habe es nie gekauft, nur die Klagen derjenigen gehört, die den Fehler gemacht haben ;)

  • Ich dachte das mit den 12 Plätzen in Alveran wäre tatsächlich fest? Halbgötter sind in diesen Sinne schlicht weniger mächtige Gottheiten die keinen eigenen Sitz haben.


    Man sollte die Animositäten zwischen Kirchen nicht mit denen der Götter gleich setzen.

  • Es gibt zwölf Plätze, die sind fest. Wer ein Zeitalter auf einem Platz nehmen darf wird aber zwischen den Zeitaltern geklärt - durch einen Wettkapf, wer in Aventurien die meisten Gläubigen gerade unter dem herrschenden Volk hat. Oder, wenn man den Gesprächen aus Alveran Glauben schenkt... Aber das gehört wohl in den Unsinnsthreat ;)


    alveran.pdf Gespraeche_in_Alveran.pdf GIA2.pdf GIA3.pdf

  • Eigentlich sind die 12 Plätze nicht fest, zumindest nicht wenn man der Historia Aventurica folgt. Danach sind die Plätze in Alveran variabel und Einfluss darauf wer wo verehrt wird, nimmt es auch nur bedingt, denn letztlich entscheidet Kha, die mächtigste Entität des Kosmos und quasi Riesenschildkröte der Ordnung darüber wer was wann und wie lange macht. Man munkelt von einem Einfluss der Verehrung der Sterblichen, aber gesichert ist eigentlich nur, dass mal mehr, mal weniger in Alveran sitzen, dass manche es oft schaffen und andere gar nicht wollen und das die Götter auch teilweise mal ne Zeit lang Aufgaben machen, die man jetzt nur bedingt mit ihnen verbinden würde, einfach weil Götterposten eben so sind wie Ministerposten. Man hat vielleicht als Kriegsgott jetzt keine großartige Ahnung von Familienpolitik, aber das hat auch noch keinen Politiker gehindert den Job zu machen. Besser als in kein Kabinett zu kommen.


    Man kann es natürlich auch alles etwas mystischer sehen... aber das ist offiziell von Seiten der Redax nicht gewollt.


    Funfact => Hesinde und Amazeroth könnten übrigens durchaus nochmal nach Alveran, immerhin machen sie auch schon ihre Deals im Limbus. Wer weiß, ob sie nicht bald wieder zusammensitzen. Wenn sich Erzdämonen und Götter zusammentun, dann ist doch alles möglich, nicht wahr? :iek:

    Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

  • Erstmal muss ich erwähnen, dass wir die HA in toto ignorieren, aber ich denke wir kommen vom Thema ab.ö


    Für mich ist der Nandusgeweihte der ideale Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Strategie und Taktik geht.
    Was heißt dass denn überhaupt, Strategie und Taktik in einem Feldzug?
    Strategie ist nicht nur wie stell ich die Schlachtordnung auf?, Man muss ja eine Truppe erstmal zum Kampfplatz bekommen, bzw, sich den Kampfplatz weiße auswählen, dieser Fehler hat Varus 3 römische Legionen und sein Leben gekostet.
    Dann muss die Truppe versorgt werden, das ist eine logistische Meisterleistung, Wasser, Lebensmittel, Ausrüstung, all das muss organisiert werden. Mit Verlaub, das Trau ich einem Rondrageweihten nicht zu, einem Korgeweihten schon garnicht, die würde ich als CHefstratege als Bannerführer einsetzen, da sind sie nützlich, aber nicht beim erkennen der gegnerischen Pläne und taktischem Positionieren der Truppe etc

  • Dafür ausgebildet sind die Fähnriche, deren Ehrenkodex aber fast etwas rondranisch rüberkommt ;)

  • Wieso kaum vorstellbar? Rondra wird doch schon ausgezählt, in Omen (Sternbilder), Kurzgeschichten (Tod einer Löwin) und Fakten des Weltgeschehens (Arivor, Perricum). Die kann gerne die Randrolle für romantische fahrende Ritter übernehmen.Und erstmal muss keiner "ins pantheon" das wird ja erst im Laufe des Zeitalters neu bestimmt wer in Alveran Platz nehmen darf, die Götter werden zunächst einfach parallel wirken und werkeln. Und ich kann mir nicht vorstellen das er friedlich neben Rondra herexistieren will, das wurde in "Pflicht" recht deutlich

    . Auch da deuten die Zeichen auf Kampf. Und da hat Rondra mehrere Fronten zu verteidigen, denn auch Sohnemann Kor will ihr Blut.

    Kann mir sogar vorstellen das Brazoragh auch bei Nichtorks wieder Fuss fässt.

    Weil Rondra im Schnitt wohl die meistverehrte Gottheit unter Spielercharakteren ist, ich kann mir da schlecht vorstellen das die Redaktion plant sie durch einen andecren Gott verdrängen zu lassen. Das vorher mächtig die Kriegstrommeln geschlagen getrommelt werden muss nichts heißen: Zum einen soll - soweit ich das bisher sehe - dadurch zum einen der Schwertbund etwas umgekrempelt werden, zum anderen gibt das erst eine gute Geschichte. Das Rondra in ihrem Aufgabenbereich etwas Federn zugunsten anderer Götter lässt kann ich mir hingegen schon vorstellen, es gab doch mal dieses Abenteuer in dem ihr die Rolle als Kriegsgöttin abgesprochen wird. Ich finde das zwar schei**, das ist aber natürlich genau die Nische für Shinxir (den ich an und für sich aber recht gerne mag).

    (Heraushebung oben durch mich): Ist das wirklich so? Ich glaube mich zu erinnern, dass in Umfragen Phex vorne lag - zumindest bei den Spielern. Von meinen 10 SC steht 1 Rondra nah, der bornische Bronnjar.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Umfragen an Spieler oder an Spielercharaktere? Wenn ich mir unsere bisherigen Gruppenkonstellationen anschaue liegt Rondra eindeutig vorne, selbst wenn sie unter allen Spielern nicht den Spitzenplatz einnimmt dürfte sie ganz vorne mit dabei sein.

  • Wieso schlägt eigentlich keiner den Namenlosen vor? Der ist auch ein hervorragender Taktiker und Stratege und im Gegensatz zu anderen Göttern, nicht an andere Aspekte als Macht gebunden.^^

    Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

  • Umfragen an Spieler oder an Spielercharaktere? Wenn ich mir unsere bisherigen Gruppenkonstellationen anschaue liegt Rondra eindeutig vorne, selbst wenn sie unter allen Spielern nicht den Spitzenplatz einnimmt dürfte sie ganz vorne mit dabei sein.

    Die von @Windweber verlinkte Umfrage richtete sich natürlich an die Spieler. Bei den SC kommt es wohl stark darauf an, wie viele (menschliche) Kämpfer gespielt werden, selbst unter denen sind nicht alle rondragläubig. Die Bedeutung einzelner Götter scheint wohl von Gruppe zu Gruppe verschieden zu sein, bei uns nimmt Rondra keine herausragende Stellung ein, taucht aber auch nicht unter "ferner liefen" auf.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • @Sumaro Vielleicht weil er bisher (scheinbar...?) immer verloren hat? Aber als er vom Riesland aus mit einem Heer nach Aventurien einmarschiert ist, konnte er nur durch einen Meteor apokalyptischen Ausnmaßes aufgehalten werden, auch Symiala hat er ausradiert, ganze Kulturen vernichtet... Ja, er scheint der größte Feldherr aller Götter (Gröfag :D ) zu sein, jetzt wo du es sagst...