Applicatus und Zauberzeichen

  • Ich war mal so frei das Thema auszugliedern.

    Kann man den Applicatus eigentlich mit anderen Zauberzeichen, wie Zielbeschränkung, verbinden?

    Soweit ich weis ist das nicht so möglich aber ich glaube das kann der Applicatus auch alleine mit Hilfe eines Komplexen Auslösers.

    Zumindest Satinavs Siegel geht, wüsste also nicht, warum die anderen verboten sein sollten.

    Das war auch mein Gedanke.
    Beim komplexen Auslöser steht auch, dass man dabei entsprechende Sigillen auf dem Objekt anbringt.

    Gerade der letzte Satz gibt mir Grund zur Überlegung, inwiefern denn die SF Zauberzeichen nützlich sein könnte. Da machen die Zusatzzeichen, wie Zielbeschränkung, schon Sinn.

    Da Satinavs Siegel bei ZZ bei Verlängerung um 1 Jahr eine Erschwernis um 3 nach sich zieht, während es beim Applicatus schon +7 ist, würde ich einfach die Komplexität des Zusatzzeichens nehmen und verdoppeln. Sollte nicht zu einfach sein, Applicatus ist so schon stark genug.

    Ich denke das könnte man so Regeln. Wobei ich die Komplexität verdreifachen würde, da es noch so ein unerforschtes Gebiet ist. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, dass das das persönliche Steckenpferd des Magiers sein kann mit dem er seinen Magus Titel zurecht verdienen möchte. So ein Flim Flam so zu modifizieren, dass der immer rot oder grün ist kann ja jeder. Es stellt jedenfalls ein interessantes Forschungsgebiet mit einer Menge Potential dar. Vielleicht gibt es für entsprechende Erfolge ja sogar diese Auszeichnung von der Kunchomer Akademie, da es denen ja sehr zu Gunsten kommen würde.

    insane inside

  • Wobei ich die Komplexität verdreifachen würde, da es noch so ein unerforschtes Gebiet ist.

    Glaube ich irgendwie nicht, sonst würde es nicht so explizit beim Applicatus dabeistehen, dass ZZ möglich und teilweise nötig sind.

  • da es noch so ein unerforschtes Gebiet ist.

    Das ist eben die Frage. Ist es schlecht erforscht? Immerhin helfen Zauberzeichen irgendwie, um einen komplexen Auslöser zu gestalten.
    Oder ist es nur im Regelwerk nicht wirklich behandelt?


    Wie groß denkt ihr eigentlich, Ist so sein Applicatus Zauberzeichen?


    Satinavs Siegel steigert die Komplexität +1 bis +3 (Also 4-12cm). Im SRD konnte man sich beim Applicatus noch aussuchen, ob man Monat, Quartal oder Sonnenwende als Haltbarkeit will.


    Dann kommen noch Zeichen dazu, je nach Auslöser, der über die reine Berührung hinausgeht.
    Vll addiert man die Erschwernis des Auslösers auf die Komplexität bzw. Größe? Bei einer einfachen, affinen Geste wäre das also +2 bzw. +8cm.
    Vielleicht Fließt diese Schwierigkeit aber auch nur zu einem Teil ein. Eine Applicatus-Erschwernis von 7 hat bei Satinavs Siegel nur eine Komplexitätserhöhung des Zauberzeichens von +3 zur Folge.


    Aber ein Grundzeichen für die Hauswächtervariante wird mWn nirgendwo erwähnt. Vielleicht ist diese Variante aber auch ein eigenes Zeichen, das schon mit Satinavs Siegel verbunden ist.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Grober Hausregelvorschlag für den Applicatus in Verbindung mit Zauberzeichen:


    Wenn der Anwender keine Zauberzeichen beherrscht, wird der Applicatus wie gehabt verwendet. Die Variante Hauswächter entfällt, beim komplexen Auslöser fällt die volle Erschwernis an wie beim Arcanovi angegeben.


    Falls die SF ZZ vorliegt, kann sich der Magier dazu entschließen, die längere Variante des Zaubers zu wirken. Dafür sind ein ZfW im Applicatus von 7 und die SF Zauberzeichen nötig. In der scharlatanischen Repräsentation entfällt die Vorraussetzung beim Applicatus.


    Zunächst muss das Zeichen mittels einer Probe auf ein Handwerkstalent wie bei Zauberzeichen fixiert werden. Die Grundkomplexität des Zeichens ist die Zauberkomplexität (Nicht: Lernschwierigkeit), eventuell modifiziert durch Zusatzzeichen.


    Anschließend muss das Zeichen auf die Matrix des zu speichernden Zaubers vorbereitet werden, dazu ist eine Probe auf den RkW nötig, ebenfalls modifiziert um die Komplexität des Zaubers (weitere Erleichterungen/Erschwernisse wie bei Zauberzeichen). Die AsP-Kosten davon betragen allerdings nur die einfache Komplexität und nicht die dreifache.


    Zu guter Letzt muss der Zauber noch gespeichert werden. Hierzu ist eine Probe +5+Komplexität auf den Applicatus nötig (halbiert für Scharlatane). Überfällige RkP* erleichtern diese Probe. Der Applicatus kostet in dieser Variante statt 2W6 3W6 AsP. Dann wird noch eine Probe auf den zu applizierenden Zauber+2 fällig und das Zauberzeichen ist fertig. Ein mit Zauberzeichen versehenes Applicatus-Artefakt ist automatisch tragbar. Beim komplexen Auslöser fällt lediglich die halbe Erschwernis an, allerdings auf alle Proben.



    Mittels der SF Spontanzeichnen kann man so noch relativ schnell arbeiten.


    Eine andere Option wäre es, die letzten drei Schritte in einem zu vereinen und aus RkW, Applicatus und wirkendem Spruch ein Metatalent zu schaffen und dann identisch zu Zauberzeichen zu behandeln. Vier Proben sind schon ziemlich krass.

  • Ich würde die RKW-Probe weglassen, dafür ist ja eben der Applicatus da.


    Wenn ich das aus den Bannkreisen richtig gelesen habe, dann kann man sie nicht bewegen, da ihnen die Ortssigille fehlt.
    Darum würde ich sagen, steigt die Komplexität des Zeichens um 1, wenn man die Transportierbarkeit will.
    Dazu steigt die Komplexität durch die Zeichen für die Auslöser um die gleiche Zahl wie die Erschwernis.


    Die ZZ-Komplexität wäre dann also:
    3 (Applicatus) +1 (Transportabel) +3 (Satinavs Siegel)
    = +7 + Auslöserkomplexität + Zusatzzeichen(Verkleinerung, Zielbeschränkung ...)


    Die Applicatus-Probe würde ich unbeeinflusst lassen:
    +3 (Transportabel) +7(Hauswächter) = +10 +Auslöser + Zusatzzeichen


    Damit kommt man schon auf saftige Erschwernisse für die Handwerks- und Applicatusproben.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.