Zweihandwaffen auf dem Rücken tragen

  • Eine Waffe aus der Gürtelscheide zu ziehen, dauert 1 Aktion, aus der Rückenscheide 2. Mit Schnellziehen wird aus der 1 Aktion eine Freie Aktion, aus den 2 Aktionen 1 Aktion. Die Waffe vom Gürtel zu ziehen ist also in jedem Falle schneller.
    (Dafür wird nicht unterschieden, ob man den Dolch oder den Andergaster zieht.)

  • Wobei man das nun auch Hausregeln kann so das einhändige Waffen von der Rückenscheide so schnell gehen wie von der Hüfte.

  • Ja vor allem weil es echt nur eine Sil-Frage ist. Gerade so ein schicker Spezialgurt wie in den Bildern oben sollte da doch kein Probelm darstellen in die Richtung. Goltrons Vorschlag für ien Hausregel macht absolut Sinn, vor allem weil "Spezielle Brustgurte" ja auch als am Gürtel getragen zählen.

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Wobei man das nun auch Hausregeln kann so das einhändige Waffen von der Rückenscheide so schnell gehen wie von der Hüfte.

    Ich sehe schon, manche Dinge sollte ich erwähnen, die mir so selbstredend sind. Das haben wir nämlich als Hausregel.^^

  • EDIT Schattenkatze: Aus den Kleinigkeiten hierher verschoben.


    Servus,


    wie würdet ihr einen Pailos am effektivsten und sichersten mit euch führen?

    Bei den Waffenaustattungen ist leider (noch?) nicht's für Stangenwaffen dabei :(

    Gibt es in DSA 4.1 dazu etwas?

    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.


    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,

    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.


  • Pailos würde ich auch sagen über der Schulter

    Bei Zweihändern gibt es dagen sehr wohl Rückenscheiden, nur bei Pailos und co wird das wahrscheinlich nicht.

  • Gibts echt Rückenscheiden? Weil wegen normalerweise kann man die ja nicht wirklich nutzen, bzw das Schwert ziehen. U.u. wie eine Säbelscheide mit seitlicher Öffnung, aber so richtig sinnvoll wär wohl auch das nicht.

    Wobei es ja hier um Transportmöglichkeiten geht und das geht wohl auch auf dem Rücken.

  • Ich denke man nimmt zum ziehen die Scheide ab. Man Trug Bihänder aber eher in offenen Schwertgehängen auf dem Rücken.

  • Gibts echt Rückenscheiden?

    In Echt echt? Nein. Es gibt/gab, theoretisch, Transportgeschirre. Als Kuriositäten. So wie in den Regeln gibt und gab es so etwas allerdings nicht und kann es auch gar nicht geben. Es ist derart fern vom physisch machbaren das ich es mir nicht einmal visuell vorstellen kann wie das praktisch gehen soll.


    Historisch gab es tatsächlich Scheiden für riesige Schwerter. Extrem selten, weil völlig nutzlos, aber es existierte. Vor allem damit sie schicker aussehen wenn sie an der Wand hängen oder über dem Kamin liegen. Das Schwert wurde dann aber nicht auf dem Rücken getragen, sondern an einem Packtier befestigt und ggf. von einem Knecht/Knappen geschleppt. Der konnte es dann halten während der bestimmte Nutzer es gezogen hat. In Game of Thrones kommt das zum Beispiel vor, erste Staffel, Gregor Clegane auf dem Turnier. Etwas aus einer Scheide zu ziehen die jemand anderes bereithält ist jedoch etwas ganz anderes.


    Historisch trug man Zweihandwaffen in der Regel einfach so, offen über der Schulter, oder hoch wie einen Speer. Dazu gibt es tausende von Illustrationen aus der Landsknechtszeit. Wenn andere Methoden eine gute Idee gewesen wären hätte man die damals sehr wahrscheinlich gefunden und angewandt.


    Die Regeln von DSA sehen derartige Transportsysteme vor und versehen sie mit eher unglaubwürdigen Vorteilen beim Schnellziehen. Kann man benutzen wenn man will, oder es streichen. Die Autoren wussten es entweder nicht besser, oder strebten einen spezifischen Stil damit an. Aufgrund der völligen Plan- und Systemlosigkeit vieler Elemente im Bereich Waffen und aufgrund der eher zweifelhaften Beschreibungstexte tippe ich eher auf "sie wussten es nicht besser" als auf "spezifischer Stil".

  • Gibts echt Rückenscheiden?

    Wie man Zweihänder und ähnlich große Waffen in einer Halterung transportieren kann, wurde hier mal diskutiert: Zweihandwaffen auf dem Rücken tragen. In diesem Beitrag daraus ist auch ein Bild von einer Rückenhalterung (keiner Scheide) verlinkt, wie man eine so große Klingenwaffe transportieren kann und dennoch in der Lage ist, sie zu ziehen.

    Ist irdisch historisch nicht belegt, aber kann in einem Fantasy-Rollenspiel egal sein.

    Für so etwas wie einen Pailos ist das nicht übertragbar.

  • Das größte Problem mit Zweihandschwertern in Rückenscheiden ist dabei vor allem ein ganz anderes:


    Wo ist mein restliches Reisegepäck, wenn mein Rücken okupiert wird von dem riesigen Ding aus Stahl?


    Das ist der primäre Grund weshalb Menschen so etwas nicht taten und weshalb es auch in einer Fantasywelt nicht mehr Sinn macht als real. Wo ist meine Decke? Wo ist mein Brotbeutel? Meine Wasserflasche? Mein Rucksack? Und so weiter. Am Ende ist es schlicht komfortabler all das auf dem Rücken zu tragen und lediglich den Zweihänder dieses noblen Platzes zu verweisen. ;)

  • Die Frage stellt sich auch, wenn man den Schild auf dem Rücken trägt (in DSA ausdrücklich vorgesehen), oder seine Einhandwaffen dort. Oder was der Magier macht, was er macht, wenn er doch irgendwie anscheinend immer seinen Stab gerade hält, und gar nicht beide Hände frei hat.

    Aber das ist halt eine andere Frage. Pack- oder Reittier hilft.

  • Ich denke man kann Waffen bis zu einer gewissen Größe auch am oder unter dem Rucksack tragen. Zumal das ja jetzt in den meisten Fällen auch eher ein Sack mit einem Trageriemen oder etwas in der Richtung sein dürfte.


    Man sollte dabei auch bedenken das dieses "wie trage ich meine Kriegsausrüstung durch die Wildnis" halt ein Rollenspieler Problem ist. In der Realität ist niemand in einer Plattenrüstung, mit einer Zweihandschwert und vielleicht noch einer Armbrust und Proviant für 3 Wochen zu Fuß durch den Wald gelaufen.

  • Schwertscheiden für den Rücken gab es tatsächlich, aber es wurde eben nicht vom Rücken gezogen :) Der Riemen war geschultert, wurde dann abgenommen und dann gezogen.