Nandurion

  • Nandurion wurde leider Opfer eines Hackerangriffs, der über den Chrome-Browser einen Virus verbreitet. Wir arbeiten an der Behebung und sind bis zur Beseitigung des Problems erst einmal offline. Wir hoffen, dass bald wieder alles funktioniert - für Statusmeldungen schaut gerne bei unserem Twitteraccount @Nandurion vorbei.


    Solltet ihr mit Chrome surfen und auf der Seite einen 'Hoeflertext Font' geupdatet haben, überprüft euren Rechner bitte auf Viren und schaut ggf. auf EITest Nabbing Chrome Users with a “Chrome Font” Social Engineering Scheme | Proofpoint nach Details.

  • Der Stallputz ist dank der fleißigen Arbeit von Nick-Nack hoffentlich erledigt, alles wieder blitzeblank und wir damit wieder online. Haltet dennoch erstmal noch ein Auge oder auch zwei mit uns offen und gebt uns Bescheid, solltet ihr über irgendwelche Merkwürdigkeiten stolpern.

  • Al’Anfa sehen und möglichst nicht als Sklave dort sterben! Das ist wohl so in etwa das Motto des Heldenwerks Sklaven für eine Nacht von Alex Spohr. Aber wieviel Komfort bietet eigentlich so ein Sklavendasein? Hat man da ne Krankenversicherung? Wie steht’s um die Rentenbeiträge? Gibt es ein gesetzliches Höchstmaß an aufzuklärenden Kriminalfällen, bei der man der Herrschaft behilflich sein muss?


    » Antworten auf diese Fragen findet ihr möglicherweise in Vibarts Rezension.

  • Das Wort zum Sonntag kommt heute von Nanduriat krassling – der hat sich nämlich das Video des Vortrags von Markus Plötz auf der RatCon 2016 angeschaut und in einer Kolumne über die Grundannahmen und Designparameter von DSA5 verarbeitet. Dabei geht er auch darauf ein, was diese Grundsätze seiner Meinung nach für die Bewertung und Diskussion von DSA5-Proukten mit sich bringen.


    Was das alles noch mit dem Rahjasutra zu tun hat und welche Gedanken krassling sonst noch zum Thema hat, erfahrt ihr in unserem neuesten Heiligen Strohsack.


    » Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

  • Heute trafen mehrere Botenraben in unseren virtuellen Redaktionsräumen ein und wiesen uns darauf hin, dass der heutige Tag ein für unsere Gemeinschaft nicht ganz unwichtiges Datum ist. Schließlich hat Golgari heute vor genau 20 Jahren den Mitbegründer unseres allseits geliebten Aventuriens Ulrich Kiesow in Borons Hallen getragen.


    Vielleicht die Gelegenheit ihm dankbar zu gedenken und nochmal in seinen Werken zu schmöckern. Auf der Seite von Vier Helden und ein Schelm könnt ihr aus Anlass dieses Jahrestages zudem einen Gedenkartikel finden.

  • Odem Arcanum Senserei – Weht da ein Hauch von Zauberei? Nein, DSA5 hat nicht die Zauberreime wieder eingeführt. Trotzdem weht durch den lange erwarteten Magieband Aventurische Magie I mehr als nur ein Hauch von Madas Kraft. Grund genug, die Zauberbarden, Sonderfertigkeiten, Zauberstile und den ganzen Rest mal gründlich zu analysieren.


    In unserem Disput haben sich die Einhörner Cifer, Derya, krassling und Nick-Nack gemeinsam in die Studierstube gesetzt und über die verschiedenen Aspekte des ersten DSA5-Zauberbandes diskutiert. Ob sie sich dabei einig werden, was sie von den verschiedenen Aspekten des Buches halten und warum Aventurische Magie II dringend eine bauchfreie Druidenrobe braucht, erfahrt ihr in unserem neuesten Disput.


    » Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

  • Falls ihr in letzter Zeit nicht eh schon auf unserer Seite vorbeigeschaut habt, kann ich einen Besuch derzeit nur empfehlen. Dort gibt es derzeit Berichte zu Aventurisches Götterwirken, Myranor und noch weiteres Interessantes zu entdecken.

  • Ein kleines Fischernest im Süden Thorwals ist Schauplatz einer Tragödie geworden. Die Köhlerin Ulfhilda liegt tot neben der furchtbar entstellten Leiche ihres neugeborenen Sohns. Und es ist nun Aufgabe der Helden, Licht ins Dunkel zu bringen.

    Die letzten Abenteuer der Heldenwerk-Reihe haben eher durchwachsene Rezensionen erhalten.


    » Ob es bei Rache ist Stockfisch besser aussieht, erzählt uns Ackerknecht in seiner Rezension.

  • Für unsere Klassiker-Reihe hat sich diesmal Xeledon ein Schmuckstück aus DSA2-Zeiten vorgenommen: In Staub und Sterne ziehen die Helden in die Wüste Gor aus, um dort dem Schwarzmagier Liscom von Fasar das Handwerk zu legen. Was dabei alles passiert, und ob das Abenteuer nach vielen Jahren im Wüstenstaub auch heute noch rund läuft, erfahrt ihr in der Rezension.


    » Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

  • „Ewig“ ist ja meist zeitlich etwas übertrieben. Und auch in Ewiger Hass liegt es an den Helden, dies zu beweisen, indem sie eben jenen vorzeitig beenden. Dafür geht es, wie könnte es bei dem Titel anders sein, ins zerstrittene Nostergast.


    Wie sieht es neben Hass noch mit anderen Gefühlen wie Ordnungswahn und Illustrierungssucht aus? Dies, und welche Gefühle das Abenteuer sonst noch bei Cifer und Curima auslöst, erfahrt ihr in ihrem Disput.


    » Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

  • Lang,lang ist es her, dass das Einhorn hier was geschrieben hat. In Anbetracht der Einstellung des orkischen News-Bereichs und aufgrund des Anlasses greift das Einhorn hier doch wieder zur Feder. Viele werden es schon auf anderem Wege mitbekommen haben, aber das Einhorn wird diesen Monat, am 24.8., ganze 10 Jahre alt. Dies hat es zusammen mit seiner Nanduriatenherde zum Anlass genommen, den ganzen Jubiläumsmonat mit verschiedenen Beiträgen zu feiern. Feiert doch einfach mit! Ihr seid herzlich eingeladen. Hier ein Blick auf die Beiträge dieser Woche:

    Nächste Woche geht es weiter, versprochen! Schaut doch einfach mal vorbei. Es gibt auch Kekse.


    In Einhorns Auftrag

    die Eulenhexe Derya

  • Bei den ZWÖLF - sind es tatsächlich schon wieder 10 Jahre. Wo ist die Zeit geblieben?

    Dank das Ihr in all diesen Jahren für Uns da wart!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Hiermit ist die zweite Woche der Feierlichkeiten vergangen und wir haben Jubiläums-Halbzeit. Wie versprochen, schauen wir auch diesmal, was im Laufe der Woche so Schönes auf dem Gabentisch lag:

    • Den Beginn machte ein Videogruß aus den Hallen von Orkenspalter TV. Ihr Oberhaupt Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Heinz Featherly ließ es sich nicht nehmen, dem Einhorn ein Geburtstagsständchen zu näken. Charlie hat sich sehr darüber gefreut.
    • Es folgte ein Interview mit Thorsten Brede alias tzzzpfff, über seine Zeit bei Nandurion und unser aller Lieblingsthema DSA.
    • Zum Ende der Woche tauchten dann noch zwei geschmiedete Helden in der Redaktion auf. Sie gaben sich als Mitglieder der Nachrichtenagentur Nanduria aus und stellten sich uns als Nandurion und Nanduria vor.

    Das war es für diese Woche, doch die nächste folgt sogleich. Bis nächste Woche dann, aber schaut gerne auch vorher schon bei uns vorbei. Schließlich geht es fröhlich weiter.


    Auch diesmal wieder in Einhorns Auftrag

    die Eulenhexe Derya

  • Es ist soweit! Heute bläst das Einhorn die Kerzen auf seiner Geburtstagstorte aus. 10 Jahre ist es ab jetzt alt. Ihr dürft gerne vorbeikommen und etwas vom Kuchen naschen. In der Zwischenzeit werfen wir mal einen Blick auf die Beiträge der letzten Woche:

    Aber keine Sorge, noch ist der Monat nicht vorbei und somit geht die Feier weiter. Das Einhorn freut sich auf euren Besuch.


    In Einhorns Auftrag auch weiterhin

    die Eulenhexe Derya