Zwergenwuchs im TZM

  • Der WM steht ja vor allem für die Sperrigkeit und die Eignung zur Abwehr von Angriffen und in diesen Punkten unterscheidet sich die Funktion nicht wirklich für einen Menschen oder Zwergen. Bei der Zonenabdeckung spielt die Größe natürlich schon eine Rolle, aber ein erfolgreicher Treffer ging ja am Schild vorbei und dann spielt es auch wieder keine Rolle, ob er nun mehr oder weniger abgedeckt hat. Fakt ist man wurde trotzdem getroffen...


    Entsprechend spielt die Größe eigentlich nur als passiver Schutz (mobiles Hindernis) v.a. beim Fernkampf eine Rolle. Die geringe Größe wird hier aber in meinen Augen schon ausreichend durch die kleinere Zielgröße des Zwergen abgebildet. Klar könnte man da noch etwas mehr Schutz zugestehen oder die PA erleichtern, aber gerade diese ganzen Kleinstregelungen haben DSA 4 erst zu dem Regelungetüm gemacht.


    Das braucht man alles nicht wirklich und meist schadet es mehr als es nutzt (z.B. auch die Verschiebungen um die es hier im Eingangsbeitrag geht).


    Bei Armbrüsten dürfte die Größe kein Hindernis darstellen, wohl aber bei anderen Fernwaffen (z.B. Langbogen). Diese können Zwerge bei uns nicht richtig führen, auch wenn es nicht ausdrücklich in den Regeln steht. Bislang wollte aber auch noch niemand einen zwergischen Langbogenschützen spielen. Erst wenn ein Spieler das wollte würde ich mir Gedanken darüber machen, ob man den Bogen umständlich "zwergifizieren" sollte oder er einfach einen kleineren Bogen führt (also ein zwergischer Langbogen die Werte eines anderen Bogens benutzt).

  • Ich würde einfach sagen, dass Schilde so behandelt werden, als wären sie eine Kategorie größer, als sie eigentlich sind, und dass Schilde der größten Kategorie (sprich: Turmschilde) von Zwergen einfach nicht sinnvoll benutzt werden können (sind einfach vieeel zu sperrig, wenn die beim Zwerg auf dem Boden aufsitzen und trotzdem noch die Sicht verdecken), also nicht mit brauchbaren Werten.
    Dadurch hat der Zwerg keinen nennenswerten Vorteil (spart vielleicht ein paar Silber), und der Realismus ist auch bedient.

  • Die Schildwerte sind für ein auf die Körpergröße optimiertes Schild. Ein Zwergenschild ist kleiner als ein Menschenschild mit denselben Werten. Ein Zwerg kann ein menschliches Thorwalerschild gar nicht vernünftig führen.

  • Gedosch zum Gruße


    @ x76: das ein nicht parierter Angriff am Schild vorbei ging ist schon klar, aber aufgrund der Größe müsste doch der AT-Wert sinken (geringerer Angriffsbereich des Schildträgers) und der PA-Wert steigen (verkleinerter Angriffsbereich für Gegner) ... denn es geht ja darum das ein ZWERG ein Schild benutzt das für MENSCHEN gemacht ist ...


    Hab im Internet mal nach Wikinger Rundschilden gesucht und gefunden, diese hatten einen Durchmesser von ca. 70cm ... diese 70 cm würden bei einem Zwergen von 1,35m Größe (ca. 1/2 verdeckt) mehr Fläche verdecken als bei einem Menschen von 1,75m (ca. 2/5 verdeckt) ...



    @ mr Robot: daran das die Zielgröße verändert werden müsste hab ich auch erst gedacht ... denn letzten Endes wird bei dem Nachteil Zwergenwuchs nur erklärt wie mit Nahkampfwaffen und Rüstungen zu verfahren ist ... aber es hat viel mehr Auswirkungen ...



    @ Pack_master: das sehe ich anders ... führen kann er einen Menschlichen Thorwaler Rundschild (-2/+4) schon, doch nur mit gesenkter AT und erhöhter PA (-3/+5) ... es sei denn der Zwerg verwendet einen auf zwergische Größe angepassten Thorwaler Rundschild (-2/+4) ...




    Zudem wenn das alles geändert wird ... hätte das auch Auswirkungen auf z.B. die SF Schildspalter ... denn wenn der Zwerg einen menschlichen Thorwaler Rundschild (dann mit -3/+5) verwendet, wären es dennoch nur 4 Punkte Erleichterung auf die AT des Gegners beim Schildspalter (AT-Erschwernis von 8 - die Erleichterung von 4 durch PA-Wert des Schildes) ... denn der Schild schützt den Zwerg zwar mit 5 Punkten, aber die tatsächliche Größe im vergleich entspricht ja nur dem eines menschlichen Thorwaler Rundschildes mit 4 Punkten ...




    Gedosch zum Dank

  • Aber wenn er dafür leichter am Kopf getroffen wird, ist es doch im Endeffekt eher ein Nachteil?


    Das kann man so oder so sehen, Panzerung am Kopf verursacht weniger BE, andererseits kann man bei der normalen Trefferverteilung (Beine 30% Kopf 10%) den Kopf zugunsten der Beine durchaus vernachlässigen.


    Ich halte irgendwelche Kleinstregelung zur Größenanpassung von Schilden auch nicht für sinnvoll.

  • Ich glaube das geht wieder in Detailregelungen, die mit einem pauschalisiertem System nicht abzudecken sind.
    So gesehen müssten eigentlich Faktoren wie Größe und ggf. Gewicht/Schwerpunkt mit in manche Berechnungen eingesetzt werden.
    Das führt dann aber in jedem Kampf zu einer ordentliche Rechnungsorgie. Und da Kämpfe OT ohnehin sehr viel Zeit konsumieren, ist die Frage, ob man das dann noch draufschlagen möchte.
    Berechtigt sind die Gedanken auf jeden Fall mMn. Nur muss man sich die Grenze zwischen Realismus und Fantasy Rollenspiel suchen.
    Nach der bisherigen Argumentation könnte man sonst auch sagen, Gegner von zwergenwüchsigen bekommen einen generellen Malus von AT-1, weil weniger Angriffsläche da ist....
    Da es ja vor allem um die Größendifferenz geht, sollte man hier nicht weiter am Nachteil herumdoktorn. Das wurde ja schon des öfteren angesprochen. Ein Kampf zwischen einem 1,40 Zwergen und einem 1,60 Helden ist von den Regeln abgedeckt, auch wenn beide fast gleichgroß sind. Der von dem 1,60 Helden gegen einen 2.10 Riesen aber nicht.
    Also entweder Gerechtigkeit für alle (und her kommen die Excel-Formeln und Taschenrechner) oder so lassen wie's ist.

  • Da sagt die Redaktion, DSA4 sei so kompliziert, dass man erst DSA5 bräuchte, um es spielbar zu machen. Dann kommt die Community und erfindet Sonderregeln für Zwege, die Menschenschilde benutzen. Hach ja, DSA ich liebe dich irgendwie halt doch. Und ganz im Ernst: Wer so etwas braucht, um sich in Sachen Realismus gut zu fühlen, soll es verwenden. Ist doch der Grundgedanke von Rollenspielregeln: Jeder so, wie er es möchte. Ich würde für einen Zwerg, der einen Menschenschild verwendet (übrigens @Thorin: Es ist DER Schild. DAS Schild steht am Straßenrand und zeigt dir, wo du langfahren musst /Klugscheiss-off) einfach die Werte des nächtgrößeren Schildes verwenden. Verwendet ein Zwerg also einen Thorwaler Rundschild, verwendet man die Werte des Reiterschildes - und beachtet natürlich auch, dass dieses als "sehr groß" und nicht nur als "groß" zählt. Ein menschlicher Reiterschild zählt dann als Turmschild, weil er im Zweikampf kaum noch einsetzbar ist und der menschliche Turmschild ist für einen Zwerg wirklich nciht mehr zu gebrauchen.
    Die Lösung ist in meinen Augen die eleganteste, weil sie noch relativ einfach ist.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Gedosch zum Gruße



    @ Ritter Woltan: nur mal so nebenbei ... ich verwende mit dem von mir angebrachten GRUNDGEDANKEN in etwa die Werte des nächst größeren Schildes ... von daher nicht wirklich ein Regelmonstrum ... :D


    Vollmetall Buckler (Menschlich) -0/+2 wird zu -1/+3, ...



    Holzschild -1/+3 (Menschlich) wird zu -2/+4, ...


    Thorwaler Rundschild (Menschlich) -2/+4 wird zu -3/+5, ... klugscheiss-off ... :thumbup:


    ... zudem wer Fehler der Rechtschreibung oder der Grammatik findet darf sie behalten ... bin ja zum glück nicht mehr in der Schule ... :thumbup:



    Gedosch zum Dank

  • Rundschild hat doch -1/+4 oder? Ich habe gerade kein WdS zur Hand.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Nur die Wahrscheinlichkeitsverteilung für den Treffer, den der Zwerg landed, ist verschoben. (Da erzähle ich dir aber wahrscheinlich nichts Neues)


    Dazu hab ich eine Frage es heißt ja das der Zufallswurf um 2 erschwert ist, heißt das dann das man als Zwerg niemals den Kopf eines Menschen treffen kann?
    Nicht mal mit einer Stangenwaffe oder einem Speer?

    Alles von mir Geschriebene ist nur eine Meinung und soll zum Meinungsaustausch anregen.

  • Exakt das heißt es. Anstatt den Kopf triffst du technisch gesehen die Beine, welche du um 2 Punkte leichter triffst.

  • Mit einem geziehlten Schlag sollte man immer noch an den Kopf kommen. Halt um 2 Punkte schwerer.
    Das komplette System bezieht mMn recht schlecht mit ein, dass man bei ZHH und Infanteriewaffen ja meistens von oben schlägt und Kopf und Oberkörpertreffer wahrscheinlich auch bei Zwergen gar nicht so selten wären.
    Sollte der Zwerg eine Waffe aus dieser Kategorie führen, kann man die Zwergenregel ja auch spontan weglassen.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.