Sturmangriff (und Axxeleratus)

  • EDIT Schattenkatze: Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert.


    4.1:
    "Ein Sturmangriff endet in der vom Angreifer gewünschten Distanz"
    Heißt das, wenn der Gegner einen Speer oder Andergaster führt und nicht über Gegenhalten verfügt, kann er den Sturmangriff nicht parieren wenn dieser in der DK H landen soll?

  • Beim Sturmangriff steht ja extra dabei, dass wenn er das Manöver Gegenhalten nicht beherrscht, es durchaus passieren kann, dass der Verteidiger den Angreifer näher an sich herankommen lassen muss, als ihm lieb ist und ohne dass er etwas dagegen tun kann.


    Da es IMHO nur wenige Waffen gibt, die sowohl für einen Sturmangriff nutzbar sind als auch die Distanzklasse H aufweisen, dürfte das Problem wohl eher selten vorkommen. Der Angreifer muss zudem über die SF Sturmangriff verfügen und der Verteidiger eine Waffe mindestens aus der Distanzklasse S verwenden. Aber nichts desto trotz gibt es diese Konstellation wohl.

    Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

  • Mutet ja schon etwas seltsam an, wenn ein anstürmender Kurzschwertkämpfer den Speerkämpfer hilflos überrennt. Hat schließlich nicht jeder Gegenhalten.

  • Ja, eventuell sollte man den Sturmangriff irgendwie anpassen, zum Beispiel könnte er nur in der gewünschten DK landen, wenn er nicht erfolgreich pariert wird. Oder man könnte ihn komplett streichen; ich persönlich halte ihn nicht für sehr plausibel, wirkt eher wie etwas aus WoW. Außerdem führt er sowieso zu ziemlich krassen Balance-Problemen, wenn man ihn mit einem Axxeleratus und/oder Spießgespann kombiniert.

  • GS von 9? Sie rennen nackt auf einen RLW zu? Das ist nett, er bekommt sein Futter schon geschält.
    :)
    Wie kommst du auf eine GS von 46? MWn wird die GS (nach BE-Abzug) durch den Axxl verdoppelt. Das wäre bei den beiden flinken Selbstmördern dann GS 18. Die Blitzgeschwindvariante würde zwar die GS auf 36 steigern, beeinträchtigt allerdings die Koordination, sodass das Spießgespann eventuell strauchelt - und dann nackt vor dem RLW steht.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Mit Blitzgeschwind kommen zusätzlich zur Verdopplung noch die doppelten Zfp* drauf, und mit Rüstungsgewöhnung III ist RS 4 schon noch drin. Außerdem ist die Rüstung doch egal, wenn der Drache nach dem ersten Angriff zuckend am Boden liegt ;p
    Und in DK Pike ist gezieltes Ausweichen nicht mal erschwert, niedrige BE (zur Not auch nackt) halte ich in dieser Situation also sowieso für die beste Verteidigungsstrategie gegen einen Drachen.

  • Mutet ja schon etwas seltsam an, wenn ein anstürmender Kurzschwertkämpfer den Speerkämpfer hilflos überrennt. Hat schließlich nicht jeder Gegenhalten.

    Als (typischer) Nichtkämpfer befasse ich mich nicht so ganz oft mit diesen Problematiken ;-) Aber könnte es sich aus der INI begründen? Also so eine Art "Überraschungsangriff"?

    Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

  • @mr robot


    AXXL: Stimmt, das hatte ich falsch erinnert.
    Rüstungsgewöhnung III vermindert die eBE um 2, also rennen die beiden bestenfalls mit RS 2 dem Drachen entgegen, wissend, dass sie nach ihrem Kamikazemanöver keine Reaktion mehr haben. Bei einer gescheiterten AT hat der RLW einen Passierschlag gegen die beiden (fast-)Nackten. Wenn sie treffen, sieht es für ihn bitter aus, wenn er aber ausweicht oder sie gar mit ihrer AT scheitern sollten, dann möchte ich nicht in ihrer brutzelnden Haut stecken. :)

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • @Eisvogel
    Hast Recht, hatte vergessen dass die Reaktionen verbraucht werden, aber freies Ausweichen geht immer noch, oder? Sicherer ist es natürlich, wenn man einen Teil des Drachen anvisiert, der sein Ausweichen in dieser KR schon verbraucht hat ^^ Also das ganz alleine zu versuchen ist wohl schon äußerst riskant, aber als Teil einer Gruppe ist es eine viel zu starke Taktik; die Sorte von "zu stark", bei der man sich fragt warum es überhaupt noch Drachen gibt :P


    PS: Es gibt doch Rüstungen mit 4/2, oder? mit RGIII wären das dann doch 4/0.

  • RGIII ist allerdings nur bei einer deutlich höheren Behinderung (ich glaube, es war BE 5) überhaupt anwendbar.
    Und den Drachenspieß samt Spießgespann gibt es aventurisch eigentlich nur für xorloscher Zwerge - und ich will den Zwerg sehen, der 1. nackt einen Drachen angreift, 2. auf eine GS von 9 kommt und 3. die Hilfe eines Axxeleratus in Anspruch nimmt...


    ...in der Sache hast du allerdings recht: ein elfischer Kämpfer, der mit seinem Jagdspieß einen Axxeleratus-Sturmangriff ansagt, macht ziemlich viel Schaden.

  • Das Problem liegt mMn daran, dass die Kombination Spiessgespann, Sturmangriff und Axxl nicht mehr ins Balancing passt

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Eisvogel : Oder Axxel und Gegenhalten. Ehrlich gesagt verstehe ich überhaupt nicht, warum der Axxeleratus dermaßen viel INI geben sollte, schließlich geht es bei Initiative in erster Linie um geistige Fähigkeiten, die der Axxel ja angeblich nicht beeinflusst (aus dem gleichen grund finde ich initiative-mods auf waffen seltsam).


    @Shintaro89 Ne, man muss als vorgeschlagene Voraussetzung für RG III ne Weile lang so eine Rüstung (mit min. BE 5) getragen haben, aber die Sonderfertigkeit wirkt bei allen Rüstungen.
    Einen Drachentöter kann man ja auch als Gefallen einfordern, zwecks Drachentötung geliehen bekommen oder zur Not stehlen. Oder man überredet eben die Xorloscher. Wenn sie einsehen, dass sie ohne diesen Axxeleratus draufgehen, überlegen sie es sich vielleicht ;-)

  • IN ist eine geistige Fähigkeit, INI mMn eine Kombination aus Auffassungsgabe usw. sowie Schnelligkeit u.ä. Das Gewicht und die Art der Waffe haben auch einen Einfluss, da ist das Regelwerk für mich nachvollziehbar.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Naja, aber der INI-Basiswert berechnet sich aus (MU+MU+IN+GE)/5 , also zu 80% aus geistigen Eigenschaften. Für mich drückt INI aus, wie schnell man unterbewusst seine Aktion (also meistens seinen Angriff) "plant", also wie schnell man schaltet.

  • Mit Spießgespann lassen sich noch absurdere Kombis erzeugen, die nicht einmal so viel weniger logisch sind als die genannte. :lol2:

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • Da hast du dich allerdings verrechnet
    "3*(2*(3*4+4)+(2*(14+12))+2*(2*6))=312"


    3*4+4=16 -> 2*16=32 -> 3*32=96
    14+12=26 -> 2*26 =52
    2*6=12 -> 2*12 = 24


    96+52+24=172
    edit: mein Fehler, hab ne Klammer übersehen :rot:


    Attributo habe ich jetzt nicht mehr genannt, weil er nicht mehr nötig war (ein toter Drache ist ein toter Drache ^^), aber dieses Paktgeschenk(Karmothhieb) kenne ich nicht. Wie genau funktioniert das denn?

  • Schaden mal drei. :lol2:


    Du bist dir aber schon darüber im Klaren, dass ein einfacher Fortifex ausreicht, um den Spaß zu stoppen? Und dass der Drache mit seinem natürlichen Über-Motoricus einfach den Spieß zur Seite reißen kann, um die Zwerge gegen die nächste Wand krachen zu lassen?

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!





  • Der Karmoth-Hieb verdreifacht die TP, ähnlich einem Hammerschlag.
    Im Unterschied zu diesem verbraucht er allerdings nicht die Parade (dafür muss er eine Aktion lang vorbereitet werden - also vor dem Sturmangriff), kostet einige AuP und kann vor allem mit jeder Waffe angesagt sowie mit weiteren manövern kombiniert werden. Und es gibt keine Acht-Punkte-Erschwernis.


    /edit: die Eule war schneller... ist wohl nachtaktiv.

  • Schaden mal drei. :lol2:


    Du bist dir aber schon darüber im Klaren, dass ein einfacher Fortifex ausreicht, um den Spaß zu stoppen? Und dass der Drache mit seinem natürlichen Über-Motoricus einfach den Spieß zur Seite reißen kann, um die Zwerge gegen die nächste Wand krachen zu lassen?

    Schon, aber er kann ja keines von beiden dermaßen schnell einsetzen, dass man es als Reaktion auf einen Angriff verwenden könnte. Vor allem kein Riesenlindwurm, der ja ein eher mäßig begabter Zauberer ist.

    Der Karmoth-Hieb verdreifacht die TP, ähnlich einem Hammerschlag.
    Im Unterschied zu diesem verbraucht er allerdings nicht die Parade (dafür muss er eine Aktion lang vorbereitet werden - also vor dem Sturmangriff), kostet einige AuP und kann vor allem mit jeder Waffe angesagt sowie mit weiteren manövern kombiniert werden. Und es gibt keine Acht-Punkte-Erschwernis.


    /edit: die Eule war schneller... ist wohl nachtaktiv.

    Ist das Vorbereiten eine andauernde Handlung, oder mit einer Aktion auch sofort abgeschlossen? Also kann ich vorbereiten, dann in der gleichen Kampfrunde noch parieren (oder unterbricht das die Vorbereitung?) und dann meinen Gratis-Hammerschlag reinhauen?! Falls ja: Heil Belhalhar :D