Der Löwe und der Rabe

Orkenspalter Downloads - Rezensionswettbewerb
Derzeit läuft ein Rezensionswettbewerb bis Ende Mai. Zu gewinnen gibt es eine Hardcover-Vollfarb-Variante des "Großen Orkenspalter Kochbuchs Band II". Details gibt es hier. Wer nicht weiß, was er bewerten soll: im Download-Bereich sind rechts Infoboxen, was zuletzt bewertet wurde, aber auch wo noch Rezensionen fehlen!
  • Zwergenbrot: Du stehst auf lehmigem Boden, Geschrei betäubt deine Ohren.


    Schattenkatze: Vor dir liegen drei verschiedene farbige Kugeln auf den Boden. Verschiedene bunt gekleidete Personen sitzten um dich rum.


    Taya-Zo:


    HathumilDreikorn: Ein spitzer Gegenstand sirrt an dir vorbei. Vor deinen Füssen liegt ein Toter.
    David(kenne den Benutzername nicht):
    Du liegst rücklings im Schlamm. Abgebrochene Schilfhalme bohren sich durch deine Handflächen.


    ditz(kenne den Bentuzername nicht):
    Vor dir stirbt ein Mann bricht in die Knie. In deiner Hand ist ein abgebroches metallischer Gegenstand, von dem ein rote Flüssigkeit
    tropft.

  • Ich schaue von den bunten Kugeln zu den buntgekleideten Personen und wieder zurück. Dann blicke ich an mir hinab. (Was trage ich, wie sehe ich aus?)
    (Wie sehen die Kugeln aus (Größe, farbliche Gestaltung, etc.)? Wieviele Personen sind es, und wie sehen sie genau aus? Befinde ich mich in einem Raum oder im Freien?)
    Ich versuche herauszufinden, ob ich diese Leute kenne.


    \"Was tue ich hier?\" Ich merke, daß ich es laut ausgesprochen habe.

  • Ich seh mich ersmal um und vergegenwärtige mich der Situation, in der ich bin. (Ist das Freund oder Feind vor mir??, Wer ist noch da??, und viel wichtiger: wo bin ich??)

  • Hm, ich blicke mich mal um und versuche, die Geräuschquelle auszumachen. Dann schau ich an mir herunter.


    Bin ich männlich, weiblich? Wie sehe ich aus? Was trage ich? Woran erinnere ich mich? Wie komme ich hier her? Wer oder was bin ich?
    Ist es hell, dunkel? Stehe ich im Freien? Ist der Boden trocken, feucht? Wie nah oder fern sind die Schreie?

    Of course she's gay!


    Mod-Mode Farbe

  • Was war das eben ?
    Was liegt da ?
    Wer ist das ?
    Ist er tot ?
    Was tue ich hier ?
    Wer bin ich ?


    Ich betaste mich . Meinen Kopf , meine Haare , meine Augen , Nase und Mund.
    Ich betrachte mich, meinen Körper , meine Ausrüstung.
    Ich versuche , mich zu erinnern.


    Was ist geschehen ?
    War ich ohnmächtig ?
    Warum höre ich nichts ?

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Ich spähe mal durch das Gebüsch und versuche zu erkennen wo ich bin und was da los ist.


    [Währe nützlich zu wissen WER ich bin. Auch was ich alles bei mir habe usw...]

  • Quote

    David(kenne den Benutzername nicht):
    Du liegst rücklings im Schlamm. Abgebrochene Schilfhalme bohren sich durch deine Handflächen.



    Auuuuuutsch! Ich ziehe die Schiffhalme aus meiner Hand.


    Danach versuche ich mich zu erheben (aba laaaangsam) und guck
    mal ob mir durch meine Umgebng einfaellt, wieso ich im Schlamm gelandet bin. :D

  • Schattenkatze Als du dir die Kugel anschaust, hast du einen Flaschblack. Du hörst hinter dir eine vertraute Stimme : \" meine Tochter du must sechs Bälle beherrschen, ansonsten muss ich dich zurücklassen\". (Akrobatik 12)Als du von diesem Flaschblack in Realität zurück kehrts ist um dich Dunkle. Ein schwere Etwas drückt runter, du bemerkst das sich andere Wesen bewegen.


    Zwergenbrot Während dir klar wird, das du nicht einmal deinen Name kennst, kommen zwei Fremde bedrohlich grinsend auf dich zu. Sie tragen braunes Leder und rote Pluderhosen. Der Eine schwingt einen Stein an einer langen. Der Zweite hält eine eigenartiges Krummschwert in der Hand. Beide versuchen dich zu umzingeln


    Tyrus Um dich liegen nur Tote. Der Sterbende vor dir trägt ein zerschlissenes grünes Hemd, auf dem ein Katzenkopf im Schwarz aufgenäht ist. Seine langen Lederstiefel sind voll gelbem Schlamm. Nebenbei wird dir bewusst, das du nicht weisst wer du bist wo du bist und was du hier machst.


    HathumilDreikorn Kaum das dir der Gedanke kommst du kennst nicht einmal deinen Name, sprengt ein hell gewandeter Reiter auf dich zu. Er holt mit einem schweren Krummsäbel aus. Dann verschimmt dies Sicht du siehst einen gepanzerten Reiter auf dich zu kommen ein Pfeil und Bogen in der Hand, du spannst den Bogen. Der Pfeil trifft den Reiter, so das das Pferd an dir vorbei zieht. (Fermkampfwert von 24). Du siehst den hell gewandeter Reiter wieder und du bemerkst das du gerade ein Bogen spannst.


    Tayo-Zo Zwei Kämpferinnen stürmen auf dich zu. Zehn Schritt entfernt verzögern sie. Die hast auf einmal das Gefühl ganz weit weg zu sein du hörst eine scharfe Stimme:\" Du Sohn einer Wüstenratte du sollst niemals Frauen, insbesondere blonde nicht, unterschätzten\" ( Raufen AT 16, Pa 9).


    Snakebyte Gerade als du dich umblickst, fällt ein Mann in einer graunen Kutte neben dir. Im Fall blickts du in sein Gesicht, dies ist Grimasse des Grauens, dann bemerkst du die Verfolgerin, eine zwielichtige Person in schwarzen Leder.

  • Ich schreie leise auf, als mich etwas Schweres niederdrückt und zapple, um mich darunter hervorzuwinden. Als ich merke - oder glaube -, daß sich in der Dunkelheit etwas bewegt, ich aber nichts sehen kann, strenge ich mich mehr an und versuche verzweifelt, mit den Händen was auch immer auf mir liegt, von mir runterzustoßen und mich mittels Körperbewegungen hervorzuwinden. \"Ihr Götter, helft!\" keuche ich in Panik.

  • Keine Zeit für Gedanken.
    Da kommt ein Reiter .
    Freund oder Feind ?
    Ich ziele.........verschwunden.
    Da noch einer :
    Wieder wird das Ziel erfasst. Sssssirrrr - der Pfeil surrt von der Sehne .
    Er muss getroffen haben , das Pferd ist ohne Reiter.
    > ICH BIN EIN GUTER SCHÜTZE < rast es mir durch den Kopf.
    Endlich ein Anhaltspunkt.


    Aber da ist schon wieder der weiße Reiter.
    Soll ich auch auf ihn zielen ?
    Ich weiß , dass ich treffen werde.

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Hab ich etwas in der Hand um sie ab zu wehren? Deine schwingt einen Stein in deiner langen...was? Ich verspanne mich und versuche zurück zu gehen, beide im Auge zu behalten. Was mache ich hier? Wie sieht meine umgebung aus? Hindernisse? Etwas, wo ich hinauf klettern könnte? Eine möglichkeit zu fliehen?

    Of course she's gay!


    Mod-Mode Farbe

  • ich bin absolut perplex und verwirrt :shock:, versuche irgendwelche Anhaltspunkte an mir zu Erkennen; Eine Rüstung, Waffen oder Kleidung die ich einem bestimmten Land oder Volk zuordnen kann, oder ob sie vielleicht sogar ähnlichkeit mit einer der Toten haben.
    Ich lasse mich erschöpft zu Boden sinken und wische den blutigen Metallgegenstand in meiner Hand an meinem Ärmel (hab ich überhaupt einen !?!?!) ab und versuche mein Gesicht zu erkennen.

  • ich gehe zu dem Sterbenden, packe ihn, und Frage, wer ich bin und was um alles in der Welt hier vor sich ging.

  • Ich springe erschrocken auf und balle die Fäuste. Mein Blick sucht kurz gehetzt nach einer Fluchtmöglichkeit.

  • SchattenkatzeAuf einmal liegst du auf deine Rücken ein Leinensack ist über dein Kopf gestüplt. Dich erdrückt dein Angreifer, dabei Busen wird schmerzthaft gequetscht. Du versucht verzweiflet mit deiner Hand an die versteckte Klinge in deinen rechten Schuh zu gelangen. Nachdem du die Klinge erreicht hast. Rammst du ihm die Klinge in die Niere.
    Du liegt wieder auf dem Bauch.
    HathumilDreikorn:: Da Pferd galoppiert an dir vorbei um zieht den getroffene Reiter hinter sich her. Wie Automatisch versucht du einen Pfeil von deiner Seite zu holen, doch die Hand greift in die Leere. Du bemerkst das kämpfde Masse zu dich zu kommt
    zwergenbrot:Ein Holzstab steck vor dir im Boden. Irgend was an dir veranlasst die beide sich jetzt vorsichtiger zu auf dich zu zu bewegen. Der eine murmelt eigentlich zu alt für eine Elven. Diese Wort scheint dich weit fort zu tragen. Du siehst dich in eine Innenhof der von weissen Wände umgeben ist.
    du hörst eine scharfe Stimme sagen nicht nur der geiste muss eine Scharfe Waffe sein sondern auch der Stab in euren Händen. OT At 14 PA 13 Stab RS 2 von dir /ot
    Kurz darauf siehst du beide in dieser gelben Ebene wieder.
    Tyrus:mit einem Blick erkennst du, das die Person endgültig Tod ist. vor dir tobt eine Schlacht eher ein abschlacht, du siehst verwirrt Person wie du die auf verschiedene Sterben oder Gefangen genommen werden von gröllende bunt gekeildet Soldaten
    Taya-Zoe Dein Instinkt sagt dir das hinter dir ein Fluss fliesst, aber du weist nicht ob du schwimmen kannst.

  • Einen letzten Blick auf die Angreifer werfend drehe ich mich um und renne in Richtung Fluß um dann mit einem gewagten Sprung ins Wasser zu entkommen.

  • Ist das Gewicht verschwunden von mir, drückt mich kein Körper mehr nach unten?
    Verzweifelt greife ich mit beiden Händen nach dem Sack über meinen Kopf, um ihn herunterzuzerren, dabei lasse ich das Messer neben mir zu Boden fallen; ich will etwas sehen, Luft in meine Lungen holen, aufstehen und nur fort!!

  • Ich ergreife den Stab vor mir, da er merkwürdig vertraut in meinen Händen liegt, umklammere ich ihn fester. Noch immer suche ich nach einer Möglichkeit, einen Kampf zu vermeiden und zu fliehen. Aber innerlich spanne ich mich schon, ob des kommenden Kampfes.

    Of course she's gay!


    Mod-Mode Farbe

  • Ja ! Getroffen !
    Was wollte er ?
    Bei Firun ! Da kommen noch mehr !!!
    Tiere ergreifen normalerweise die Flucht , wenn der Kampf aussichtslos erscheint .
    Das ist vernünftig.
    So schnell ich kann , versuche ich zu verschwinden.
    Ich springe über Bäume , über Wurzeln , über Bäche .
    Nur weg , weg von hier.
    Immer tiefer in den Wald hinein.
    Sie sollen mich nicht finden.

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Als ich realisiere, dass die Schlacht, für die Seite, für die ich Kämpfte (???) verloren ist, stecke ich meine Waffe in den Gürtel (was für eine eigentlich ???) und sehe mich nach einem Ausweg um. Ein Felsen, hinter dam man sich verstecken kann oder ähnliches.