Kampf gegen Untote

  • Hallo Leute,
    ich hätte mal eine Frage...
    Neulich wollte ich mir einen neuen Charakter erstellen, oder genauer gesagt einen Untotenjäger (selbst erstellte Profession :thumbsup: ).
    Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei um eine Prof., die sich auf den Kampf gegen Untote spezialisiert.
    Doch da gibt es ein Problem: Ich durchsuchte das "Wege des Schwerts", doch ich fand keine besonderen Regeln für den Kampf gegen Untote (z.B. Silberwaffen gegen Untote) :trauer: .
    Da ich eigentlich geplant hatte mit einem Silberschwert zu kämpfen, fand ich das ziemlich doof.
    Jetzt meine Fragen: Habt ihr Hausregeln für den Kampf gegen Untote? Oder vielleicht können wir uns ja hier in diesem Thread ein paar Regeln für einen coolen Kampf gegen Untote ausdenken...
    Ich freue mich auf die antworten und einen hoffentlich coolen Thread. :blabla:

  • Regeln dazu vermute ich im Zoo botanica oder Wege der Zauberei. Erfahrungsgemäß richten Stichwaffen gegen Untoten keinen und Hiebwaffen nur halben Schaden an (oder so ähnlich) während stumpfe Hiebwaffen normal funktionieren.


    Eine Waffe aus Silber ist viel zu weich für den allgemeinen Einsatz und grundsätzlich verbinde ich mit Untoten auch keine Empfindlichkeit gegen Silber. Das wäre wohl eher etwas gegen Werwölfe o.ä.

  • Eine eigene Profession brauchst du garnicht das jagen von Untoten wird von den Golgariten der Boronkirche übernommen. Ansonsten kann das jeder machen der genug Mumm hat sich Untoten zu stellen.


    Das Silberschwert kannst du auch gleich wieder einschmelzen. Abgesehen von der frage ob das nur einen Kampf übersteht oder nicht, ist das Material egal. Wenn du Untote Jagst brauchst du drei sachen eine Hiebwaffe, zum Skelette zerschlagen, einen Säbel, zum zerhacken von Zombies und Lebenden Leichnamen, und einen festen Glauben an Boron. Ein hoher Mutwert kann auch nicht schaden :P .
    Eine Borongeweihte Waffe hilft natürlich auch. Aber da nimmst du am besten wirklich den Gogariten die bekommen die nämlich jährlich nachgeweiht.


    Hoffe das hilft dir.


    EDITH:
    Welche Resistenzen oder Immunitäten Untote haben hängt von der Untotenart ab. Pfeile, Speere und Fechtwaffen sind aber auf jedenfall eine schlechte wahl.
    Regel sind im WDZ und im Von Toten und Untoten.

    mit ritterlichem Gruß
    Ebendieser

  • Das mit den Stichwaffen stimmt natürlich (hatte ich vergessen), aber das Silber gegen Untote effektiver ist, ist doch ein "Klassiker"...
    Und man kann ja eine Waffe mit Silber ummanteln.
    PS: Was haltet ihr von dieser Regel:
    Versilberte Waffen richten gegen alle lebenden Wesen 3 Schaden weniger als der Basischaden an, und gegen Untote dafür 3 mehr.?


    EDIT


    Danke "Ritterlich"!
    Ich find´halt nur das ein Silberschwert eleganter und interessanter ist, als ein Plumper Hammer.


    EDIT Schattenkatze: Kurzzeitige Beiträge bitte per Editierfunktion nachtragen.

  • Ich finde nicht das Silberwaffen ein Klasiker gegen Untote sind. Ich verbinde diese mit Werwölfen und vielleicht auch Vampiren. Wenn es bei euch anders sein soll hört sich eine Hausregel wie du sie vorschlägst aber nicht schlecht an. Grundsätzlich sollte eine Silberwaffen (oder eine Waffe aus einer Art Silberlegierung) aber sehr teuer und einedeutlich erhöhten Bruchfaktor haben.

  • Ob das so funktioniert musst du mit deinem SL ausmachen. Laut Kanon sind Silberwaffen halt nutzlos (auser gegen Werwesen). Selbst Vampiren ist Silber egal. Nur Praiosverflucht können mit Gold bekämpft werde. Und Tsaverfluchte kannst du mit Umarmungen und Blümchen töten :D .


    Die gänigste Methode ist halt das zerschmetter/zerstückeln des Untoten Körpers. Einige Untote können selbst dann noch eine Gefahr sein, wenn ihre Körperteile unäbhängig von Rest handeln können. Dann muss man mit Feuer ran. Anderen sind sogar Hiebwaffen egal so das man doch zum Schwert greifen muss. Mit VTuU kann dir der Meister einige echt fiese Varianten vorwerfen.
    Die alternativen wären halt nur der Bannfluch des Hl. Kahlid (Liturgie). Oder wenn der Untote mit einem Nepazzim erhoben wurde mit dem Pentagrama.

    mit ritterlichem Gruß
    Ebendieser

  • aber das Silber gegen Untote effektiver ist, ist doch ein "Klassiker"...

    Silber ist ein Klassiker gegen Werwesen, nicht gegen Untote (kann sein, das es eine Vampirverfluchung gibt, die gegen Silber empfindlich macht, möchte da aber nicht drauf schwören). In Aventurien schon gar nicht.


    Die erwähnten Golgariten gehen wohl am ehesten in Richtung profesioneller "Untotenjäger", oder eben alles, was sich mit dem besagten Glauben an Boron (vorrangig, auch die anderen Götter und ihre Gläubigen mögen sicherlich keine Untoten), MU, möglichst keiner Totenangst und einer Waffe zum Knochenzerdeppern aufmachen möchte.
    Eine bestimmte Profession bedarf es nicht, da Untote bekämpfen nun keine besonderen Fähigkeiten und Ausrüstungen bedarf, die man erst groß erlernen muss (man sollte kämpfen können, aber da Untote so lausige Werte haben, muss man nicht mal ein überaus fähiger Kämpfers ein).
    Als geweihter Golgarit oder überhaupt als Boroni hat man noch ein paar Liturgien zur Unterstützung.



    Aber da nimmst du am besten wirklich den Gogariten die bekommen die nämlich jährlich nachgeweiht.

    Das wurde erratiert, die Rabenschbäbel der Golgariten sind nun permanent geweiht.

  • Mondsilber ist gegen Feylamia effektiv. Ansonsten gibt es meines Wissens außer natürlich Werwesen nix was gegen gewöhnliches Silber besonders anfällig wäre. Eventuell könnte dein Untotenjäger sich ja mit ein paar kleinen Krügen Hyialer Feuer (weiß jetzt nicht, ob ich das richtig geschrieben habe) eindecken und die als Brandsätze verwenden. Gegen Fleischgolems oder schwerfällige Zombiehorden wohl das ideale profane Mittel... Bei Skeletten wohl eher nicht. Mir stellt sich halt die Frage wo außer bei den Golgariten und den Grenzen zu den Schwarzen Landen da wirklich so großer Bedarf für einen Untotenjäger bestünde. Eventuell könnte sich ein kampfstarker, tulamidischer Grabräuber diesen Alibititel aneignen ;)
    Ein solider Wert bei Heilkunde Krankheiten wäre auch nicht schlecht. So verwesendes Fleisch überträgt gern mal was...
    Ist es eigentlich von Nutzen, wenn man Anatomie steigert, um bei skelettierten Untoten die empfindlichen Stellen besser einschätzen zu können?

    Mathematics is just a form of historicity. You can tell anecdotes, digress and get to the point. Every story, fictional or real, represents the cosmos as a mathematical formula. It is part of the cosmic game, the juggling of stardust and energy, because our brains and hence any discourse are just an expansion of what we call the universe. We are the spaceship, we are the captain and we are part of space. Beyond that, there is no truth to be found.
    See you, space Cowboy!


    Schreibwerkstatt – Work in progress…

  • Danke für die jetzt schon recht vielen Beiträge!
    Das Silberwaffen nur gegen Werwesen besonders effektiv sind wusste ich leider nicht (aber so lernt man dazu ;) ... ).
    Ich werde denke ich einen Borongeweihten spielen (natürlich mit Rabenschnabel!).

  • Vielleicht besser einen geweihten Golgariten, denn die haben eine kämpferische Ausbildung genossen, haben Waffe und Rüstung und SF (und über den Orden Zugriff auf weitere, bzw. Lehrmeister), im Gegensatz zu dem eigentlichen Boron-Geweihten, der von Haus aus kein Kämpfer ist.

  • Sehr coole Profession :thumbsup:


    Willst du im Forum spielen? Ich würde mit deinem Char mitkommen, mit einer (gildenmagischen) Exorzistin. Die bringt noch so nette Dinger mit wie Dämonenbann, Pentagramma und Flammenschwert. Wäre ein nettes Team. Fehlt noch ein Bannstrahler und ein paar aufrechte Krieger ;)

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Irgendwie denke ich bei der Profession Untotenjäger mit Silberschwert,
    Gerade an eine Gaukler Truppe, die mit Hilfe von Talenten wie Sich Verkleiden, Fallenstellen, Stimmen Immitieren und dem einen oder anderen gerissenen Schaf, blutige Fußspuren etc. Ein Dorf in Angst und Schrecken versetzt (ohne jemanden zu verletzen ).


    Dann kommt der Anführer der Truppe ins Dorf welcher den Dorfbewohnern erklärt, dass die gefundenen Spuren auf fürchterlich garstige Widergänger hindeuten,
    Erzählt der Dorfgemeinschaft aber gleichzeitig, dass er ja ZUFÄLLIG der aventurienweit bekannte Untotenjäger Sir Theobald von der Silberkuppe ist.
    Als solchet führt er natürlich das magische Silberschwert Borons Zorn, geschmiedet vom Herrn des Todes höchstselbst, gehärtet in den Tränen der heiligen Etilia, und im inneren des Griffs bedindet sich eine Feder Golgaris.


    Und natürlich ist Sir Theobald von der Silberkuppe gerne bereit gegen eine BESCHEIDENE Spende der Dorfgemeinschaft den bösen Widergänger zu beseitigen...


    Einem so berühmten Mann mit einer so mächtigen Waffe kann man natürlich vertrauen, do bezahlt das Dorf den Mann der daraufhin in den Wald geht und nach einem epischen Kampf (Schauspielerei) dann mit dem Kadaver zurück kommt, den die Truppe im letzten Dorf vom Galgen stibitzt hat....



    Edith sagt : wenn du doch lieber einen Ernsthaften Untoten zerschmetternden Krieger haben willst, empfehle auch ich dir den Geweihten Golgariten, ich hatte eine Menge Spaß mit meinem und gerade in den richtigen Abenteuern und Kampagnen kannst du hervorragend glänzen, wenn du die ersten 15 Untoten mit dem Bannfluch des Hlg Khalid beiseite wischt und dann in voller Platte mit Rabenschnabel und Schild in die Gegner springst und Unmengen an Untotem Gezücht zerschmetterst.
    Das ganze natürlich ohne einen einzigen Ton über die Lippen kommen zu lassen und am Ende kniest du dich nieder und betest für die armen Seelen...


    Warnung : Obige Szene beschreibt einen 9000 Ap Golgariten, der junge Kollege sollte erstmal mit 3 bis 4 Untoten anfangen....
    Aber wenn er dann bei 9000 ist erkläre ich dir gerne, wie man einen Untoten gottgleichen Drachen reitet und ihm dabei die Wirbel einzeln und am Ende den Schädel zertrümmert ;)

  • Gedosch zum Gruß


    Wenn du einen Geweihten spielen willst ist natürlich der Geweihte Golgarit das non plus Ultra, wenn du aber eher einen verwegenen drauf(bzw. Einzel)gänger ohne Kirchlichen Hintergrund spielen willst, so empfehle ich dir das folgende mit deinem Meister abzusprechen ... es gibt den ZAUBERKLINGE GEISTERSPEER ... da existiert eine Variante mit der man eine magische Waffe erschaffen kann die auf alle Wesen einer bestimmten Gruppe Verletzend wirkt (verdoppelter Schaden) ... wenn du damit eine Waffe belegst, verursachst hast du bei Untoten den gleichen Schaden wie ein Geweihter Rabenschnabel ... problem ist nur: zerbricht die Waffe so verflüchtigt sich der Zauberspruch ... und eine solche Waffe herzustellen ist nicht besonders einfach ...


    Gedosch zum Dank

  • Diese Frage mit den Silberwaffen habe ich mir kürzlich auch gestellt, da die Waffen OFFIZIELL in der Nordlandtrilogie mehr Schaden gegen Untote anrichten.
    Man Suche auf folgender Waffenliste nach "Silberstreitkolben", desweiteren gibt es dort ein Schwert, dass gegen "Untote wirkungsvoll" ist.
    Regeltechnisch kann ich mir dies auch nicht erklären... hat da jemand eine Idee?
    Magisches & Besonderes - DSA Nordlandtrilogie - Schicksalsklinge, Sternenschweif, Schatten über Riva

  • Willkommen auf dem Orki, Kendral. :)


    Sa gibt es auch ein Amulett, das immun gegen Hunger und Durst macht, andere schützen komplett gegen bestimmte Zauber und erhöhen gegen andere nur die MR ein bisschen ...
    Allein die Menge an magischen Artefakten und ein Großteil der Wirkungsarten ist nicht offiziell. So ein Computerspiel funktioniert nie nach den offiziellen Regeln.
    Dass eine silberne Waffe gegen Untote mehr Schaden macht, heißt für das offizielle Regelwerk demnach gar nichts. :)

  • Wege der Alchemie Seite 184 schreibt Silber und auch explizit Waffen aus Silber eine natürliche Fähigkeit zur Bannung sowie eine hohe Wirksamkeit gegen Werwesen und andere Kreaturen zu. Das wars auch schon wieder von der Regeltechnischen Seite - sprich damit wird nur abgedeckt, dass sich ein Autor wieder was (wie z.B. Arkanil) aus den Fingern gesogen hat, was eigentlich regeltechnisch nicht geht, aber gerade cool ist und deswegen trotzdem gemacht wird und dann stiefmütterlich in irgend einen Regelband mit aufgenommen wird -.-


    Da ich ein großer Fan der Witcher-Reihe bin, finde ich die Silberwaffen-Idee dennoch sehr passend. Herstellung und Wartung solcher Waffen würde ich über Berufsgeheimniss laufen lassen - auch etwas wo man mehr draus hätte machen können...


    Man könnte ja den Grad der Versilberung nach Legierung/Reines Silber einteilen. Waffen mit Silberlegierung erhöhen die Wirksamkeit gegen Untote (usw.) um 1 Kategorie:


    Silberlegierungs-Rapier: Halber Schaden (Bf+)
    Silberlegierungs-Schwert: Voller Schaden (Bf+)
    Silberlegierungs-Streitkolben: Doppelter Schaden (Bf+)


    Reines Silber dementsprechend um 2 Kategorien, aber da macht mMn zumindest der Streitkolben schon keinen Sinn mehr und der BF sollte massiv erhöht werden. Gegen gerüstete Untote sollte man die dann auch nicht mehr verwenden können.

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.