She's like the wind - ein Wirbelsturm aus Stahl

  • Erstmal ein herzliches Dankeschön für Gedanken und Anregungen von @LordMalek und Lucano.


    Option 1 (eure Version): Die Variante mit dem - essentiell - zusätzlichem Schaden wäre also euer Vorschlag. Und mit wie viel Punkten (aus den vorhandenen 13, 2 Punkte gehen ja wegen dem D-Talent weg) würdet ihr den verrechnen?
    Option 2: Wenn man lediglich den bestehenden Schaden einer persönlichen Waffen - wir bleiben beim Beispiel: 1W6+8 - umwandeln würde in 2W6+2 (also festen in zufälligen Schaden); wie viel Punkte würdet ihr dafür verrechnen?
    Option 3: Wenn man die Variante nutzen würde wie ich sie eingangs vorschlug, also der Anrechnung des Paschwurfes auf den Normalschaden, wenn ein Pasch stattgefunden hat - ansonsten fiele der "Kontrollwurf" unter den Tisch. Wie viele Punkte würdet ihr dafür veranschlagen? (Schattenkatze etwa schlug 3 Punkte vor, denen ich mich erstmal angeschlossen hätte. Aber für Diskussionen und andere Meinungen bin ich offen.^^)


    Nochmals zur Erinnerung für uns alle: Die Punktevarianz reicht von 2-5 Punkten.^^


    Nochmals zur Option 1: Ich fühle mich nur ein wenig unzufrieden damit, dass man quasi Extraschaden aufrechnet auf diese Attacke. Die Berechnungen haben zwar ergeben, dass dieser Extraschaden im Endeffekt nicht wirklich ein großer Bonus ist, aber i-wie behagen mir die "möglichen" +2 Zusatzschaden nicht so richtig.


    Und an H'Razzat al-Kira: Schau dir mal diese 3 Links an und vergleiche diese mit den Abbildungen im Aventurischen Arsenal S. 36 oder im Wege des Schwertes S. 119 etwa. Die Ähnlichkeit ist verblüffend. Darüber hinaus ist selbst die eigentliche Länge des Pudao als auch dessen Klinge-Schaft-Verhältnis nahezu identisch zu der Beschreibung in den DSA-Werken. Man muss darüber hinaus sagen, dass das Pu-Dao (oder Pferdemesser, da es von der japanischen Infanterie dazu genutzt wurde feindliche Reiter von ihren Pferden zu holen, oder gleich gezielt das Pferd selbst zu "zerhacken") in unterschiedlichen Klingenlängen daherkam. Es gab solche Varianten mit vergleichsweise kurzer Klinge und langem Schaft, andere hingen boten eine nahezu identisches Verhältnis von Klinge zu Schaft. Wie in den folgenden 3 Beispielen:


    -> Nummer 1
    -> Nummer 2
    -> Nummer 3


    Liebe Grüße und preiset die Schönheit,


    Murradin

    Edited 2 times, last by Murradin ().

  • @Murradin ging mir ja auch nur um die waffe im Video und da hab ich eben nicht an einen Schnitter denken müssen. Deine Bildbeispiele kommen da schon eher hin.

    Wir verfolgen im Grunde dasselbe Ziel:

    Ich möchte euch nicht töten und Ihr möchtet nicht tot sein.

    Handelt entsprechend.





  • Jupp. Im Video waren die Klingen oftmals kürzer und der Schaft länger, lassen sich wohl einfach besser greifen, schätze ich. Leider fand ich kein gutes Video (die meisten sind ungemein schlecht aufgelöst) von einem Pudao-Training oder -kampf mit einer längeren Klinge.

  • Das mit dem "zusatz-schaden" ist eine Illusion ; das ist nur ein Rechenbeispiel, wie viel mehr Schaden durchschnittlich auf einen Schlag runter gerechnet durch die Päsche drauf kommt. Tatsächlich würfelst du nur 2w+1 statt 1w+5 und hast dafür deine Päsche, also den zat. Wenn die Waffe jetzt durch tpKk oder besondere schmiedekunst 1w+5+3(=1w+8) machen würde, wandelst du trotzdem den 1w+5 in 2w+1 um und der Modifikator kommt weiter genauso drauf, das ist nur gerecht, die besondere Waffe hat ja laut regeln nichts mit dem wameister zu tun, sollte also nicht durch diesen plötzlich andere schadensboni haben, Sprich: die +3 TP zur standardwaffe sind ein fixposten.


    Die 3 Punkte erscheinen übrigens fair.

    WIr brauchen ein DSA-Horror-RPG! Wie wärs mit S.H.A.F.I.R - Shadow of Arcanobyl?

  • Was willst du bei deinem WfM denn noch dabei haben? Was ich zimmlich cool fände ist, dass du dir den "Zat"-Angriff auch noch für den Klingensturm freischaltest. Wenn du damit dann bis zu drei Gegner angreifen kannst, dann kommt da durchaus mal ganu schön was bei rum :D

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Lucano: Oki-doki. Es erscheint mir halt nur etwas fremdartig für eine Attacke einen anderen Schadenwurf anzunehmen (selbst, wenn der Endeffekt gar nicht so unterschiedlich vom generellen Schaden wäre) als den Standard, obwohl es dergleichen ja im Sinne von Zusatzschaden etwa beim Sturmangriff im bewaffneten und beim Würgegriff etwa im waffenlosen Kampf gibt. Das Ganze wäre wohl weniger gewöhnungsbedürftig, wenn der Schnitter von Haus aus 2W6+sonstwas Schaden anrichten würde.^^
    @Sternenfänger: Der Waffenmeister fußt im wesentlichen recht stark auf dem Prinzip des Feuers. Will heißen, ich versuche den Kampfstil möglichst an der Bewegung und dem Effekt von Flammen anzulehnen, und damit der Zerstörungskraft, der Unaufhaltsamkeit und der Unberechenbarkeit. Entsprechend im Ausfall die Zat-Möglichkeit, denn wer hat nicht schon mal beobachten können wie ein unerwarteter Windstoß ein Lagerfeuer - wie zufällig - rasant in eine unangenehme Richtung lenkte? Ansonsten schalte ich mir für 5 Punkte den Gezielten Stich frei, da man auf diese Weise die Unaufhaltsamkeit des Feuers nachahmen kann, das seinen Weg letztlich doch durch jede Ritze noch findet. Mit den restlichen 5 WM-Punkten wollte ich mir den Hammerschlag erleichtern, quasi das Prinzip der Feuerwalze, respektive des Steppenfeuers, das alles niedermäht (der Hieb, so stelle ich ihn mir vor, würde ebenfalls in derselben kreisenden Schwungbewegung verlaufen, eine vollendete schräge Drehung mit Vorwärtsschritt und dann diagonal abwärts geführt). Und den letzten verbliebenen Punkt würde ich wohl in den Klingensturm investieren, womit abermals der Unberechenbarkeit des Feuers Respekt gezollt werden soll.


    Hättest du noch schöne Ideen? So ein Waffenmeister soll ja möglichst kreativ, organisch gewachsen und individuell verlaufen. In der Hinsicht halte ich mich klar an die Devise "Style of substance".^^

  • Hast du dir mal das Tharun-Regelwerk angeschaut?


    Da gibt es sogenannte Schwingenläufe, passend zu den 4 Elementen - die wären vermutlich was für dich.
    Da gibt es immer Kombos von Ansagen, die ineinander greifen und somit am ende jeder Kombo einen Bonus bringen :D

    "Maraskaner gelten als Heißblütig, laut, geschwätzig, aufsässig, respektlos und tiefgläubig, als gewaltätig und philosophisch."

  • Lord Malek: Wäre vielleicht wirklich mal einen Blick wert. Bislang habe ich nur mal einen Auszug daraus gelesen, aber möglicherweise kann man gute Inspirationen aus dem Regelwerk ziehen.^^ Es soll halt nur nicht OP werden. Deshalb habe ich bislang davon abgesehen.

  • Naja OP sind die auch nicht, man kann die SF einfach übernehmen, da sie bei so einer Idee doch ganz gut dazupassen.
    Oder wenn dein Held lernen hat kann er sie entwickeln und damit einen neuen Kampfstil begründen :D

    "Maraskaner gelten als Heißblütig, laut, geschwätzig, aufsässig, respektlos und tiefgläubig, als gewaltätig und philosophisch."

  • Wenn ich es richtig verstanden habe, dann soll der Zusatzschaden im Eingangsbeispiel durch einen weiteren Hieb beim schnellen Wirbeln der Waffe erzeugt werden? Dann würde ich dem Verteidiger aber auch irgendeine Chance geben, dem zu entgehen, er ist ja nicht gelähmt o.ä. (Beim HruHruZat deckt der Pasch nach meinem Verständnis eher einen Glücksfaktor ab, beim reinen Würfeln sind ja auch die Werte des SCs für die Häufigkeit eines Zats unerheblich). MIttels der freien Aktion Ausweichen z.B. könnte er entgehen, das wäre mMn in-game logisch, den ersten Treffer kassiert er (PA gscheitert), blitzschnell kommt die Klinge wieder angeflogen, deismal hat er aber eine neue Chance.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....