Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn und sonstige Sinne

  • Also KdV von WdV?

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • So so, den Kreis vollenden. Ich habe das Gefühl, dabei sollte ich fast in sowas wie maraskanischer Nostalgie schwelgen aber ...

    Also KdV von WdV?

    ... dabei muss ich dann doch eher an irgendwelche Fantasische Vier (nicht die Pilzköpfe von der Insel und sehr wahrscheinlich auch keine Musketiere) denken. MfG


    Nur woher all die Autoren nehmen, wenn es jetzt schon für neue Abenteuer anscheinend nicht reicht ...

    Nun, dann ist es wohl höchste Zeit für den Angriff Eingriff der Klonkrieger Klonschreiberlinge. Oder so ähnlich. Wobei sich da einige Intressante Fragen stellen. Würden Klonschreiberlinge bei gleichem Quellenmaterial und Input von Außen alle das gleiche Abenteuer schreiben? :/


    Gab es da nicht so eine Klatchreporterin beim Boten die Strafversetzt wurde

    Späte aber ... also, kein Wunder, dass die Strafversetzt wurde. Wenn man im Aventurischen Boten Neuigkeiten von der Scheibenwelt bringt. *den Kopf schüttelt* Was soll denn der durchschnittliche Garether mit Neuigkeiten aus Klatch anfangen ...

  • Quote from Scoon
    GMV ist ein häufig ge- und missbrauchtes Konstrukt in Diskussionen, welches in meinen Augen häufig ein Indiz für fehlende Argumente ist. Genau so könnte man sagen: "Jeder Mensch der einen gesunden Verstand hat, erkennt, dass diese(meine) Sichtweise, die Richtige ist". Genau wie bei diesem Satz, unterstellt die Verwendung des GMV dem Diskussionspartner nicht "gesund" zu sein, wenn er die Ansicht des GMV-Anwenders nicht teilt. Keine schöne Art und Weise der Diskussion bei unterschiedlichen Ansichten, wie ich finde.

    Scoon

    Das macht Kant jedoch auch, möchtest du Kant jetzt etwa vorwerfen an Argumenten zu schwächeln? oO

    :P ;)

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • GMV ist ncihbt mehr das GMV wie zu 1985 - oder 1900 ...

    Wobei der Begriff ja aus drei widersprüchlichen Wörten besteht: GESUND - MENSCH - VERSTAND.

    Die Reihenfolge ist scohn mal falsch, da am Anfag das schwächste Glied stehen müßte, also der MENSCH (=Homoafficuslaunicus).

    Darauf folgt GESUND (= fieberfrei, kein Jucken und Spucken), da nur ein "klarer Kopf" denken (u.a. 1+1 = 2) kann; was aber nicht bei allen Menschen eine Grundvoraussetzung ist, u.a. Manager und so mancher Präseident.

    Drittens der VERSTAND .. verstehe ich nicht. Da muß ich erst in einem Buch nachschlagen ... Vernunft - aha!? Wie?

    Achso, Denkvermögen, Klugheit, Köpfche, und Gips - ja, Gips verstehe ich ... ups, Grips ist gemeint. Dabei so bei einigen Mensch etwas gesunder Gips nicht doch ... ähm gut. Erfahrung?

    Js, dann ist ja alles geklärt, oder?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Das macht Kant jedoch auch, möchtest du Kant jetzt etwa vorwerfen an Argumenten zu schwächeln? oO

    Durchaus. Auch Kant darf man kritisieren.... Im englischen Sprachraum wird Kant nicht so oft gelesen... mag an der phonetischen Übersetzung liegen... *grins grins* ... wobei wir nun schon wieder fast auf dem WdV Niveau sind...


    Aber back to Kant: Schon Schopenhauer hat ihn kritisiert und dieser wurde durch Nitzsche erst verehrt (in jungen Jahren) und dann auch systematisch angegriffen, bzw. widerlegt/ versucht zu widerlegen.... Das ist glaub ich eine normale Entwicklung.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Schopenhauer hat selbst eher den Standpunkt: wenn du das Gefühl hast, dass der andere Unrecht hat, dann werfe ihm erstmal etwas vor egal ob jenes den Tatsachen entspricht. Von daher möchte ich diesen Einwand (wenn nicht näher erläutert) erstmal außen vor lassen ;)


    Das ist selbstverständlich die "normale" Entwicklung, da der Schüler nur dann ein guter ist, wenn er den Meister verwirft/widerlegt (siehe Nietzsche). Das Paradebeispiel dafür ist Platon und Aristoteles ;)


    Es gibt gute Gründe dafür, warum Kant noch immer diskutiert wird und nicht verstaubt oder nur als "so geht es nicht" Position verwendet wird, wie zahlreiche andere Werke der Philosophie.


    Dies erkennt man besonders daran, dass Kant nie Fall1 in der klassischen Widerlegung ist (Es gibt 2 Fälle, Fall1 und Fall2. Fall1 ist einfach zu lösen. Fall2 ist schwieriger, geht aber so und so). Kant ist immer Fall2, wenn überhaupt ;)

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • Dies erkennt man besonders daran, dass Kant nie Fall1 in der klassischen Widerlegung ist (Es gibt 2 Fälle, Fall1 und Fall2. Fall1 ist einfach zu lösen. Fall2 ist schwieriger, geht aber so und so). Kant ist immer Fall2, wenn überhaupt ;)

    ... und ich hatte in meiner eindeutigen Zweideutigkeit auf "cunt" angespielt.

    Schopenhauer hat selbst eher den Standpunkt: wenn du das Gefühl hast, dass der andere Unrecht hat, dann werfe ihm erstmal etwas vor egal ob jenes den Tatsachen entspricht. Von daher möchte ich diesen Einwand (wenn nicht näher erläutert) erstmal außen vor lassen

    Das kleine Buch hab ich auch gelesen, er schreibt auch: Zwei Idioten streiten mit den Köpfen von anderen. Da wird solange mit derjeweiligen Autoritätsperson als Argument auf den anderen eingeprügelt, bis der es glaubt. Bestes Beispiel: <<Der Lehrer hat aber gesagt>>, oder <<Herr Baron hingegen meint>>.

    Es ist aber ein interessanter Versuch Standpunkte aus verschiednenen Sichtweisen zu beleuchten und daher auch "falsche" Standpunkte zu verteidigen oder vermeintlich richtige anzugreifen.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • ... und ich hatte in meiner eindeutigen Zweideutigkeit auf "cunt" angespielt.

    Das ist mir durchaus aufgefallen ;) eben die selbe phonetische Spielerei habe ich auch für meine Hausarbeit über die Grundlegung zur Metaphysik der Sitten benutzt, wo die Einleitung provokant die Überschrift KANT! hat. Ich muss zugeben, dass ich in meinem Kommentar auf deinen Gebraucht von Kant/Cunt gar nicht eingegangen bin :P


    Das kleine Buch hab ich auch gelesen, er schreibt auch: Zwei Idioten streiten mit den Köpfen von anderen. Da wird solange mit derjeweiligen Autoritätsperson als Argument auf den anderen eingeprügelt, bis der es glaubt. Bestes Beispiel: <<Der Lehrer hat aber gesagt>>, oder <<Herr Baron hingegen meint>>.

    Es ist aber ein interessanter Versuch Standpunkte aus verschiednenen Sichtweisen zu beleuchten und daher auch "falsche" Standpunkte zu verteidigen oder vermeintlich richtige anzugreifen.

    :D ein sehr gutes Buch, wenn auch sehr ausführlich und somit erklärt es in manchen Fällen wirklich trivialste "Argument-Strukturen" (Anführungsstrichel, da es nicht immer gültige sind). Du hast natürlich recht, dass es sich immer EDIT oft EDIT_ENDE besser auf der "unterdrückten" falsch geglaubten Meinung kämpft ;) hat man einfach mehr Gegner und somit ein größeres Konfliktpotential.

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • Das macht Kant jedoch auch, möchtest du Kant jetzt etwa vorwerfen an Argumenten zu schwächeln? oO

    :P ;)

    Ich kenne mich leider mit Kant nicht aus, aber wenn er wirklich den GMV als Argument heran zieht, um seine Sichtweise zu verteidigen oder zu belegen, dann würde ich ihm das vor die Füße knallen! ^^

  • Scoon

    Ich trickse hier natürlich ein wenig aber inhaltlich, ja. Das ist auch die Stelle, wo viele Leute ihm vorwerfen, es sich zu einfach gemacht zu haben. Dennoch ist es aus meiner Sicht an der Stelle gültig (aber aus anderen Gründen)


    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • Man besitzt GMV gdw. man VEGANER ist.

    Hans ist Fleisch folglich ist KEIN er VEGANER folglich besitzt er keinen GMV.

    Du kennst Hans Wurst auch? Oder meintest Du Hans ißt Veganer? Quasi als Menschenfresser....



    BTW: Der Beitrag heißt Unsinn, Schwachsinn,... nicht philosophieren, also bitte lasst uns beim Thema bleiben und ggf. die Philosophen ausgliedern... IHHH er hat Glied gesagt!

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Na endlich! Zurück zum Thema: Wenn die Erde sich nach Osten dreht und man annimmt, das der Rhein Nord-Süd verläuft, dann ist die linke Seite doch auch die Rechte Seite, denn ein Ball, hat, das weiß jedes Kind nur eine Seite...


    Andererseits würden die Maraskaner ja sagen, das, läge der Rhein auf dem Diskuss, auch Deutschland auf dem Diskuss liegen würde und der Diskuss ist ein Geschenk an die Bruderschwester, also schön und das, obwohl es ja heißt einem Geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul und so, so wird die Bruderschwester , so der Rhein nun auf dem Diskuss liegen würde BEIDE Seiten schön finden müssen, allein wegen des Pferdemauls.


    Kommen wir zur spekulativen (und in der Wheinachtszeit: Spekulatius) 64 Fragen des Seins:


    Möglicherweise lautet ein der Fragen: Darf man einem geschenkten Gaul ins Maul schauen, wenn man vermutet es hätte Zahnweh und frisst deswegen schlecht, oder muss man das Pferd sterbenlassen?


    Oder darf man überhaupt Ja/Nein Fragen stellen, oder müssen es offene Fragen sein? Und wenn ja, darf man die fragen kombinieren, um so mehrere Antworten mit einer Frage abzuklären?

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • MOMENT .. hast wohl heut etwas zu früh begonnen ein gutes Glas zu leeren. Die Erde dreht sich? Also bitte. Das Karusell dreht sich, die Sonne und Mond drehen ihre Runde, aber die Welt kann sich doch gar nicht drehen. Das verbietet jeder GMV! Von dem ganzen gedrehe würde mcih doch - und vielen anderen auch - schlecht werden. Dazu brauchst du nur - mit vollen Magen - 4-5 Runden Karussell zu fahhrren. BÄH.

    Nein, die Erd steht still, so wie der Liebe Gott sie erschuf - in genau 7 Tagen, und keine Minute länger. Erst am 8 Tag erschuf ER die DB - er wußte schon warum.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ist auch im Rheinland angekommen :)

    Links oder rechts des Rhein? Nur so aus reiner Neugier ...

    Das...das weiß ich nie so genau...Jedenfalls wohnen wir auf der östlichen Rheinseite. Ich habe das mit links- und rechtsrheinisch nie verstanden. Ich glaube hängt davon ab, ob man sowas grundsätzlich in Fließrichtung des Rheins sieht oder so...:blush::blush::blush:

  • Ich glaube hängt davon ab, ob man sowas grundsätzlich in Fließrichtung des Rheins sieht oder so

    Was natürlich weitere kuriose Frage aufwirft. Wie sieht das denn dann etwa in Mündungsnähe aus, ist man dann dort links und/oder rechts des Rhein, je nachdem ob gerade Flut oder Ebbe ist? Vielleicht könnte zakkarus diesbezüglich noch etwas erleuchtendes und/oder erheiterndes beitragen. In Hamburg müsste man mit dem Phänomen ja vertraut sein (auch wenn sie dort keinen Rhein sondern ein anderes Flussdingens haben).

  • Vooorsichtig ... denn wenn man linkerhand meint, muß es nciht automatisch westlich sein - das lernt man schon bei aventurischen Gebietsbeschreibungen. Einfacher ist es mit oben und unten - was runterfällt ist unten ... also südlich gefühlt ... demnach muß oben der Norden, links neben mir der ähhh nieohneseifewaschen? westen sein. Das weiß ich doch mit Links ... ;)

    Rheinwasser ... aber irgedwann muß es doch wieder raus ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich wohne also rechtsrheinisch...? Oder?

    So ziemlich alles an der Oder sollte (meistens) rechts des Rhein liegen, transrhenanisch sein also gewissermaßen jenseits des Rhein liegen, wie Franzosen und/oder die alten Römer sagen würden? Jenseits des Rhein ... ob sich die Römer so das Totenreich vorgestellt haben? Voll unkultivierter Barbaren? Haben sie deshalb so verzweifelt versucht es zu erobern? Wenn man da schon die Ewigkeit verbringen muss, sollte man ihnen vorher zumindest noch Thermen und noch ein paar so andere höchst angenehme Erungenschaften bringen?


    EDIT: Und was würden wir statt links-/rechtsrheinisch sagen, wenn wir vernunftbegabte Octopodiae wären, also nicht linke und rechte Arme oder Beine sondern acht formschöne Tentakel hätten?

  • Da sierht man es mal wie Glücklich Amöben sein müssxen - die brauchen sich um solche armigen (ärmlige, ärmselige?) Fragen keinen Arm krumm machen. Und für die gibt es kein likn,s nord, oder rauf sondenr nur vorwärts. Müssen aber aufpassen das sie nicht von einer Schnecke überholt werden - kommend von der linken Rheinseite gen Oder ... Alster ... dohinau ... gut das wir in Hamburg die Ost-West-Straße haben ... gehabt haben. Jemand hast nämlich festgestellt das es die West-Ost-Straße sein müßte. Deswegen frogten ja alle WOS!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.