Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn und sonstige Sinne

  • Undine hat 6, 6, 6, 1, 5, 6 gewürfelt.

    Bis auf die 1 würde das unglaublich gute Werte bei einem DSA 3-Charakter ergeben, wenn der 7. Wurf auch nur halbwegs gut werden würde. :D

    Aber man darf ja 8x mal würfeln und ein Ergebnis streichen.

    Der wäre auch bei einer 2 noch richtig gut… bei den Eigenschaften. Bei den negativen Eigenschaften wäre das ein Desaster.. Ne 5 in AG weil die 1 auf GG oder so muss 🙈. Entweder Thorwaler oder Schild um den Hals „Verzauber mich“ 😈🤣🤣

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Das klingt nach einen Schummelwürfel ... niemand würfelt so oft 6en. Selbst bei Goblin-ägert-man-nicht kommt es selten vor mehr als zweimal hintereinander ne 6 zu würfeln.

    Aber ... wenn die Würfe auf negative Eigenschaften auch so gut ausfallen :lach:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • In der Theorie ... so wie ich theoretisch im Lotto gewinnen müßte ... meine Zahlen müssen aller Wahrscheinlichkeiten längst gezogen werden.

    Die doofe Praxis hingegen lächelt nur darüber ... und das sind auch nur 6 Zahlen. ;(

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Dazu kann ich nur sagen:

    Treffer (6 aus 49) Wahrscheinlichkeit
    6 7,15112384201852E-08
    5 1,84498995124078E-05
    4 0,000968619724401
    3 0,01765040386687
    2 0,132378029001526
    1 0,41301945048476
    0 0,435964975511692


    Wer sich fragt, warum hier tatsächliche Zahlen für's Lotto stehen: Lotto ist Unsinn. Das darf so!

  • Das klingt nach einen Schummelwürfel ... niemand würfelt so oft 6en. Selbst bei Goblin-ägert-man-nicht kommt es selten vor mehr als zweimal hintereinander ne 6 zu würfeln.

    Aber ... wenn die Würfe auf negative Eigenschaften auch so gut ausfallen :lach:

    Wie Schummelwürfel???? Würfeln muss man Können und können kommt von Kunst.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Das klingt nach einen Schummelwürfel ... niemand würfelt so oft 6en.

    Du solltest mal meine Mutter beim mensch ärger Dich nicht sehen. Das ist nicht mehr feierlich. Jahrelang saß ich daneben und dachte mir regelmäßig, mir von ihr mal bei der Gelegenheit einen Charakter auswürfeln zu lassen.

  • Das klingt nach einen Schummelwürfel ... niemand würfelt so oft 6en.

    Du solltest mal meine Mutter beim mensch ärger Dich nicht sehen. Das ist nicht mehr feierlich. Jahrelang saß ich daneben und dachte mir regelmäßig, mir von ihr mal bei der Gelegenheit einen Charakter auswürfeln zu lassen.

    Dann sollte deine mutter mal mit meiner Oma kniffen spielen …. Das ist die Hölle pur mit der Frau!

  • Kniffeln geht bei mir besser als bei Mensch ärger Dich nicht, bei dem Spiel habe ich einen bösen Knick im Handgelenk.

  • Kann eure Oma oder Mutter oder sonstige Verwandtschaft auch Würfe ansagen wie meine Schwägerin?

    Sowohl ihre eigenen als auch die anderer Spieler.

    Ich wollte schon nen Hexenprozeß beginnen aber mit der katholischen Inquisition liege ich im Streit. :cursing:

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. :thumbup:

  • Funfact: Die Inquisition hat keine Hexen verfolgt. Die Angst vor Hexen war ein überwiegend weltlicher Aberglauben, Angeklagte wurden meist von weltlichen Gerichten verurteilt. Zwar gab es Kirchenangehörige, die diesen Aberglauben teilten und das Vorgehen befürworteten, aber ebeso solche, die ihn vehement bekämpft haben. Die spanische Inquisition z. B. gehörte zu letzterer Gruppe und hat den Hexenglauben als Häresie betrachtet. Wer vor ihr jemanden wegen Hexerei angeklagt hätte, wäre am Ende selbst dafür auf dem Scheiterhaufen gelandet. :D

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Die haben so manche Ansage gemacht.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • nobody expects the spanish inquisition!

    nicht mal die Hexen.

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. :thumbup:

  • But sometimes you can expect an inspection. Sometines the inspection comes unexpectet. As the inquisition.

  • Funfact: Die Inquisition hat keine Hexen verfolgt. Die Angst vor Hexen war ein überwiegend weltlicher Aberglauben, Angeklagte wurden meist von weltlichen Gerichten verurteilt. Zwar gab es Kirchenangehörige, die diesen Aberglauben teilten und das Vorgehen befürworteten, aber ebeso solche, die ihn vehement bekämpft haben. Die spanische Inquisition z. B. gehörte zu letzterer Gruppe und hat den Hexenglauben als Häresie betrachtet. Wer vor ihr jemanden wegen Hexerei angeklagt hätte, wäre am Ende selbst dafür auf dem Scheiterhaufen gelandet. :D

    //Hervorhebung durch mich

    Die bekanntesten waren wohl Kramer und Sprenger, die ollen Hexenjäger und Verbrecher 😈

    Hairesis maxima est opera maleficarum non credere” (deutsch: „Es ist eine sehr große Häresie, nicht an das Wirken von Hexen zu glauben“) - Malleus maleficarum


    Ich meine im 17.jh 30.000 Bücher aufzulegen war schon ein achivment, dass nur die Kath. Kirche erreichte. 😆

    Und das dann auch noch mit einem Buch, welches Papstum, Kaiser und der Uni Köln die Worte im Mund verdrehte, verlangt mir schon im schwarzen Teil meiner Seele einen gewissen Respekt ab 😈🖤


    konnten die Spanischen Inquistoren wenigstens auch Würfelwürfe ansagen?

    Nur die Inquisitoren mit dem Vorteil "Visionär", nur glaubten gerade diese an die eigenen Ansagen nicht, weil das diese Inquisitoren waren die sich dafür selber hätten anzünden müssen! 8o

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Ja, der irdische Hexenwahn ist doch eher der Beweis das es die - von der DSA-Redax geleugneten - Erzdämonen tatsächlich gibt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Interessanterweise tat sich das Gebiet, das heute Deutschland ist, auch hier ziemlich heraus. Im katholischen Süden Europas - Spanien, dem damals recht großen Kirchenstaat in Italien, andere Kleinstaaten Mittel- und Süditaliens und Portugals fanden kaum Hexenverfolgungen statt. Dafür in Frankreich, Schweiz und den Niederlanden. In England eher nicht, dafür in Schottland (ein streng calvinistisches Gebiet) um so heftiger. In den deutschen Gebieten aber, wo ein Fünftel der Bevölkerung lebte, loderten die Hälfte aller Scheiterhaufen.

    In den historischen Wissenschaften vertritt keiner mehr die These über frauenhassende Geistliche und militant-obskuranter Katholiken - diese Erklärungen haben in ihrer Simplizität ihren Charme, aber halt leider nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Schade eigentlich. Würde mir viel Arbeit ersparen.

    Hexenverfolgungen fanden in Gebieten unabhängig der Konfession statt - ob nun katholisch, lutherisch, reformiert oder dem linken Flügel der Reformation anhängend - dieses Verbrechen wurde von allen begangen. Wieder doof für mich.

    Auffällig ist: Wo es starke und stabilde Regierungen gab, gab es keine Hexenverfolgungen.

    Einer der bekanntesten Gegner dieser Praxis ist der Jesuit Friedrich von Spee. Er bezeichnet die Hexenverfolgungen als "Unwissenheit und Aberglaube" sowie "Neid und Missgunst des Volkes" als wesentliche Prozessursachen. Seine Cautio Criminalis, eine Fundamentalkritik an der Prozessführung seiner Zeit und wurde schließlich auch von Frühaufklärern wie Balthasar Bekker und Christian Thomasius aufgenommen. Ein kleiner erster Schritt auf dem weiten Weg zum Rechtsstaat.

    (Und falls es jemandem noch nicht klar sein sollte - so richtig los ging es erst nach dem Mittelalter, die drei großen Hexenverfolgungswellen fanden 1590, 1627/30 und 1660 statt)


    Meine Fresse. Warum muss das alles so kompliziert sein? Warum nicht einfach Katholisch=Böse und fertig? Wie soll ich das für das Examen jemals alles in meinen Kopf bekommen? ;(

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9