Dschinnbeschwören einmal im Detail erklärt

  • was brauche ich Humus und Feuerzauber, wenn ich der erste Magier sein will, der den Herren des Eises finden möchte.


    Das Ziel von meinem Charakter ist es die Elemente besser zu verstehen...so vermessen wie Hasrabal (*umguck*) zu glauben, dass er sie meistern könnte ist er nicht. Er forscht gerade am Phantasmogoricum zur 'Konservierung' von Mindergeistern und am Aussehen und den Eigenschaften von Dschinnen der Kraft. Das wird vermutlich das nächste Element sein mit dem ich mich beschäftige, da mein Charakter die Kraft mittlerweie für das 7 Element hält. Allerdings will ich vorher mehr Stabzauber erlernen, sowie meinen Lehren-TaW steigern um meine Gruppenmitglieder zu unterrichten.


    Aber wie hat man dich in Drakonia (?) dann in welchen Zweig stecken können


    Mein Charakter ist ein Elementarist aus Rashdul. Um bei der Verhüllten Meisterin Azar al'Abastra lernen zu dürfen (von Hasrabal vermittelt) musste sich mein Char erst vor ihr beweisen. Der Meister hat für mich ein Singleabenteuer geleitet in dem ich fast verreckt wäre...mal wieder. Ich sollte von einem Geoden das Wissen um den Zauber 'Zorn der Elemente' erlangen, da Azar gerade wieder ihr eigenes Wissen ansammelte was ihr von Boron genommen wurde. Entsprechend hab ich mich auf ne ziemlich lange Reise begeben und einige Dinge für den Geoden erledigt die ihm ziemlich wichtig waren. Und dann hat er mir das eine oder andere Geheimnis verraten. Ich bin mit dem Zauber zurück und hab ihn Azar beigebracht, dafür hat sie mir dann Elementar (Erz) beigebracht und (fast) alle zugehörigen Zauber...u.a. in Druidischer Repräsentation.



    Mal ne kurze Nebenfrage...wurde Draconia schon 1029 BF wiederentdeckt? Haben die diese Elementaren Formeln bis dahin schon verteilt?

  • Im Rhaja des Jahres 1011 nach Bosperans Fall treten sechs Vertreter der Elemente zusammen mit Großmeister Pyrander di Ariarchos aus Darkonias Schatten hinunter zu den Puniner gelehrten. Pyrander stellt sich als Vertreter des langen veschollen geglaubten Konzils der Elemente zu Drakonia vor, und beweist das mit einem Geschenk (einer Abschrift des Elementaricums) und einem Zauber (der lange verschollene Ignisphaero). Sie warnen vor einer elementaren Katastrophe größten Ausmaßes.


    1029 BF: Und, haben wir euch gewarnt? Der Allvogel, der Spährenschänder, und jetzt Agrimoth und der Rest der Dämonen die einen fröhlichen Ringereim auf die Elemente der Welt singen. Verdammt nochmal Punin, wir dachten ihr könntet was machen! (Wenigstens hat Rashdul und Hasrabal die Dämonologie auf unserer Empfehlung abgeschafft).


    Welche Elementaren Formeln suchst du denn? Wirklich alle bekannten Formen der Hexalogie wirst du NUR an der Titanenfeste erlernen können, jemand wie dich könnte dort aber sehr leicht aufnahme gewinnen, denke ich.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Welche Elementaren Formeln suchst du denn? Wirklich alle bekannten Formen der Hexalogie wirst du NUR an der Titanenfeste erlernen können, jemand wie dich könnte dort aber sehr leicht aufnahme gewinnen, denke ich.


    Titanenfeste? Gibts die echt? Steht net im Wiki.


    Wirklich neue Elementare Zauber sucht mein Char im Moment nicht, da er schon ein breites Auswahlspektrum hat, was er üben und verbessern möchte und kann. Wofür er sich insgeheim interessiert - was er aber nie offen zugeben würde (vor allem nicht vor einem SL, weil die mir dann nur mit Absicht Dämonen schicken) - ist Unsterblichkeit. Sobald mir 'Last der Jahre' angeboten wird greife ich zu..deshalb ist es ganz gut, dass wir in der Nähe der Schwarzen Lande spielen. :gemein: Dann ab nach Punin und den Reversalis geübt. Ist zwar mehr oder weniger Fluff, aber das will ich unbedingt haben bevor ich den Charakter irgendwann zur Ruhe setze. :lol2:


    Was IT zu erreichen ist und worauf ich auch hinarbeiten kann ist im Moment:

    • Stabzauber mit Flammenschwert...ich würde ja am liebsten noch BHK I+II lernen, aber ich glaube es ist wirklich extrem IMBA als relativ friedliebender Magier mit nem Bann- und Flammenschwert gleichzeitg auf Dämonen loszugehen...deshalb bleibe ich vermutlich dabei und halte es wie Gandalf...1 Hand Säbel, die andere Stab.
    • Lehren TaW 15, derzeit habe ich TaW 7, damit ich meinen Gruppenmitgliedern SE's verpassen kann
    • jeden meiner Zauber auf wenigstens 7 bringen
    • Staub Wandle wenigstens einmal benutzen um einen Golem zu bauen
    • ein paar dieser tollen Fluffzauber erlernen mit denen ich Kleidung reparieren und waschen kann
    • Magiekunde von 18 auf 21 bringen, damit ich als Fluff die TS Zauberwerkstatt erlernen kann
  • Unsterblichkeit? Yerodin würde jetzt sagen:
    "Unsterblichkeit erreicht man nicht, ansonsten verletzt man das Gesetz der 6. Man sollte den Wandel zwischen den Elementen achten, zwischen Eis und Humus, Feuer und Wasser, Erz und Luft. Wer den Wandel nicht ehrt, der ehrt auch nicht die Elemente. Kein Humus oder Eiselementar wird dir das je geben wollen. Werde lieber zur unsterblichen Legende...tot, aber unsterblich im Geiste jener, die du berührt hast. Jene, die es dennoch versuchen, sind nicht besser als Pyrdacor oder Glorana. Unsterblichkeit kann man nur durch eins erreichen: Absoluten Stillstand. Und das gibt das Eis. Mehr aber nicht. Narren, die glauben, unsterblich werden zu können sollten mich kennen lernen."


    (Bis jetzt liegt der Score, Drakonier gegen Paktierer, 2:0 :D. Outgame gesagt wirst du auch nur durch Dämonen "Unsterblich", und vielleicht der Namenlose... und bei beiden möchte ich einen Begabt Elementar gesamt Magier nicht sehen. Der Immortalis ist Legende, ein Reversalis Last der Jahre ist der Zeit in Arbeit und ein Ende nicht in Sicht, dafür hat Borbi wohl die Formel zu komplex gestaltet als das der Reversalis da funktionieren würde.)

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Titanenfeste? Gibts die echt? Steht net im Wiki.


    Drakonia. :zwinker:


    Sobald mir 'Last der Jahre' angeboten wird greife ich zu..deshalb ist es ganz gut, dass wir in der Nähe der Schwarzen Lande spielen.


    Laut LC ist die Verbreitung Bor2, Mag1, und du wärst nicht der einzige Magier, der danach sucht. ^^ Allerdings ist der Zauber auch in den Schwarzen Landen rar. Und so verständlich das Interesse ist: Zumindest die borbaradianische Variante scheint mir für einen Elementaristen arg fragwürdig… Andererseits ist die gildenmagische Variante nochmal deutlich seltener. Da könnte tatsächlich mal Amazeroth anklopfen. :paranoia:

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Und Elementare könnten deine Gedanken lesen, oder auch mal bei einer Beschwörung nachhaken, was du denn da vorhast. Die haben schlechte Erfahrungen gemacht :P

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Laut LC ist die Verbreitung Bor2, Mag1, und du wärst nicht der einzige Magier, der danach sucht. Allerdings ist der Zauber auch in den Schwarzen Landen rar. Und so verständlich das Interesse ist: Zumindest die borbaradianische Variante scheint mir für einen Elementaristen arg fragwürdig… Andererseits ist die gildenmagische Variante nochmal deutlich seltener. Da könnte tatsächlich mal Amazeroth anklopfen.


    Wieso hälst du die Variante Bor für einen Elementaristen für fragwürdig? Darüber gegrübelt habe ich schon. Mein Charakter ist Graumagier und Tulamide. Klar hat er sich über Borbarad informiert und auch hin und wieder von großen Ereignissen aus dem Norden gehört, aber großartig davon berührt wurde mein Charakter nicht. Zumindest nicht so wie wir gespielt haben in unserem Aventurien. Unsere Gruppe hat Staub und Sterne gespielt...das ist das einzige was ich von Borbarad "gesehen" habe...danach haben wir Abenteuer in den Tulamidenlanden gespielt...und jetzt ist irgendwie 1029 BF geworden (nicht wundern...wir haben nicht so wirklich damals mit Datum gespielt...auch wenn es 1009 BF war und mittlerweile 20 Jahre rum sind...mein Char ist immer noch 25 Jahre alt :D ). Mein Charakter hat schon einiges an Wissen über Borbarad...u.a. hab ich ja sein Testament...handsigniert. xD ...aber das Wissen reicht glaube ich nicht aus um ihn davon abzuhalten Unsterblichkeit zu erlangen...dafür ist er viel zu neugierig, viel zu sehr Graumagier und Tulamide...und deswegen ja auch die Zauberwerkstatt...man kanns ja deborbaradisieren. ^^


    Und Elementare könnten deine Gedanken lesen, oder auch mal bei einer Beschwörung nachhaken, was du denn da vorhast. Die haben schlechte Erfahrungen gemacht


    Wie gesagt...hauptsächlich ist es ja Fluff. Ich glaube nicht, dass ich ausspielen werde wie ich mittels Zauberwerkstatt irgendwas deborbaradianisiere.


    Was die Ansicht über die Elemente und die allgemeine Einstellung angeht so hat ein Elementarist und speziell mein Char eine etwas andere Haltung als ein Magier/Druide aus Drakonia mit Prinzipientreue. Für meinen Charakter sind Dämonen Werkzeuge und in der Hand eines geschickten Beschwörers sicher nützlich. Bei mir gibts nicht nur Schwarz und Weiß. ;) Selbst wird er wohl nie Dämonen beschwören. Einfach weil sie ihn nicht interessieren, sie häßlich (zumindest die meisten) und anstrengend sind und sie letztendlich immer versuchen den Beschwörer zu hintergehen. Bei Elementaren ist das anders. Mit denen kann man sogar Freundschaft schließen. Entsprechend wird mein Charakter nie einen Schwarzmagier jagen, nur weil irgendein abergläubischer Dörfler sagt, dass der Dämonen beschwört. Sollte der Schwarzmagier allerdings nachweislich mit Hilfe der Dämonen Mensch und Land Schaden zufügen, dann wird er gegen ihn vorgehen (wenn er grad vor Ort ist und gebeten wird)...ihn aber nicht zwangsweise gleich töten. Sollte der Schwarzmagier nachweislich die Elemente pervertieren, dann wird ihn mein Charakter höchstwahrscheinlich töten oder zumindest extrem demütigen. Dafür habe ich nichtmal ne Prinzipientreue, obwohl ich das machen könnte. ^^

    Edited once, last by Gast ().

  • Was die Ansicht über die Elemente und die allgemeine Einstellung angeht so hat ein Elementarist und speziell mein Char eine etwas andere Haltung als ein Magier/Druide aus Drakonia mit Prinzipientreue. Für meinen Charakter sind Dämonen Werkzeuge und in der Hand eines geschickten Beschwörers sicher nützlich. Bei mir gibts nicht nur Schwarz und Weiß. Selbst wird er wohl nie Dämonen beschwören. Einfach weil sie ihn nicht interessieren, sie häßlich (zumindest die meisten) und anstrengend sind und sie letztendlich immer versuchen den Beschwörer zu hintergehen. Bei Elementaren ist das anders. Mit denen kann man sogar Freundschaft schließen. Entsprechend wird mein Charakter nie einen Schwarzmagier jagen, nur weil irgendein abergläubischer Dörfler sagt, dass der Dämonen beschwört. Sollte der Schwarzmagier allerdings nachweislich mit Hilfe der Dämonen Mensch und Land Schaden zufügen, dann wird er gegen ihn vorgehen (wenn er grad vor Ort ist und gebeten wird)...ihn aber nicht zwangsweise gleich töten. Sollte der Schwarzmagier nachweislich die Elemente pervertieren, dann wird ihn mein Charakter höchstwahrscheinlich töten oder zumindest extrem demütigen. Dafür habe ich nichtmal ne Prinzipientreue, obwohl ich das machen könnte.


    Die Sterben ja auch nicht mit absicht... denen wird....auf einmal bloss kalt... :whistling:
    Ich weiß nicht ob es sich anböte, aber vielleicht wäre ja ein Zweitstudium in Drakonia interessant. (Magier xy, Abschluss in der Titanenfeste klingt doch gut ;) )



    Edit: Borberads....handsig...*umguck* ist das nicht illegal? *nach Praioten ausschau halt*

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Die Sterben ja auch nicht mit absicht... denen wird....auf einmal bloss kalt...


    Ist meistens so, wenn man mit Kämpfer-Charakteren unterwegs ist. In meiner neuen Gruppe wo ich mit dem Magier bald spiele ist allerdings ein Tsa-Geweihter sowie 2 Diebe die nicht unbedingt gleich töten wollen. Vielleicht sterben da die gegnerischen Magier nicht immer gleich wie Fliegen, sondern man kann sie auch mal vor's Gildentribunal bringen. ^^


    Ich weiß nicht ob es sich anböte, aber vielleicht wäre ja ein Zweitstudium in Drakonia interessant. (Magier xy, Abschluss in der Titanenfeste klingt doch gut )


    Mein Charakter ist schon mal zufällig zwei Druiden die vermutlich aus Drakonia (was ich allerdings nur OT vermute...IT hat mein Char keine Ahnung und denkt, dass das zwei extrem talentierte Irre sind xD ) gekommen sind begegnet. Mein Char wollte grade einen Humusdschinn beschwören, damit der die Zunge einer Sklavin evtl. nachwachsen lässt. Die Herbeirufung wollte aber seltsamerweise nicht funtkionieren...kein Wunder da mein Charakter auf einmal Kopfschmerzen hatte und sich seltsam 'leer' fühlte...auf einmal tauchten 2 nackte Typen mit seltsamen Zeichen auf der Stirn auf, führten einen Tanz auf und beschwörten einen uralten Meister...der allerdings nicht nur aus einem Element bestand sonder aus Humus und Erz. ^^ Die Sklavin war eine hühnenhafte Tierkriegerin. Man hatte ihr die Zunge rausgeschnitten, weil sie aus irgendeinem Grund immer gehechelt hat...wie ein Hund. Ansonsten war sie ziemlich treu.
    Jedenfalls erhörte das Wesen den Wunsch der beiden nackten Typen, schloss seine riesigen Hände um die Sklavin (die kläglich jaulte) und ließ ihre Zunge nachwachsen.
    Bevor die beiden Typen dann wieder im Wald verschwanden teilten sie meinem sprachlosen Elementaristen mit, dass wenn ich mehr gelernt hätte ich hier wieder herkommen sollte, denn dann wäre ich "es" (was auch immer ^^ ) vielleicht wert...sie würden mich dann schon abholen.
    Die Sklavin - da sie jetzt noch mehr hechelte und die Zunge dauernd draußen hing - haben wir dann im Radscha Uschtammar-Tempel abgegeben zur Seelen-Heilung. Hab bisher nicht erfahren, was aus ihr geworden ist.


    Edit: Borberads....handsig...*umguck* ist das nicht illegal? *nach Praioten ausschau halt*


    Das war nur eines der schwarzmagischen Bücher aus Lyscoms Bibliothek. Mein Charakter hat die Bücher alle an Hasrabal abgeben wollen, doch der (entsprechend der SL) hat befohlen, dass ich sie selber aufbewahren soll. Jetzt liegen versteckt in meinem Familienanwesen, umgeben von Koschbasalt Bücher wie 'Vom Leben in seinen natuerlichen und ueber-natuerlicehn Formen (Chimaeren und Hybriden)', 'Das Daimonicon', 'Düstere Aussichten' und anderer schwarzmagischer Krempel...Lyscom hatte leider nur Schrott den ich nicht benutzen wollte. Glücklicherweise habe ich später dann auch Bücher gefunden die ich benutzen wollte (siehe Anhang). ^^


    Das sieht alles erstmal sehr toll aus und ich freu mich auch immer wieder, wenn ich auf die Liste schaue...aber ich bin trotzdem froh, dass ich IT sagen kann, dass die Sammlung hübsch verschlossen in Rashdul liegt...so hab ich keinen Zugriff, wenn ich in Trallop bin und freu mich über jedes profane Buch, was ich da finde. Die Meister haben es gut gemeint, aber manchmal ist weniger mehr. ^^

  • Wieso hälst du die Variante Bor für einen Elementaristen für fragwürdig? Darüber gegrübelt habe ich schon. Mein Charakter ist Graumagier und Tulamide. Klar hat er sich über Borbarad informiert und auch hin und wieder von großen Ereignissen aus dem Norden gehört, aber großartig davon berührt wurde mein Charakter nicht.


    Trotzdem ist in der Magierschaft inzwischen weithin bekannt, daß borbaradianische Zauber fundamental dämonisch sind und versteckte Komponenten enthalten, die zur Kontrolle derjenigen dienen, die solche Zauber kennen. Ein rashduler Elementarist ist da sicherlich weniger dogmatisch als einer aus Drakonia, aber auch ein Rashduler wird sich überlegen, ob er wirklich dämonische Macht mit ungeklärter Wirkung im Kopf haben will. Auch in der tulamidischen Dämonologie wird schließlich Wert darauf gelegt, daß der Beschwörer den Dämon beherrscht, und nicht umgekehrt. Nebenbei wird Zaubern in borbaradianischer Repräsentation seit 1023 BF mit expurgico bestraft (WdZ S.301).


    man kanns ja deborbaradisieren.


    Klar kann man das… aber dazu muß man den borbaradianischen Zauber erst einmal lernen und auch ausprobieren – s.o. :paranoia:

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Trotzdem ist in der Magierschaft inzwischen weithin bekannt, daß borbaradianische Zauber fundamental dämonisch sind und versteckte Komponenten enthalten, die zur Kontrolle derjenigen dienen, die solche Zauber kennen. Ein rashduler Elementarist ist da sicherlich weniger dogmatisch als einer aus Drakonia, aber auch ein Rashduler wird sich überlegen, ob er wirklich dämonische Macht mit ungeklärter Wirkung im Kopf haben will. Auch in der tulamidischen Dämonologie wird schließlich Wert darauf gelegt, daß der Beschwörer den Dämon beherrscht, und nicht umgekehrt. Nebenbei wird Zaubern in borbaradianischer Repräsentation seit 1023 BF mit expurgico bestraft (WdZ S.301).


    Gut zu wissen. :D Den 'Last des Alters' würde ich vermutlich trotzdem lernen. Niemand ist perfekt und mein Magier schon gar nicht. ;)


    Ist zwar so bissel offtopic, aber mich würde jetzt mal folgende Frage interessieren...mal angenommen euer Magier kann Blutmagie. Ihr habt einen Erzbösewicht, der sowieso hingerichtet werden würde. Einer eurer Kameraden ist schwer verletzt. Hättet ihr Skrupel, den Bösewicht zu opfern? Ich glaube mein Char hätte das nicht. Auch bei Tieren nicht.
    Edit: Vergesst die Frage...ein Balsam gilt nicht als Ritual...ergo kann man Blutmagie dafür nicht benutzen, sondern nur Verbotene Pforten. Schade.

    Edited once, last by Gast ().

  • Blutmagie an sich ist auch was anderes (auch wenn Praioten hier wiedersprechen) sind Verbotene Pforten und Blutmagie nicht zwangsläufig dämonisch.


    Borbadianische Zauber hingegen schon, und Dschinne spüren dies (zudem gibt es regeltechnische Erschwernisse dafür), zudem glaube ich nicht das Hasrabal seinen Schützling dermaßen am fallen sehen möchte, er selbst verfolgt borbadianische Zauber in den Tulamidenlanden am härtesten von den fünf Spektabilitäten die es dort gibt.

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Borbadianische Zauber hingegen schon, und Dschinne spüren dies (zudem gibt es regeltechnische Erschwernisse dafür), zudem glaube ich nicht das Hasrabal seinen Schützling dermaßen am fallen sehen möchte, er selbst verfolgt borbadianische Zauber in den Tulamidenlanden am härtesten von den fünf Spektabilitäten die es dort gibt.


    Wo hast du das denn her? Ich habe von beidem noch nie etwas gelesen. Dschinne spüren (laut Regeln) nur, wenn man vor kurzem (in den letzten 24 h) Dämonen beschworen hat (danach schon wieder nicht mehr) oder wenn ich den Dschinn mittels Blutmagie herbeigerufen habe. In meinen Kopf schaut er nicht in der Regel.


    Bei Hasrabals Beschreibung steht auch nix davon, dass er Borbaradianer oder Dämonologen gezielt verfolgt. Er hat den Dämonologischen Zweig seiner Schule geschlossen, aber er ist (laut Fluff-Hintergrund sogar) nicht so blöd zu glauben, dass er auf einmal die Tulamidische Zauberkunst umkrempeln kann - das kann er sich nicht leisten. Selbst in Rashdul gibt es noch Lehrmeister von früher. Natürlich verschwinden hier und da mal sehr übereifrige Beschwörer, aber die sind dann vermutlich auch sehr...ehrgeizig gewesen.


    Ich hab mir nochmalk das WdZ angesehen. Mein Charakter muss laut Regeln in gewissem Maße bescheid wissen. Vor allem wird er sich informiert haben bevor er hoch ins Mittelreich geht. Entsprechend vorsichtig wird er sein. Im WdZ steht aber auch, dass die reine Kenntnis von dämonischen Formeln nicht strafbar ist. Entsprechend...'wo kein Kläger, da kein Richter'...und ich werd mich hüten groß an die Glocke zu hängen in welcher Rep. ich zaubere...kann Alrik-Normalaventurier eh nicht unterscheiden. Und falls ich irgendwann mal den 'Last des Alters' beherrschen sollte, samt Reversalis, dann werde ich das erst Recht nicht verraten. Sonst wollen ja alle Anderen auch verhüllte Meister werden. ;)


    Blutmagie fällt auf jeden Fall wieder aus...brauch ich auch nicht. Ich habe Verbotene Pforten und Edelsteinmagie sowie einen Kraftspeicher. Das reicht. Was die restlichen borbaradianischen Formeln angeht...den meisten Kram davon hat mein Charakter ja bereits zu Hause rumliegen...verstaubt im Bücherschrank. Vielleicht schaut er es sich mal an. Vielleicht auch nicht. IT ist für mich bloß der Last des Alters interessant. Das einzige Lasterhafte was mein Magier lernen würde und die einzige Möglichkeit für den SL mich zu versuchen... ^^


    Edit: Ich hab das Gefühl es ist dir ein persönliches Bedürfnis mich wieder auf den rechten Pfad zu bringen. xD

    Edited once, last by Gast ().

  • Ich meine halt gelesen zu haben das man den Last des Alters nicht revalsieren kann (ähnlich wie Zagibu ;) ) Bei uns sind Dschinne, zumindest die mächtigeren, auf jedenfall die Meister in der Lage in das Gemüt eines Magiers zu blicken. Borbadianische Magie geht ja auch immer mit einen Minderpack an Amazeroth einher, einmal den Zauber gezaubert, schon schreibt sich Evil-Nandus deinen Namen auf. Der Verbot von den Magiergilden wurde nicht ohne Grund ausgesprochen. Und dein Magier sollte ab einen bestimmten TaW Magiekunde wissen, was er dann sucht, nämlich den ersten Schritt zum Verderben hin. Heißt es in Rashdul nicht "Beherrsche die Wesenheiten, lass dich nicht beherrschen"? Mit Borbadianischer Magie dürftes du die Beherrschung verlieren, und irgendwann wenn dein Charakter alt, verzweifelt und immernoch brütend über die Formel sitzt... naja, wenn du den Immortalis suchst, Evil Nandus hat sie :/

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Laut dem Liber gehts, die Kosten werden aber verdoppelt.
    Borbaradianische Zauber anwenden, löst nicht automatisch einen Minderpakt aus.

  • Ich meine halt gelesen zu haben das man den Last des Alters nicht revalsieren kann


    Siehe LCD S. 154. Da steht dabei, was der Reversalis bei diesem Zauber bewirkt, und wie bei allen anderen Zaubern auch bedeutet das, dass der Reversalis auch wirkt. Sonst hätten sie explizit hingeschrieben, dass da noch niemand drauf gekommen ist. Das unten bei der Verbeitung steht, dass es noch kein Allgemeingut ist ist wieder eine andere Baustelle. Im Übrigen steht da auch, dass verschiedene Magierschulen extra Zauberer losschicken, die die Thesis davon finden sollen...entsprechend ist mein Char sicher nicht der einzige mit diesem speziellen Ziel. ;)


    Borbadianische Magie geht ja auch immer mit einen Minderpack an Amazeroth einher, einmal den Zauber gezaubert, schon schreibt sich Evil-Nandus deinen Namen auf.


    Im WdZ S. 259 steht nix dergleichen. Mag sein, dass Iribaar einem dann mal öfter ein paar Träume schickt, aber ein Minderpackt wird einem Charakter dadurch nicht aufgedrückt. Das wäre lächerlich und würde den ganzen Kram mit dem Seelengötzen überflüssig machen. Siehe auch WdZ S. 238 - da steht wodurch man einen Minderpakt erhalten kann. ^^

    Edited once, last by Gast ().

  • Minderpakt ist nicht gleich Seele verloren. Die richtigen, eigentlich magielosen Borbadianer (mal Azaril Scharlachkraut ausgenommen) haben alle einen pakt mit dem Seelengötzen.


    Bei dem Reversalis Last des Alters steht ja, das der verzauberte verjüngt wird, die Kosten verdoppelt werden.


    Sprich, man muss mindestens 24 AsP zahlen (12 Jahre), dazu 6-W6 AsP permanent. Also verliert man 6-36 AsP? Wenn man allerdings Artefaktmagie beherrscht oder jedes der 12 Jahre eine Astrale Meditation durchführt dürften die Kosten nicht ins Gewicht fallen. Oh mann, wenn das die Boronkirche spitzbekommt....

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Minderpakt ist nicht gleich Seele verloren. Die richtigen, eigentlich magielosen Borbadianer (mal Azaril Scharlachkraut ausgenommen) haben alle einen pakt mit dem Seelengötzen.


    Ich weiß. Aber ich würde vermutlich trotzdem mit dem Meister diskutieren, wenn mir ein Minderpakt über diese Schiene aufgedrückt werden würde, da ich OT weiß, dass mein Char dann nach seinem Ableben (wenn er dann irgendwann doch mal genug hat) irgendwann als Futter für die dämonische Allgemeinheit dient. Klar ist es Fluff, aber mir liegt daran, denn sonst würde ich nicht Talente wie Lehren oder Stabzauber steigern und erst recht nicht auf den Last des Alters hinarbeiten, sondern schön meinen Ignifaxius mit ca. 100 AP auf TaW 18 bringen...kann ich ja mit Spalte A+ ... ^^


    Was anderes ist es, wenn mein Magier dann über diese Schiene beherrscht wird und es dann zu Konflikten und Dramen kommt. Da würde ich es akzeptieren und vor allem wäre es dann voll stimmig, wenn man beachtet, dass mein Char extra einen Wahren Namen hat. ^^

  • Minderpakt ist nicht gleich Seele verloren. Die richtigen, eigentlich magielosen Borbadianer (mal Azaril Scharlachkraut ausgenommen) haben alle einen pakt mit dem Seelengötzen.


    Nur magielose Borbaradianer müssen sich mit dem Seelengötzen (und damit einem Minderpakt) abgeben, um über das Paktgeschenk Borbaradianismus eben doch Spruchzauberer zu werden. Magier können borbaradianische Zauber ganz normal als Zauber in Fremdrepräsentation erlernen und auch die Repräsentation nach den normalen Regeln erwerben. Das so mancher magiebegabte Borbaradianer letztlich doch paktiert, steht auf einem anderen Blatt. :rolleyes2:


    Ich weiß. Aber ich würde vermutlich trotzdem mit dem Meister diskutieren, wenn mir ein Minderpakt über diese Schiene aufgedrückt werden würde, da ich OT weiß, dass mein Char dann nach seinem Ableben (wenn er dann irgendwann doch mal genug hat) irgendwann als Futter für die dämonische Allgemeinheit dient.


    Sehe ich ähnlich, einfach, weil es gegen die Regeln geht. Und wenn man als Meister einem Charakter einen Minderpakt aufdrücken will, gibt es genug andere Möglichkeiten, anders als beim Seelenpakt ist da ja keine bewußte Entscheidung nötig… :gemein: Allerdings gebietet es die Fairness dabei meiner Meinung nach, zum einen die Gepflogenheiten der Gruppe zu beachten (ein aufgezwungener Minderpakt ist ein erheblicher Eingriff in den Charakter – den ein Dämonologe bei jeder Beschwörung riskiert), und zum anderen dem Charakter die Möglichkeit zu lassen, da wieder raus zu kommen. Dafür gibt es ja auch regeltechnisch genug Möglichkeiten.


    Allerdings hat die Diskussion um Borbaradianismus mit Dschinnen nicht mehr viel zu tun… vielleicht kann das jemand auslagern? :rot:

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Also was die Kosten angeht, steht bei mir 12 Asp + 1w3 pAsp, wie man da auf 6xw6 pasp kommen kann, ist mir Schleierhaft. Ich komme auf 1w6 pAsp kosten.